Von den Victoria Fällen nach Kapstadt Simbabwe · Südafrika · Botswana  U.A.

Von den Victoria Fällen nach Kapstadt

  • Naturwunder Victoria Fälle
  • Bootstour im tierreichen Chobe Nationalpark
  • Mokoro-Safari in das einzigartige Okavango Delta
  • Safari im tierreichen Etosha Nationalpark
  • Erkundung der Felsmalereien am Brandberg
  • Charmante Küstenstadt Swakopmund
  • Eindrucksvolle Wüstenlandschaften im Namib-Naukluft Nationalpark
  • Wanderungen zu den Sanddünen von Sossusvlei
  • Faszinierender Fish River Canyon
  • Kapstadt - die Metropole am Fuße des Tafelberges
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (1)

20 Tage Simbabwe · Südafrika · Botswana · Namibia

ab 1.699 € Anfragen oder buchen

Von den Victoria Fällen nach Kapstadt - eine unserer beliebtesten Afrika Overland Touren: Erlebe die atemberaubenden Victoria Wasserfälle aus nächster Nähe, unternimm eine Bootstour im tierreichen Chobe Nationalpark und erforsche die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt des Okavango Deltas. Erhalten einen Einblick in die Kultur und Lebensart der San Buschleute, begib dich auf Safari im Etosha Nationalpark und wandere hinauf auf eine der imposanten Sanddünen von Sossusvlei. Lass dich begeistern vom spektakulären Fish River Canyon, dem Inselberg Spitzkoppe und den Felsmalereien am Brandberg. Spüre die besondere Atmosphäre der Küstenstadt Swakopmund sowie den unwiderstehlichen Charme von Kapstadt mit dem wunderschönen Tafelberg im Hintergrund. Eine Overlandtour genau richtig für abenteuerlustige Weltentdecker, die Afrika authentisch und wahrhaftig erleben möchten.

1. Tag: Victoria Falls
2. Tag: Victoria Falls - Kasane / Chobe Nationalpark
3. Tag: Kasane - Nata
4. Tag: Nata - Maun
5. Tag: Okavango Delta
6. Tag: Maun - Ghanzi
7. Tag: Ghanzi - Windhoek
8. Tag: Windhoek - Etosha Nationalpark
9. Tag: Etosha Nationalpark
10. Tag: Etosha Nationalpark - Kamanjab
11. Tag: Kamanjab - Brandberg
12. Tag: Brandberg - Spitzkoppe - Swakopmund
13. Tag: Swakopmund
14. Tag: Swakopmund - Namib Naukluft Nationalpark
15. Tag: Sesriem & Sossusvlei Dünen
16. Tag: Solitaire - Keetmanshoop
17. Tag: Keetmanshoop - Fish River Canyon
18. Tag: Ai-Ais - Orange River
19. Tag: Orange River - Cederberg Region / Citrusdal
20. Tag: Cederberg - Kapstadt

Leistungen enthalten

  • Overlandtour von Victoria Falls nach Kapstadt gemäß Programm
  • Transport im speziellen Safari-/Overlandtruck
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Pirschfahrt im Chobe Nationalpark
  • Bootsafari im Chobe Nationalpark
  • Ausflug ins Nata Bird Sanctuary
  • Ausflug ins Okavango Delta mit Mokoro-Safari und Naturspaziergang
  • Traditionelle Tanzvorführung der Buschmänner
  • Geführter Spaziergang mit einem Fährtenleser der San
  • Rundgang durch das Stadtzentrum von Windhoek
  • Ganztägige Pirschfahrt im Etosha Nationalpark
  • Wanderung zu den Felsmalereien "White Lady" am Brandberg
  • Geführter Spaziergang in Spitzkoppe
  • Geführte Wüstenwanderung mit einem lokalen Experte
  • Besteigung der Düne 45 bei Sonnenaufgang
  • 4x4 Shuttle nach Sossusvlei und Deadvlei
  • Wanderung in den Sesriem Canyon
  • Besuch des Quiver Tree Forest (Köcherbaumwald)
  • Besuch des Giants Playground
  • Spaziergang am Rande des Fish River Canyon
  • Besuch einer Rooibos Teefarm

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

1x Mittelklasse-Hotel
15x Campingplatz
1x Mittelklasse-Lodge
2x Gästehaus
Auf den Campingplätzen erfolgt die Unterbringung in 2-Personen-Zelten. In den Hotels und Gästehäusern wird in Doppelzimmern übernachtet.

