Falkland Inseln, Südgeorgien & Antarktische Halbinsel Argentinien · Antarktis

Falkland Inseln, Südgeorgien & Antarktische Halbinsel

Auf den Spuren von Sir Ernest Shackleton

  • Auf den Spuren von Sir Ernest Shackleton
  • Expeditionsschiffreise mit Focus auf Naturerlebnis
  • Unterwegs an Bord eines exzellenten Expeditionsschiffes
  • Komfortable Unterbringung, sehr gute Verpflegung, exzellenter Service
  • Kein Luxus und Etikett, dafür Komfort und Gemütlichkeit
  • Legere und persönliche Atmosphäre an Bord
  • Falkland Inseln - Schatzkiste für Ornithologen, Naturliebhaber und Fotografen
  • Tierparadies Süd-Georgien
  • Eisberge & polare Tierwelt in der Antarktis
  • Wanderausflüge an Land
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

19 Tage Argentinien · Antarktis

Polar Eisberge Wildlife ab 10.450 € Anfragen oder buchen

Diese Expeditionskreuzfahrt zu den Falklandinseln, nach Südgeorgien und auf die Antarktische Halbinsel ist der Traum eines jeden Tierliebhabers. Diese Expedition erkundet einige der schönsten und aufregendsten Plätze dieser Erde; mit ihren rauen, wunderschönen Landschaften und unglaublich vielfältigen Tierleben. Sie reisen bei dieser intensiven Antarktis Expeditionskreuzfahrt an Bord des kleinen Expeditionsschiffes MS PLANCIUS, dass aufgrund seiner Wendigkeit und Eistauglichkeit hervorragend für intensive Naturbeobachtungen in Polarregionen geeignet ist. Sie werden bei Landgängen auch auf die Hinterlassenschaften der ersten Polarforscher und Entdecker treffen. Auf der Insel Südgeorgien erkunden wir eine historische Walfangsiedlung und das Grab des berühmten Polarforschers Ernest Shackleton. Auf den Südshetland-Inseln und der Antarktischen Halbinsel erleben Sie die beeindruckende, weiße Landschaft mit gigantischen Eisbergen und einer reichen polaren Tierwelt.

1. Tag: Ushuaia
2. Tag: Auf See
3. Tag: Falkland Inseln
4. Tag: Stanley / Falkland Inseln
5-6. Tag: Auf See / Unterwegs nach Südgeorgien
7-10. Tag: Südgeorgien
11. Tag: Auf See
12. Tag: South Orkney Inseln
13. Tag: Auf See mit Kurs auf die Antarktis
14-16. Tag: Antarktische Halbinsel
17-18. Tag: Auf See / Drake Passage
19. Tag: Ushuaia

Leistungen enthalten

  • Antarktis Expeditionskreuzfahrt an Bord der M/V Plancius oder M/V Ortelius
  • Unterbringung in der gewählten Kabinenkategorie
  • Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der gesamten Reise an Bord des Schiffes
  • Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Schiffsreise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
  • Nutzung von Wandergummistiefeln
  • Sammeltransfer am Tag der Ausschiffung vom Hafen bis Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung)
  • Hafengebühren
  • umfangreiches Informationsmaterial zur Reise

Leistungen nicht enthalten

  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Serviceleistungen an Bord (Wäscherei, Bar, Getränke, Telefon, Internet)
  • Transfers zum Schiff/Hafen
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

19x Expeditions-Schiff
Unterbringung in der gewählten Kabinenkategorie

Kabinenauswahl:
Die Außenkabinen sind mit Dusche/WC ausgestattet. Auf dem Schiff stehen 4-Bett-Kabinen, 3-Bett-Kabinen, 2-Bett-Kabinen mit Bullauge oder Fenster, Deluxe- und Superior-Kabinen zur Auswahl. In allen Kabinen stehen Betten nebeneinander (Ausnahme Dreier- und Viererkabinen, hier gibt es 2 Stockbetten).

Die Preise für die verschiedenen Kabinenkategorien finden Sie unter "Zusatzinformation".

Verpflegung

18x Frühstück, 17x Mittagessen, 18x Abendessen

Tourbegleitung

Erfahrenes Expeditionsteam an Bord; englischsprachiges Expeditionspersonal und Crew. Bordsprache ist Englisch.

