Reise zum rauen Ende der Welt Chile

Reise zum rauen Ende der Welt

  • Mehrtägige Wandertour durch den Paine Nationalpark
  • Gletscherwanderung
  • Kajaktour auf dem Rio Serrano
  • Mini-Eiskletterkurs
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

21 Tage Chile

Der Torres del Paine-Nationalpark zählt zu den wunderbarsten Landschaften der Erde. Eine Welt aus tiefblauen Seen, kalbenden Gletschern, grünen Wiesen, gelb leuchtenden Steppen… wegen seiner Wildheit und Abgeschiedenheit eine Herausforderung für echte Naturfreaks. Die mehrtägige Wandertour durch den Paine Park, die Gletscherwanderung, die Möglichkeit, das Eisklettern auszuprobieren, eine Kajaktour, viele Wanderungen von einmaliger Schönheit… eine seltene, aber phantastische Art, das Ende der Welt auf natürliche Art und Weise zu entdecken. Augenblicke im Leben, die Sie nie mehr vergessen und die tief in Ihrem Herzen weiterleben werden.

1. Tag: Individuelle Anreise ab Dtl.
2. Tag: Ankunft am Vormittag in Santiago de Chile. Stadtrundfahrt. Ü im Hostal. (-/-/-)
3. Tag: Flug (4 h) nach Punta Arenas, mit etwas Glück erster Blick auf die gigantische Eiswelt. Busfahrt (3 h) nach Puerto Natales. Programmabsprache. Ü im Htl. (F/LP/A)
4. Tag: Frühe Abfahrt zum NP Torres del Paine (2 h). Wanderung zum Refugio Chileno, am Bach entlang und über einen steilen Anstieg die Gletschermoräne hinauf zum Fuß der berühmten 3 Torres-Spitzen. Ü im Refugio. Ca. 7-8 h, +810 m, -400 m. (F/LP/A)
5. Tag: Es geht entlang des Nordenskjoeld-Sees mit immer wieder wechselnden, einmaligen Ausblicken auf den See und die umliegenden Berge. Ü im Refugio. Ca. 5 h, +420 m, -460 m. (F/LP/A)
6. Tag: Wanderung ins Valle Francés, dem schönsten Tal des Parks mit Blick auf den majestätischen Paine Grande (3050 m) und den Francés-Gletscher. Abstieg zum türkisfarbenen Pehoe-See. Ü im Camp. Mind. 5-6 h, max. 10 h, max. +670 m, -720 m. (F/LP/A)
7. Tag: Wanderung entlang des Grey-Sees zum Grey-Gletscher. Immer wieder treiben blau schimmernde Eisberge vorbei. Abends erste Vorbereitungen für den nächsten Tag. Ü im Camp. Ca. 4 h, +/-500 m. (F/LP/A)
8. Tag: Bootsfahrt zum Gletscher und Einführungskurs im Umgang mit Klettergurt, Steigeisen und Eisaxt für die Gletscherwanderung und den Mini-Eiskletterkurs. Die Zauberwelt aus blau schimmerndem Eis, Lagunen und Bächlein lässt Unsicherheit bald verfliegen und bietet ein ganz besonderes Erlebnis. Die Guides sind ständig an Ihrer Seite, achten auf größte Sicherheit. Bootsfahrt entlang der Gletscherbruchkante (2 h). Ü im Camp Río Serrano. (F/LP/A)9.-
9-10. Tag: Kajaktour auf dem Río Serrano. Einführungskurs. Bei gleichmäßigem Paddelschlag genießen Sie die einmalig schöne Berg- und Gletscherlandschaft aus einer völlig neuen Perspektive. 2 Ü im Camp. (2x F/LP/A)
11. Tag: Ende der Kajaktour. Auf der vor Anker liegenden „21 de Mayo“ geht es durch das „Fjord der letzten Hoffnung“ zurück nach Puerto Natales. Ü im Htl. (F/LP/A)
12. Tag: Tag zur freien Verfügung und Erholung. Ü wie Vortag. (F/-/-)
13. Tag: Busfahrt nach El Calafate am Lago Argentino (5 h). Mglk. zur Fahrt zum Perito Moreno-Gletscher (opt.), wo Sie mit etwas Glück haushohe Eisstücke unter lautem Getöse aus der bis zu 60 m hohen Gletscherwand brechen sehen. Ü im Hostal. (F/LP/-)
14. Tag: Busfahrt durch weite, endlose Steppe nach El Chaltén (5 h), dem Ausgangspunkt zum NP Los Glaciares. Erster Blick auf das markante Fitz Roy-Massiv, ein Dorado für Wanderer aus aller Welt. Ü im Hostal. (F/LP/-)
15. Tag: Wanderung durch Lengawälder zum D’Agostini-Camp, unweit der Laguna Torres mit Blick auf die Cerro Torre. Ü im Camp. Ca. 4 h. +300 m, -80 m. (F/LP/A)
16. Tag: Durch lichte Buchenwälder und über einen steilen Anstieg geht es die Gletschermoräne hinauf zur Laguna de los Tres am Fuß des berühmten Fitz Roy. Ü im Camp. Ca. 7-8 h, +/-500 m. (F/LP/A)
17. Tag: Wanderung Richtung Piedra del Fraile. Transfer nach El Chaltén, ca. 18 Uhr Rückfahrt nach El Calafate (5 h). Ü im Hostal. Ca. 6-7 h, +50 m, -300 m. (F/LP/-)
18. Tag: Rückfahrt nach Puerto Natales. Freizeit. Typisch chil. Abschiedsessen. Ü im Htl. (F/-/A)
19. Tag: Fahrt nach Punta Arenas (3 h). Besuch einer Pinguinkolonie. Flug nach Santiago. Ü im Hostal. (F/-/-)
20. Tag: Freizeit. Transfer zum Flughafen und Rückflug am Abend. (F/-/-)
21. Tag: Ankunft in Dtl. (-/-/-)