Auf dieser Campingtour wird in strapazierfähigen 2-Personen-Zelten übernachtet. Die Kuppeldach-Zelte sind geräumig (2,5m x 2,5m) und werden von Metallstangen gehalten. Lästige Heringe, die in den Boden geschlagen werden müssen, sind somit nicht notwendig. Die Zelte sind leicht auf- und abzubauen und jeder Mitreisende ist für den Auf-und Abbau des Zeltes selbst verantwortlich. Der Guide zeigt natürlich zu Beginn der Tour wie das gemacht wird. Liegematten werden zur Verfügung gestellt. Die Matratzen sind 5 cm dick. Ein Schlafsack, Kissen und Handtücher sind selbst mitzubringen.

Für den Fall, dass es regnen sollte, verfügen die Zelte über eine zusätzliche Schutzfolie, die über das Zeltdach gezogen werden kann. Die Fenster und der Zelteingang verfügen über Moskitonetze. Die Reisverschlüsse des Zeltes sollte immer geschlossen bleiben, damit keine ungewünschten tierischen Besucher ins Zelt gelangen.

Die meisten Campingplätze, die wir anfahren, sind an eine Lodge oder ein Hotel angeschlossen und haben gute Dusch- und Toilettenanlagen, jedoch kann warmes Wasser zum Luxus werden. Zum Glück herrscht an den meisten Orte, die wir besuchen, ein warmes Klima. Nur sehr wenige Orte verfügen über keinerlei sanitäre Anlagen und sind sogenannte Buschcamp. Sollte dies der Fall sein, finden sich entsprechende Hinweis im Reiseverlauf.

Alleinreisende teilen sich das Zimmer/Zelt mit Mitreisenden des gleichen Geschlechts. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis auch die Unterbringung im Einzelzimmer/-zelt möglich.

Verpflegung

19x Frühstück, 12x Mittagessen, 15x Abendessen
Das Kochen wird von den Tourguides übernommen, die wahre Wunder auf dem Campingkocher vollbringen! In der Regel werden pro Tag drei Mahlzeiten serviert (außer es ist in der Tagesbeschreibung anders angegeben). Alle enthaltenen Mahlzeiten werden am Truck zubereitet.

Es ist bis zu einem bestimmten Grad möglich auf spezielle Ernährungsanforderungen (Allergien, Glutenfrei, Laktoseintoleranz, Vegetarisch) Rücksicht zu nehmen. Da die Mahlzeiten auf den Campingplätzen auf zwei Gaskochern zubereitet werden, ist es jedoch nicht möglich verschiedene Speisen zur selben Zeit zuzubereiten. Wann immer es möglich ist, wird der Guide diese speziellen Mahlzeiten zubereiten. Spezielle Ernährungswünsche und Lebensmittelallergien müssen uns das rechtzeitig vor Beginn der Reise mitgeteilt werden. Auf Anfragen nach Tourbeginn kann leider keine Rücksicht mehr genommen werden.

Beachte bitte, dass spezielle Zutaten gelegentlich nur schwer oder gar nicht erhältlich sind. In manchen Regionen können die Mahlzeiten dadurch nicht ganz so abwechslungsreich sein, wie man es von Zuhause gewohnt sind.

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, wird Salat, Gemüse, Früchte, Reis, Bohnen, Nudeln, Müsli und Brot zur Verfügung haben. Das Budget und die Zeit lassen es allerdings nicht zu Spezialnahrungsmittel wie Quinoa, Samen, Nüsse, Tofu, Sojamilch oder andere Proteine anzubieten. Wir bitten dich deshalb diese Zutaten selbst mitzubringen oder unterwegs in Supermärkten auf eigene Kosten zu kaufen.

Ein Auszug aus dem Speiseplan:

Frühstück: Da das Frühstück oft sehr früh am Morgen stattfindet (wenn längere Fahrstrecken oder Aktivitäten anstehen), ist dieses einfach aber sättigend. Tee, Kaffee, Brot und Aufstrich, Müsli, Joghurt, Früchte werden angeboten. Wenn Zeit für ein späteres Frühstück besteht wird der Guide ein warmes Frühstück mit Rührei, Brei und Speck oder Bohnen etc. zubereiten.

