Peru & Galapagos: Inka- und Inselwelten Ecuador · Peru

Peru & Galapagos: Inka- und Inselwelten

  • Machu Picchu & Galapagos: Die Höhepunkte Perus und Ecuadors kombiniert
  • Cusco - Nabel der Inkawelt
  • Heilige Stadt der Inca: Machu Picchu
  • Einzigartige Tiererlebnisse und pazifische Strände auf den Galapagos-Inseln
  • Quito - eine der schönsten Altstädte Lateinamerikas
  • Springen zwischen den Erdhalbkugeln an der Äquatorlinie
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

13 Tage Ecuador · Peru

Südamerika - Herzlichkeit und Lebensfreude, farbenfrohe Trachten und mitreißende Rhythmen, antike Hochkulturen und atemberaubende Naturphänomene. Zwei der zahlreichen Höhepunkte finden Sie in dieser Reise vereint - die rätselhafte Stadt Machu Picchu und die verzaubernden Galapagos-Inseln. Lassen Sie sich ins antike Reich der Inka entführen, besuchen Sie die alte Inkahauptstadt Cusco, bewundern Sie Terrassenfelder, die sich scheinbar nicht enden wollend in die Höhe ziehen. Ehrfurchtsvoll schreiten Sie entlang der Inkapfade durch Machu Picchu und erholen sich am türkisen Meer auf den Galapagos Inseln. Doch auch hier geraten Sie ob der einzigartigen Tierwelt ins Staunen - überall gibt es etwas zu entdecken von den allgegenwärtigen, verspielten Seelöwen, über tollpatschig wirkende Blaufußtölpel zu flinken Lavaechsen und hüpfenden Darwinfinken. Der Abschluss Ihrer Reise wird durch den Besuch einer der schönsten Altstädte Südamerika und des Äquators gekrönt.

1. Tag: Lima
2. Tag: Cusco - der Nabel der Inka-Welt
3. Tag: Heiliges Tal der Inka
4. Tag: Machu Picchu - Heilige Stadt der Inka
5. Tag: Cusco
6. Tag: Cusco - Lima - Quito
7. Tag: Quito - Altstadt & Äquator
8. Tag: Galapagos - Insel Santa Cruz
9-10. Tag: Galapagos - Unbewohnte Inselwelten
11. Tag: Santa Cruz
12. Tag: Santa Cruz - Guayaquil
13. Tag: Guayaquil

Leistungen enthalten

  • Peru & Galapagos Rundreise wie beschrieben
  • Besichtigungen, Ausflüge und Aktivitäten gemäß Programm:
    • Cusco & Umgebung
    • Heiliges Tal der Inka
    • Besichtigung Machu Picchu (ca. 2h)
    • Permit Huayna oder Montaña Picchu
    • Stadtrundfahrt Quito mit Äquatorbesuch

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge und regionale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Galapagos Nationalparkgebühr (100 USD pro Person)
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Flughafengebühren und Ausreisesteuern
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Reiseversicherungen

Unterbringung

12x Standard-Hotels, Hostels & Gästehäuser

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.

Wir bieten Ihnen diese Reise auch mit Unterbringung in höherwertigen Hotels an. Bitte kontaktieren Sie uns für Details und Preise.

Verpflegung


12x Frühstück
3x Mittagessen

Tourbegleitung

Englischsprachige Reiseleitung, örtliche Reiseführer

Transportarten

Bahn, Reisebus, Minibus, Boot, Taxi, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag und bei den regionalen Flügen

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Flüge Lima - Cuzco - Quito & Quito - Galapagos - Quito: ca. 950 EUR

1. Tag: Lima

Bereits aus der Luft können Sie die imposanten Dimensionen Limas erkennen und erahnen, dass sie ihren Beinamen "Stadt der Könige" zu Recht trägt. Schon in der frühen Kolonialzeit wurde Lima Hauptstadt des Vizekönigreichs Peru und so zeugen noch heute zahlreiche koloniale Gebäude und ehrwürdige Museen von der ruhmreichen Vergangenheit. 1991 wurde die Altstadt von der UNESCO auch in den Rang der Weltkulturerben der Menschheit erhoben. Nach Ihrer Landung werden Sie am Flughafen empfangen und in Ihr Hotel gebracht, wo Sie sich von der Anreise entspannen können.

