Krüger, Swaziland und Mosambiks Strände Südafrika · Swaziland · Mosambik

Krüger, Swaziland und Mosambiks Strände

  • Zululand - Pirschfahrten und Kulturwanderungen
  • Kosi Bay - Schnorcheln und Wanderung
  • Buschwanderungen in Swasiland
  • Maputo - Meeresfrüchte satt genießen
  • Inhambane - Strände, Schnorcheln, Tauchen
  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

14 Tage Südafrika · Swaziland · Mosambik

ab  1.680 € Anfragen oder buchen

Von der Wildnis, Kultur und den Seengebieten Zululands über die traumhaften Strände und das azurblaue Meer der Küste Mosambiks bis zum Tierreichtum des Krüger Nationalparks - erleben Sie das südliche Afrika mal anders: Sie unternehmen Pirschfahrten im wohl berühmtesten Nationalpark des Südlichen Afrika und gehen auf Buschwanderungen in Swasiland. In Mosambik verbringen Sie erholsame Tage an herrlich weißen Stränden umgeben von tropischen Palmen... traumhafte Landschaften, malerische Strände und der Tierreichtum Afrikas machen diese Safari zu einem besonderen Erlebnis!

1.-3. Tag: Johannesburg - Zululand
4.-5. Tag: Kosi Bay
6. Tag: Swasiland
7. Tag: Maputo
8.-10. Tag: Inhambane
11. Tag: Bilene
12.-13. Tag: Krüger Nationalpark
14. Tag: Johannesburg

Leistungen enthalten

  • Südafrika & Mosambik Rundreise lt. Programm
  • Transport im speziellen Overland Truck
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren
  • Aktivitäten, Ausflüge und Pirschfahrten gemäß Programm

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld
  • Visumgebühren
  • Flughafentransfers

Unterbringung

13x Hotels, Chalets, Wohnzelte

Die Unterbringung erfolgt in gemütlichen und vom Stil her einfachen Unterkünften in Zweibettzimmern. Die Zimmer sind mit privaten Badezimmern ausgestattet.

In der Unterkunft in Bilene stehen sowohl Zimmer mit privaten und gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen zur Verfügung (2 Zimmer teilen sich ein Badezimmer). Der Reiseleiter wird die die Zuteilung der Zimmer mit der Gruppe besprechen.

Alleinreisende werden im halben Doppelzimmer zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis ein Einzelzimmer buchbar.
Einzelzimmer-Zuschlag: 430 Euro

Bitte beachten Sie, dass die genannten Unterkünfte zur Orientierung dienen. Änderungen sind unter Umständen möglich und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alternative Unterkünfte haben jedoch immer einen ähnlichen Standard.

Verpflegung

13x Frühstück
13x Mittagessen
8x Abendessen

Es erwarten Sie qualitativ hochwertige, leckere und gesunde Mahlzeiten und das dreimal täglich. Ausnahmen sind im Reiseverlauf angegeben, dann werden wir lokale Restaurants ausprobieren (auf eigene Kosten). Der Reiseleiter übernimmt den gesamten Einkauf und die Menüplanungen. Wo immer möglich, werden frische Lebensmittel eingekauft.

Was Sie erwarten können:
- Frühstück: Müsli mit Milch oder Brot / Toast, Marmelade und Obst mit Kaffee und Tee oder gelegentlich Englisches (warmes) Frühstück.
- Mittagessen: Käse, kaltes Fleisch, Fisch, Obst, Nudelsalate und Brot
- Abendessen: Eintöpfe, Barbecues, gebratenes Fleisch oder Curries, zubereitet über Holzfeuer oder mit Gaskochern.

Zu den Mahlzeiten werden folgende Getränke angeboten: Fruchtsäfte zum Frühstück und Tee oder Kaffee zum Frühstück und Abendessen. Alle anderen Getränke (auch Wasser) müssen selbst gekauft werden.