Mittagessen: Das Mittagessen wird normalerweise an einem Picknickplatz unterwegs serviert. Da für die Mittagspause nur etwa 45 Minuten eingeplant sind, besteht das Mittagessen aus Sandwiches und Salat (Reis-, Nudel-, Thunfisch- oder grüner Salat), die einfach und schnell zuzubereiten sind.

Abendessen: Freue dich auf eine leckere Mahlzeit, die frisch vom Guide zubereitet wird. Es handelt sich um traditionelle Feuerstellen-Mahlzeiten wie Braais (Grill), Potjie (Eintopf), Bobotie (Hackfleisch), Nudeln, Fisch und Hühnchen.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene Crew-Mitglieder: Englischsprachiger Reiseleiter/Tourguide und Fahrer. Die Crew ist sehr gut ausgebildet, verfügt über reichlich Erfahrung und Wissen über die bereisten Länder und ist für Notfälle in Erster Hilfe ausgebildet.

Transportarten

Overland-Truck, Einbaumboot (Mokoro), Boot

Zusätzliche Übernachtungen

VICTORIA FALLS
Rainbow Hotel
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 74 EUR p.P.
Einzelzimmer inkl. Frühstück: 110 EUR

Shearwater Explorers Village
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 55 EUR p.P.
Einzelzimmer inkl. Frühstück: 84 EUR

KAPSTADT
40onBurg Hotel
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 56 EUR p.P.
Einzelzimmer inkl. Frühstück: 90 EUR

Sunflower Stop Lodge
Doppelzimmer ohne Verpflegung: 40 EUR p.P.
Einzelzimmer ohne Verpflegung: 80 EUR

Flughafentransfer

Victoria Falls Airport (VFA): 24 EUR p.P.
Livingstone Airport (LVI): 34 EUR p.P. (mind. 2 Personen)

Kapstadt:
1 Person: 30 EUR
ab 2 Personen: 25 EUR p.P.

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Einzelzelt/-zimmer Zuschlag (Aufpreis: 90 €)
  • Okavango Delta Upgrade (Aufpreis: 195 €)
SÜDAFRIKA / Orange River:
Halbtägige Kanutour ZAR 300-400

NAMIBIA / Swakopmund:
Bootstour zur Delfinbeobachtung (inkl. Transfer und leichtem Mittagessen) ZAR 850-950
Tandem-Fallschirmsprung ZAR 2500-2800
Sandboarding ZAR 500-600
Quad Biking ZAR 650-750

BOTSWANA / Okavango Delta
1-stündiger Panorama-Rundflug (mind. 4 Personen) USD 600 - 800 (pro Flugzeug/nicht pro Person)

SIMBABWE / Victoria Falls:
Zambezi Sonnenuntergangs-Bootstour USD 40-70
Helikopterrundflug (min. 3 Personen) USD 160-180
Wildwasser-Rafting USD 150-170
Bungee Jump USD 160-190

Bitte beachte, dass die angegebenen Preise/Aktivitäten nur der Orientierung dienen und sich jederzeit ändern können.

1. Tag: Victoria Falls

Individuelle Anreise nach Victoria Falls.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Du hast die Gelegenheit die atemberaubenden Victoria Wasserfälle auf eigene Faust zu besuchen und die gigantischen Wassermassen aus nächste Nähe zu erleben. Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, die verschiedene Perspektiven und großartige Fotomotive eröffnen. Die geschäftige Erlebnis-Stadt Victoria Falls bietet eine Vielzahl an optionalen Aktivitäten. Daher lohnt es sich auch einen Tag früher anzureisen! Ob es eine Bootstour bei Sonnenuntergang auf dem Sambesi, der Besuch eines Kunsthandwerksmarktes, Wildwasser-Rafting, Kanufahren, Reiten, Kajakfahren oder ein Helikopterflug über die Wasserfälle ist - es ist für jeden etwas dabei.

