Südostasien auf dem Rad erleben Kambodscha · Thailand · Vietnam

Südostasien auf dem Rad erleben

  • Atemberaubender Angkor Wat und Co.
  • Bunte schwimmende Märkte auf dem Mekong erleben
  • Entspanntes Fahrradfahren in kleiner Gruppe mit qualifiziertem Guide
  • Bangkok, Phnom Penh und Saigon - drei vielseitige Metropolen, die Sie in Ihren Bann ziehen werden
  • Dem Charme kleiner Ortschaften, grüner Reisfelder und halbschattiger Bananenstauden-Alleen erliegen
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

16 Tage Kambodscha · Thailand · Vietnam

ab 2.825 € Anfragen oder buchen

Begleiten Sie uns mit dem Fahrrad zu den schönsten Orten und interessantesten Sehenswürdigkeiten Kambodschas und des Mekong-Deltas im Süden Vietnams. In angenehmen, lockeren Tempo lernen Sie die vielfältige Region aktiv kennen – eine wundervolle Erfahrung, die über klassisches Sightseeing im Reisebus weit hinausgeht. Sie sind ganz einfach näher dran: Näher an den grünen Weiten der Reisfelder, näher an der Gastfreundlichkeit der Menschen, die in den Dörfern und Städten entlang der Route wohnen und näher an den unglaublichen Tempelwundern der Angkor-Ära.

1. Tag: Bangkok – Khao Yai Nationalpark
2. Tag: Khao Yai Nationalpark – Prachin Buri
3. Tag: Prachinburi – Sa Kaew
4. Tag: Sa Kaew – Aranyaprathet
5. Tag: Aranyaprathet – Siem Reap
6. Tag: Siem Reap (Angkor Area)
7. Tag: Siem Reap (Banteay Srei)
8. Tag: Siem Reap – Phnom Penh
9. Tag: Phnom Penh
10. Tag: Phnom Penh – Shihanoukville
11. Tag: Shihanoukville - Kep
12. Tag: Kep – Ha Tien
13. Tag: Ha Tien – Rach Gia - Can Tho
14. Tag: Can Tho – Vinh Long
15. Tag: Vinh Long – Cai Be - Ho Chi Minh City
16. Tag: Ho Chi Minh City

Leistungen enthalten

  • Indochina Radreise gemäß Programm
  • Leihgebühr für ein Fahrrad
  • Fahrradhelm und Erste-Hilfe-Set
  • Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Übernachtungen und Verpflegung gemäß Programm
  • Alle Transfers in klimatisiertem Privatfahrzeug
  • Eintrittsgebühren zu den genannten Sehenswürdigkeiten
  • Englischsprachige Reiseleitung
  • Gesunde Snacks, Obst und kalte Getränke während der Radtouren

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherungen
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

14x Mittelklasse-Hotel
1x Gastfamilie
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage.

Verpflegung

15x Frühstück, 14x Mittagessen, 3x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachige, qualifizierte Reiseleitung

Transportarten

Minibus, Boot, Fahrrad

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Bangkok – Khao Yai Nationalpark

Willkommen in Thailand! Ihre Reise beginnt in DER Metropole Südostasiens – in Bangkok, der Stadt der Lichter und Lebensfreude. Sie treffen Ihre Gruppe in der Hotellobby zum Welcome Meeting. Ihr Guide erklärt Ihnen den Reiseverlauf und nimmt sich Zeit für die Fragen, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Anschließend werden Sie in die Khao Yai Region gefahren. Die Fahrt dauert in etwa drei Stunden und Sie können sich zurücklehnen und die vorbeiziehende Landschaft beobachten. Die Hochhäuser Bangkoks gehen in zersiedelte Vororte über, welche wiederum zunehmend grünen Reisfeldern und Waldgebieten weichen. Schließlich gelangen Sie zu Ihrem Resort vor den Toren des Khao Yai Nationalparks. Hier werden Sie mit Ihrem Fahrrad vertraut gemacht und unternehmen eine erste Eingewöhnungstour durch die idyllische Umgebung des Städtchens. Sie kommen durch Dörfer und Plantagen, während Sie sich mit Ihrem neuen Begleiter, Ihrem Rad, bekannt machen. Den späten Nachmittag und Abend können Sie sich am Swimming Pool des Resorts entspannen und akklimatisieren.

