Kaukasus Wanderreise Georgien

Kaukasus Wanderreise

  • Besichtigung zahlreicher Kirchen und Klöster
  • Eindrucksvolle Wanderungen im Kleinen und Großen Kaukasus
  • Weinregion Kachetien
  • Übernachtung in Privatunterkünften bei gastfreundlichen Georgiern
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Georgien

Anfragen oder buchen

Erleben Sie eine wunderschöne Rundreise im Großen Kaukasus und genießen Sie die Schönheit dieser atemberaubenden Gebirgslandschaft. Die Reise ist eine schöne Mischung aus Landschaft und Kultur, bei der Sie sowohl Kirchen und Klöster besichtigen können als auch eindrucksvolle Wanderungen in kleinen und großen Kaukasus unternehmen. Sie übernachten teilweise in privaten Unterkünften und können sich sich von der Gastfreundschaft der Georgier verwöhnen lassen.

1. Tag: Tbilissi
2. Tag: Tbilissi - David Garedscha - Telavi
3. Tag: Telavi - Alaverdi - Gremi - Kvareli - Signagi - Tbilissi
4. Tag: Tbilissi - Mzcheta - Kazbegi
5. Tag: Kazbegi - Gergeti - Gveleti - Kazbegi
6. Tag: Kazbegi - Sno Tal - Dorf Dschuta - Gudauri
7. Tag: Gudauri - Gori - Bakuriani
8. Tag: Borjomi Charagauli Nationalpark
9. Tag: Wardsia
10. Tag: Bakuiani - Kochta Berg - Tbilisi
11. Tag: Tbilissi

Leistungen enthalten

Georgien Rundreise gemäß Programm, Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen wie beschrieben, alle Eintrittsgebühren

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visum, persönliche Ausgaben, Reiseversicherung, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten

Unterbringung

7x Hotel
3x Gästehaus

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: 180 EUR

Verpflegung

10x Frühstück
10x Mttagessen
10x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige Reiseleitung

Transportarten

Minibus, Zu Fuß

Flughafentransfer

ab/bis Tbilissi Flughafen inklusive
1. Tag: Tbilissi
Ankunft am frühen Morgen in Tbilisi. Transfer vom Flughafen zum Hotel. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in der Alt- und in der Neustadt. Die Stadt hat viele alte Sehenswürdigkeiten zu bieten. Alle interessanten Baudenkmäler in der Altstadt liegen nahe zusammen, so dass diese leicht durch einen kurzen Spaziergang erreichbar sind. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilissis. Vorbei an den Schwefelbädern - die abends fakultativ besucht werden können - geht es weiter zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino - sie christianisierte  Georgien - aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer des Nationalmuseums. Nachmittags Bummel auf der Hauptstraße Rustaweli.

Übernachtung in Tbilissli.
(F/M/A)

2. Tag: Tbilissi - David Garedscha - Telavi
Heute fahren Sie weiter nach Kachetien - das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Sie besichtigen David Garedscha (6.Jh.), das Höhlenkloster in der stark zerklüfteten Halbwüste. Nach der Besichtigung des Lavra Klosters wandern wir ca. 50 Minuten lang zum Udabno Kloster und genießen unterwegs den traumhaften Ausblick über Aserbaidschan und die wunderbaren Höhlenmalereien. Weiterfahrt zu einem rustikalen Weinkeller auf einem Bauernhof, Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus "kvevri", den unterirdisch vergrabenen Tonkrügen. Am späten Nachmittag Ankunft in Telavi.

Abendessen und Übernachtung in Privathäusern (mehrere Zimmer teilen sich Dusche/WC).
(F/M/A)

3. Tag: Telavi - Alaverdi - Gremi - Kvareli - Signagi - Tbilissi 
Am Morgen besuchen Sie die Alaverdi Kathedrale (11.Jh) und die Burganlage Gremi (16. Jh.). Weiterfahrt in ein Dorf auf einen Bauernhof. Hier erwartet Sie ein reichhaltiges Mittagessen mit hausgemachten Speisen. Danach geht es auf einen Spaziergang durch das malerische Städchen Signagi, welches auf Terrassen an einem Berghang liegt. Die Häuser sind im klassischen-süditalienischen Stil mit typisch georgischen Elementen erbaut. Nach der Ankunft in Tbilissi gehen wir zum Abendessen in ein traditionelles georgisches Restaurant.

Übernachtung in Tbilissi im Hotel.
(F/M/A)

4. Tag: Tbilissi - Mzcheta - Kazbegi
Frühmorgens fahren Sie nach Mzcheta, dem Zentrum der georgisch-orthodoxen Kirche. Bei einem Stadtrundgang erkunden wir die alte Hauptstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Sie besichtigen die beeindruckende Dschwari Kirche (6.Jh.) und die Swetizchoveli Kathedrale  (11.Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri. Unterwegs besuchen wir  die Wehrkirche Ananuri (17.Jh), die malerisch über dem Jinvali Stausee  thront. Die Fahrt führt Sie heute durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des großen Kaukasus. Die Fahrt entlang des Tergi-Flusses führt uns in die Ortschaft Kasbegi.

