Mustang Trekking Nepal

Mustang Trekking

  • Außergewöhnliche Wanderreise ins Herz des verborgenen Juwels im Himalaya
  • Zelt-Trekking entlang der alten Tibet-Handelroute
  • Grandiose Fels- und Hochgebirgslandschaften
  • Unverfälschte tibetische Kultur und Traditionen
  • Besuch alter buddhistischer Berg- und Höhlenklöster
  • Lo Mantang - alte Hauptstadt des Königreichs Mustang
  • Muktinath - Pilgerort für Hindus und Buddhisten
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
Karte
Karte

Nepal

Anfragen oder buchen

Mustang - das verborgene Königreich - ist ein entlegenes Gebiet nördlich der Annapurna Region. Das ehemalige unabhängige buddhistische Königreich im Himalaya gehört heute zu Nepal und ist eine der letzten Bastionen der ungestörten tibetischen Kultur. Zahlreiche buddhistische Klöster und große Chörten sind eindrucksvoll an den Klippen und Hochplateaus erbaut. Unsere Trekkingtour in Upper Mustang startet in Kagbeni, einer malerischen mittelalterlichen Stadt, umgeben von schneebedeckten Bergen. Unser Ziel ist die alte Hauptstadt Lo Manthang, eine ummauerte Stadt voller buddhistischer Gebetsmühlen und Stupas. Die Wanderung führt entlang der alten Tibet-Handelsroute durch eine grandiose Landschaft entlang des Flusses Kali Gandaki. Wir begegnen einer gastfreundlichen Bevölkerung, die einen tief verwurzelten Buddhismus lebt. Sie erfahren viel über die historische Vergangenheit und die Kultur und den Alltag der Menschen in diesem besonderen Teils von Nepal.

1. Tag: Kathmandu
2. Tag: Kathmandu
3. Tag: Kathmandu – Pokhara
4.Tag: Flug nach Jomsom/Wanderung nach Kagbeni
5. Tag: Trek nach Chaile (3000m)
6. Tag: Trek nach Geiling (3450m)
7. Tag: Trek nach T-sarang (3560 m) - ca. 7 Stunden Gehzeit
8. Tag: Trek nach Lo Manthang
9. Tag: Lo Manthang
10. Tag: Lo Manthang
11. Tag: Trek nach Ghemi
12. Tag: Trek nach Syangboche via Ghami La / Syangboche La
13. Tag: Trek nach Chuksang (2920 m
14. Tag: Trek nach Muktinath (3800 m)
15. Tag: Trek nach Jomosom (2700m)
16. Tag: Jomosom - Pokhara
17. Tag: Pokhara - Kathmandu
18.Tag: Kathmandu Abreise

Leistungen enthalten

Nepal Trekkingtour laut Programm, Unterbringung, Mahlzeiten und Transport wie angegeben, Besichtigungstour Kathmandu und Pokhara inkl. Eintrittsgelder, Mustang Trekkingpermit, alle Eintrittsgebühren während des Trekkings, 4 Inlandsflüge Kathmandu - Pokhara - Jomosom - Pokhara - Kathmandu, Flughafentransfers

Leistungen nicht enthalten

Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgeld, Vor- und Nachübernachtungen zur Tour, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Reiseversicherung, Visum

Unterbringung

5x Hotel
12x Teehaus/Gästehaus


Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Bei ungerader Teilnehmerzahl erfolgt die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern. In diesem Fall wird der angegebene Einzelzimmer-Zuschlag berechnet. Halbes Doppelzimmer auf Anfrage.
EZ-Zuschlag: 200 EUR

Verpflegung

17x Frühstück
12x Mittagessen
12x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrener englischsprachiger Bergführer, Begleitmannschaft beim Trekking (Koch, Küchenteam, Träger)

Transportarten

Minibus, Flugzeug, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

inklusive ab/bis Kathmandu Airport
1. Tag: Kathmandu
Individuelle Anreise nach Kathmandu. Am Flughafen werden Sie herzlich empfangen.  Transfer zum Hotel.
Übernachtung: Hotel Marshyangdi (o.ä.)
(-/-/-)

