Pagoden und Strände Myanmar

Pagoden und Strände

  • Myanmars Schönheit ganz kompakt erleben - Großstadt-Feeling, Tempelfelder & Badefreuen
  • Entdecken Sie das faszinierende Yangon mit der Shewdagon-Pagode- Wahrzeichen des Landes
  • Erkunden Sie die mystischen Tempel und Pagoden von Bagan
  • Ideal als Stopover-Programm in Kombination mit Asiens Mega-Metropolen geeignet
  • Erleben Sie in kürzester Zeit viele Highlights im Land der goldenen Pagoden
  • Entspannte Badetage am Traumstrand Ngapali Beach
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

7 Tage Myanmar

Myanmar - oder besser umschrieben, das Land der goldenen Pagoden, befand sich viele Jahre im "Dornröschenschlaf"; zwischenzeitlich ist die Destination neu erwacht, hat ihre Tore geöffnet und zeigt sich ihren Besuchern gegenüber mehr als beeindruckend und geheimnisvoll. Entdecken Sie in der Kürze der Zeit einige der vielen großartigen kulturellen Höhepunkte des Landes, das auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Sei es bei der Besichtigung der imposanten Shwedagon-Pagode in Rangun, dem Wahrzeichen des Landes oder bei den spektakulären Tempeln von Bagan, einer der größten archäologischen Stätten Südostasiens. Es gibt vieles zu bestaunen und wenn Sie im Anschluss Ihre verbleibenden Reisetage am weißen Strand von Ngapali genießen, wird es sicher nicht einfach, unter all den Highlights Ihren Favorit auszumachen und wer weiß - vielleicht macht dieser Kurztrip auch Lust auf einen längeren Besuch bei nächster Gelegenheit. Myanmar ist in jedem Fall immer eine Reise wert.

1. Tag: Yangon City Highlights
2. Tag: Bagans Tempelfelder
3. Tag: Bagan / Ausflug nach Mount Popa und Sale
4-6. Tag: Badeaufenthalt Ngapali Beach
7. Tag: Ngapali / Thandwe - Yangon

Leistungen enthalten

  • Myanmar Rundreise gemäß Programm
  • Ausflüge
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühren zu den genannten Tempeln und Sehenswürdigkeiten (inkl. Bagan Archaeological Zone-Fee)
  • Alle Transporte im klimatisierten Privatfahrzeug
  • Inlandsflüge (Yangon-Bagan, Bagan-Thandwe, Thandwe-Yangon)
  • Gebühren für Gepäckträger am Flughafen
  • 1 kostenlose Wasserflasche und 1 Erfrischungstuch pro Person bei einer Halbtagestour/ 2 Wasserflaschen und 2 Erfrischungstücher pro Person bei einem Tagesausflug

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherungen
  • Visumgebühren
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

6 x Mittelklasse-Hotel

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag:
330 Euro (2017)
345 Euro (01.11.17-30.04.18) bzw. 300 Euro (01.10.-31.01.18)

Gegen Aufpreis ist auch die Unterbringung in einer höherwertigen Hotelkategorie buchbar. Details und Preise gerne auf Anfrage.

Verpflegung

6x Frühstück
6x Frühstück

Tourbegleitung

Deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung sowie Fahrer

Transportarten

Flugzeug, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Yangon City Highlights

Individuelle Anreise nach Yangon. Nach Ihrer Ankunft beginnt eine umfangreiche Stadttour durch die geschichtsträchtige Metropole.  Yangon  wurde einst in einem fruchtbaren Delta im Süden Myanmars am Yangon-Fluss gegründet. Die Stadt zeichnet sich durch schattige Boulevards und hoch über den Bäumen schimmernde Stupas aus. Nachdem die Briten die Herrschaft über das obere Myanmar übernommen hatten und Mandalays kurze  Blütezeit als  Zentrum des letzten burmesischen Königreiches vorüber war, wurde Yangon 1885 zur neuen Hauptstadt  auserkoren.