Transportarten

Expeditionsschiff, Zodiac / Schlauchboot

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Ushuaia

Ihre Reise beginnt dort, wo die Welt endet, nämlich in Ushuaia - auch bekannt als die südlichste Stadt unseres Planeten. Ushuaia befindet sich an der äußersten Südspitze Südamerikas. Am Nachmittag heißt es: "Herzlich Willkommen an Bord". Sie beginnen Ihre Reise in diesem kleinen Ort auf Feuerland, das seinerseits als das "Ende der Welt" bezeichnet wird und segeln für den Rest des Abends durch den malerischen, von Bergen gesäumten Beagle-Kanal. Die erste Etappe unserer Expeditionsschiffreise führt dann auch durch diesen von Kapitän FitzRoy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Auf See

Heute sind wir auf See mit Kurs auf die Falklandinseln. Auf der Überfahrt kommen besonders Vogelbeobachter auf ihre Kosten. Mehrere Arten von Albatrossen, Sturmschwalben, Sturmtauchern sowie Tauchsturmvögel folgen unserem Schiff mit den Westwinden.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Falkland Inseln

Disen Tag verbringen wir im Westen der Inselgruppe. Die Falklandinseln (Malwinen) bieten ein reiche Tierwelt. Vielen Tieren kann man sich leicht, aber mit Vorsicht annähern. Diese Inseln sind ein weitgehend unbekanntes Kleinod, welches hauptsächlich durch den Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien im Jahr 1982 in Erinnerung ist. Hier leben nicht nur zahlreiche Vogelarten, sondern auch die Peale-Delfine (Schwarzkinndelfine) und Commerson-Delfine in den umliegenden Gewässern.

Während dieses Teils unserer Expeditionskreuzfahrt können wir die folgenden Gebiete besuchen:

- Carcass Island: Trotz ihres Namens ist diese Insel zum Glück nagetierfrei und daher reich an Vögeln. Brutvögel auf der Insel sind unter anderem Magellan- und Eselspinguine, zahlreiche Wat- und Sperlingsvögeln (einschließlich Cobbs-Zaunkönig und Tussock-Vogel).

- Saunders Island: Hier können wir den Schwarzbrauen-Albatros sehen und ihn bei seinen manchmal schwerfälligen Landungen beobachten. Er brütet zusammen mit Königskormoranen und Felsenpinguinen. Königs-, Magellan- und Eselspinguine sind hier ebenfalls zu finden.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Stanley / Falkland Inseln

In Port Stanley, der Hauptstadt der Falkland Inseln, mischen sich südamerikanische Züge mit ein wenig viktorianischem Charme: bunte Häuser, gepflegte Gärten und englische Pubs geben uns einen Einblick in die Kultur der Falkländer. Zahlreiche Schiffswracks in der Bucht erzählen von den Problemen der Segelschifffahrt im 19. Jahrhundert. Auch das sehr interessante Museum der Stadt vermittelt Eindrücke aus den ersten Jahren der englischen Besiedlung und des Falklandkrieges von 1982. Etwa 2.100 Einwohner leben heute in der kleinen Hafenstadt, die Sie nach Lust und Laune entdecken können.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5-6. Tag: Auf See / Unterwegs nach Südgeorgien

Auf dem Weg nach Südgeorgien überqueren wir die Antarktische Konvergenz. Innerhalb weniger Stunden kühlt sich die Temperatur erheblich ab und durch kollidierende Wassermassen steigt nährstoffreiches Wasser an die Oberfläche des Meeres. Durch dieses Phänomen wird eine Vielzahl von Seevögeln (unter anderem mehrere Arten von Albatrossen, sowie Sturmtaucher, Sturmvögel, Walvögel und Skuas) angelockt, die wir nun in unmittelbarer Nähe des Schiffes beobachten können.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

7-10. Tag: Südgeorgien

Unser Schiff erreicht Südgeorgien und Sie können dort erste Aktivitäten starten. Die Wetterbedingungen können hier eine große Herausforderung darstellen und bestimmen weitgehend unser Programm der nächsten Tage.

Zu den Orten, die Sie möglicherweise besuchen werden, gehören:

- Prion Island: Dieser Ort ist während der frühen Brutzeit der Wanderalbatrosse geschlossen (20. November - 7. Januar). Ab Januar haben die geschlechtsreifen Tiere ihre Partner gefunden und sitzen auf Eiern oder kümmern sich um ihre Küken. Erleben Sie die sanfte Natur dieser Tiere, die die größte Spannweite aller Vögel der Welt besitzen.

