Reise ans Kap Simbabwe · Botswana · Südafrika u. a.

Reise ans Kap

  • Safari im Krüger Nationalpark
  • Panoramablick auf den spektakulären Blyde River Canyon
  • Besichtigung der Ruinenstadt "Great Zimbabwe"
  • Naturwunder Victoria Fälle
  • Tierreichtum des Chobe Nationalparks
  • Exkursion in das tierreiche Okavango Delta
  • Safari im Etosha Nationalpark
  • Abenteuer-Aktivitäten in der Küstenstadt Swakopmund
  • Sossusvlei - die höchsten Sanddünen der Welt im Herzen der Namib
  • Fish River Canyon - der zweitgrößte Canyon der Welt
  • Kapstadt - die Stadt unter dem Tafelberg
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Simbabwe · Botswana · Südafrika · Namibia

Anfragen oder buchen

Spektakuläre Tierbeobachtungen inmitten ungezähmter Natur in den schönsten Nationalparks von Südafrika, Simbabwe und Botswana erwarten Sie. Vom weltberühmten Krüger Nationalpark in Südafrika über den noch weitgehend unbekannten, aber faszinierend schönen Nationalpark Matobo in Simbabwe bis hin zum tierreichen Chobe Nationalpark in Botswana und dem Etosha Nationalpark in Namibia. Erkunden Sie eine der ältesten steinernen Bauanlagen im südlichen Afrika, die Ruinenstadt von Great Zimbabwe, und erhalten Sie faszinierende Einblicke in die Kultur und Geschichte des Landes. Bis zu 300m hohe Sanddünen erwarten Sie im Sossusvlei. Über die bizarre Spitzkoppe, das Matterhorn Namibias, geht es in die Küstenstadt Swakopmund, die zahlreiche Abenteuer-Aktivitäten bereit hält. Lassen Sie den Blick über den majestätischen Fish River Canyon schweifen, den größten Canyon Afrikas, bevor Sie Ihr Abenteuer im malerischen Kapstadt beenden.

1. Tag: Johannesburg - Krüger NP
2. Tag: Krüger Nationalpark
3. Tag: Krüger NP - Polokwane
4. Tag: Polokwane - Musina
5. Tag: Musina - Masvingo (Simbabwe)
6. Tag: Masvingo - Bulawayo
7. Tag: Matobo Nationalpark
8. Tag: Bulawayo - Hwange NP
9. Tag: Hwange Nationalpark
10. Tag: Bulawayo - Victoria Falls
11.-12. Tag: Victoria Falls
13. Tag: Victoria Falls - Chobe NP
14. Tag: Chobe Nationalpark / Kasane
15. Tag: Kasane - Maun
16.-18. Tag: Okavango Delta
19. Tag: Maun - Divundu
20. Tag: Divundu - Etosha Nationalpark
21. Tag: Etosha Nationalpark
22. Tag: Eldorado Farm
23. Tag: Brandberg / Uis
24. Tag: Spitzkoppe - Swakopmund
25. Tag: Swakopmund
26. Tag: Swakopmund - Sesriem
27. Tag: Sesriem / Namib Naukluft NP
28. Tag: Sesriem - Fish River Canyon
29. Tag: Fish River Canyon - Gariep River
30. Tag: Gariep River - Cederberg Region
31. Tag: Cederberg - Kapstadt
32. Tag: Kapstadt

Leistungen enthalten

Overlandtour gemäß Programm, Transport in voll ausgerüstetem Truck/Safarifahrzeug, komplette Camping- und Kochausrüstung mit Liegematte (außer Schlafsack), Campingplatzgebühren, Flughafentransfer am Anreisetag, Vorübernachtung im Mehrbettzimmer

Ausflüge und Aktivitäten gemäß Programm:
Pirschfahrt im Krüger NP, Nachtpirschfahrt vom Nkambeni Camp im Krüger Gebiet, Blyde River Canyon, Great Zimbabwe Ruinen, Hwange Nationalpark, Matobo Nationalpark, Victoria Falls Eintrittsgebühr, Chobe Overnight Mobile Safari, 3-tägiger Ausflug ins Okavango Delta, Pirschfahrt im Etosha NP, Spitzkoppe (Tagesausflug), Namib Naukluft NP / Düne 45, Transfer nach Sossusvlei, Fish River Canyon, Kanufahrt auf dem Gariep (Orange) River (halbtägig), Weinprobe Cedarberge, Kapstadt Township Tour

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), Local Payment, Visumgebühren, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgeld, persönliche Ausgaben, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Reiseversicherung

Unterbringung

28x Camping (2-Personen-Zelt)
3x Hostel (Mehrbettzimmer)

Übernachtet wird auf Campingplätzen mit Duschen und ordentlichen sanitären Einrichtungen. Gelegentlich kann es jedoch vorkommen, dass kein heißes Wasser oder Spültoiletten zur Verfügung steht. Die Campingplätze bieten meist auch die Möglichkeit zum Wäsche waschen und zum Aufladen von Batterien/Akkus. Zum Teil kann es vorkommen, dass wir in "Bush Camps" mitten in der Wildnis campen, wo es keinerlei sanitäre Einrichtungen gibt. Sie werden in gerämigen Zwei-Personen Kuppeldachzelten untergebracht, die mit integrierten Bodenmatten, separatem Moskitonetz sowie Fenster ausgestattet. Die Zelte bieten ausreichend Platz für das Gepäck. Die Zelte werden von den Teilnehmern selbst aufgebaut. Der Aufbau ist sehr einfach. Sie müssen einen eigenen Schlafsack und eine Isomatte mitbringen. Für extra Komfort empfiehlt sich die Mitnahme eines Kissens.