2.Tag: Kathmandu
Sie unternehmen eine Besichtigungstour durch Kathmandu und es stehen anderthalb Tage zur Verfügung, um die UNESCO gelisteten Weltkulturerbestätten des Kathmandu-Tals zu erkunden. Sie besuchen die Altstadt und den Durbar Square mit seinen zahlreichen Tempeln und Statuen aus der buddhistischen und hinduistischen Kultur und dem königlichen Palast. Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Swayambhunath, besser bekannt als der "Affentempel", dem ältesten buddhistischen Schrein. Er liegt auf einem Hügel und von hier aus können Sie einen eindrucksvollen Blick über die Stadt genießen. Weiter geht es nach Pashupatinath, einem berühmten Tempel und das größte hinduistische Heiligtum in Nepal. Der Haupttempel ist nur für Hindus zugänglich. Durch das Heiligtum fließt der Fluss Bagmati, an dessen Ufer heilige Waschungen und Verbrennungen toter Hinduisten stattfinden. Wir benötigen einen halben Tag für die Vorbereitung auf die Trekkingtour und die Einholung des benötigten Permits. Unser Bergführer wird den Tourverlauf nochmal mit Ihnen besprechen und die Ausrüstung überprüfen.
Übernachtung: Hotel Marshyangdi (o.ä.)
(F/-/-)

3. Tag: Kathmandu - Pokhara
Am Vormittag fahren wir nach Pokhara, die malerische Stadt am Phewa-See. Eine Zwischenübernachtung in Pokhara ist notwendig, da die Flüge nach Jomosom aufgrund der starken Winde nur am sehr frühen Morgen starten. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootstour auf dem Phewa-See. Genießen Sie das Bergpanorama mit Dhaulagiri, Machapucchare und Annapurna.
Fahrtzeit: ca. 5-6 Stunden
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

4. Tag: Flug nach Jomosom / Wanderung nach Kagbeni (2800 m)
Am frühen Morgen fliegen wir während eines eindrucksvollen Fluges von Pokhara nach Jomosom (2700m). Der Flug führt durch die tiefe Schlucht des Flusses Kali Gandaki, die sich zwischen den Achttausender Bergmassiven Annapurna und Dhaulagiri befindet. Wir werden bereits am Flughafen erwartet und treffen unsere Begleitmannschaft für die Trekkingtour. Es geht auch gleich auf zur ersten kurzen Etappe, die uns nach Kagbeni führt.Kagbeni liegt am Rande des Mustang Sperrgebietes und ist das Tor nach Lo Manthang und Muktinath. Kagbeni ist das nördlichste Dorf, das ohne eine entsprechende Genehmigung in Mustang besucht werden kann. Es ist ein faszinierendes Dorf mit vielen tibetischen Einflüssen. Die Kultur und Traditionen der Bewohner des kleinen Dorfes sind verwandt mit denen ihrer tibetischen Vorfahren. Der Weg folgt dem Kali Gandaki Flusstal und Kagbeni befindet sich an der Mündung der beiden Flüsse Jhong Khola und des Kali Gandaki. Abends besuchen wir die hiesige Klosterschule, in der die traditionelle Kultur und Wertsetzungen des Lo –Volkes unterrichtet werden.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

5. Tag: Trek nach Chaile (3060 m)
Heute geben wir den geschützten Bereich des Upper Mustang. Der Weg führt weiter durch das Flusstal des Kali Gandaki und ist eine Kombination aus Höhenweg und Flussuferweg. Unterwegs entdecken wir Spuren antiker Siedlungen. Die Route für leicht bergauf und wir passieren die Dörfer Tangbe (2930m) und Chuksang (2920m). Hier sehen wir zum ersten Mal eine Reihe der schönen rotgetünchten Chörten des tibetischen Buddhismus, die für Mustang so typisch sind. Das Dorf Chuksang ist ein wunderschöner Ort mit weiß getünchten Häusern und landwirtschaftlich bewirtschafteten Feldern, die trotz fehlenden Regens einen fruchtbaren Boden haben. Wir überqueren dann den Fluss über eine Brücke und erreichen riesige rote Gesteinsbrocken, die von den darüber liegenden Klippen gefallen sind und einen Tunnel bilden, durch den der Fluss fließt. Nun verlassen wir das Tal und die weitere Strecke steigt steil hinauf zum wildromantischen Dorf Chele (auch: Chaile/Tsele). Es liegt auf einem Felsabsatz und bietet einen hervorragenden Ausblick auf den Nilgiri (7061m) und weitere hohe Gipfel. Gehzeit: ca. 6 - 7 Std.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