Unterkunft: Thanyapak Resort

Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Khao Yai Nationalpark – Prachin Buri

Nach dem Frühstück startet die erste Etappe Ihrer Fahrradtour in Richtung Vietnam. Zu Beginn erwartet Sie eine moderate Strecke von 50 Kilometern. Wer möchte, kann jederzeit den Komfort des Begleitfahrzeugs nutzen und die sportliche Grenze individuell setzen. Die Route führt über schmale Landstraßen und ruhige Schotterwege direkt durch den Khao Yai Nationalpark. Der Name des bekannten Naturschutzgebietes bedeutet übersetzte „der große Berg“ – aber keine Angst, Sie haben dennoch keine großen Anstiege zu bewältigen. Khao Yai ist für wilde Elefanten, Gibbons und Makaken, unzählige exotische Vogelarten und vor allem Thailands größte Population an Nashornvögeln bekannt. Sie kommen auf der Strecke immer wieder durch Dörfer und an Klöstern und Reisefeldern vorbei. Auf dem Rad lernen Sie so das ländliche Thailand kennen, wie es klassischen Busreisenden nicht möglich ist. Am Nachmittag erreichen Sie mit dem Suan Nong Nut Resort in Prachin Buri Ihr Tagesziel. Nun können Sie die Beine am Pool hochlegen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Fahrstrecke: ca. 50 km

Unterkunft: Suan Nong Nut Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

3. Tag: Prachinburi – Sa Kaew

Wir fahren direkt vom Resort aus los und folgen kleinen Straßen durch thailändische Landschaften, welche geprägt von Gummibäumen, Eukalyptusplantagen, Tapioka- und Reisfeldern sind. Auf unserer Tour fahren wir über einige sanfte Hügel, aber meistens ist die Route relativ flach. Unterwegs gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen Stopp einzulegen und uns mit den freundlichen Menschen entlang unsres Weges zu unterhalten. Die Fahrt endet mit einem kurzen Abschnitt auf einer belebteren Straße, wenn wir in der Stadt Sa Kaew ankommen.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Fahrstrecke: ca. 50 km

Unterkunft: River Resort & Spa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

4. Tag: Sa Kaew – Aranyaprathet

Nach dem Frühstück fahren wir zum wunderschönen Pang Sida Nationalpark. Der Park erwartet uns mit bewaldeten Hügeln, tiefen Tälern und beeindruckenden Wasserfällen. Obwohl er Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist, handelt es sich hierbei noch um einen echten Geheimtipp in Sachen unberührter Natur. In den tiefen Dschungellandschaften bietet sich uns die Möglichkeit uns bei einem kühlen Bad zu erfrischen. Am Nachmittag fahren wir durch eine ruhige, aber gut erhaltene Panoramastraße bis nach Aranyaprathet. Unser Tagesziel liegt nur 10 km von der kambodschanischen Grenze entfernt.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Unterkunft: Indochina Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