Unterkunft: Victoria Falls Rainbow Hotel, Victoria Falls

2. Tag: Victoria Falls - Kasane / Chobe Nationalpark

Heute startet unser Afrika-Abenteuer! Wir überqueren die Grenze nach Botswana und erreichen die Stadt Kasane, wo wir unser Camp am Ufer des malerischen Chobe Flusses aufschlagen. Der Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen Botswana, Namibia und Sambia und ist eine wichtige Wasserquelle für den Chobe Nationalpark. Von Kasane startet unser Ausflug in den Chobe Nationalpark und wir fahren mit offenen 4x4 Fahrzeugen in den tierreichen Park. Chobe ist einer der führenden Wildschutzgebiete Botswanas und bekannt für seine großen Elefantenherden. Während der Pirschfahrt können wir viele Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Bootstour auf dem Chobe River, ein wirklich unvergessliches Erlebnis und die beste Gelegenheit, die Tierwelt und den spektakulären Sonnenuntergang zu beobachten.

Enthaltene Aktivitäten:
Jeep-Safari im Chobe Nationalpark
Bootstour auf dem Chobe River

Fahrstrecke: ca. 100 km

Unterkunft: Campingplatz bei der Thebe River Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Kasane - Nata

Wir verlassen Kasane in aller Früh und machen uns auf den Weg nach Nata. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug ins Nata Bird Sanctuary Schutzgebiet, dass als Aufzuchtstation zahlreicher Wasservögel wie z.B. für Pelikane und Flamingos dient. In Zeiten, in denen der Nata Fluss Wasser führt und sich in die Salzpfanne ergießt, verwandelt sich die Umgebung in ein wahres Vogelparadies, welches Wasservögel aus ganz Afrika anlockt. Genieße den atemberaubenden Ausblick auf die Makgadikgadi-Salzpfannen bei einem Sundowner.

Enthaltene Aktivitäten:
Ausflug ins Nata Bird Sanctuary

Unterkunft: Campingplatz bei der Pelican Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Nata - Maun

Unsere Reise führt uns über die nördlichen Ausläufer der Makgadigadi-Pfannen, vorbei an den ikonischen Baobab-Bäumen nach Maun, dem Tor zum Okavango Delta. Wer möchte, kann am Nachmittag einen optionalen Rundflug über das Okavango Delta unternehmen und dieses Naturparadies aus der Vogelperspektive bewundern. Am Abend wird uns unser Guide auf den Tagesausflug ins Okavango Delta am nächsten Tag vorbereiten.

Hinweis:
Diejenigen Teilnehmer, die im Voraus das Upgrade Paket des 3-tägigen Ausfluges in das Okavango Delta gebucht haben, werden bei Ankunft in Maun direkt in das Delta gebracht und treffen sich an Tag 6 wieder dem Rest der Gruppe. Bitte kontaktiere uns bei Interesse für das Programm dieser Okavango Delta Exkursion.

Optionale Aktivität:
Rundflug über das Okavango Delta

Unterkunft: Campingplatz beim Sedia Riverside Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

5. Tag: Okavango Delta

Die beste Art und Weise, die mit Lilien gesäumten Kanäle und die Lagune zu erleben, ist mit dem Mokoro. Wir starten früh in den Tag und werden in Safarifahrzeugen zur Anlegestelle gefahren (ca. 1 Stunde), wo unsere Mokorofahrer bereits auf uns warten. Die Steuermänner werden uns in den traditionellen Einbaum-Kanus durch das Netz von Wasserkanälen des größten Binnendelta der Welt führen, die in einer wunderschönen Lagune enden. Auf einer der zahlreichen Inseln unternehmen wir eine Naturwanderung und erleben diese faszinierende Wildnis ganz intensiv. Beobachte zahlreiche Vogelarten und wilde Tiere während wir die reizvollen Wasserlandschaften, Sümpfe und Kanäle durchqueren. Anschliessend geht es per Mokoro zurück zur Anlegestation und zum Campingplatz in Maun. Der Mokoro-Ausflug ist keine reine Wildbeobachtungstour, jedoch lassen sich Wildtiere wie Elefanten, Giraffen, Kudus, Impalas und Zebras sichten.

