Abenteuertour Simbabwe, Mosambik & Südafrika

  • Simbabwes grandiose Bergregionen
  • Begegnungen mit der freundlichen Bevölkerung
  • Camping an den Traumstränden des Indischen Ozeans in einsamen Buchten
  • Grandiose Tierwelt
  • Pirschfahrten durch tierreiche Wildschutzgebiete
  • Walking Safaris im Lake Mutirikwi Nationalpark
  • Wilde Hügellandschaft des Gonarezhou Nationalpark
  • Durchquerung des Krüger Nationalpark von Süd nach Nord
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

21 Tage Simbabwe · Südafrika · Mosambik

Bei dieser Campingreise im Südlichen Afrika erkunden wir in kleiner Gruppe die Länder Simbabwe, Mosambik und Südafrika. Die Aktivitäten dieser Tour sind abwechslungsreich gestaltet und umfassen Wanderungen, Pirschfahrten, Fußsafaris und Baden am Indischen Ozean. Erleben Sie grandiose Bergregionen, die Traumstrände am Indischen Ozean und das Inselparadies Bazaruto. Eine aussergewöhnliche Abenteuertour mit viel Spaß und unvergesslichen Eindrücken erwartet Sie!

1. Tag: Harare - Shamiso Camp (100 km)
2. Tag: Casa Msika (270 km)
3. Tag: Ndzou Camp bei Dombe (180 km)
4. Tag: Inhassoro (320 km)
5-6. Tag: Praia de Morungulo (240 km)
7-8. Tag: Ponta da Barra (180 km)
9. Tag: Praja de Chidenguela (240 km)
10. Tag: Marracuene (260 km)
11. Tag: Komatjepoort (120 km)
12-14. Tag: Krüger Nationalpark (460 km)
15. Tag: Limpopo River
16. Tag: Gonarezhou Nationalpark (240 km)
17. Tag: Gonarezhou Nationalpark (100 km)
18-19. Tag: Mutirikwi Nationalpark (290 km)
20. Tag: Shamiso Camp (340 km)
21. Tag: Zum Harare Airport (100 km)

Leistungen enthalten

  • Simbabwe & Mosambik Rundreise lt. Programm
  • Transport in vollausgestatteten Allradfahrzeug mit Kühlschrank (max. 6 Teilnehmer pro Fahrzeug)
  • komplette Camping- und Küchenausrüstung (außer Schlafsack) inkl. komfortabler insektensicherer Iglu-Zelte und Matratzen
  • Nationalparkgebühren
  • Aktivitäten, Ausflüge und Pirschfahrten gemäß Programm

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Local Payment (USD 590 p.P. - bar an die Reiseleitung zu entrichten)
  • Visumgebühren
  • Reiseversicherungen
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Schlafsack (Leihgebühr: 25 Euro)
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

16x Camping
4x Gästehäuser / Casitas

Campingausrüstung: Komfortable, insektensichere Iglu Doppelzelte á la Hemingway (2.5m x 2.5m x 1.95m), 5 cm dicke Matratzen mit abziehbarem Segeltuch plus Kissen. Bequeme Campingstühle mit Rückenlehne, Campingtisch sowie komplette Küchenausstattung.

Einzelzelt bei vorheriger Anmeldung ohne Aufpreis buchbar (begrenzte Verfügbarkeit).

Verpflegung


Vollverpflegung (3 Mahlzeiten pro Tag) außer 6 x Restaurantessen

Tourbegleitung

Deutsch- oder Englischsprachige Reiseleitung (je nach Verfügbarkeit), lokale Guides

Transportarten

Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Harare - Shamiso Camp (100 km)

Individuelle Anreise nach Harare. Empfang am Flughafen und Fahrt gen Osten. Es erwartet Sie deutsche Gastfreundschaft im Busch. Einstimmung auf die Safari.
Übernachtungen: Camping

2. Tag: Casa Msika (270 km)

Über die Provinzhauptstadt Mutare zum Grenzposten Manika. Unser erstes Camp auf mosambikanischem Boden liegt direkt am malerischen See der Casa Msika Ferienanlage.
Übernachtung in Gästezimmern.

3. Tag: Ndzou Camp bei Dombe (180 km)

Entlang der Ausläufer der Chimanimani Bergketten gehts auf kurvenreicher Strecke durch die Bergregion ins Tiefland. Im einsamen Moribane Wald liegt unser kleines Camp.
Übernachtung: Camping

4. Tag: Inhassoro (320 km)

Über Dombe erreichen wir die Hauptstrasse, die uns südlich zum ersten Camp am Indischen Ozean bei Inhassoro bringt. Das kleine Fischerdorf Inhassoro besticht mit seiner gemütlichen, zeitlosen Atmosphäre.
Übernachtung in Gästezimmern

5. -

5-6. Tag: Praia de Morungulo (240 km)

Eine sandige Piste führt uns von der Hauptstrasse zum Traumstrand von Morungulo. Unsere Zelte stehen direkt am Meer unter unzähligen Kokospalmen. Hier können wir die einsamen Buchten zu Fuss erkunden, Baden oder einfach nur die Seele baumeln lassen.
Übernachtung: Camping