5. Tag: Aranyaprathet – Siem Reap

Nach dem Frühstück radeln wir an die Grenze und erledigen die Zollformalitäten. Nach der Ankunft in Poipet fahren wir mit dem Bus in Richtung Siem Reap. In der Region Pouk angekommen, steigen wir auf das Fahrrad um und radeln das letzte Stück durch die Landschaft bis nach Siem Reap. Nach dem Check-In wartet der prächtige Angkor Tempelkomplex auf uns. Die Tempelkomplexe sind ohne Zweifel einige der erstaunlichsten archäologischen Stätten der Welt. Auf einer Fläche von 200 Quadratkilometern verstreut, kann nur das Niltal mit einer vergleichbaren Größe und Anzahl von historischen Monumenten mithalten. Die antike Stadt Angkor diente als königliches Zentrum, aus dem eine Dynastie von Khmer-Königen über eines der größten und wohlhabendsten Königreiche in der Geschichte von Südostasien herrschte. Während der über 600 Jahre alten Geschichte, von 802 n. Chr. bis 1432 n. Chr., regierten die Könige von Angkor über ein unglaublich großes Gebiet. Das Königreich erstrecke sich von der Spitze der Halbinsel Indochina nach Norden bis nach Yunnan und westlich bis zum Golf von Bengalen.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Unterkunft: Tanei Boutique Villa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

6. Tag: Siem Reap (Angkor Area)

Um die Menschenmassen zu vermeiden, die es zu den Wundern von Angkor zieht, sollten wir heute früh aufbrechen. Die verschiedenen Tempel sind über ein weites Gebiet verteilt und durch schattige Alleen miteinander verbunden. Wir schlängeln uns mit dem Fahrrad durch die Wege und erlangen so eine einzigartige Perspektive. Unsere Radtour beinhaltet einen Besuch des Ta Prohms, einem Tempel, der fast vollständig vom Dschungel vereinnahmt wurde. Die riesigen Wurzeln gewaltiger Würgefeigen umklammern eindrucksvoll den Tempel. Zudem war die Anlage die Kulisse für den bekannten Film "Lara Croft: Tomb Raider". Wir besichtigen einen weiteren traumhaften Tempelkomplex, den Bayon. Der Bayon ist vor allem wegen seiner gigantischen Türme mit aus Stein gemeißelten Gesichtern bekannt. Insgesamt zieren den Tempel über 100 Gesichter - an den meisten Türmen findet man vier meterhohe Gesichter, welche in die vier Himmelsrichtungen blicken. Auf unserer Radtour besuchen wir zudem das Südtor von Angkor Thom und die Elefantenterasse, welche mit lebensgroßen Elefanten zu einem der beliebtesten Fotomotive gehört. Im Norden schließt sich die bedeutungsvolle Terrasse des Lepra-Königs an. Des weiteren besichtigen wir den Tempel Phimeanakas, die königliche Einschließung und den Tempelberg Baphuon. Von oben bietet sich ein unglaublicher Ausblick auf Angkor Thom. Natürlich darf der weltberühmte Angkor Wat mit seinem 200 m breiten Wassergraben und den massiven Türmen nicht fehlen. Wir haben genügend Zeit um den größten Tempelkomplex Asiens zu erkunden.

Strecken-Schwierigkeit: Leicht

Fahrstrecke: ca. 30 km

Unterkunft: Tanei Boutique Villa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

7. Tag: Siem Reap (Banteay Srei)

Nach einem ausgiebigen Frühstück radeln wir vor dem Hauptkomplex von Angkor zum 28 km entfernten Tempel von Banteay Srei. Unsere Route führt vorbei an schönen Reisfeldern und durch idyllische Dörfer. Banteay Srei wurde im 10. Jahrhundert gebaut und ist er für seine detaillierten und komplizierten Steinschnitzereien bekannt. Er wurde manchmal auch als "Juwel in der Krone der angkorischen Kunst" bezeichnet. Nach dem Besuch von Banteay Srei haben Sie die Wahl, entweder auf eigene Faust noch einige Tempel zu erkunden oder zurück nach Siem Reap zu fahren. Spazieren Sie durch die quirlige Stadt und erlangen Sie einen ersten eigenen Eindruck. Abends sollten Sie unbedingt den Nachtmarkt mit seinen großartigen Souvenirs und "Dr. Fish" Massagen besuchen. Die Pub Street (und die umliegenden Straßen) bieten eine große Auswahl an Bars und Restaurants - so werden Sie während Ihres Aufenthaltes nie hungrig oder durstig sein.