- Fortuna Bay: In der Nähe der Strände, die von Pinguinen und Robben bevölkert werden, haben Sie die Möglichkeit, den letzten Abschnitt von Shackletons Weg zum verlassenen Walfängerdorf Stromness zu folgen. Diese Route führt über den Bergpass hinter Shackleton's Waterfall. Das Gelände hier ist teilweise sumpfig, seien Sie also darauf vorbereitet auf dem Weg einige kleine Bäche zu überqueren.

- Salisbury Plain, St. Andrews Bay, Gold Harbour: Diese Orte beherbergen nicht nur die drei größten Königspinguinkolonien in Südgeorgien, sie sind auch drei der weltweit größten Brutgebiete der Antarktische Pelzrobben. Literarische Millionen brüten im Dezember und Januar in Südgeorgien. Nur in der Nebensaison erreichen sie ihren Brutzyklus. Beobachten Sie, wie die großen Bullen zuschauen, und kämpfen Sie gelegentlich in Gegenden, in denen Dutzende von Weibchen gerade gebären haben oder im Begriff sind, zu gebären. Beobachten Sie Ihren Schritt und bleiben Sie während dieser Zeit kühl, während Sie an den Stränden spazieren.

- Grytviken: Sie haben die Möglichkeit, diese verlassene Walfangstation zu besuchen, wo Königspinguine jetzt durch die Straßen laufen und See-Elefanten herumliegen, als ob ihnen der Ort gehört, was auch beinahe der Fall ist. Sie können auch das South-Georgia-Museum sowie Shackletons Grab besuchen.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 4x Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen

11. Tag: Auf See

Auf dieser Route können wir auf Treibeis treffen. Dann könnten sich Südpolar-Skuas und Schneesturmvögel den anderen Seevögeln anschließen und dem Schiff in Richtung Süden folgen.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: South Orkney Inseln

Je nachdem wie die vorherrschenden Bedingungen sind, können wir die wissenschaftliche Station "Orcadas" auf der Insel Laurie besuchen. Das freundliche argentinische Stationspersonal wird Ihnen gerne die Station zeigen und wie man hier lebt und arbeitet. Wenn ein Besuch hier nicht möglich ist, können wir stattdessen in Shingle-Cove auf Signy-Islands landen.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Auf See mit Kurs auf die Antarktis

Auf dem letzten Stück bis in die Antarktis sorgen riesige Eisberge und eine gute Chance zur Sichtung von Finnwalen dafür, dass es auf diesem Abschnitt nach Süden nicht langweilig wird. Ebenfalls wird es hier möglich sein Antarktis-Sturmvögel zu beobachten.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14-16. Tag: Antarktische Halbinsel

Wenn es das Eis erlaubt, fahren wir in das Weddellmeer. Hier kündigen kolossale Tafeleisberge unsere Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Paulet-Island, mit seiner großen Population von Adeliepinguinen, ist ein möglicher Halt. Sie können auch Brown Bluff im eisbedeckten Antarctic-Sound besuchen, wo sie die Möglichkeit hätten den Antarktischen Kontinent zu betreten.

Wenn die Bedingungen für die Passage aus dem Osten in das Weddellmeer nicht günstig sind, begeben wir uns Richtung Elephant-Island und fahren in die Bransfield-Strait - zwischen South-Shetland-Island und der Antarktischen Halbinsel. Hier versuchen wir die Einfahrt in den Antarctic-Sound von Nordwesten aus.

Die atemberaubende Landschaft setzt sich in der südlichen Gerlache-Straße fort, und wenn die Eisbedingungen es zulassen, können wir sogar den Lemaire-Kanal erreichen. Die Bedingungen in der Drake Passage bestimmen die genaue Abfahrtszeit.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen

17-18. Tag: Auf See / Drake Passage

Auf unserer Reiseroute nach Norden über die Drake Passage begegnen wir einer Vielzahl von Seevögeln. Die Drakestraße ist eine Meeresstraße, die die Antarktis mit dem Rest der Welt verbindet. Sie gilt als das raueste Seegebiet der Welt und wurde nach Sir Francis Drake, dem berühmten englischen Freibeuter aus dem 16. Jahrhundert, benannt.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

19. Tag: Ushuaia

Jedes Abenteuer - egal wie groß - geht irgendwann zu Ende. Wir erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heißt es dann Abschied nehmen von einer einzigartigen Expeditionsschiffreise. Jetzt ist es Zeit von Bord zu gehen - aber mit Erinnerungen, die Sie überall dorthin begleiten werden, wo auch immer Ihr nächstes Abenteuer sein wird.