Alleinreisende werden zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht. Eine Unterbringung im Einzelzelt ist nicht möglich.

Es gibt an verschiedenen Orten auch die Möglichkeit in festen Unterkünften zu übernachten. Der Tourguide wird die Gruppe unterwegs darüber informieren und den Aufpreis mitteilen.

Verpflegung

30x Frühstück
29x Mittagessen
28x Abendessen

Das Kochen wird vom Safarikoch übernommen und dieser freut sich über die Mithilfe von den Teilnehmern bei der Zubereitung der Mahlzeiten. Es sind 3 herzhafte Mahlzeiten pro Tag eingeschlossen (sofern nicht anders angegeben). Die Guides vollbringen wahre Wunder auf dem Campingkocher! Vegetarier können problemlos verköstigt werden und werden von den Kochkünsten begeistert sein. Bei Bedarf können spezielle Ernährungs- und Diätanforderungen berücksichtigt werden. Diese sollten jedoch frühzeitig angemeldet werden. Beachten Sie hierbei bitte, dass spezielle Zutaten gelegentich nur schwer erhältlich sind. In manchen Regionen können die Mahlzeiten dadurch nicht ganz so abwechslungsreich sein, wie Sie es von Zuhause gewohnt sind.

Die Auswahl der Mahlzeiten variiert je nachdem, welche Zutaten vor Ort verfügbar sind. Frische Zutaten werden unterwegs auf Märkten oder Ständen eingekauft. In den Restaurants der größeren Städte habe Sie zudem die Möglichkeit die einheimische Küche kennenzulernen.

Tourbegleitung

3 professionelle, englischsprachige Tourbegleiter (Fahrer, Reiseleiter, Safarikoch)

Dei Begleitmannschaft auf dieser Overlandtour besteht aus drei Personen. Dadurch kann sich jedes Crewmitglied intensiv um seine Aufgaben kümmern: Der Reiseleiter steht voll und ganz den Teilnehmer zur Verfügung, der Koch kümmert sich um das leibliche Wohl der Gäste und der Fahrer fährt die Gruppe sicher durch Afrika und kümmert sich um das Fahrzeug.

Transportarten

LKW / Truck, Spezial-Safarifahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir buchen Ihnen gerne Zusatzübernachtungen.

Flughafentransfer

inklusive am Ankunftstag

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

SÜDAFRIKA
Johannesburg:
Stadtrundfahrt US$80
Soweto Tour ab US$80
Lion Park US$130

Krüger Nationalpark:
Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug US$80
Nacht-Pirschfahrt US$170

SIMBABWE
Gweru:
Begegnung mit Löwen (Walk with Lions) US$90
Begegnung mit Elefanten US$90
Wildbeobachtung auf dem Elefantenrücken US$50
Wildbeobachtung auf dem Pferderücken US$35
Wildbeobachtung zu Fuß US$20
Pirschfahrt US$30 (mind. 6 Pers.)
Kanufahrt US$5
Sonnenaufgang/Sonnenuntergangs-Bootsfahrt US$30
Breeding Program Tour US$25

Victoria Fälle:
White Water Rafting (ganztägig) US$ 140
River Boarding Kombi (Rafting & Boarding) US$ 180
Kanutour auf dem Sambesi US$ 140
Gorge Swing, Seilrutsche und Flying Fox (halbtägig) US$ 165
Bungee Jumping (111m) US$150
Tandem-Bungee Sprung US$180
Elefanten-Ritt Safari US$150
Begegnung mit Löwen US$140
Flug über die Fälle mit Ultraleichtflugzeug (15 min) US$170
Helikopterflug über die Fälle (12 min) US$155; (19-25 min) US$ 265

BOTSWANA
Rundflug über das Okavango Delta (US$300-350 US$ pro Flugzeug für max. 5 Teilnehmer) US$ 100
Pirschfahrt im Chobe NP US$ 70

NAMIBIA
Swakopmund:
Quad Biking US$ 100
Sand Boarding US$ 55 - 70
Township Tour US$ 80
Tandem-Fallschirmsprung US$ 350
Reiten (2 Std.) US$ 100
Angeltour US$ 145
Delfinbeobachtung per Boot US$ 80
Kayaking US$ 95
Paragleiten US$ 150
Heißluftballon US$ 450