Unterkunft: Standard-Hotel

2. Tag: Cusco - der Nabel der Inka-Welt

Am Morgen fliegen weiter ins südöstliche Landesinnere. In Cusco angekommen werden Sie am Flughafen schon erwartet und von dort zu Ihrem Hotel gebracht. Nach dem Sie sich am Vormittag etwas entspannen konnten, lernen Sie die "Rote Stadt" und Ihre Umgebung am Nachmittag kennen. Rote Stadt wird Cusco wegen ihrer rot gedeckten Dächer genannt, die auffallend in den unendlich scheinenden Weiten der Berge leuchten. Die einstige Hauptstadt des Inkareichs steht seit 1983 als Weltkulturerbe der Menschheit unter dem Schutz der UNESCO. Von Cusco, dem Herz des gigantischen Imperiums, dehnte sich das Hoheitsgebiet der Inka aus und die Stadt war wohl so mächtig wie das antike Rom. Entsprechend finden Sie ein faszinierendes Stadtbild, Bauten aus der Inka- wie Kolonialzeit und einigen Inkafestungen in der Umgebung. Entlang der mit Steinen gepflasterten malerischen Gassen spazieren Sie zum wichtigsten Platz der Stadt dem Huacaypata oder dem Plaza de Armas, zu dem Sonnentempel (Coricancha), der der heiligste Ort für die Inka war und dem ehemaligen Palast des Inkaherrschers Inca Roca. Neben diesen Zeugen der Inkabaukunst finden Sie Gebäude im andinen Barockstil, wie zum Beispiel die Kathedrale und die Kirche Iglesia de la Compañía. Nur zehn Minuten außerhalb der Stadt liegen die gigantischen Festungsmauern der Burg Sacsayhuamán. Weiter geht es zu den nur wenige Kilometer entfernt liegenden archäologischen Stätten Qenko, Pukapukara und Tambomachay, die in der Inkazeit aus massivem Fels errichtet wurden. Nach diesen beeindruckenden Besuchen kehren Sie wieder in Ihr Hotel zurück. Lassen Sie den Abend doch in einem der zahlreichen Caféhäuser, Bars und Gaststätten ausklingen und genießen Sie die abendliche Kulisse der erleuchteten Altstadt.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Enthaltene Aktivitäten:
Stadtrundfahrt Cuzco

3. Tag: Heiliges Tal der Inka

Von dem Nabel der Inkawelt reisen Sie heute ins Heilige Tal der Inka. Die erste Inkafundstätte, die Sie besuchen, heißt Pisac. Der Stadtkern besteht aus zwei Teilen: der eigentlichen Stadt und dem heiligen Bezirk. Pisac ist bekannt für seine Kirchenansprachen in Quechua, die von den offiziellen und geistigen Würdenträgern gehalten werden. Das Hauptzentrum Intihuatana, auch Sonnenuhr genannt, wird von einem mächtigen Felsblock gebildet, von dem die Inkas glaubten, dass die Sonne an ihn gebunden sei. An einem Markttag (Dienstag, Donnerstag und insbesondere Sonntags) erwacht die kleine Stadt schon Morgens mit geschäftigen Treiben - Bauern aus der Umgebung bringen Ihre Waren in die Stadt und errichten Ihren ausladenden Stände mit dem was die Felder hergeben: Mais, Kartoffeln, Zwiebeln, Avocados, Bananen und weitere unzählige Obst- und Gemüsesorten, Kräuter, Getreide und vieles mehr. Ihre Tour führt weiter zu dem eindrucksvollen Ruinenkomplex Ollantaytambo. Diese Festung wurde vom Inka Führer Ollanta in 2.915 m Höhe am Ufer des Flusses Urubamba gegründet. Am Fuße dieser Anlage befindet sich der Plaza Mayll í Raqui, wo junge Krieger früher Wettkämpfe ausgetragen haben, um in das Heer Ollantas aufgenommen zu werden. Die Festungsanlage liegt an einem Hügel über dem Dorf Ollanta mit mehreren bemerkenswerten Gebäuden, wie zum Beispiel Sonnentempel, Königssaal Mañaracay, Intihuatana und das Bad der Prinzessin. Im oberen Teil befindet sich eine Reihe von aus Stein gearbeiteten Terrassen, welche die Anlage vor potenziellen Eindringlingen aus den angrenzenden Regenwaldregionen schützen sollten. Nördlich vom Hanan Huacaypata erhalten Sie einen Einblick in die Städtebaukunst der Inka; insgesamt 15 Häuserblöcke mit typischen Häusern und Steinmauern sind sehr gut erhalten. Am Nachmittag geht es mit dem Zug weiter nach Aguas Calientes. Die Zugfahrt führt Sie weiter durch das Urubamba-Tal mit atemberaubenden Ausblicken auf die vergletscherten Anden auf der einen und den dichten Regenwald auf der anderen Seite.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Enthaltene Aktivitäten:
Tour durch das Heilige Tal