Strecken-Schwierigkeit: Leicht-Moderat

Fahrstrecke: ca. 30 km

Unterkunft: Tanei Boutique Villa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

8. Tag: Siem Reap – Phnom Penh

Am Morgen bestaunen wir den Tônlé Sap See, Asiens größten Süßwassersee und eines der fischreichsten Gewässer der Welt. Zunächst fahren wir über den Tônlé Sap Fluss, welcher im See mündet. Der Tônlé Sap Fluss verbindet den See eigentlich mit dem Mekong. Doch ab Juni können wir hier ein einzigartiges Naturschauspiel beobachten: Durch die hohen Monsunniederschläge und die Schneeschmelze vom Himalaya erreicht der Mekong einen so hohen Wasserpegel, dass er das Wasser in den Tônlé Sap Fluss drängt. So dreht er die Fließrichtung vom Tônlé Sap Fluss um. Die Größe des Sees schwillt in der Regenzeit circa um das Fünffache an. Während der See in der Trockenzeit eine Größe von etwa 2.600 Quadratkilometern aufweist, wächst er in der Regenzeit auf bis zu 10.400 Quadratkilometer an. Die Bewohner haben deshalb ihre Häuser auf Pfählen erbaut, welche in der Monsunzeit wie "schwimmende Dörfer" auf dem See liegen und während der Trockenzeit bis zu 10 Meter aus dem Wasser herausragen. Zu den schwimmenden Dörfern gehören auch Schulen, Gotteshäuser, Souvenirläden, ein Krankenhaus, Fischfarmen und Krokodilfarmen, die ebenfalls auf dem Wasser treiben. Erleben Sie das Leben der am Fluss heimischen Menschen und ihren Lebensstil. Bevor wir Phnom Penh erreichen, machen wir einen lohnenswerten Stop in der Stadt Skuon. Hier sind gebratene Spinnen die lokale Delikatesse. Je nach Verkehr erreichen wir Phnom Penh dann gegen 17.00 bis 18.00 Uhr. Phnom Penh war in den 1950er und 1960er Jahren eine der schönsten und vornehmsten Städe in Südostasien. Trotz der großen Zerstörung durch die roten Khmer im Jahre 1975 schafft es die Stadt heute noch immer, den kolonialen Charme vergangener Zeiten zu verbreiten. Vor allem am palmengesäumten Flussufer findet man noch eine Reihe von Geschäften und Villen aus der französischen Zeit. Hier ragen die Türme vom Königspalast in die Skyline der Stadt. Phnom Penh bietet asiatische Tradition, französische Kolonialbauten, sowie moderne westliche Einflüsse.

Unterkunft: Angkor International Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

9. Tag: Phnom Penh

Nach einem leckeren Frühstück unternehmen wir eine Sightseeing-Tour in Phnom Penh. Wir besuchen den Königspalast, die Residenz des kambodschanischen Königs King Sihamoni und das berüchtigte Tuol Sleng Gefängnis. Auch bekannt als das Sicherheitsgefängnis 21 (S21), wurde das Gebäude einer ehemaligen High School von den Roten Khmer in ein Haft-und Verhörzentrum umgebaut. Schätzungsweise 14.000 bis 20.000 Kambodschaner, die beschuldigt wurden, Verräter zu sein, wurden hier zwischen 1975 und 1979 grausam zu Tode gefoltert oder zur Hinrichtung geschickt. Hier erfahren wir mehr mehr über die tragische Vergangenheit (die gar nicht so lange her ist wie es scheint) und Geschichte von Kambodscha. Anschließend fahren wir mit dem Bus zum russischen Markt - der perfekte Ort um Kleidung oder Sarongs an einem der unzähligen Stände zu entstehen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Erkundung zur Verfügung. Es gibt viel zu sehen, einschließlich dem Tempel von Wat Phnom, der 27 Meter auf einem Hügel gelegen ist und der Stadt ihren Namen gab. Im Nationalmuseum können Sie in die Kultur Kambodschas eintauchen oder am French Quarter viele prächtige Kolonialbauten bewundern. Ein weiterer Markt, an dem Schnäppchen in Hülle und Fülle nur darauf warten, gekauft zu werden, ist der beliebte Central Market. Auf dem beliebtesten Markt der Stadt gibt es nichts was man nicht bekommt, so groß erscheint die Auswahl. Zudem finden Sie hier die besten Gold-und Silber-Juwelier-Händler der Stadt.