6. Tag: Trek nach Geiling via Syangboche (3800 m)
Der Weg für weiter steil bergauf entlang des alten Karawanenweges in nördliche Richtung. Wir wandern auf einem Bergpfad durch einen spektakulären Canyon mit atembraubenden Tiefblicken hinauf zum ersten Pass. Abstieg nach Samar (3600m). Nach einer Pause folgen verlassen wir kurz hinter Samar die Hauptroute und folgen einem kleinen Pfad, der rechterhand steil hinauf zu einem Pass führt. Wir kommen in eine grandiose Landschaft und können Gebetsfahnen wehen sehen, die den Chungsi La (3810m) anzeigen. Der Weg fällt in einen steilen und tiefen Canyon ab, wo die Rangchyung-Höhle und das Chungsi Höhlenkloster liegen. Dies ist einer der heiligsten Ort in Mustang. Hier soll der Guru Rinpoche (Bodhisattwa Padmasambhava), der den Buddhismus im Himalaya verbreitete und in Mustang sehr verehrt wird, im 8. Jahrhundert meditiert haben. Eine Reihe von Felsstufen führt zum Eingang des fantastischen Ortes. Im Inneren sieht man zahlreiche tibetisch-buddhistische Skulpturen, Chörten und andere buddhistische Reliquien. Ein moderater und nur leicht ansteigender Weg führt von der Höhle aus hinauf nach Syangboche. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Geiling, unserem heutigen Tagesziel.
Übernachtung:Teehaus
(F/M/A)

7. Tag: Trek nach T-sarang via Ghemi (3560 m)
Der heutige Tag beginnt mit dem Aufstieg  in Richtung Nyi -Pass (4010m). Die Wanderung führt uns über das Dorf Ghemi (3520m) und wir erkunden das alte Kloster  Tashi Chöling Gompa, das sich auf einem Hügel oberhalb des Dorfes befindet. Die gut erhaltene Gompa beeindruckt mit einer großen Anzahl prachtvoller Figuren. Wir folgen weiter dem Höhenweg, der durch zu einem Pass auf 3770m hinauf führt. Ein fantastisches Panorama über ganz Mustang eröffnet sich von der Passhöhe. Danach geht es bergab zum ursprünglichen und hübschen Dorf Tsarang. Am Nachmittag können Sie das Dorf und die Umgebung erkunden.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

8. Tag: Trek nach Lo Manthang (3630 m)
Das Ziel unserer Wanderung ist nun nahe und eine halbtägige Wanderung trennt uns von Lo Manthang. Auf dem recht anstrengenden Weg gilt es einen hohen Pass zu überqueren. Wir überqueren den kleinen Fluss Charang in der tibetischen Hochebene  und vorbei an Yak-Weiden zu der Passhöhe (3850m). Von der Passhöhe werden wir mit fantastischen Aussichten belohnt und können bereits die ummauerte Stadt erblicken. Inmitten einer Mondlandschaft kahler Berge liegt die befestigte mittelalterliche Stadt im Schutz hoher Mauern, überragt von einem weißen Palast und drei roten Klöstern: Lo Manthang, die Hauptstadt Mustangs (3.700 m). Im Norden begrenzen die schneebedeckten tibetischen Berge den Horizont und gen Süden ist die weit entfernte Annapurna-Kette zu sehen.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

9. Tag: Lo Manthang
Heute erkunden wir die Stadt bei einem geführten Rundgang. Es gibt es viel Interessantes zu sehen. Gemessen an der Zahl der Einwohner (ca. 1000) ist Lo Manthang eher ein Dorf.  Die mittelalterlich-archaische und friedliche Atmosphäre in den schmalen Gassen und auf den Plätzen vor den Klöstern nimmt uns schnell gefangen. Viel hat sich hier nicht geändert seit der Gründung der Stadt vor rund 600 Jahren; auch die Stadtmauer, die zum Schutz gegen Feinde errichtet wurde, ist noch dieselbe. Wir besichtigen die Klöster der Stadt und den Palast des Königs. Nur im Kloster Chöde Gompa findet heutzutage noch aktives Mönchsleben statt. Auch ein Besuch der hiesigen Klosterschule ist möglich. In der Jamba Gompa, dem ältesten Kloster der Stadt, befindet sich eine riesige Statue des Maitreya Buddha, dem Zukunftsbuddha. Die Thubchen Gompa war einst das Hauptzentrum der religösen Aktivitäten, was sich an der gewaltigen alte Versammlungshalle der Mönche erkennen lässt. Am Nachmittag können Sie die Stadt entlang der Mauer umrunden oder einen Ausflug in die nähere Umgebung machen.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

10. Tag: Lo Manthang
Heute unternehmen wir eine Tageswanderung nach Tsoser (3850m) und erkunden das alte Höhlenkloster und das Höhlendorf. Das Dorf und das Kloster sind in den Klippen der roten Felsen gebaut. Einst lebte ein ganzes Dorf in der Jhong-Höhle, die sich über fünf Etagen und über vierzig Räume erstreckt. Ein unvergesslicher und malerischer Ort! Die obere Mustang Region ist bekannt für Ausflüge auf einem Pferd. Rückkehr nach Lo Manthang.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