SÜDAFRIKA
Weinprobe US$ 15
Kanufahrt auf dem Orange River (mind. 4 Personen) US$ 50


Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Preise nur der Orientierung dienen und sich jederzeit ändern können. Die genannten Ausflüge/Aktivitäten stellen nur eine Auswahl dar. Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Aktivitäten an den verschiedenen Orten.
1. Tag: Johannesburg - Krüger / Nkambeni Camp
Wir starten unsere Tour am frühen Morgen in Johannesburg. Wir reisen in Richtung Lowveld und zum weltberühmten Krüger Nationalpark. Unterwegs passieren wir den südlichen Teil der malerischen Panorama Route, die bekannt ist für die atemberaubenden Ausblicke. Unser Campingplatz für die nächsten zwei Nächte befindet sich an der Grenze zum Krüger Park und ist nur eine kurze Fahrt vom Eingangstor entfernt gelegen. In diesem Gebiet leben einige Wildtiere wie Hippos, Giraffen, Zebras und Impalas. Den Abend verbringen wir am Lagerfeuer und sind gespannt auf unsere Wildbeobachtungsfahrt am morgigen Tag.
(-/M/A)

2. Tag: Krüger Nationalpark
Heute erkunden wir das grandiose Naturparadies des Krüger Nationalparks. Der Park erstreckt sich auf einem Gebiet von über 21.000 qkm  und bedeckt eine Fläche von 60 km Breite und 350 km Länge. In diesem Naturschutzgebiet gibt es über 500 verschiedene Vogelarten, 114 Reptilien-, 49 Fisch-, 33 Amphibien-, 146 Säugetier- und über 23000 Pflanzenarten. Wir verbringen den ganzen Tag auf Pirschfahrt, in der Hoffnung so viele Tiere wie möglich zu sehen. Am Abend gibt es die optionale Möglichkeit an einer Nachtsafari mit einem lokalen Ranger teilzunehmen. Im Schutze der Dunkelheit sind viele Raubtiere unterwegs, um auf Jagd zu gehen - ein spannendes Erlebnis.
Übernachtung auf dem Nkambeni Campingplatz.
(F/M/A)

3. Tag: Krüger NP - Polokwane
Heute verlassen wir das Gebiet Lowveld und machen uns auf zur landschaftlich schönen Fahrt nach Polokwane. Unterwegs machen wir Halt an einigen der reizvollsten Landschaften des südlichen Afrika, wie dem eindrucksvollen Blyde River Canyon und God's Window. Es gibt viele Möglichkeiten den Canyon aus verschiedenen Perspektiven zu bewundern und fantastische Fotoaufnahmen zu machen. Polokwane ist die Hauptstadt der Provinz Limpopo und wirtschaftliches Zentrum im Norden des Landes. Die Nähe der Stadt zu den Nachbarländern Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swasiland, sowie die geringe Entfernung vom Krüger Nationalpark und Magoebaskloof machen es zu einem perfekten Ausgangspunkt für Touren. Wir schlagen unsere Zelte im saftigen Grün unseres Campingplatzes außerhalb der Stadt auf und genießen ein erfrischendes Bad im Swimming Pool.
(F/M/A)

4. Tag: Polokwane - Musina
Nachdem wir unsere Vorräte für die kommenden Tage wieder aufgefüllt haben, fahren wir in Richtung Norden nach Simbabwe. Es steht uns eine lange Fahrt bevor - die ideale Gelegenheit sich zurückzulehnen und die sich immer wieder verändernde Landschaft zu genießen. Unser Camp schlagen wir heute beim Hot Water Springs Resort Tshipise auf, das sich in der Nähe einer der heißtesten Städte Südafrikas, in Musina, befindet. Das zwischen Hügeln gelegene Resort ist bekannt für seine natürlichen heißen Quellen. Nachdem wir unser Camp aufgebaut haben, gibt es Zeit an den Pool zu gehen, entlang der verschiedenen Wanderwege zu spazieren oder eine der angebotenen Aktivitäten auszuprobieren.
(F/M/A)

5. Tag: Musina - Masvingo (Simbabwe)
Heute fahren wir über die Grenze nach Simbabwe, ein wunderschönes Land voller Traditionen, Kultur, Seele und vieler atemberaubender Landschaften. Wir fahren in die Stadt Masvingo, welche in der Nähe der Great Zimbabwe Ruinen liegt. Der Ruinenkomplex aus dem 11. Jahrhundert ist eine der großartigsten historischen und kulturellen Attraktionen Simbabwes. Das faszinierendste Merkmal der Ruinen ist die Tatsache, dass sie Jahrhunderte standhielten, ohne dass die teils bis zu 9 Meter hohen Mauern mit Mörtel verbunden waren. Der Name Zimbabwe ist abgeleitet von dem Shona Wort welches "große Steinhäuser" bedeutet. Ob die Stadt wirklich, wie der deutsche Archäologe Mauch behauptete, die sagenumwobene Hauptstadt der Königin von Saba ist oder es sich doch nur um Prunkbauten der Shona-Könige handelt, ist bis heute noch nicht geklärt. Wir erkunden die imposanten Ruinen zu Fuß und erfahren mehr über die Geheimnisse dieser uralten Stein-Strukturen und der Zivilisation, die sie gebaut haben. Danach fahren wir zum Zeltplatz und schlagen unser Camp für die Nacht auf.
(F/M/A)