Unterkunft: Kabine

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • November 2019

    • Sa, 30.11.2019 - Mi, 18.12.2019 Schiff: Plancius Auf Anfrage Reiseverlauf 10.450 € anfragen buchen
  • Dezember 2019

    • Mo, 16.12.2019 - Fr, 03.01.2020 Schiff: Ortelius Auf Anfrage Reiseverlauf 10.950 € anfragen buchen
  • Januar 2020

    • So, 19.01.2020 - Do, 06.02.2020 Schiff: Plancius Auf Anfrage Reiseverlauf 11.950 € anfragen buchen
  • Februar 2020

    • Mo, 24.02.2020 - Di, 17.03.2020 Schiff: Hondius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 12.600 € anfragen buchen
  • November 2020

    • So, 01.11.2020 - Sa, 21.11.2020 Schiff: Plancius oder Hondius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 10.500 € anfragen buchen
  • Dezember 2020

    • Mi, 02.12.2020 - So, 20.12.2020 Schiff: Plancius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 10.650 € anfragen buchen
    • So, 20.12.2020 - Do, 07.01.2021 Schiff: Plancius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 11.250 € anfragen buchen
  • Januar 2021

    • So, 17.01.2021 - Do, 04.02.2021 Schiff: Plancius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 12.400 € anfragen buchen
  • Februar 2021

    • Mi, 24.02.2021 - Do, 18.03.2021 Schiff: Hondius Freie Plätze Start garantiert Reiseverlauf 12.700 € anfragen buchen

Schiffsinformation: MS Plancius
Die eisverstärkte Plancius ist ein exzellentes Schiff für polare Expeditionsfahrten in die Arktis und Antarktis. MS Plancius ist ein kleines, modernes und nach höchsten Sicherheitsstandards ausgerüstetes Polarschiff und verfügt über eine hohe Eisklasse (1 D) und ist tauglich für erlebnisreiche Eisfahrten in den entlegenen Gebieten der Antarktis und Arktis.

Die MS Plancius wurde 1976 als Meeresforschungsschiff für die Niederländische Königliche Marine gebaut und erhielt den Namen “Hr. Ms. Tydeman”. Das Schiff fuhr bis Juni 2004 in Diensten der niederländischen Marine und wurde schließlich von Oceanwide Expeditions gekauft. 2009 wurde es zu einem 116-Passagier-Schiff umgebaut und entspricht den neuesten SOLAS-Vorschriften (Safety of Live at Sea, zu dt. „Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See“ von 1974). Die MS Plancius ist von Lloyd’s Register zertifiziert und fährt unter niederländischer Flagge.

Die MS Plancius bietet ausreichend Raum für 116 Passagiere in 53 Passagierkabinen mit privater Dusche und Toilette [4 Vierpersonen-Kabinen mit Bullauge, 2 Dreipersonen-Kabinen mit Bullauge, 9 Doppel-Kabinen mit Bullauge, 26 Doppelkabinen mit Fenster, 2 Deluxe-Doppel-Kabinen (etwa 12,5 qm) und 10 Superior-Doppelkabinen (etwa 21 qm)]. Fast alle Kabinen verfügen über untere Liegeplätze (ein Doppelbett in den Superior-Kabinen und zwei Einzelbetten in den Doppelkabinen). Eine Ausnahme stellen die Vierpersonen-Kabinen (4 Personen in je zwei oberen und unteren Betten) und den 2 Dreipersonen-Kabinen (1 Etagenbett und ein unteres Bett).