Sie besuchen u.a. die  Sule-Pagode, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, mitten im Zentrum gelegen und von einem Kreisverkehr mit hektischem Treiben  umgeben.  Der Name Sule, bezieht sich auf den Schutzgeist des Singuttara-Hügels, auf dem die alles überblickende Shwedagon-Pagode errichtet wurde, welche Sie ebenfalls am heutigen Tage aufsuchen werden. Auch das Nationalmuseum  bietet  viele verschiedene, interessante Ausstellungsstücke. Das berühmteste ist der 8 m hohe Sihasana-Löwenthron des Thibaw Min, des letzten Königs von Burma aus Mandalay. Seit 1886 bis zu seiner Rückgabe in 1948, befand sich dieser in England. Des Weiteren sind Juwelen, alte Schwarzweiß-Fotos des Palastes von Mandalay und Yangon, Opiumgewichte der Hintha und beschriftete Tafeln zu sehen.
Ein Besuch des Bogyoke Aung San Marktes  (bis in die 1940er als Scott Market bekannt), ist ein besonderes Erlebnis; das Marktgebäude umfasst über 2000 Stände, wo man neben Gold- und Jadeschmuck, allerlei Rubine, Diamanten, kunstvolle Ketten, Lackarbeiten, Stoffe, Gemälde und Antiquitäten finden kann. Es mutet einem etwas an wie in einem  orientalischen Basar;  alles ist verwinkelt,  große Plätze zweigen in kleinere ab und hin und wieder findet man eine Treppe, die Sie zum Erkunden der oberen Etagen einlädt.  (Bitte beachten  Sie, dass der Markt montags wie auch an lokalen Feiertagen geschlossen ist)

Es folgt die weltberühmte, 2600 Jahre alte, goldene Shwedagon Pagode. Dieser massive glockenförmige Stupa ist mit über 60 Tonnen Blattgold bedeckt und erhebt sich 100 m über die umliegenden Berge. Wandern Sie durch dieses prächtige Bauwerk mit seinen Höfen, Stupas, Glocken, Tempeln und Buddha-Figuren. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar und das buddhistische Zentrum des Landes, welches zur damaligen Zeit errichtet wurde, um 8 heilige Haare Buddhas aufzubewahren. Verpassen Sie auf keinen Fall den Sonnenuntergang über der Pagode! Danach werden Sie zurück ins Hotel gebracht.

Übernachtung im Hotel Esperado oder Gran Laurel Hotel  (Deluxe-Zimmer) o.ä.

2. Tag: Bagans Tempelfelder

Sie werden am Morgen vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren, um in die historische Königsstadt Bagan zu fliegen. Erleben Sie heute die spezielle Atmosphäre  dieses Ortes und entdecken Tempel mit einzigartigen Geschichten, und architektonischen Besonderheiten. Bagan erstreckt sich über eine schier endlose Ebene vom Ayeyarrwaddy aus und ist mit über 2000 jahrhundertealten Tempelruinen übersät. Verbringen Sie den Tag damit einige der Tempelanlagen zu erkunden und die faszinierenden Geschichten zu hören, die sich hinter diesen imposanten Bauwerken verbergen. Sie haben auch die Möglichkeit eine Werkstatt für Lackarbeiten zu besuchen und etwas über den komplizierten Prozess der Lackherstellung und Dekoration zu erfahren.
Eine Auswahl der folgenden Tempel werden  Sie besichtigen: die wunderschöne, goldene Shwezigon-Pagode, welche Reliquien Buddhas enthält. Der elegante Glockenturm diente als Parade-Beispiel für spätere Stupas, die im ganzen Land gebaut wurden.
Der Gubyaukhyi Tempel in Wetkyi-In; ein Tempel aus dem frühen 13. Jahrhundert mit einer Turmspitze im indischen Stil.  Dessen Decke ist mit Malereien aus dem früheren Leben Buddhas überzogen.

Oder Ananda Pahto, einer der schönsten, größten und besterhaltensten Tempel in Bagan. Er wurde von König Kyanzittha um 1105 erbaut, der ebenfalls von der indischen Architektur inspiriert war. Während eines  Erdbebens 1975,  hatte er erhebliche Schäden erlitten, wurde aber anschließend wieder vollständig restauriert. Der Gubyaukhyi-Tempel in Myinkaba;  dessen Name Namen bedeutet übersetzt "großer bemalter Höhlentempel". Diese Anlage ist besonders für ihre zahlreichen schönen Wandmalereien bekannt, die zu den ältesten in Bagan zählen. In der Vorhalle finden Sie Episoden aus dem Leben von Personen, die durch ihre Verdienste ins heilige Königreich kommen konnten. Weiter steht der Manuha-Tempel aus dem Jahr 1059 auf dem Programm. Er wird König Manuha, dem König von Thaton, zugeschrieben. Nachdem König Anawratha Thaton besiegt hatte, brachte er den König ins Exil nach Bagan. In der Überlieferung  heißt es, dass überall, wo der König sprach, um seinen Mund ein strahlender Glanz zu bemerken war. Er ließ Buddhastatuen anfertigen und den Manuha Tempel hier als Aufbewahrungsstätte errichten.

Genießen Sie danach einen überwältigenden Sonnenuntergang mit Blick über das riesige Tempelfeld, z.B. von der obersten Terrasse der Shwesandaw Pagode,  um 1057 im Pyramidenstil erbaut. Dieses knapp 100 Meter hohe, beeindruckende Bauwerk ist von weither sichtbar und erhebt sich majestätisch über die Ebene von Bagan.