6. Tag: Masvingo - Bulawayo
Unsere Reise führt uns weiter nach Bulawayo, der zweitgrößten Stadt in Simbabwe. Bulawayo hat großzügig Straßenzüge, die einst so breit angelegt  wurden, damit früher die Ochsenwagen-Gespanne bequem in die Stadt reisen konnten. Die Stadt versprüht noch immer einen kolonialen Charakter dank der vielen alten britischen Kolonialbauten, die liebevoll durch den Bulawayo Stadtrat als Kulturdenkmal erhalten werden. Es gibt eine Vielzahl interessanter Plätze, die es sich lohnt zu besuchen, wie z.B. das Naturhistorische Museum, die Nationalgalerie und das Mzilikazi Kunst- und Handwerkszentrum.
(F/M/A)

7. Tag: Matobo Nationalpark
Heute besuchen wir den Matobo Nationalpark, den ältesten Park des Landes. Diese Wildschutzgebiet mit seinen ungewöhnlichen Felsformationen ist eines der letzten Refugien für schwarze und weiße Nashörner und auch bekannt für die hohe Konzentration von Leoparden und den majestätischen Adlern. Hier lebten einst die San Buschmänner, die ein reiches Erbe an Felszeichnungen hinterlassen haben, die in den vielen Höhlen zu bewundern sind. Wir verbringen den ganzen Tag mit der Erkundung dieses geologisch, ökologisch und historisch bedeutenden Ortes.
(F/M/A)

8. Tag: Bulawayo - Hwange Nationalpark
Nach dem Frühstück machen wir uns den Weg in nordwestliche Richtung zum Hwange Nationalpark. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt in dieser wunderbaren Wildnis, um die heimischen Wildtiere zu Gesicht zu bekommen.

Die Elefanten von Hwange sind weltberühmt und die Population ist mit 35.000 eine der Größten weltweit. Daher können die Dickhäuter in der Trockenzeit so gut wie an jeder Wasserstelle gesehen werden. Außerdem können Löwen, Leoparden, Geparden, mit etwas Glück Nashörner, Büffel, Kudu-, Rappen- und Elanantilopen, Wasserböcke, Zebras und Giraffen gesehen werden. Aufgrund der Weitläufigkeit des Parks ist die Landschaft sehr vielseitig und reicht von tiefem Kalaharisand im Süden bis zu einer felsigen Landschaft im Norden. Die offene Savanne im Südosten weist den Weg zum dichten Teak-Wald, welcher wiederum in einen Mopane-Wald übergeht. In vielen Lebensräumen ist ein Überfluss an Wildtieren, Vögeln und Flora vorhanden. Da der Park im Bezug auf seine Wasserressourcen in einer sehr trockenen Region gelegen ist, wird das Wasser für die Wasserstellen mit Hilfe von unterirdischen Brunnen hochgepumpt. An manchen dieser Wasserstellen finden sich versteckte Beobachtungsnischen, in welchen man sitzen und ungestört Wildtiere beobachten kann. Dies macht den Park das ganze Jahr über zu einem großartigen Reiseziel.
(F/M/A)

9. Tag: Hwange Nationalpark
Wir verbringen den Tag mit der Entdeckung des Hwange Nationalpark bei einer Pirschfahrt. Der Hwange NP ist eines der artenreichsten Wildtierreservate und Heimat für große Elefantenherden, Büffel, Zebras und zahlreiche Giraffen. Außerdem findet man hier viele Raubtiere und bedrohte Tierarten sowie eine vielfältige Vogelwelt.

10. Tag: Bulawayo - Victoria Falls
Wir fahren weiter zu den mächtigen Victoria Wasserfällen, eines der unvergesslichen Erlebnisse im südlichen Afrika. Benannt nach dem berühmten Weltkulturerbe und Wasserfall, befindet sich die Stadt Victoria Falls am Ufer des Zambezi Flusses und ist umgeben vom Victoria Falls Nationalpark. Unser Campingplatz liegt verkehrsgünstig im Zentrum der Stadt, und nur wenige Gehminuten entfernt von Restaurants, Geschäften und Buchungsstellen für die zahlreichen Abenteuer-Aktivitäten. Ein etwa 20-minütiger Fußmarsch entlang der Hauptstraße führt zum Eingang in die Victoria Falls Nationalpark, von welchem aus man direkt an den Wasserfällen entlang laufen und die herabstürzenden Wassermassen aus nächster Nähe beobachten kann (Eintrittsgebühr ist inklusive!). Die Victoria Falls oder "Mosi-oa-Tunya" (der Rauch, der donnert) sind eines der sieben Naturwunder der Welt. Mit 1700 Metern Breite und 108 Metern Höhe gehörten die Victoria Fälle zu den gewaltigsten Wasserfällen der Erde. Der Reiseleiter informiert die Gruppe über die angeboten Abenteuer-Aktivitäten und unterstützt gerne bei der Organisation von Ausflügen. Einen Überblick über einige der Aktivitäten und Preise finden Sie unter "Optionale Aktivitäten". Der Nachmittag steht zur freien Verfügung uns Sie können die Wasserfälle besuchen, auf dem Campingplatz entspannen oder sich die Stadt ansehen.
(F/M/-)

