Kolumbien - Trekking zwischen Vulkanen & Lagunen

Geführte Trekkingtour von der Kaffeezone zu den Andengipfeln

  • Trekking durch hochandines Bergpanorama mit heißen Thermalquellen und blauen Bergseen
  • Gipfelmöglichkeit: Nevado Santa Isabel
  • Buntes Paisadörfchen Salento
  • Gepäcktransport mit Maultieren
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

8 Tage Kolumbien

Bergsteigen Wandern

Starten Sie ein aufregendes Trekking, das Sie zwischen Vulkanen und Lagunen durch die Landschaft der Los Nevados Gebirgskette in Kolumbien führt. Weite grüne Hügel durchziehen die sogenannte Kaffeezone, die Heimat des hervorragenden kolumbianischen Kaffees. Die Hügel und Berge gehören zur Vulkankette Los Nevados. Zahlreiche Gipfel recken sich in den Himmel der Zentralkordillere, von denen der Nevado del Tolima (5.215 m) und der Nevado del Ruiz (5.311 m) die höchsten sind. Dazwischen liegen verschiedene, knapp 5.000 Meter hohe Vulkane, herrliche Panoramalandschaften mit den typischen Frailejones und wunderschöne Lagunen. In diese schöne Bergregion führt Sie Ihr Trekking, das im malerischen Salento in der Kaffeezone beginnt. Von dort brechen Sie auf ins Cocora Tal, wo 70 Meter hohe Wachspalmen bewundert werden können. Während der Wandertour haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, den Nevado Santa Isabel (5.000 m) zu bezwingen.

1. Tag: Salento
2. Tag: Salento - Estrella de Agua
3. Tag: Estrella de Agua - Finca La Playa
4. Tag: Finca La Playa - Termales Cañon
5. Tag: Termales Cañon – Finca Africa
6. Tag: Finca Africa - Laguna de Otun
7. Tag: Optionale Besteigung des Gipfels Nevado Santa Isabel - Manizales
8. Tag: Manizales

Leistungen enthalten

  • Kolumbien Baustein gemäß Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Ausflüge & Trekkingtouren gemäß Programm
  • Eintrittsgelder
  • Transfer des Hauptgepäcks von Salento nach Manizales ins Hotel
  • Campingausrüstung inkl. Schlafsack und Liegematte
  • Maultiere sowie Maultierführer für den Gepäcktransport
  • Flughafentransfers mit spanischsprachigen Fahrern

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Flughafengebühren und Ausreisesteuern

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
2x Berghütte
2x Zelt
1x Gästehaus
Die Unterbringung erfolgt im Hotel im Doppelzimmer sowie teilsweise im Mehrbettzimmer in den Berghütten bzw. im Zelt.
Wahlweise ist die Unterbringung im Einzelzimmer für die beiden Hotelnächte buchbar.
Einzelzimmer-Zuschlag: 50 EUR

Verpflegung

7x Frühstück, 5x Lunchpaket, 3x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter für die Bergtour ab/bis Salento, zusätzlich lokale, Trekking- und Bergsteigeprofis beim Trekking im Los Nevados Nationalpark.

Gegen Aufpreis auch mit deutschsprachiger Reiseleitung buchbar.

Transportarten

Zu Fuß, Jeep, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Salento

Nach dem Transfer von Pereira oder Armenia nach Salento und einer herzlichen Begrüßung, kann unser Abenteuer mit der Durchquerung der Vulkankette Los Nevados starten. Der Nationalpark Los Nevados erstreckt sich über die Regionen Tolima, Quindio, Caldas und Riseralda und hat seine höchsten Erhebungen im Nevado del Tolima mit 5.215m und dem Nevado del Ruiz mit 5.311m. Letzterer gehört zu den aktivsten Vulkanen der nördlichen Hemisphäre. In dieser geschützten Landschaft liegen viele weitere Vulkane um 5.000m Höhe, zwischen denen malerische Lagunen und typische Hochlandvegetation das Bild mit wunderschönen Panoramablicken auf die üppige Natur prägen. Das beschauliche Örtchen Salento mit seinen weißen und bunten Häusern liegt im Herzen der kolumbianischen Kaffeeregion und lädt zu einem Stadtrundgang oder - falls es die Zeit erlaubt - zu einer optionalen Kaffeeplantagenbesichtigung ein.

Unterkunft: Hotel Salento Real, Salento

Verpflegung: 1x Frühstück

2. Tag: Salento - Estrella de Agua

Gut gestärkt steigen wir nach dem Frühstück in die charakteristischen Willy Jeeps und fahren ins Cocora Tal mit seinen berühmten Wachspalmen. Diese sind der Nationalbaum Kolumbiens und ragen bis teilweise 70m in die Höhe – ein beeindruckender Anblick, wenn sich die hohen Wipfel im Wind wiegen oder manchmal auch im dichten Nebel verschwinden. Wir beginnen unser Trekking und wandern am Acaime Naturreservat vorbei, wo die Möglichkeit besteht, Kolibris zu sehen. Diese kleinen bemerkenswerten Vögel sind wahrlich faszinierend. Nach einer weiteren Wanderetappe erreichen wir die Schutzhütte „Estrella de Agua“, unsere heutige Unterkunft.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km
Aufstieg: 770 m