Übernachtung im Sky Palace Hotel Bagan (Deluxe-Zimmer) o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Bagan / Ausflug nach Mount Popa und Sale

Sie fahren früh in Richtung Südosten zum Mt. Popa, einem erloschenen Vulkan mit einer Höhe von 1.518 m. An seinem Fuß liegt der 737 m hohe Vulkankegel Mount Popa/ Daung Kalat, der als Wohnsitz der Schutzgeister eine wichtige Rolle in der Kultur, Religion und Geschichte Myanmars über Jahrhunderte spielte. Auch heute ist der Geisterberg trotz der buddhistischen Hauptreligion ein wichtiger Pilgerort der Einheimischen. Ein Schrein am Fuße des Vulkankegels sowie ein weiterer auf dem Gipfel, sind speziell der Huldigung der 37 Nats gewidmet. Hier erfahren Sie mehr über die Nats und deren Verehrung, während Sie die 777 Stufen bis zum Gipfel, ständig von den Blicken neugieriger Affen begleitet, emporsteigen. Die Aussicht über die Myingyan-Ebene vom Vulkangipfel aus ist überwältigend (der Aufstieg ist optional möglich; sollten Sie den recht anstrengenden Aufstieg scheuen, empfehlen wir nur den Schrein am Fuß des Vulkankegels zu besuchen).

Nach einer kleinen Pause geht es nach Sale, bekannt als die historische Zwillingsstadt von Bagan und als  wichtiges Zentrum des Buddhismus mit vielen Klöstern. Sale weist einen eigenen Stil der typischen Bagan -Architektur auf. Besuchen Sie das alte reich verzierte Teakholzkloster Yoke Son Kyaung oder  schlendern Sie über den Markt, bevor Sie nach Bagan zurückfahren.

Übernachtung im Sky Palace Hotel Bagan (Deluxe-Zimmer) bzw. Ruby True Hotel (Superior-Zimmer)  o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück

4-6. Tag: Badeaufenthalt Ngapali Beach

Sie verabschieden sich heute von Ihrem Reiseleiter in Bagan und starten erneut per Inlandsflug, diesmal Richtung Landesküste, nach Thandwe. Der Blick aus dem Flugzeug auf tiefblaues Wasser und weißen Sandstrand , weckt große Erwartungen, die sicher nicht enttäuscht werden. Der ca. 7 km lange Strandabschnitt, scheint einer Fotomontage entsprungen. Abgerundet wird das Bild durch fahrende Händler, sich im Wind wiegenden Kokospalmen und dem ein oder anderen hier typischen Ochsenkarren, der gemächlich am Strand entlang fährt.  Die Aktivitäten hier bestehen aus Baden, einer Bootsfahrt zu einer der vorgelagerten Inseln oder dem obligatorischen Sundowner am Strand. Genießen Sie die kommenden Tage ganz entspannt in dieser schönen Kulisse und lassen Sie einfach die Seele baumeln.

3x Übernachtung im Thande Beach Hotel (Standard-Zimmer) bzw. Ruby True Hotel (Superior-Zimmer) ö.ä.

Verpflegung: 3x Frühstück

7. Tag: Ngapali / Thandwe - Yangon

Heute neigt sich Ihr Kurztrip leider schon dem Ende zu. Am Morgen bringt Sie Ihr Flieger vom Flughafen in Thandwe zurück nach Yangon, von wo aus den Ihren Weiterflug innerhalb Asiens bzw. Anschlussflug nach Deutschland nehmen.

Verpflegung: 1x Frühstück

Zurzeit sind leider keine Reisen verfügbar.
Hinweis zur Reisezeit
Bitte beachten Sie, dass dieser Reisebaustein in der hier genannter Form flugplanbedingt nicht von Mai bis September angeboten werden kann. Gerne kümmern wir uns um eine passende Alternative, sollten Sie die Reise in diesem Zeitraum planen. Sprechen Sie uns an!

Tipp
Dieser Myanmar Baustein lässt sich gut mit einem Stopover-Programm in den Metropolen Bangkok, Singapur oder Kuala Lumpur verbinden.

Privatreise
Wir organisieren diese Myanmar Rundreise als Privattour zum Wunschtermin. Sollten Sie Änderungswünsche zum Reiseverlauf oder der Reisedauer haben, dann erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Programm passend zu Ihren Vorstellungen.

Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 3 und mehr Personen reduziert sich der Tourpreis. Details gerne auf Anfrage.

Hochsaison Zuschlag
Bitte beachten Sie, dass während der Weihnachtsfeiertage und Neujahr sowie zum Wasserfest im April und anderen lokalen Feiertagen mit Zuschlägen auf den genannten Tourpreis gerechnet werden muss. Details gerne auf Anfrage.