Sämtliche Kochutensilien sowie Teller, Tassen und Besteck haben wir dabei. Natürlich gehen wir auf die speziellen Bedürfnisse von Vegetariern und Allergikern ein.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene, englischsprachige Reiseleiter.
Zu bestimmten Terminen auch deutschsprachige Reiseleiter (siehe "Zusatzinformationen")

Reiseleiter sind der Schlüssel zum Erfolg jeder Safari. Bei dieser Tour werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Die Reiseleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und das Wildlife, und sie lieben es, ihr Wissen mit den Gästen zu teilen.

Transportarten

LKW / Truck, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Johannesburg: Road Lodge Rivonia
ohne Verpflegung
Doppelzimmer: 31 EUR pro Person
Einzelzimmer: 61 EUR

Flughafentransfer

30 EUR pro Person und Strecke

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

SÜDAFRIKA:
Krüger Nationalpark - Nachtpirschfahrt US$25

MOSAMBIK:
Tauchen US$90
Schnorcheln US$10
Angeln mit Boot 5 Std. US$175

Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Preise und Aktivitäten nur der Orientierung dienen und sich jederzeit ändern können.
1. - 3. Tag: Johannesburg - Zululand
Wir verlassen Johannesburg um ca. 06:30 Uhr, und machen uns auf den Weg durch die hügelige Ebene des Hochlandes, bevor wir hinab ins Herz von KwaZulu Natal reisen, wo wir in einem privaten Wildreservat übernachten. Dieses Reservat bietet eine Vielfalt an natürlichen Lebensräumen, die Heimat einer Vielzahl von Wildtiere und Vögel sind. Hier erkunden wir die natürliche Umgebung auf einem morgentlichen Spaziergang, gefolgt von einer Pirschfahrt am Nachmittag im  Mkuzi Wildreservat. Das Mkuzi Wildreservat spielt eine wichtige Rolle im Erhalt des Spitz- und Breitmaulnashorns. Wir hoffen diese besonderen Kreaturen auf unseren Pirschfahrten zu begegnen. Am dritten Tag besuchen wir das Hluhluwe Wildreservat. Am Nachmittags lernen wir bei einem Besuch eines Zulu-Dorfes die Einheimischen besser kennen und ein lokaler Guide wird uns viel Interessantes über die Geschichte, Kultur und die Traditionen dieser Volksgruppe berichten.

Inkludierte Aktivtäten: Eintrittsgebühr zum Mkuzi Wildreservat und Hluhluwe Wildreservat, Pirschfahrten morgens & nachmittags in den Wildreservaten, Zulu Dorfbesuch
Übernachtung: Zululand Lodge (permanente Safari-Zelte/Wohnzelte)
Verpflegung: 1x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 550 km, ± 7½ Stunden

4. - 5. Tag: Kosi Bay
Das Kosi Bay Naturreservat besteht aus fruchtbarem Schwemmland, Mangroven, Dünenwäldern und Seen. Wir erkundes dieses einzigartige Ökosystem zu Fuß und beim Schnorcheln in der Flussmündung. Wenn wir Glück haben, können wir in Bunga Neck sogar Lederrücken-Schildkröten bei der Eiablage beobachten (Brutzeit November bis Januar). Die Kosi-Bay-Flussmündung ist ein wunderbares Schnorchel-Revier, aber auch außerhalb des Wassers gibt es jede Menge zu sehen, bspw. die einheimischen Fischer mit ihrem speziellen Fangmethoden.

Enthalten: Schnorcheln in der Kosi Bay Flussmündung (Maske & Schnorchel können in der Lodge gegen geringe Gebühr geliehen werden)
Übernachtung: Utshwayelo Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 180 km, ± 2½ Stunden
Optionale Aktivitäten: Ausflug zur Beobachtung von Lederrücken-Schildkröten (nur von November bis Januar)

6. Tag: Königreich Swasiland
Die Reise führt uns weiter nach Swasiland. Wir übernachten im Hlane Royal Nationalpark. Dichter Busch und große schattenspendende Bäume prägen die Szenerie dieses Schutzgebiets. Es gibt ein künstliches Wasserloch vor den Unterkünften, an dem wir Nashörner und andere Wildtiere beobachten können. Mit einem lokalen Ranger machen wir eine spannende Pirschfahrt (inkl. kurzem Spaziergang) auf der Suche nach den Elefanten und Breitmaulnashörnern, die hier leben. Aber auch die Federfauna ist hier beindruckend. Viele Vogelarten finden in dem kleinen afrikanischen Königreich ihr Zuhause.