Unterkunft: Angkor International Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

10. Tag: Phnom Penh – Shihanoukville

Am Morgen fahren wir nach Shihanoukville. Hier haben wir Zeit zur eigenen Verfügung um an den erstklassigen Stränden zu entspannen. Die Strände überzeugen mit weißem, feinem Sand und kristallblauem Wasser.

Unterkunft: Golden Sand Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

11. Tag: Shihanoukville - Kep

Nachdem wir uns beim Frühstück ausreichend gestärkt haben, liegt ein kompletter Tag auf dem Fahrradsattel vor uns. Die heutige Fahrt führt uns über leicht befahrene Asphaltstraßen durch viele ländliche Gebiete. Wir durchqueren Kampot, umgeben von dem malerischen Damrei-Gebirge. Kampot ist die provinzielle Hauptstadt mit gut erhaltenen französischen Kolonialvillen- und Häusern. Während der Fahrt sind wir umgeben von einer wunderschönen Landschaft aus sattgrünen Reisfeldern und Pfeffer-Plantagen. Der bekannte aromatische Kampot Pfeffer zählt zu den besten Pfeffersorten der Welt. Wir fahren weiter nach Kep, wo wir die Nacht verbringen werden.

Strecken-Schwierigkeit: Leicht

Unterkunft: Mealea Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

12. Tag: Kep – Ha Tien

In Kep besuchen wir den berühmten Krabbenmarkt. Frischer kann man eine Krabbe wohl kaum genießen. Danach unternehmen wir eine 25 km lange, sanfte Fahrt durch atemberaubende ländliche Gebiete in Richtung Ha Tien zum Grenzübergang. Hier geben wir unsere Fahrräder ab und überqueren die Grenze nach Vietnam, wo neue Fahrräder auf uns warten. Diese ländliche Kreuzung wird hauptsächlich von lokalen Händlern genutzt, was uns einen angenehmen Aufenthalt verschafft, bis die Einreiseformalitäten abgeschlossen sind. Nach einer kurzen, angenehmen Fahrt auf verträumten Landstraßen legen wir in Hat Tien eine Lunchpause ein und haben einen programmfreien Nachmittag, um das Grenzstädtchen in eigenem Tempo zu erkunden.

Strecken-Schwierigkeit: Leicht

Fahrstrecke: ca. 40 km

Unterkunft: River Ha Tien Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

13. Tag: Ha Tien – Rach Gia - Can Tho

Wir fahren nach einem frühen Frühstück ca. 2 Stunden nach Rach Gia, einem entspannten Fischerdorf, direkt am Golf von Thailand. Der Hauptteil der Stadt befindet sich auf einer Insel, die durch eine Straße erreichbar ist. Diese Gegend ist eine Hochburg des Cao Dai Glaubens. Der Caodaismus ist eine Kombination von verschiedenen Religionen, wie dem Christentum, dem Konfuzianismus und dem Buddhismus. Wir fahren durch schmale Wege, um die versteckten Seitenkanäle des Deltas zu entdecken. Unser Fahrrad ist das ideale Fortbewegungsmittel hierfür, da wir mit ihm auch entlang verwinkelter Kanäle fahren können. Unser Ziel ist die Stadt Can Tho. Entspannen Sie am Abend an der schönen Riverfront oder im grünen Stadtpark.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Fahrstrecke: ca. 60 km