11. - 12. Tag: Victoria Falls
Die Victoria Wasserfälle sind eine der spektakulärsten Naturwunder dieser Erde. Die folgenden beiden Tage stehen zur freien Verfügung, um an einigen der zahlreichen angebotenen Aktivitäten teilzunehmen, wie z.B. Wildwasser-Rafting auf dem Zambezi - eine unvergessliche Erfahrung! Die Vic Falls bieten aber noch viele weitere Alternativen.

Optionale Aktivitäten: Rundflüge im Ultraleichtflugzeug, Bungee Jumping, Elefanten Begegnung, Löwenwanderung, Reiten etc.
(F/-/-)

Für einige Teilnehmer endet die Tour in Victoria Falls und neue Reisende kommen hinzu, die mit uns den nächsten Abschnitt der Overlandtour erleben.

13. Tag: Victoria Falls - Chobe Nationalpark
Der nächste Teil unserer Afrika-Abenteuertour startet heute in Victoria Falls und wir überqueren die Grenze nach Botswana und erreichen die Stadt Kasane, die am Ufer des Chobe Rivers liegt. Der Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen Botswana, Namibia und Sambia und ist eine wichtige Wasserquelle für den Chobe Nationalpark. Von Kasane startet unser Ausflug in den Chobe Nationalpark und wir fahren mit offenen 4x4 Fahrzeugen in den tierreichen Park. Es erwartet uns eine Wildnis-Erfahrung im Herzen des Chobe Nationalparks. Chobe ist einer der führenden Wildschutzgebiete Botswanas und bekannt für seine großen Elefantenherden. Während der Pirschfahrt auf dem Weg zu unserem Camp innerhalb des Nationalparks können wir viele Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Halten Sie auch Ausschau nach den seltenen Rappen- oder Pferdeantilopen mit ihren majestätischen Hörnern. Am Abend lauschen wir in unserem Busch-Camp den Geräuschen der lokalen Tierwelt.
(F/M/A)

14. Tag: Chobe Nationalpark - Kasane
Nach einer aufregenden Nacht in der Wildnis machen wir uns auf den Rückweg nach Kasane. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und Sie können die Stadt Kasane erkunden oder am Chobe River Elefanten, Flusspferde und unzählige Vogelarten beobachten. Freuen Sie sich am Abend auf einen weiteren unvergesslichen Sonnenuntergang über der Wildnis Afrikas.
(F/M/A)

15. Tag: Kasane - Maun
Wir verlassen Kasane am frühen Morgen und machen uns auf den Weg in die Stadt Maun. Die Fahrt führt uns durch die westlichen Gebiete des Chobe Nationalparks entlang der Hauptroute in südwestliche Richtung zu den südlichen Ausläufern des Okavango Delta.
Maun ist das Tor zum Okavango Delta und hier verbringen wir eine Nacht und bereiten uns auf unser bevorstehendes Abenteuer in das größte Inlandsdelta der Welt vor. Packen Sie eine kleine Tasche/Rucksack für die folgenden beiden Tage. Das übrige Gepäck kann in Maun verstaut werden.
(F/M/A)

16. Tag: Maun - Okavango Delta
Wir unternehmen eine 3-tägige Exkursion in das Okavango Delta. Wir starten am frühen Morgen in Maun und fahren zunächst zwei Stunden Richtung Norden bis zur Mokoro-Station.

Das Delta ist eine riesige Fläche aus Wasser, die im Hochland von Angola entspringt und sich auffächert, um das weltweit größte Binnendelta der Erde zu formen. Im Okavango Delta befinden sich zahlreiche exotische Inseln und es ist besonders für seine einzigartige Vielfalt an Wildtier- und Vogelarten bekannt. In der Delta-Region befinden sich viele lokale Dörfer, in denen die Familien noch auf traditionelle Weise leben. Einige der Dörfer sind sehr abgelegen und können nur durch das im Delta traditionelle Verkehrsmittel erreicht werden - dem Mokoro. Mokoros sind Einbaumkanus (ausgehöhlte Baumstämme) die von lokalen Führern durch die Wasserstraßen manövriert werden. An der Mokoro Station treffen wir unsere "Polers" und packen unsere Ausrüstung in die Boote, bevor wir uns in die Wasserstraßen begeben. Nach ein paar Stunden gemächlichem Paddeln entlang der labyrinthartigen Wasserwege erreichen wir unseren Campingplatz. Später am Nachmittag unternehmen wir einen Pirsch-Spaziergang durch die Wildnis des Deltas und können die fantastische Natur hautnah erleben. Das Camp befindet sich mitten in der offenen Wildnis ohne sanitäre Einrichtungen.
(F/M/A)