Enthaltene Aktivitäten:
Tagesausflug ins Okavango Delta

Unterkunft: Campingplatz beim Sedia Riverside Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Maun - Ghanzi

Wir wagen wir uns weiter in die Kalahari-Region hinein zu unserem Camp im Ghanzi District, wo wir während unseres Aufenthaltes die faszinierende San Bevölkerung kennenlernen. Die nomadischen San sind Jäger und Sammler, die seit Generationen ein reiches Wissen über die Pflanzen und Tiere, die so eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen, weitervererbt haben. All das erfahren wir bei einem geführten Spaziergang mit den San am Nachmittag. Abends werden wir einen Einblick in die Kultur der San bekommen, welche weithin bekannt sind für ihre traditionellen Lieder, Tänze und Erzählungen.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführter Spaziergang mit einem Fährtenleser der San
Traditionelle Tanzvorführung der Buschmänner

Unterkunft: Campingplatz Ghanzi Trail Blazers

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Ghanzi - Windhoek

Wir brechen früh auf, denn es steht uns ein recht langer Fahrtag bis zur Grenze Namibias und weiter bis nach Windhoek bevor. Nach unserer Ankunft in Nambias Hauptstadt unternehmen wir einen kurzen Rundgang durch das Stadtzentrum und besichtigen die bekannten Sehenswürdigkeiten. Windhoek wird vom Khomas-Hochland sowie den Auas- und Eros-Bergen umgeben und liegt auf einer Höhe von 1.700 Metern ziemlich genau im Zentrum von Nambia. Unsere Unterkunft für diese Nacht liegt zwischen der Stadt und dem Flughafen.

Enthaltene Aktivitäten:
Rundgang durch das Stadtzentrum von Windhoek

Unterkunft: Heja Game Lodge, Windhoek

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Windhoek - Etosha Nationalpark

Wir verlassen Windhoek am frühen Morgen und reisen in Richtung Norden zu Namibias Tierparadies. Der Etosha Nationalpark ist einer der schönsten und größten Naturschutzgebiete Afrikas. Nachdem wir dieses fantastische Wildtierreservat am späten Nachmittag erreicht haben, erleben wir unsere erste Safari mit der Fahrt durch den Park zu unserem Camp. Das Restcamp liegt nur eine kurze Strecke von der südlichen Parkeinfahrt zum Etosha Nationalpark entfernt. Es verfügt über einen Swimmingpool und ein beleuchtetes Wasserloch, an dem auch bei Dunkelheit mit ein wenig Glück zahlreiche Wildtiere aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Unterkunft: Okaukuejo Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

9. Tag: Etosha Nationalpark

Heute dreht sich alles um Safari und die Suche nach den reichlich vorhandenen Wildtieren im Park. Wir unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt, um die faszinierende Flora und Fauna des Nationalparks zu entdecken. Der Etosha Nationalpark ist das bedeutendste Schutzgebiet Namibias. Tausenden von afrikanischen Wildtieren wie Gnus, Springböcken, Zebras, Kudus, Giraffen, Geparden, Leoparden, Löwen und Elefanten bietet der Park einen sicheren Lebensraum. Die kargen Graslandschaften im Etosha ermöglichen uns einzigartige Tierbeobachtungen, welche in Parks mit dichter Vegetation schwieriger sind, da sich die Tiere verstecken. Etosha bietet ganzjährig erstklassige Tierbeobachtungen, denn die Wildtiere werden von den zahlreichen Wasserlöchern angelockt und stillen hier ihren Durst. Im Herzen des Naturschutzgebietes liegt eine riesige Salzpfanne, die etwa ein Fünftel der Parkfläche ausmacht. In regenreichen Jahren ist diese von einer flachen Wasserschicht bedeckt und zieht unzählige Vögel und Flamingos an. Der Anblick von riesigen Tierherden vor der weißen Salzpfanne ist ein eindrucksvolles Erlebnis.

Enthaltene Aktivitäten:
Ganztägige Pirschfahrt im Etosha Nationalpark

Unterkunft: Okaukuejo Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Etosha Nationalpark - Kamanjab

Wir stehen früh auf und genießen eine letzte Safari durch den Etosha Nationalpark auf dem Weg zum Ausgang. Lehne dich zurück und beobachte die vorbeiziehende Landschaft von Bergen und trockenen Flüssen auf unserem Weg in die Kamanjab-Region im Nordwesten Namibias. Unser Campingplatz befindet sich innerhalb eines 3.000 Hektar großen Farmgeländes. Am Abend genießen wir am Lagerfeuer den Sonnenuntergang.