Das Schiff verfügt über ein Restaurant/Vortragsraum auf Deck 3 und eine geräumige Aussichts-Lounge (mit Bar) auf Deck 5 mit großen Fenstern, die eine volle Panorama-Aussicht erlauben. Das Schiff bietet außerdem große freie Deckflächen (mit kompletter Rundgangmöglichkeit auf Deck 4), die exzellente Möglichkeiten zur Landschafts- und Tierbeobachtung bieten. Es ist darüber hinaus mit 10 Mark V-Zodiacs mit 40-PS-Viertakt Außenbordmotoren und 2 Gangways auf der Steuerbordseite ausgestattet, die rasche Zodiac-Einsätze erlauben. Die MS Plancius ist komfortabel und schön eingerichtet, jedoch kein Luxusschiff. Unsere Reisen in die Arktis und Antarktis zeichnen sich in erster Linie durch ein Erkundungs- und Bildungsreiseprogramm aus, wobei wir möglichst viel Zeit an Land verbringen. Die MS Plancius wird diesen Ansprüchen voll gerecht. Das Schiff ist mit einem dieselelektrischen Antrieb ausgestattet, der den Geräuschpegel und die Vibration das Schiff erheblich verringert. Die 3 Dieselmotoren entwickeln eine Leistung von jeweils 1230 PS und machen das Schiff 10-12 Knoten schnell. Das Schiff ist eisverstärkt und wurde speziell für Meeresforschungsreisen gebaut. Die Crew der MS Plancius besteht aus 18 nautischen Besatzungsmitgliedern, 19 Hotelfachkräften (6 Köche, 1 Hotelmanager, 1 Steward/Barkeeper und 11 Stewards), 7 Expeditionsmitarbeitern in der Antarktis (1 Expeditionsleiter und 6 Reiseführer/Vortragende), beziehungsweise 8 Expeditionsmitarbeitern in der Arktis (1 Expeditionsleiter und 7 Reiseführer/Vortragende), sowie einem Arzt.

Schiffsinformation: MS Ortelius
Die MS Ortelius wurde 1989 in Gdynia (Polen) unter dem Namen “Marina Svetaeva” gebaut und diente als Spezialschiff der Russischen Akademie der Wissenschaften. Das Schiff wurde in Ortelius umbenannt und fährt seitdem unter der niederländischen Flagge. Die MS Ortelius ist beim Lloyd’s Register in London zertifiziert. Wie Plancius, war auch Ortelius ein niederländischer/flämischer Kartograf (Abraham Ortelius, 1527-1598), der 1570 den ersten modernen Weltatlas Orbis Terrarum „Theater der Welt“ veröffentlichte. Es handelte sich um das teuerste bis dato gedruckte Buch überhaupt.

Das Schiff besitzt die höchste Eisklasse (UL1 gleichwertig mit 1A) und eignet sich damit perfekt für Fahrten in solidem Meereis und mehrjährigem Packeis. Die Ortelius ist ein großartiges Expeditionsschiff für 116-123 Passagiere (108 Passagiere ab Saison Arctic 2020) mit zahlreichen freien Deckflächen. An Bord befinden sich 20 sehr erfahrene internationale nautische Crew-Mitglieder, 19 internationale Hotelfachkräfte (einschließlich Schiffs-Stewards), 7 Expeditionsmitarbeiter für die Antarktis (1 Expeditionsleiter und 6 Reiseführer/Vortragende), beziehungsweise 8 Expeditionsmitarbeiter für die Arktis (1 Expeditionsleiter und 7 Reiseführer/Vortragende), sowie ein Arzt.

Die Ortelius bietet einen komfortablen Hotelstandard mit einen U-förmigen Restaurant, einer Bar und einem Vortragsraum. Unsere Reisen haben das Ziel, Ihnen ein hochwertiges und informatives Erkundungsprogramm von Landschaft und Tierwelt zu bieten und möglichst viel Zeit an Land zu verbringen. Die Zahl der Passagiere ist auf 116 begrenzt, dies erlaubt größtmögliche Flexibilität und erhöht unsere Chancen Tiere zu beobachten. Die Ortelius verfügt über 10 Zodiacs. Die Zodiacs verfügen über 60-PS-Yamaha Motoren.