17. Tag: Okavango Delta
Den heutigen Tag verbringen wir entspannt in dieser einzigartigen Umgebung des Deltas. Sie haben die Möglichkeit an einer Reihe von Aktivitäten teilzunehmen, darunter Schwimmen, Wildbeobachtungen zu Fuß und Mokoro Fahrten. Man kann sogar sei eigenes Mokoro "polen"! Während der heißen Stunden des Tages gilt es sich auszuruhen. Lehnen sich einfach zurück und genießen Sie die Klänge der Wildnis. Fordern Sie Ihre neue Freunde zu einer Partie Karten heraus oder unterhalten Sie mit den lokalen Guides über ihre Kultur und Lebensweise. Die Stimmung inmitten dieser grandiosen Natur ist einzigartig! Wir verbringen eine weitere Nacht in unserem Wildnis-Camp.
(F/M/A)

18. Tag: Okavango Delta - Maun
Am Morgen haben wir die letzte Gelegenheit für eine Pirsch zu Fuß durch das Delta, bevor es zurück nach Maun geht. Wir erreichen die Stadt am frühen Nachmittag und können unsere Exkursion mit einem optionalen Rundflug über das Delta perfektionieren, um ein Gesamtbild dieses Naturphänomens zu erhalten (Rundflug ist optional und abhängig von den Wetterbedingungen). Übernachtung auf dem Campingplatz in Maun.
(F/M/A)

19. Tag: Maun - Divundu (Namibia)
Wir reisen zur westlichen Region des Okavango Deltas und dem Verlauf des Kavango River. Nördlich des Ortes Etsha beginnt das Okavango Panhandle, das an die Form eines Pfannenstiels erinnert und daher so benannt ist. Wir erreichen die Grenzstation und reisen in den Norden Namibias ein. Es ist nicht mehr weit bis zu unserem spektakulären Campingplatz am Ufer des Kavango Flusses. Beobachten Sie die untergehende Sonne vom Deck über dem Fluss, aber halten Sie auch Ausschau nach Nilpferden, die gelegentlich auf den Weiden grasen.
(F/M/A)

20. Tag: Divundu - Etosha Nationalpark
Unsere Afrika Tour führt uns weiter in Namibias tierreichsten Nationalpark. Der Etosha Nationalpark ist das bekannteste Naturreservat von Namibia. Der Park umgibt die Etosha Pfanne und beherbergt eine riesige Artenvielfalt. Das ausgedehnte Wegenetz des Parks ermöglicht es uns sogar die abgelegensten Gebiete des Parks zu erreichen. Nach dem Mittagessen, wenn die Temperaturen ein wenig angenehmer sind, verbringen wir den Rest des Tages mit der Erkundung des nördlichen Teils des Etosha Nationalparks. Halten Sie Ausschau nach Oryx-Antilopen und Springböcken. Es erwartet uns ein entspannter Abend im Camp Namutoni im Norden des Parks. Nach dem Abendessen können Sie sich zum beleuchteten Wasserloch begeben, um Tiere zu beobachten, die zum Trinken an die Wasserlöcher kommen.
(F/M/A)

21. Tag: Etosha Nationalpark
Heute machen wir uns auf den Weg quer durch den Nationalpark. Halten Sie während der Pirschfahrten Ausschau nach den Big 5 sowie Geparden, Giraffen, Zebras und die vielen Antilopenarten. Da sich die Vegetationstypen in den verschiedenen Regionen von Etosha ändern, wechselt auch die Tier-und Vogelwelt, daher ist der Nationalpark sehr abwechslungsreich.

Nachdem wir den ganzen Tag auf Pirschfahrt verbracht haben, begeben wir uns zu unserem Campingplatz auf der Eldorado Farm, die sich außerhalb des Nationalparks befindet, etwa 8 km vom Anderson Gate entfernt. Wer möchte kann vor dem Abendessen noch ein erfrischendes Bad im Pool genießen oder an der Bar einen Sundowner-Drink genießen.
(F/M/A)

22. Tag: Eldorado Farm
Die private Wildfarm "Eldorado" befindet sich im Etosha Gebiet, jedoch außerhalb der Nationalparkgrenze. Das Farmgelände bietet eine Heimat für viele freilaufende Tiere. Hier leben verschiedene Antilopenarten, wie Oryx, Eland, Impala, Springbock, Steenbuck, Duiker sowie Zebras und viele weitere Tierarten. Genießen Sie den Tag nah bei den Tieren und nehmen Sie an Aktivitäten auf der Farm teil oder genießen Sie die Zeit am Pool. Am Abend können wir es uns am Lagerfeuer gemütlich machen.
(F/M/A)