Unterbringung

2 Übernachtungen im Hotel (Doppelzimmer)
9 Übernachtungen in Hostal/ Refugio/ Berghütte (5x Mehrbettzimmer möglich)
5 Übernachtung in gestellten 2-/3-Pers.-Zelten

Verpflegung


17 x Frühstück
11 x Mittagessen (Lunchpaket)
9 x Abendessen
ein typisch patagonisches Grillfest

Tourbegleitung

deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Santiago,
lokale Wander- u. Kajakguides (8.-11., 14.-16. Tag), Stadtführer in Santiago;

Transportarten

Minibus, Boot, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Individuelle Anreise ab Dtl.

2. Tag: Ankunft am Vormittag in Santiago de Chile. Stadtrundfahrt. Ü im Hostal. (-/-/-)

3. Tag: Flug (4 h) nach Punta Arenas, mit etwas Glück erster Blick auf die gigantische Eiswelt. Busfahrt (3 h) nach Puerto Natales. Programmabsprache. Ü im Htl. (F/LP/A)

4. Tag: Frühe Abfahrt zum NP Torres del Paine (2 h). Wanderung zum Refugio Chileno, am Bach entlang und über einen steilen Anstieg die Gletschermoräne hinauf zum Fuß der berühmten 3 Torres-Spitzen. Ü im Refugio. Ca. 7-8 h, +810 m, -400 m. (F/LP/A)

5. Tag: Es geht entlang des Nordenskjoeld-Sees mit immer wieder wechselnden, einmaligen Ausblicken auf den See und die umliegenden Berge. Ü im Refugio. Ca. 5 h, +420 m, -460 m. (F/LP/A)

6. Tag: Wanderung ins Valle Francés, dem schönsten Tal des Parks mit Blick auf den majestätischen Paine Grande (3050 m) und den Francés-Gletscher. Abstieg zum türkisfarbenen Pehoe-See. Ü im Camp. Mind. 5-6 h, max. 10 h, max. +670 m, -720 m. (F/LP/A)