Schiffsinformation: MS Hondius
"Die "Hondius" ist das neueste und fortschrittlichste Expeditionsschiff der Eismeerflotte. Das in Kroatien gebaute Schiff ist ein innovatives Schiff mit der höchsten Eisklasse (Polarklasse 6) und hat keinerlei Einschränkungen gemäß den vorgeschriebenen Polar Code Standards für Passagierschiffe. MS Hondius bietet Deluxe-Hotel Kabinen und eine erweiterte Ausstattung für Expeditionsreisen mit bis zu 174 Passagieren. Die geräumigen Kabinen variieren von luxuriösen Suiten mit eigenem Balkon, Suiten, Superior Kabinen, Twin Fenster und Bullaugen Kabinen , sowie Dreier-, und Viererkabinen mit Bullaugen. Ein Deck ist vollständig für (mehrsprachige) Vorträge und Präsentationen gewidmet, eine große Panoramalounge und ein separater Hörsaal stehen für diesen Zweck zur Verfügung. Das Schiff bietet besonderen Deluxe-Standard und gleichzeitig eine unverwechselbare leger-gemütliche und ungezwungen-informelle Atmosphäre.

Kleiderordnung
Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man viel von der spektakulären Landschaft bereits vom Deck aus sehen kann, auf dem es rutschig sein kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Sorgen Sie möglichst dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern „Wale in Sicht!“ ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist und draußen oft kalt sein kann.

Anforderungen / Gesundheitszustand
Teilnehmer an dieser Antarktis Expeditionskreuzfahrt müssen bei guter Gesundheit sein. Es handelt sich um eine Schiffsreise, daher ist die Expedition insgesamt körperlich nicht sehr anstrengend. Obwohl wir so viel Zeit wie möglich an Land verbringen, können Sie natürlich auch an Bord bleiben, wenn Sie wollen. Um an den meisten Exkursionen teilzunehmen, müssen Sie in der Lage sein, den steilen Gang vom Schiff zum Wasserspiegel rauf- und runtergehen zu können, um in die Zodiacs einzusteigen. Die Crew wird Ihnen beim Ein- und Aussteigen aus dem Boot helfen. Mit etwas Übung wird dies zunehmend einfacher. An Land kann es rutschig und steinig sein. Da wir in entlegenen Regionen ohne Zugang zu komplexen medizinischen Einrichtungen unterwegs sind, raten wir Interessenten mit einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand oder falls eine tägliche medizinische Behandlung benötigt wird, von der Reise ab.

Reiserouten
Alle veröffentlichten Reiserouten gelten zur allgemeinen und groben Orientierung. Die Programme variieren je nach den örtlichen Eis- und Wetterbedingungen sowie den Ad-hoc-Entscheidungen der Expeditionsleiter um Gelegenheiten zu ergreifen, Tiere zu beobachten. Flexibilität steht bei Expeditionskreuzfahrten an erster Stelle. Anlandungen sind immer abhängig vom Wetter, Verfügbarkeit von Anlandeplätzen und Umweltschutzauflagen (IAATO). Fahrpläne und Anlandeplätze werden ca. 5 Monate vor dem Beginn der Saison geplant und im IAATO System offiziell eingebucht. Der endgültige Fahrplan wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Nicht zuletzt ist die Umsetzung des Fahrplans abhängig von der Tüchtigkeit des Schiffes und dem Ermessen des Kapitäns. Angesichts der hohen Treibstoffpreise, wird vorausgesetzt, dass die Reederei sich das Recht vorbehält, die Geschwindigkeit der Motoren zu verringern (inkl. Fahrt auf einer Antriebswelle), sofern dies nicht den Charakter der geplanten Reise erheblich beeinträchtigt und die Sicherheit des Schiffes, seiner Besatzung, Personal und Gäste gefährdet.

Landausflüge und Fahrten mit dem Zodiac
Geführte Landausflüge (Wanderungen, Tierbeobachtungen und Zodiacfahrten) sind im Reisepreis inkludiert. Das Programm ist vielfältig und wird allen Passagieren angeboten. Unsere Philosophie ist das aktive Naturerlebnis an Land und zur See.

Gummistiefel und Expeditionsjacken
An Bord steht allen Passagieren ein paar feste Gummistiefel zur freien Benutzung zu. Die Schuhgrößen müssen uns bis spätestens 8 Wochen vor Abreise mitgeteilt werden. Ohne Vorbestellung können Ausrüstungsgegenstände an Bord nicht eingefordert werden. Die Gummistiefel sind von hoher Qualität, die Ihre Füße trocken und warm halten und bequem für alle Anlandungen sind.

Kabinenkategorien / Preise

Reisetermin: 03.11.2019 - 23.11.2019 (21 Tage / 20 Nächte)
Hinweis: Die Einschiffung zur Expeditionskreuzfahrt an diesem Termin erfolgt in Puerto Madryn. Detaillierten Reiseverlauf bitte bei uns anfordern.