4. Tag: Machu Picchu - Heilige Stadt der Inka

Die Ungeduld treibt Sie schon morgens aus den Federn - denn heute besuchen Sie eine der berühmtesten und mythischsten Inka-Stätten. Hoch über dem Urubamba Fluss thront der enorme Ruinenkomplex. Dennoch erahnt man vom Tal aus nichts von der bedeutenden Stadt. Auf einer Führung werden Sie mehr über Machu Picchu erfahren. Sie besuchen die Wohn-, Handwerks- und Lagerviertel in der Unterstadt, überqueren den Platz Intipampa und gelangen zu dem Palast- und Tempelviertel in der Oberstadt. Die gesamte Stadt umgeben Steinterrassen, die sogenannten "Hängenden Garten". Einen einzigartigen Überblick erhalten Sie über die Stadt vom Huayna Picchu, dem jungen Gipfel, der wie ein Turm über die Ruinen wacht. Wenn Sie den Aufstieg wagen, sollten Sie neben einer guten Kondition auch Schwindelfreiheit mitbringen, denn häufig führt der schmale Weg dicht am Abhang entlang.Anschließend kehren Sie mit dem Bus (auch zu Fuß möglich) nach Aguas Calientes zurück und fahren mit dem Zug zurück nach Ollantaytambo. Von dort geht es zurück nach Cusco, wo Sie noch immer berauscht von dem einzigartigen Eindrücken ankommen.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr und geführte Besichtigungstour Machu Picchu

5. Tag: Cusco

Genießen Sie den heutigen Tag für eigene Erkundungen in der Hauptstadt der Inka. Vieles gilt es zu entdecken, wie der pittoreske Stadtteil San Blas, wo sich die besten Kunsthandwerker der Region mit ihren Werkstätten niedergelassen haben. Oder Sie unternehmen einen optionalen Ausflug nach Maras und Moray: Maras ist für seine über tausend Salzbecken bekannt, die in Terrassen übereinander angelegt sind. Das leicht rosa farbige Salz wird hier nach wie vor von Hand gewonnen und genießt einen hervorragenden Ruf in aller Welt. Ein weiteres Mysterium sind die Terrassen von Moray, die wie ein versenktes Amphitheater aussehen, das aus vier kreisförmigen Terrassen besteht. Archäologen vermuten, es handelte sich um eine Art landwirtschaftliche Versuchsanstalt, wo die Inkas das Verhalten ihrer Kulturpflanzen in verschiedenen Mikro-Klimas und Höhenlagen erproben konnten. Einige dieser Parzellen liegen in bis zu 100 Metern Tiefe. Die Terrassen bestehen aus festen Stützmauern, gefüllt mit fruchtbarer Erde, wo bis zu 250 Pflanzenarten angebaut werden konnten, die mittels eines ausgeklügelten Bewässerungssystems beregnet wurden. Am Nachmittag erfolgt die Rückkehr nach Cusco.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Cusco - Lima - Quito

Am Morgen lassen Sie die Inka und peruanischen Anden hinter sich. Über Lima fliegen Sie nach Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Erkunden Sie die Altstadt Quito auf eigene Faust. Sie ist mit ihren wunderschönen Gebäuden aus der Kolonialzeit, den beeindruckenden Kirchen mit den vielen Kunstwerken der bekanntesten Künstler Quitos und dem Präsidentenpalast (Palacio de Gobierno) die eigentliche Sehenswürdigkeit der "schönsten Stadt Lateinamerikas".

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Quito - Altstadt & Äquator

Die Altstadt Quitos besticht mit ihren wunderschönen Gebäuden aus der Kolonialzeit, den beeindruckenden Kirchen mit den vielen Kunstwerken der bekanntesten Künstler Quitos und dem Präsidentenpalast. Vom Panecillo Hügel im Süden der Altstadt erhalten Sie eine wunderschöne Aussicht über die roten Schindeldächer der Altstadt vor der modernen Skyline Quito im Norden und die umliegenden Berge der nördlichen Anden. So nah am Äquator darf ein Besuch des Äquatormonuments natürlich nicht fehlen.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

Enthaltene Aktivitäten:
Stadtrundfahrt Quito

8. Tag: Galapagos - Insel Santa Cruz

Die Reise führt Sie zu einem weiteren südamerikanischen Highlight: Sie lernen das faszinierende Inselarchipel der Galapagos-Inseln kennen, der schon Darwin zu seiner Theorie zur Entstehung der Arten inspiriert haben. Tausend Kilometer vor dem ecuadorianischen Festland liegen die ca. 70 vulkanischen Inseln auf der Äquatorlinie inmitten vier verschiedener Meeresströmungen. Durch ihre Fruchtbarkeit über und unter Wasser sowie ihre exponierte Lage konnte sich eine einzigartige Flora und Fauna entwickeln, die Sie in den nächsten Tagen erkunden werden.