Enthalten: Eintrittsgebühr zum Hlane Wildreservat, Wanderung mit lokalen Ranger
Übernachtung: Hlane Game Reserve
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 350 km, ± 6 Stunden

7. Tag: Maputo
Weiter geht es nach Mosambik, genauer gesagt in die Hauptstadt Maputo, die bis zur Unabhängigkeit 1975 noch unter dem Namen Lourenço Marques in jedem Schulatlas verzeichnet war. Die Narben des langen Bürgerkriegs verheilen allmählich und eine ungezwungene Lebendigkeit ist wieder an der Tagesordnung. Doch das lusitanische Erbe ist noch immer präsent und vermischt sich mit der kulturellen Vielfalt Afrikas. Besonders die kulinarischen Früchte dieser Liaison wollen wir genießen. Exzellente Meeresfrüchte sind die örtliche Spezialität, die wir in einem Restaurant genießen werden (eigene Kosten).

Übernachtung: Catembe Gallery Hotel
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Distanz/Fahrzeit: 120 km, ± 1½ Stunden

8. - 10. Tag: Inhambane
Wir reisen nördlich entlang der Küste des Indischen Ozeans, passieren Mango- und Cashewnuss-Plantagen bis wir die Stadt Inhambane erreichen. In Inhambane sind arabische Einflüsse noch immer unverkennbar. Diese gehen zurück auf die Zeiten, als noch reger Handel mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen getrieben wurde. Wir schauen uns in Inhambane um, und besichtigen die über 200 Jahre alte Kathedrale, bevor wir weiter nach Praia de Barra fahren. Lehnen sie sich hier zurück, entspannen Sie und genießen das warme Meereswasser und die herrlichen weißen Strände. Eine Bootstour mit eine Dhau, einem traditionellen Holzsegelboot arabischer Bauart, Fischen, Schnorcheln, Surfen oder Tauchen zwischen farbenprächtigen Korallenriffen sind ebenfalls möglich (optional, nicht inklusive).

Übernachtung: Palm Grove Resort
Verpflegung: 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 2x Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 500 km, ± 7 Stunden
Optionale Aktivitäten: Tauchen, Meersafari, Quadfahren u.v.m.

11. Tag: Bilene  
Wir fahren südwärts entlang der herrlichen Küste von Mosambik in Richtung Bilene, das am Ufer der Uembeje-Lagune liegt. Die Lagune ist 8 Kilometer breit und 27 Kilometer lang. Klares Wasser und saubere Sandstrände sind ihr Markenzeichen. Wir verbringen den Nachmittag damit, die zauberhafte Lagune zu erkunden. Es bestehen Möglichkeiten zum Kajak fahren, Schnorcheln (eigene Kosten) oder um sich einfach sich im flachen ruhigen Gewässer zu tummeln. Abendessen in einem lokalen Restaurant (eigene Kosten) mit Blick zur Lagune.

Übernachtung: Laguna Camp (Strandhütten)
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Distanz/Fahrzeit: 355 km, ± 5 Stunden
Optionale Aktivitäten: Tauchen, Fischen, Sonnenuntergangsbootsfahrt und Segeln (je nach Verfügbarkeit)

12. - 13. Tag: Krüger Nationalpark
Wir verlassen die Küste des Indischen Ozeans, durchqueren den Limpopo Transfrontier Park und begeben uns zum Kruger Nationalpark nach Südafrika. Das berühmteste Naturreservat Südafrikas darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt zu besitzen. Sage und schreibe 16 verschiedene Ökosysteme ermöglichen uns sagenhafte Fotoaufnahmen von Wildtieren und unberührter Natur auf ausgedehnten Pirschfahrten. Richten Sie Ihre Kameras auf die Big 5, auf Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel sowie viele andere Tiere. Erleben Sie hier die echte Wildnis Afrikas!