7. -

7-8. Tag: Ponta da Barra (180 km)

In der Provinzhauptstadt Inhambane, mit schönen alten Kolonialgebäuden, können wir durch die Häuserzeilen schlendern und den bunten, lebhaften Mercado Municipal mit frischen Produkten besuchen. Am idyllischen Palmstrand an der nördlichen Landspitze Ponta da Barra haben wir wieder genügend Zeit zum Baden und einer entspannten Strandwanderung.
Übernachtung: Casitas

9. Tag: Praja de Chidenguela (240 km)

Vorbei an malerischen Lagunen mit wiegenden Kokospalmen geht es weiter südlich nach Praja de Chidenguela zu unserem schönen Camp auf einer der Küstendünen.
Übernachtung: Camping

10. Tag: Marracuene (260 km)

Über das ca. 10 km lange Schwemmgebiet des gewaltigen Limpopo Flusses gelangen wir durch grosse landwirtschaftliche Nutzflächen mit intensiven Anbau von Zuckerrohr, Mais und Reis. Unser letztes Camp auf mosambikanischem Boden liegt bei Marracuene.
Übernachung: Camping

11. Tag: Komatjepoort (120 km)

Über die neue Schnellstrasse umfahren wir die chaotische Hauptstadt Maputo, und reisen über den Grenzposten Resano Garcia nach Südafrika ein. In Komatjepoort wechseln wir Geld und decken uns mit frischen Lebensmitteln für die nächsten Tage ein.
Übernachung: Camping

12. -

12-14. Tag: Krüger Nationalpark (460 km)

Wir durchqueren den gesamten Krüger Nationalpark von Süd nach Nord auf Pirschfahrten in diesem riesigen Gebiet mit viel Zeit fuer die grandiose Tierwelt und abwechslungsreiche Landschaften. Übernachtung in 3 verschiedenen Camps.
Übernachung: Camping

15. Tag: Limpopo River

Über den kleinen, nördlichen Grenzposten Pafuri reisen wir wieder nach Mosambik ein und fahren über abenteuerliche Pisten und Buschlandschaften durch das Flussbett des Limpopo Rivers. Heute schlagen wir unser Camp irgendwo in der Wildnis auf und beenden den Tag am abendlichen Lagerfeuer.
Übernachung: Camping

16. Tag: Gonarezhou Nationalpark (240 km)

Wieder über einen kleinen Grenzübergang, Chicualacula reisen wir nach Simbabwe ein und bewegen uns auf Pisten durch den Gonarezhou Nationalpark zu unserem 2-tägigen Camp bei den Chipinda Pools, schön gelegen am malerischen Runde River.
Übernachung: Camping

17. Tag: Gonarezhou Nationalpark (100 km)

Tagespirschfahrt durch die wilde Hügellandschaft. Entlang des Flusses mit altem Baumbestand gehts durch eine Bilderbuchlandschaft zu den beeindruckenden Chilojo Cliffs.
Übernachung: Camping

18. -

18-19. Tag: Mutirikwi Nationalpark (290 km)

Durch die Zuckerrohr Plantagen bei Chiredzi fahren wir wieder nördlich. Entlang bizarrer Felsformationen, mit ursprünglichen Dörfern gelangen wir zum langgezogenen Lake Mutirikwi und bauen im gleichnahmigen Nationalpark unser letztes 2-tägiges Camp auf. Auf einer Walkingsafari, mit Rancher sowie einer Pirschfahrt am Nachmittag entdecken wir diese abwechslungsreiche Landschaft und begeben uns auf die Suche nach den seltenen Nashörnern.
Übernachung: Camping

20. Tag: Shamiso Camp (340 km)

Auf kleinen Nebenstrecken weiter nördlich erreichen wir letztendlich wieder unseren Ausgangspunkt. In dieser kleinen Oase lassen wir unsere exotische Reise gemütlich ausklingen.
Übernachung: Camping

21. Tag: Zum Harare Airport (100 km)

Ende unserer Safari nach dem Frühstück. Transfer zum Flughafen Harare. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Zurzeit sind leider keine Reisen verfügbar.
Hinweise
Gepäckbeschränkung für Reisetaschen oder Rucksack (kein Koffer) liegt bei max. 15 kg pro Tourteilnehmer. Unterwegs gibt es Möglichkeiten zum Wäsche waschen.

Für diese Campingsafari sollten Sie eine gute Portion Abenteuer- und Entdeckergeist mitbringen. Unerwartete Situationen, wie unbefahrbare Straßen, technische Defekte, Behördenwillkür und ähnliches können Routen- und Programmänderungen notwendig machen. Diese Situationen erfordern eine gewisse Flexibilität und Gelassenheit.

Jeder Teilnehmer ist Mitglied der Crew und die täglich anfallenden Aufgaben werden gemeinsam erledigt. Dazu gehören Zelte auf- und abbauen, eventuell Unterstützung bei der Vorbereitung für eine leckere Buschküche, Abwaschen und was sonst so im Camping-Alltag anfällt.