Unterkunft: West Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

14. Tag: Can Tho – Vinh Long

Heute morgen bekommen wir einen authentischen Einblick in das Leben auf dem Mekong. Wir besteigen ein lokales Boot und erkunden den aufregenden Cai Rang Markt. Auf dem schwimmenden Markt sind viele Boote mit Früchten, Gemüse, Fisch und weiteren Leckereien beladen. Verkäufer bewerben ihre Ware, indem sie über das Wasser rufen oder ihre Ware an eine hohe Stange binden und so an dem Boot anbringen, dass der Käufer aus der Ferne bereits sehen kann, was verkauft wird. Dieses Spektakel bietet ausgezeichnete Fotomotive. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Rückfahrt zum Hotel, wo wir uns kurz frisch machen können, bevor wir auschecken und weiter nach Vinh Long fahren. Wir essen in einem lokalen Restaurant zu Mittag und fahren weiter nach Binh Minh, wo wir von einer Asphaltstraße auf eine ruhigere Landstraße umsteigen. Unsere Fahrt führt uns entlang von sattgrünen Reisfeldern, hohen Kokospalmen und duftenden Obstgärten. Die Nacht verbringen wir bei einer Gastfamilie in Vinh Long. Dies ermöglicht uns einen einzigartigen Einblick in die Kultur der Einheimischen.

Strecken-Schwierigkeit: Leicht

Fahrstrecke: ca. 15 km

Unterkunft: Homestay

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Vinh Long – Cai Be - Ho Chi Minh City

Heute fahren wir über einen gemütlichen Radweg von der Gastfamilie zu einer kleinen Reisfabrik und einer familiären Süßigkeiten-Fabrik in der allerlei Leckereien hergestellt werden. Anschließend besuchen wir einen wunderschönen Obstgarten, bevor wir nach unserem lokalen Mittagessen einen Transfer nach Saigon nehmen. Hier genießen wir eine halbtätige Stadttour. Saigon ist das Handelszentrum der Stadt und mit acht Millionen Einwohnern (und vier Millionen Motorrädern) eine Stadt die niemals schläft. Auf unserer Stadtrundfahrt bewundern wir die rote Kathedrale Notre Dame mit ihren 60 Meter hohen Zwillingstürmen, die ein wenig an ihr Pendant in Paris erinnert. Gegenüber der Kathedrale liegt das imposante Hauptpostamt von Saigon, welches von Gustave Eiffel konstruiert wurde. Als nächstes steht der ehemalige Präsidentenpalast auf unserem Programm, das einstige Hauptquartier der Regierung, der heute das Symbol für das Ende des Vietnamkrieges ist. Natürlich darf ein Besuch des Kriegsopfermuseums nicht fehlen. Der Fokus liegt auf dem amerikanischen Krieg, wie der Vietnamkrieg vor Ort genannt wird, bei dem auch Massenvernichtungswaffen eingesetzt wurden. Am Abend werden wir zu einem gemeinsamen Abschiedessen abgeholt.

Strecken-Schwierigkeit: Moderat

Fahrstrecke: ca. 25 km

Unterkunft: Vien Dong Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Ho Chi Minh City

Nach dem Frühstück haben Sie die Zeit bis zu Ihrer Abreise zur freien Verfügung.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Hinweis
Bitte teilen Sie uns bei Buchung Ihre Körpergröße mit, so dass ein Fahrrad mit der passenden Rahmengröße für Sie reserviert werden kann.

Variante
Wie bieten weitere Radreisen in Kambodscha, Vietnam und Laos an. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Programme.

Privattour
Gerne organisieren wir diese Fahrradreise bereits ab 2 Personen als Privattour zu Ihrem Wunschtermin. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.