Sie landen auf der kleinen Flughafeninsel Baltra. Abholung und Begrüßung durch unseren lokalen Naturführer. Fährüberfahrt auf der Insel Santa Cruz und Transfer nach Puerto Ayora. Ein erster Ausflug führt Sie ins Hochland von Santa Cruz und zu den "Los Gemelos". Die beiden Krater entstanden wahrscheinlich durch eine vulkanische Explosion oder beim Einsturz von leeren Magmakammern, die sich unter der Oberfläche gebildet haben. Neben dem geologischen Phänomen, können Sie hier auch mit etwas Glück Galapagosfalken oder Schleiereulen sowie Rubintyrannen oder Gabelschwanzmöwen entdecken. Wir besuchen eine Finca, in deren Umgebung hervorragend Riesenschildkröten in freier Wildbahn beobachtet werden können. Nach dem Besuch des Lavatunnels erwartet uns auf der Finca ein Mittagessen. Danach fahren wir in die Küstenstadt Puerto Ayora, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen. Anschließend spazieren wir zum Besucherzentrum der Charles Darwin Forschungsstation und halten Ausschau nach Riesenschildkröten.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

Enthaltene Aktivitäten:
Ausflug ins Hochland von Santa Cruz
Besucherzentrum der Charles Darwin Forschungsstation

9-10. Tag: Galapagos - Unbewohnte Inselwelten

In den nächsten beiden Tagen haben Sie die Gelegenheit, die umliegenden und weitgehend unberührten Inseln zu entdecken. Ihre Ausflüge können Sie entweder zu der von einem Sesuvien-Teppich überzogenen und mit gelben Landleguanen bewohnten Plaza Sur; zu den in Silberbüschen nistenden Prachtfregattvögeln auf Seymour Norte; den endemischen Drusenköpfen von Santa Fe oder zu der wohl berühmtesten Aussicht Galapagos‘ von der Insel Bartholomé führen.

Unterkunft: 2x Standard-Hotel
Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen

Enthaltene Aktivitäten:
2 Ausflüge zu einer unbewohnten Insel

11. Tag: Santa Cruz

Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wandern Sie zum wohl schönsten Strand der Inseln: der geschwungenen, weiß und feinsandigen Bahía Tortuga. Möchten Sie noch mehr von den Inseln erleben, können Sie optional einen weiteren Ausflug zu den umliegenden Inseln unternehmen.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Santa Cruz - Guayaquil

Heute heißt es Abschied nehmen von den verzauberten Inseln. Sie fliegen nach Guayaquil, der ecuadorianischen Metropole und wirtschaftlichen Zentrums an der Pazifikküste. Hier werden Sie am Flughafen empfangen und zu Ihrer Unterkunft gebracht.

Unterkunft: Standard-Hotel
Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Guayaquil

Lassen Sie den Morgen gemütlich beginnen und schlendern Sie beispielsweise entlang des Malecon, der Uferpromenade. Entsprechend Ihrer Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht, wo Sie Ihre Heimreise antreten.

Verpflegung: Frühstück

Zurzeit sind leider keine Reisen verfügbar.
Reiseablauf
Diese Tour setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und Sie reisen gemeinsam mit anderen Teilnehmern in internationalen Gruppen. Die Teilnehmerzahl bei den verschiedenen Bausteinen kann unterschiedlich sein und die Teilnehmer sowie Reiseleiter wechseln.

Allgemeines zu Galapagos
Die Galapagos Inseln sind ein Paradies für Tierliebhaber und bieten einzigartige Möglichkeiten für Tierbeobachtungen. Auf Ihrem Inselhüpfen führt Sie Ihr Naturführer immer zu den Orten in Ihrem Reiseverlauf, wo die Wahrscheinlichkeit für atemberaubende Tierbeobachtungen am höchsten ist. Allerdings sind die Tiere freilebend und obwohl viele Arten große Kolonien bilden, kann die Anzahl, je nach aktuellem Nahrungsangebot, stark variieren. Der Eintritt in den Galapagos Nationalpark ist bei der Ankunft am Flughafen zu begleichen (derzeit ca. 120,- USD).

Privattour
Gern organisieren wir Ihnen die Reise zu Ihrem Wunschtermin. Details und Preise gerne auf Anfrage.