Enthalten: Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark, Pirschfahrten morgens & nachmittags
Übernachtung: Krüger National Park Chalets
Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 350 km, ± 5½ Stunden
Optionale Aktivitäten: Nachtpirschfahrt im offenen Fahrzeugen des Nationalparks

14. Tag: Johannesburg
Nach einer Morgenpirschfahrt machen wir uns auf den Weg zurück in Richtung Johannesburg, wo wir abends gelassen und von der Sonne gebräunt ankommen, das Alltagsleben kann uns nun wieder zurück haben. Unsere Tour endet gegen 18 Uhr am Hotel.

Verpflegung: Frühstück
Distanz/Fahrzeit: 450 km, ± 6½ Stunden

Hinweis: Gerne setzen wir Sie ohne Aufpreis  gegen 17 Uhr am Flughafen Johannesburg ab, so dass Sie Ihren Rück- oder Weiterflug an diesem Abend einplanen können. Bitte buchen Sie keinen Abflug vor 20 Uhr.
Jetzt anfragen oder buchen
  • Dezember 2017

  • März 2018

  • Mai 2018

  • Juni 2018

  • Juli 2018

  • August 2018

    • 05.08.2018 - 18.08.2018 Ausgebucht 1.980 € anfragen buchen
    • 12.08.2018 - 25.08.2018 Freie Plätze Start garantiert 1.980 € anfragen buchen
    • 26.08.2018 - 08.09.2018 Ausgebucht 1.980 € anfragen buchen
  • September 2018

    • 02.09.2018 - 15.09.2018 Freie Plätze Start garantiert 1.980 € anfragen buchen
    • 23.09.2018 - 06.10.2018 Freie Plätze 1.980 € anfragen buchen
    • 30.09.2018 - 13.10.2018 Freie Plätze 1.980 € anfragen buchen
  • Oktober 2018

    • 14.10.2018 - 27.10.2018 Freie Plätze 1.980 € anfragen buchen
    • 21.10.2018 - 03.11.2018 Freie Plätze Start garantiert 1.980 € anfragen buchen
  • November 2018

  • Dezember 2018

    • 16.12.2018 - 29.12.2018 Freie Plätze Start garantiert 1.980 € anfragen buchen
Deutschsprachige Abfahrten
An folgenden Terminen wird diese Rundreise von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet:
04.03.2018, 06.05.2018, 15.07.2018, 29.07.2018, 30.09.2018, 16.12.2018

Teilnahme:
Bei dieser Safari ist eine gewisse Mithilfe erwünscht, wie z.B. beim Ein- und Ausladen von Gepäck, Mithilfe beim Aufräumen und Abwaschen des Geschirrs. Die Reiseleiter übernehmen die komplette Zubereitung aller Mahlzeiten, so dass hierbei kein Mithilfe notwendig ist. Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Teamgeist macht Spaß!

Transport
Für die längeren Strecken zu unseren Etappenzielen fahren wir mit speziellen Safari-Trucks, die zwölf nach vorne ausgerichtete Sitze haben. Damit reist es sich bequem und man sieht viel von der Landschaft, denn großflächige Panoramafenster und Aussichtsluken machen es möglich. Der Reiseablauf sieht einige längere Tage "on the Road" vor. Wir bewegen uns dann bequem und zügig, aber nie hastig. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den angegebenen Fahrzeiten um die reine Fahrtdauer handelt. Je nach Reisetag und eingeplanten Aktivitäten kommen Grenzüberschreitungen, Besichtigungsstopp und Mittagspausen hinzu. Grundsätzlich sind die Reisezeiten und Distanzen von den lokalen Straßenverhältnissen abhängig und dienen als Orientierung.

Spezieller Fokus:
Die traditionellen Fischreusen, wie sie in Kosi Bay zur Anwendung kommen, werden täglich von den ortsansässigen Fischern bewirtschaftet. Dabei werden nur die größeren Fische Opfer dieser raffinierten Fangmethode. Die Kleineren können die Netze mit der Flut ungehindert passieren.

Nachhaltiger Tourismus:
Wir verbringen drei Nächte in der Region Kosi Bay. Der KwaZulu-Natal-Park ist ein Beispiel dafür, wie Naturschutz und die Bedürfnisse der Menschen unter einen Hut gebracht werden können. Die örtliche Organisation KZN Wildlife ist ein Garant für nachhaltigen Fremdenverkehr.