Enthaltene Aktivitäten:
Morgendliche Safari im Etosha Nationalpark

Unterkunft: Campingplatz bei der Toko Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Kamanjab - Brandberg

Der Brandberg ist der höchste Berg Namibias und Heimat der bekannten "White Lady", eine von über 45.000 Felsenmalereien in dieser Umgebung. Am Nachmittag unternehmen wir eine einstündige Wanderung um diese Felszeichnung anzusehen, die schätzungsweise 2.000 Jahre alt ist. Bitte beachte, dass die Wanderung durch ein unwegsames Gebiet in der Schlucht des normalerweise trockenen Tsisab Fluss führt. Von unserem Campingplatz bietet sich ein malerischer Blick auf das beeindruckende Brandbergmassiv, das besonders bei Sonnenaufgang in einem leuchtenden Rot erstrahlt.

Enthaltene Aktivitäten:
Wanderung zu den Felsmalereien "White Lady" am Brandberg

Unterkunft: Campingplatz bei der Brandberg White Lady Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: Brandberg - Spitzkoppe - Swakopmund

Wir besuchen die massiven Granitformationen von Spitzkoppe, welche Türme bilden, die bis zu 700 Meter aus den Wüstenebenen aufragen. Die Spitzkoppe, ein beeindruckender Inselberg, wird auch als das "Matterhorn Namibias" bezeichnet. Die Existenz von Felsenmalereien bezeugt die Bedeutung, welche der Inselberg für das San Volk hatte, das hier vor vielen Jahren gelebt hat. Bei einem Spaziergang mit einem lokalen Guide erkunden wir die ungewöhnlichen Felsformationen und du wirst einige Beispiele der San Felsenkunst besichtigen. Anschließend setzen wir unsere Reise in Richtung der Atlantikküste und zur Küstenstadt Swakopmund fort. Die Stadt ist für zahlreiche Abenteueraktivitäten, nette Cafés und die Einflüsse der deutschen Kultur bekannt.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführter Spaziergang in Spitzkoppe

Unterkunft: Haus Garnison, Swakopmund

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

13. Tag: Swakopmund

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Auch wenn viele von den adrenalingeladenen Abenteuern begeistert sein werden, bietet Swakopmund doch noch so viel mehr. Nutze die Gelegenheit die charmante Stadt mit ihren wunderschön erhaltenen Jugendstilhäuser zu erkunden, es gibt für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Besuche für eine kleine Auszeit einen der bekannten Coffee Shops und die Bäckereien, welche eine verführerische Palette an Köstlichkeiten anbieten. Swakopmund bietet alle Vorzüge einer Kleinstadt und ist der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten in der Umgebung. Der Guide informiert über die möglichen Aktivitäten und ist auf Wunsch gerne bei der Organisation behilflich.

Unterkunft: Haus Garnison, Swakopmund

Verpflegung: 1x Frühstück

14. Tag: Swakopmund - Namib Naukluft Nationalpark

Wir lassen den Charme Swakopmunds hinter uns und setzen unsere Reise in den Süden Namibias und zur Namib Wüste fort. Unterwegs machen wir einen kurzen Halt an der Walvis Bay Lagune, um mit ein bisschen Glück einen Blick auf die Flamingos werfen zu können, die hier in den seichten Gebieten Nahrung zu sich nehmen. Die Lagune ist ein richtiges Vogelparadies. Dann lassen wir die Küste hinter uns und reisen vorbei an Gebirgszügen und über den südlichen Wendekreis in das Herz der Namib Naukluft Wüste. Die Wüstenlandschaften des Namib-Naukluft Nationalparks sind eine der ältesten Wüsten der Erde. Den Nachmittag verbringen wir mit einem Ausflug in der Wüste und wandern mit einem erfahrenen Guide durch diese faszinierende Landschaft und erfahren mehr über die verschiedenen Lebensformen der Wüste. Am Abend genießen wir den atemberaubenden Sternenhimmel und lauschen der absoluten Stille der Wüste.