4-Bett-Kabine: 10.250 EUR
3-Bett-Kabine: 11.250 EUR
Twin Bullauge: 12.250 EUR
Twin Fenster: 12.900 EUR
Twin Deluxe: 13.700 EUR
Superior: 14.750 EUR
Junior Suite: 15.750 EUR
Grand Suite mit privatem Balkon: 17.900 EUR
Hondius Suite: 16.400 EUR

Reisetermin: 30.11.2019 - 18.12.2019 (19 Tage / 18 Nächte)
4-Bett-Kabine: 10.450 EUR
3-Bett-Kabine: 11.400 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 12.600 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 13.200 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 14.100 EUR
Superior (ca. 21 m²): 15.100 EUR

Reisetermin: 16.12.2019 - 03.01.2020 (19 Tage / 18 Nächte)
4-Bett-Kabine: 10.950 EUR
3-Bett-Kabine: 11.950 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 13.300 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 13.900 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 14.850 EUR
Superior (ca. 21 m²): 15.950 EUR

Reisetermin: 19.01.2020 - 06.02.2020 (19 Tage / 18 Nächte)
4-Bett-Kabine: 11.950 EUR
3-Bett-Kabine: 12.950 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 14.350 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 14.950 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 15.950 EUR
Superior (ca. 21 m²): 17.200 EUR

Reisetermin: 24.02.2020 - 17.03.2020 (23 Tage / 22 Nächte)
Hinweis: Zu diesem Termin führt die Expeditionskreuzfahrt zur legendären Elephant Island und über den Polarkreis. Detaillierten Reiseverlauf bitte bei uns anfordern.

4-Bett-Kabine: 12.600 EUR
3-Bett-Kabine: 13.700 EUR
Twin Bullauge: 15.150 EUR
Twin Fenster: 15.800 EUR
Twin Deluxe: 16.950 EUR
Superior: 18.150 EUR
Junior Suite: 19.450 EUR
Grand Suite mit privatem Balkon: 22.400 EUR
Hondius Suite: 25.750 EUR

Reisetermin: 01.11.2020 - 21.11.2020 (21 Tage / 20 Nächte)
Hinweis: Die Einschiffung zur Expeditionskreuzfahrt an diesem Termin erfolgt in Puerto Madryn. Detaillierten Reiseverlauf bitte bei uns anfordern.

4-Bett-Kabine: 10.500 EUR
3-Bett-Kabine: 11.600 EUR
Twin Bullauge: 12.750 EUR
Twin Fenster: 13.300 EUR
Twin Deluxe: 14.150 EUR
Superior: 15.200 EUR
Junior Suite: 16.250 EUR
Grand Suite mit privatem Balkon: 18.600 EUR
Hondius Suite: 21.300 EUR

Reisetermin: 02.12.2020 – 20.12.2020 (19 Tage / 18 Nächte)

4-Bett-Kabine: 10.650 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 12.950 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 13.550 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 14.450 EUR
Superior (ca. 21 m²): 15.450 EUR

Reisetermin: 20.12.2020 – 07.01.2021 (19 Tage / 18 Nächte)

4-Bett-Kabine: 11.250 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 13.700 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 14.300 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 15.250 EUR
Superior (ca. 21 m²): 16.350 EUR

Reisetermin: 17.01.2021 – 04.02.2021 (19 Tage / 18 Nächte)

4-Bett-Kabine: 12.400 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 14.950 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 15.550 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 16.660 EUR
Superior (ca. 21 m²): 17.900 EUR

Reisetermin: 24.02.2021 - 18.03.2021 (23 Tage / 22 Nächte)
Hinweis: Zu diesem Termin führt die Expeditionskreuzfahrt zur legendären Elephant Island und über den Polarkreis. Detaillierten Reiseverlauf bitte bei uns anfordern.

4-Bett-Kabine: 12.700 EUR
3-Bett-Kabine: 14.100 EUR
Twin Bullauge (ca. 15 m²): 14.400 EUR
Twin Fenster (ca. 15 m²): 15.950 EUR
Twin Deluxe (ca. 15m²): 16.950 EUR
Superior (ca. 21 m²): 17.900 EUR
Junior Suite: 19.500 EUR
Grand Suite mit privatem Balkon: 22.450 EUR
Hondius Suite: 25.850 EUR