7. Tag: Wanderung entlang des Grey-Sees zum Grey-Gletscher. Immer wieder treiben blau schimmernde Eisberge vorbei. Abends erste Vorbereitungen für den nächsten Tag. Ü im Camp. Ca. 4 h, +/-500 m. (F/LP/A)

8. Tag: Bootsfahrt zum Gletscher und Einführungskurs im Umgang mit Klettergurt, Steigeisen und Eisaxt für die Gletscherwanderung und den Mini-Eiskletterkurs. Die Zauberwelt aus blau schimmerndem Eis, Lagunen und Bächlein lässt Unsicherheit bald verfliegen und bietet ein ganz besonderes Erlebnis. Die Guides sind ständig an Ihrer Seite, achten auf größte Sicherheit. Bootsfahrt entlang der Gletscherbruchkante (2 h). Ü im Camp Río Serrano. (F/LP/A)9.-

9-10. Tag: Kajaktour auf dem Río Serrano. Einführungskurs. Bei gleichmäßigem Paddelschlag genießen Sie die einmalig schöne Berg- und Gletscherlandschaft aus einer völlig neuen Perspektive. 2 Ü im Camp. (2x F/LP/A)

11. Tag: Ende der Kajaktour. Auf der vor Anker liegenden „21 de Mayo“ geht es durch das „Fjord der letzten Hoffnung“ zurück nach Puerto Natales. Ü im Htl. (F/LP/A)

12. Tag: Tag zur freien Verfügung und Erholung. Ü wie Vortag. (F/-/-)

13. Tag: Busfahrt nach El Calafate am Lago Argentino (5 h). Mglk. zur Fahrt zum Perito Moreno-Gletscher (opt.), wo Sie mit etwas Glück haushohe Eisstücke unter lautem Getöse aus der bis zu 60 m hohen Gletscherwand brechen sehen. Ü im Hostal. (F/LP/-)

14. Tag: Busfahrt durch weite, endlose Steppe nach El Chaltén (5 h), dem Ausgangspunkt zum NP Los Glaciares. Erster Blick auf das markante Fitz Roy-Massiv, ein Dorado für Wanderer aus aller Welt. Ü im Hostal. (F/LP/-)

15. Tag: Wanderung durch Lengawälder zum D’Agostini-Camp, unweit der Laguna Torres mit Blick auf die Cerro Torre. Ü im Camp. Ca. 4 h. +300 m, -80 m. (F/LP/A)

16. Tag: Durch lichte Buchenwälder und über einen steilen Anstieg geht es die Gletschermoräne hinauf zur Laguna de los Tres am Fuß des berühmten Fitz Roy. Ü im Camp. Ca. 7-8 h, +/-500 m. (F/LP/A)

17. Tag: Wanderung Richtung Piedra del Fraile. Transfer nach El Chaltén, ca. 18 Uhr Rückfahrt nach El Calafate (5 h). Ü im Hostal. Ca. 6-7 h, +50 m, -300 m. (F/LP/-)

18. Tag: Rückfahrt nach Puerto Natales. Freizeit. Typisch chil. Abschiedsessen. Ü im Htl. (F/-/A)

19. Tag: Fahrt nach Punta Arenas (3 h). Besuch einer Pinguinkolonie. Flug nach Santiago. Ü im Hostal. (F/-/-)

20. Tag: Freizeit. Transfer zum Flughafen und Rückflug am Abend. (F/-/-)

21. Tag: Ankunft in Dtl. (-/-/-)

Zurzeit sind leider keine Reisen verfügbar.
Anforderungen:
Mittelschwere bis schwere, z. T. längere Wanderungen (bis 11 h), 6. Tag kann verkürzt gewandert werden, Wanderungen mit Tagesrucksack, Einstellung auf tlw. raue Temperaturen, starken Wind, tlw. einfache Übernachtungen.