Unterkunft: Berghütte

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

3. Tag: Estrella de Agua - Finca La Playa

Unser heutiger Trekkingtag führt uns weiter durch die typischen Wälder und begeistert mit grandiosen Ausblicken auf die andine Landschaft. Ein etwas steilerer Anstieg über den „Paramo de Romerales“ steht uns bevor. Die Landschaftsform des Paramo ist kennzeichnend für die höheren Gebiete in tropischen Regionen mit Gras- und Frailejonesbewuchs in oft feuchtem Klima. Die Blüte dieser staudenartigen Korbblütler erinnert mit ihrem Aussehen leicht an Sonnenblumen. Überall um uns herum wachsen diese besonderen Pflanzen in allen Größen und prägen deutlich das Landschaftsbild. Wir gelangen zur Schützhütte auf 3.680 m, in der wir die Nacht verbringen und die unberührte Natur um uns herum genießen.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 8 km
Aufstieg: 570 m
Abstieg: 50 m

Unterkunft: Berghütte

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

4. Tag: Finca La Playa - Termales Cañon

Wir wandern durch die weitläufige Paramolandschaft, die sich vor uns ausbreitet und gibt uns den Blick auf die „Laguna del Encanto“ frei. Wie ein blaues Juwel liegt sie eingebettet in der grüngrauen Landschaft, in deren Wasser sich die Wolken spiegeln können. Über das Valle del Placer mit einigen Vieh- und Pferdeherden erreichen wir die Thermalquellen des Termales Cañons, in denen wir unsere beanspruchten Muskeln lockern und im warmen Wasser entspannen können. Es ist eine ganz besondere Erfahrung, in diesen natürlichen Pools mitten in der Natur zu baden und sich mit ihr verbunden zu fühlen. Wir schlagen unsere Zelte in dieser ursprünglichen Gegend auf und verbringen die Nacht ganz nach dem Motto „Natur pur“.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 200 m

Unterkunft: Camping

5. Tag: Termales Cañon – Finca Africa

Es heißt Abschied nehmen von unserem kleinen natürlichen Spa-Paradies auf fast 4.000 m Höhe, denn wir machen uns auf den Weg und steigen immer weiter hinab zur Finca Africa.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Abstieg: 150 m

Unterkunft: Finca Africa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

6. Tag: Finca Africa - Laguna de Otun

Nach dem Frühstück nehmen wir den Aufstieg über den Pass „Cerro Espana“ in Angriff, worauf uns schließlich die „Laguna de Otun“ erwartet. Dieser kleine See auf 3.900 m Höhe wird vom Schmelzwasser des Nevado Santa Isabel, unserem morgigen Ziel, gespeist. Das Wasser der Lagune dient der Trinkwasserversorgung der nahegelegenen Siedlungen und bietet gefährdeten Vogelarten einen Rückzugsort in einem gesunden Ökosystem. An diesem idyllischen Fleckchen Erde schlagen wir unser Lager für die Nacht auf.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 8 km
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 550 m

Unterkunft: Camping

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

7. Tag: Optionale Besteigung des Gipfels Nevado Santa Isabel - Manizales

Bereits sehr früh morgens machen wir uns auf, den Gipfel des Nevado Santa Isabel zu erklimmen. Wenn wir die Schneegrenze auf 4.800m mit den Gletschern erreicht haben, bedienen wir uns der Steigeisen und Pickel für den letzten Abschnitt. Wir erreichen den Gipfel auf knapp 5.000 m Höhe und werden mit herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Gipfel der Zentralkordilleren belohnt - ein berauschendes Gefühl. Nachdem wir die Aussicht genossen haben, steigen wir langsam wieder zur Schutzhütte hinab und werden von unserem Transfer, der uns nach Manizales bringt, bereits erwartet. Die Stadt liegt auf 2.150 m Höhe und somit wieder in der bedeutenden Kaffeezone Kolumbiens. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust und lassen Sie den Abend entspannt bei einem landestypischen Essen mit lokalen Spezialitäten ausklingen.

Gehzeit: ca. 8 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m

Unterkunft: Recinto del Pensamiento, Manizales

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

8. Tag: Manizales

Ihre abenteuerliche Tour durch die atemberaubenden Landschaften im Los Nevados Gebiet neigt sich dem Ende entgegen und Sie werden mit einem Transfer zum Flughafen in Manizales, Pereira oder Armenia gebracht.

Verpflegung: 1x Frühstück

Privatreise

Reisezeit
Die beste Zeit um nach Kolumbien in die Anden zu reisen ist von Dezember bis März sowie von Juni bis September. Das Klima ist zu dieser Zeit meist trocken und untertags angenehm warm. Die Nächte können jedoch, je nach Höhenlage, kühl werden. Grundsätzlich wäre das Trekking auch im Oktober/November sowie April/Mai möglich, allerdings sollte man sich in hier auf eine höhere Regenwahrscheinlichkeit einstellen.

Kombinationsmöglichkeiten
Verbinden Sie den Reisebaustein doch mit einem Trekking zur Ciudad Perdida:

.