11. Tag: Trek nach Ghemi
Wir verlassen die Hauptstadt und unsere Wanderung führt auf einer anderen Route zurück.Von Lo Manthang aus nehmen wir einen ungewöhnlichen Weg, um zum sagenumwobenen Kloster Lo Gekar zu gelangen. Die landschaftlich schöne Route führt über das kleine Dorf Dhakmar (3790m), das von schroff aufragenden Roten Felsen und geheimnisvollen Höhlen umgeben ist. Der Weg führt über einen weiteren Pass (4300m) nach Lo Gekar. Wir besichtigen das möglicherweise älteste und schönste Kloster Nepals, das vom Nyingmapa-Orden gegründet wurde. Wir übernachten in der Nähe des Klsosters von wo aus wir einen weiten Blick über das Tal und spektakulären Blick auf Damodar-Himal und den Brikuti (6364m) genießen können.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

12. Tag: Trek nach Syangboche via Ghami La und Syangboche La
Der Morgen startet mit einer Wanderung über den Ghami La Pass (3765m). Wir biegen von der Hauptroute ab und folgen einem Weg hinauf in eine isolierte Region von Mustang, die erst kürzlich für Touristen geöffnet wurde. Der Weg im Seitental führt zurück nach Syangboche. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit den Shiva Tempel zu besuchen
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

13. Tag: Trek nach Chuksang (2920 m)
Ein langer Wandertag über zwei hohe Bergpässe steht uns heute bevor. Es folgt ein herrlicher Panoramaweg mit viel Auf und Ab beim Abstieg bis wir schließlich das Dorf Chuksang erreichen. Das alte Dorf ist umgeben von hohen Bergen, schönen Terrassen und Apfelbäumen.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

14. Tag: Trek nach Muktinath (3800 m)
Zum Abschluss unserer Trekkingtour machen wir einen Abstecher hinauf zum berühmten Bergheiligtum und Pilgerziel Muktinath. Der Pilgerort liegt in großer Höhe und ein anstrengender Aufstieg über Tange hinauf zu dem kleinen Pass gilt es zu bewältigen.Vom Pass eröffnet sich ein großartiger Ausblick auf Muktinath und die umliegenden schneebedeckten Gipfel. Auf dem Weg nach Muktinath gehen wir an mehreren Klöstern und kleinen Dörfern vorbei.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

15. Tag: Trek nach Jomosom (2700m)
Nach dem morgendlichen Besuch Pilgertempels - der sowohl für Hinduisten als auch für Buddhisten eine große religiöse Bedeutung hat – beginnen wir mit dem Abstieg nach Jomosom vorbei an einigen alten Dörfern wie Lubra zurück nach Jomosom. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und Sie können sich von der Wanderung erholen.
Übernachtung: Teehaus
(F/M/A)

16. Tag: Jomosom - Pokhara
Am frühen Morgen startet unser Flug zurück nach Pokhara und wir können nochmals die großartigen Ausblicke auf die Bergmassive genießen. Genießen Sie bei Ihren privaten Erkundungen die schöne nepalesische Stadt Pokhara.
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

17. Tag: Pokhara - Kathmandu
Unser Flug zurück nach Kathmandu startet am Vormittag. Nach Transfer und Check In in Ihrem Hotel steht der restliche Nachmittag zur freien Verfügung. Letzte Souvenirs können in der Hauptstadt noch erworben werden.
Übernachtung: Hotel
(F/-/-)

18.Tag: Kathmandu  Abreise

Heute endet unsere wunderbare Reise und mit vielen beeindruckenden Bildern im Gepäck treten Sie die Rückreise an. Transfer zum Flughafen. Individueller Rückflug.
(F/-/-)
Jetzt anfragen oder buchen
PRIVATTOUR
Wir bieten Ihnen diese Trekkingtour ab 2 Personen auch als Privattour zum Wunschtermin an. Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Voraussetzungen
Gute Kondition, Ausdauer und robuste Gesundheit. Die Gehzeiten liegen zwischen 4 und 7 Stunden pro Tag. Bei allen Trekkingetappen ist nur ein leichter Tagesrucksack selbst zu tragen, da das Hauptgepäck von Trägern bzw. Tragtieren übernommen wird.

Die Mustang Region:
Die Region Mustang ist erst seit 1992 für Touristen zugänglich, jedoch ist immer noch eine spezielle Besuchserlaubnis erforderlich. Das Klima in Mustang ist aufgrund seiner Lage im Regenschatten der umgebenden Berge trocken und wüstenartig. Diese relative moderate Trekkingreise führt durch eine eindrucksvolle Landschaft in nicht allzu große Höhe (max. 4100 m).