23. Tag: Brandberg / Uis
Wir setzen unsere Reise in die westliche Region von Namibia fort. Unser Ziel ist das Damaraland mit dem Brandberg Gebirgsmassiv. Je nach Ankunftszeit haben wir die Möglichkeit die Region zu erkunden.
(F/M/A)

24. Tag: Brandberg - Spitzkoppe - Swakopmund
Die heutige Fahrt bringt uns durch landschaftlich schöne Regionen zur Spitzkoppe, auch das "Matterhorn Namibias" genannt. Die 1.728 m hohen eindrucksvollen Inselberge sind eine von Namibias bekanntesten Wahrzeichen und zugleich eine heilige Stätte der San. Mit lokalen Führern gibt es die Möglichkeit geführte Wanderungen zu den San Felsmalereien zu unternehmen. Erforschen Sie die Spitzkoppe und die antiken Felsmalereien oder genießen Sie einfach nur die herrliche Aussicht. Weiterreise in Richtung Atlantikküste und zum charmanten Küstenstädtchen Swakopmund. Wir verbringen die folgenden beiden Nächte in einem Gästehaus/Hostel in Mehrbettzimmern. Es ist möglich gegen Aufpreis ein privates Zimmer (Doppel- oder Einzelzimmer) zu buchen (Verfügbarkeit vorausgesetzt).
(F/-/-)

25. Tag: Swakopmund
Dieser Tag steht in Swakopmund zur freien Verfügung. Im Jahre 1892 von den Deutschen gegründet, ist der koloniale Einfluss in Swakopmund noch heute sichtbar. Dieses kleine Städtchen erinnert an ein deutsches Nordseebad um die Jahrhundertwende und einige wunderschön erhaltene Jugendstilhäuser säumen den Straßenrand. Swakopmund hat seinen eigenen Charme und Flair und Sie werden mit Sicherheit das etwas kühlere Klima dieses Küstenstädtchens zu schätzen wissen. In der Umgebung bieten sich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten an: Unternehmen Sie eine Dolphin Cruise, erkunden Sie mit Quad-Bikes auf einer geführten Tour die Dünen, wagen Sie einen Fallschirm-Tandemsprung über der Wüste oder auch beliebt ist Sandboarden in den Dünen, die bis ans Meer reichen. Sämtliche Aktivitäten sind optional und können in Swakopmund gebucht werden. Nach Ankunft gibt es eine kurze Besprechung zu den möglichen Aktivitäten.
(F/-/-)

26. Tag: Swakopmund - Sesriem
Am Morgen reisen wir weiter in südliche Richtung und verlassen bei Walvis Bay die  Atlantikküste. Unsere Reise führt uns ins Inland und in das Wüstengebiet der Namib-Naukluft, eine der ältesten Wüsten der Erde. Unser Ziel ist Sesriem, ein guter Ort, um die Namib und die vielen Stimmungen zu erleben. Nicht weit entfernt liegt Sossusvlei, das von einem dramatisches Meer aus Sanddünen umgeben ist, die zu den höchsten der Welt gehören. Herrliche Blicke über die Wüste hat man von der Spitze einer Düne - einige sind über 300 Meter hoch. Wir nutzen den Nachmittag um die herrliche Umgebung zu erkunden. Am Abend sollten Sie den unglaublichen Sternenhimmel beobachten - eine solche Show erlebt man nur an wenigen Orten der Erde!
(F/M/A)

27. Tag: Sesriem / Namib Naukluft NP
Heute besuchen wir den Namib-Naukluft Nationalpark, wo wir den Vormittag damit verbringen diese fantastische Umgebung zu erkunden. Genießen Sie den Sonnenaufgang von der Spitze der "Düne 45" - ein unvergessliches Erlebnis. Danach fahren wir mit dem Wüsten-Shuttle weitere 5 km in die Wüste hinein und können einen Spaziergang ins Sossusvlei unternehmen und die Umgebung erkunden.
(F/M/A)

28. Tag: Sesriem - Fish River Canyon
Nach einem frühen Start erleben wir einen weiteren Sonnenaufgang in dieser grandiosen Landschaft. Dann geht es weiter nach Süden und unsere Fahrt bringt uns zum Fish River Canyon. Mit einer Länge von 161 km, einer Breite von 27 km und einer Tiefe von 550 m, ist es der zweitgrößte Canyon der Welt. Der äußere Canyon wurde durch tektonische Aktivitäten gebildet, während die Erosion des Fish River den inneren Teil des Canyon formte. Wir fahren entlang des  östlichen Randes des Canyon und genießen von verschiedenen Aussichtspunkten den Blick auf den imposanten Canyon.
(F/M/A)

29. Tag: Fish River Canyon - Gariep River (Südafrika)
Heute reisen wir zum Gariep River. Der Fluss bildet die natürliche Grenze zwischen Südafrika und Namibia. Wir schlagen unser Camp auf einem wunderschönen Zeltplatz auf der südafrikanischen Seite des Flusses auf. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit an einer halbtägigen Kanutour auf dem schönen Orange River teilzunehmen (optional), während dieser es gute Chance zur Vogelbeobachtung gibt oder man kann einfach nur die landschaftlich reizvolle Region beim Paddeln genießen.
(F/M/A)