Übernachtung in Kasbegi in einem Gästehaus (die Zimmer teilen sich Dusche/WC).
(F/M/A)

5. Tag: Kazbegi - Gergeti - Gveleti - Kazbegi
Von Kasbegi führt uns eine traumhafte Wanderung durch Wälder und Täler zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeistkirche (teilweise unbefestigter Weg). Im Hintergrund erhebt sich das grandiose Massiv des 5.047m hohen Kasbek. Imposant in die wilde Gebirgslandschaft eingefügt, repräsentiert die Gergeti-Kirche eindrucksvoll den harmonischen Zusammenklang von georgischer Baukunst und der unberührten Natur des Kaukasus. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf den majestätischen Kasbek mit seiner vergletscherten Gipfelkuppe erhaschen. Anschließende Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht. Optional ist ein Aufstieg zu Wasserfällen in der Nähe des Dorfes Gveleti möglich. Rückfahrt nach Kasbegi.

Höhenunterschied: ca. 470 Hm
Wanderzeit: 3-4 Std.

Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft (die Zimmer teilen sich Dusche/WC).
(F/M/A)

6. Tag: Kazbegi - Sno Tal - Dorf Dschuta - Gudauri
Am Morgen erfolgt eine ca. einstündige Fahrt durch das Sno Tal bis zum ursprünglichen Dorf Dschuta, das 6-7 Monate im Jahr von der Außenwelt abgeschnitten ist und sein urwüchsiges Dasein pflegt. Von hier aus startet Ihre Wanderung zum eindrucksvollen Tschauchebi-Massiv (2.550m).

Höhenunterschied: 400 Hm
Wanderzeit: 4-5 Std.

Übernachtung im Hotel in Gudauri.
(F/M/A)

7. Tag: Gudauri - Gori - Uplisziche - Borjomi - Bakuriani
Entlang der alten Seidenstraße fahren Sie in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die ein Abschnitt der legendären Seidenstraße führte. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, Außenbesichtigung seines Geburtshauses. Anschließend Weiterfahrt von Gori in die Meskheti Region, vorbei am Heilbad Bordshomi und Fahrt zum Skiort hinauf nach Bakuriani (1806m). Rückfahrt nach Bakuriani.

Übernachtung im Hotel in Bakuriani.
(F/M/A)

8. Tag: Borjomi Charagauli Nationalpark
Vormittags Fahrt nach Bordjomi und Besuch des Borjomi-Kharagauli-Nationalparks, dem ersten Nationalpark Georgiens (steht unter Schutz von WWF). Bei unserer Wanderung, die in Likani startet, entdecken Sie die Vielfalt dieses einmaligen Naturraums mit seinen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Für diese Wanderung ist eine gute Kondtion erforderlich. Ein schmaler Wanderweg führt uns bergauf durch den dichten Wald. Nach 2,5-stündiger Wanderung erreichen wir die Bergspitze (1.600m), mit dem schönen Blick auf die Umgebung. Nach einer kurzen Rast setzen Sie die Wanderung bergab durch den Wald bis Kvabiskhevi fort. An manchen Stellen ist der Wanderweg steil. In Kvabiskhevi kommen Sie zu einer schönen Wiese, umgeben von Bergen und einer kleiner Festung. Nach dem wir das schöne Bergpanorama genossen haben, reisen wir zurück nach Bakuriani.

Höhenunterschied:
Aufstieg 1000 Hm
Abstieg 900 Hm
Wanderzeit: 6 Std.

Übernachtung im Hotel in Bakuriani
(F/M/A)

9. Tag: Wardsia
Ganztägiger Ausflug in die Höhlenstadt Wardsia, die einst aus 3.000 Höhlenwohnungen bestand und somit über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde der in mehreren Stockwerken steil über dem Fluss in den Felsen gehauene Höhlenkomplex im goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Es erwarten Sie künstlerisch ausgestaltete Räume, verbunden durch lange Gänge - alle von Menschenhand aus dem Fels vor über 800 Jahren herausgehauen, dazu tropfendes eiskaltes Wasser aus dem nackten Fels und wunderschöne Fresken. Unterwegs besuchen wir die Chertwisi Festung (10.Jh.). Rückfahrt nach Bakuriani.

Höhenunterschied: ca. 150 Hm
Wanderzeit: 2 Std.
 
Übernachtung im Hotel in Bakuriani
(F/M/A)

10. Tag: Bakuiani - Kochta Berg - Tbilisi
Wanderung auf den bewaldeten Hängen zum
"Kochta Berg" (2.155m) mit prächtigem Blick auf die Gletscher des Großen Kaukasus (Elbrus, Uschba, Schkhara, Kasbegi). Anschließende Fahrt nach Tbilissi. Zeit zur freien Verfügung. Abendessen in einem Restaurant.

Höhenunterschied: ca. 600 Hm
Wanderzeit: 4 Std.

Übernachtung im Hotel in Tbilissi.
(F/M/A)

11. Tag: Tbilisi
Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.
(-/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
Hinweis
Das Historische Museum in Tbilissi ist immer noch wegen Renovierung nicht zugänglich. Wenn das Museum zum Zeitpunkt des Reisebeginns nicht geöffnet wird, wird alternativ der Besuch im Kunstmuseum oder Stadtmuseum "Karvasla" angeboten.

Variante
Wir bieten weitere interessante Reisen in Georgien an, z.B. die Wanderreise "Bergwelt von Swanetien" (Tourcode: 178Y31003) oder auch kombinierte Reisen mit Armenien.

PRIVATTOUR
Gerne organisieren wir Ihnen diese Wanderreise als Privattour zu Ihrem Wunschtermin bereits ab 2 Personen. Details und Preise bitte bei uns anfragen.