30. Tag: Orange River - Cederberg Region
Es geht weiter in Richtung Süden durch das Wüstengebiet von Richtersveld und durch die kleine Stadt Springbok. Wir erreichen die Region Namaqualand, die besonders für ihre zahlreichen Wildblumen bekannt ist, die jedes Jahr im Frühling blühen. Die Nacht verbringen wir auf einem wunderschönen Campingplatz, der von lokalen Weinbaubetrieben umgeben ist. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit einige der köstlichen Tropfen zu probieren. In der Umgebung der Cederberg Mountains verbringen wir unsere letzte Nacht unter dem Sternenhimmel Afrikas. Hier genießen wir zusammen eine Weinprobe.
(F/M/A)

31. Tag: Cederberg - Kapstadt
Wir verlassen die landschaftlich reizvolle Cederberg Region und reisen zum finalen Ziel unserer Afrika Overlandtour. Der letzte Abschnitt führt uns durch das fruchtbare Obstanbaugebiet Citrusdal, bevor wir den Piketberg Pass überqueren und in Südafrikas Weinanbaugebiet gelangen. Sobald der erste Blick auf den Tafelberg freigegeben ist, haben wir es nicht mehr weit bis ins  Zentrum von Kapstadt. Die Übernachtung erfolgt in einem der besten Hostels von Kapstadt in Mehrbettzimmern. Am Nachmittag begeben wir uns zusammen auf eine Besichtigungstour in Kapstadt.
(F/-/-)

32. Tag: Kapstadt
Heute endet unser fantastisches Afrika Abenteuer in Kapstadt.
Die Stadt bieten zahlreiche Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten, daher empfiehlt sich noch ein paar Tage zu verlängern, um das Flair der Metropole am Kap zu genießen. Gerne sind wir bei der Buchung von Zusatznächten behilflich.
(-/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Tourstart/Abfahrt
Die Tour startet in Johannesburg am Mufasa Backpackers um 07:00 Uhr.

Vorbesprechung
Die Vorbesprechung zur Tour findet um 17:00 Uhr am Tag vor Tourbeginn im Tourhotel statt. Sollten Sie nicht an der Vorbesprechung teilnehmen können, dann teilen Sie uns das bitte rechtzeitig mit, so dass wir Ihnen alle wichtigen Informationen rechtzeitig zukommen lassen können.

Vorübernachtung
Der Flughafentransfer bei Anreise sowie eine Vorübernachtung im Mehrbettzimmer sind kostenfrei inklusive. Bitte teilen Sie uns Ihre Flugankunftsdaten rechtzeitig mit, damit wir den Transfer arrangieren können. Sollten Sie diese Leistungen nicht in Anspruch nehmen wollen, erfolgt keine Erstattung.

TRANSPORT
Alle unsere Fahrzeuge sind entweder Mercedes Benz oder MAN Modelle und bieten Platz für bis zu 30 Personen. Wir transportieren die komplette Camping- und Kochausrüstung im Truck. Es gibt ein Kassettenradio, eine Außen- und Innenbeleuchtung damit wir, wenn wir auf Safari sind, z. B. kochen oder lesen können, Benzintanks für längere Strecken und Wassertanks mit Platz für 300 - 400 Liter. Bringen Sie einen Adapter für Ihren CD / MP3-Player mit. Das Fahrzeug ist entweder komplett mit nach vorne ausgerichteten Sitzen ausgestattet oder bietet eine Kombination aus nach vorne sowie nach hinten gerichteten Sitzen mit kleinen Tischen dazwischen. Einige der Trucks sind im vorderen Bereich außerdem mit ein paar nach innen gerichteten Sitzen ausgestattet, sodass man während der Fahrt gegenüber sitzen kann. Die Sitze der Trucks sind weich gepolstert und die Fenster lassen sich zur Seite hin öffnen.

MITWIRKUNG UND INTERAKTION - IHRE MITHILFE WIRD ERWARTET
Auch wenn die Crew die meiste Arbeit erledigt, wird Ihre Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten auf dieser Campingtour erwartet. Ihre Mithilfe trägt einen enormen Anteil zum Gelingen der Tour bei. Je mehr Zeit die Guides für Sie haben, desto schöner wird die Tour.
Folgende Arbeiten sind zu erledigen, an den sich alle Tourteilnehmer abwechseln beteiligen:
* selbstständiges Be- und Entladen des Gepäcks
* Auf- und Abbau Ihres Zeltes
* Bieten Sie Ihre Hilfe bei der Zubereitung der Mahlzeiten an
* Sauberhalten des Trucks
* Abwasch des Geschirrs
* Hilfe bei Be- und Entladen des Trucks (Stühle, Camping Equipment etc.)
* Auf- und Abbau des Camps (Stühle, Camping Equipment etc.)