Enthaltene Aktivitäten:
Geführte Wüstenwanderung mit einem lokalen Experte
Südlicher Wendekreis
Walvis Bay Lagune

Unterkunft: Campingplatz bei der Solitaire Country Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Sesriem & Sossusvlei Dünen

Die Dünen von Sossusvlei sind die höchsten der Welt. Wir nutzen die kühleren Temperaturen der Morgenstunden und brechen noch während der Dämmerung in das Wüstengebiet von Sossusvlei auf. Wir wandern hinauf auf die Düne 45, der höchsten Düne Namibias, und genießen den fantastischen Sonnenaufgang über dem roten Dünenmeer. Der Ausblick entlohnt die Anstrengungen des Aufstiegs. Hinunter geht es deutlich schneller! Nachdem wir unsere Beine wieder gelockert haben und uns bei einem herzhaften Frühstück gestärkt haben, arbeiten wir uns tiefer in die Dünenfelder vor und nutzen einen Allrad-Transfer zu den Wundern von Sossusvlei. Wir nehmen uns die Zeit, sowohl Sossusvlei als auch Deadvlei zu erkunden. Unser letzter Halt ist der interessante Sesriem Canyon, ein Überbleibsel aus sehr viel feuchteren Zeiten in dieser trockenen Region. Am Abend kehren wir zum Camp in Solitaire zurück, schütteln den roten Sand aus unseren Schuhen und verbringen eine weitere Nacht unter dem Sternenzelt. Bestaue den funkelnden Sternenhimmel der Namib-Wüste - eine solche Show erlebt man nur an wenigen Orten der Erde!

Enthaltene Aktivitäten:
Besteigung der Düne 45 bei Sonnenaufgang
4x4 Shuttle nach Sossusvlei und Deadvlei
Wanderung in den Sesriem Canyon

Unterkunft: Campingplatz bei der Solitaire Country Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Solitaire - Keetmanshoop

Wir setzen die Reise in Richtung Osten fort und fahren nach Keetmanshoop. Nachmittags besuchen wir den unter Naturschutz stehenden Köcherbaumwald, dessen Gewächse einen ungewöhnlichen Anblick bieten. Man sagt der Köcherbaum sein nicht wirklich ein Baum, sondern eher eine Pflanze, die bis zu 200-300 Jahre alt werden kann.

Enthaltene Aktivitäten:
Besuch des Quiver Tree Forest (Köcherbaumwald)

Unterkunft: Campingplatz bei der Maritz Country Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Keetmanshoop - Fish River Canyon

Wir besuchen den Giants Playground, der aufgrund seinen massiven und einzigartigen Felsformationen so benannt ist. Anschliessend führt uns unsere Reise entlang kleiner Schotterstraßen ins südliche Namibia zu unserem Tagesziel Ais-Ais, gelegen am südlichen Ende des Fish River Canyon. Das für seine heißen Quellen und seine Hot Pools bekannte Resort bietet die besten Mittel, um den Staub der Namib loszuwerden. In der Sprache der Nama bedeutet Ai-Ais „kochendes Wasser“. Der Fish River Canyon ist einer der größten seiner Art weltweit. Mit einer Länge von 161 km, einer Breite von 27 km und einer Tiefe von 550 Metern, ist es der zweitgrößte Canyon der Welt. Am Nachmittag spazieren wir entlang des Canyonrandes und werden unglaubliche Ausblicke über diese gigantische Schlucht erleben. Den Tag beeinden wir mit einem unvergesslichen Sonnenuntergang am Fish River Canyon.

Enthaltene Aktivitäten:
Besuch des Giants Playground
Heiße Quellen von Ai-Ais
Spaziergang am Rande des Fish River Canyon

Unterkunft: Campingplatz beim Ai-Ais Hotspring Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

18. Tag: Ai-Ais - Orange River

Bei Tagesanbruch stehen wir auf und fahren zum Oranje River. Die letzte Nacht in Namibia verbringen wir am Ufer dieses Flusses, der die natürliche Grenze zwischen Südafrika und Namibia bildet. Der Oranje Fluss wurde nach dem niederländischen Königshaus benannt, war aber in früheren Zeiten unter seinem ursprünglichen Namen "Gariep" bekannt, was in der heimischen KhoeKhoe Sprache einfach „Fluss“ bedeutet. Der Orange River, der seinen Ursprung in den Bergen von Lesotho hat, ist der längste Fluss in Südafrika und bildet einen einmaligen Kontrast zu den Wüstenlandschaften entlang seiner Ufer. Die beste Art und Weise den Fluss zu erleben ist sich auf das Wasser zu begeben und an diesem Nachmittag hast du die Gelegenheit dich einer optionalen Kanutour auf dem Fluss anzuschließen.

Unterkunft: Felix Unite Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

19. Tag: Orange River - Cederberg Region / Citrusdal

Auf unserer Reise durch die Wüstenlandschaften von Namaqualand überqueren wir am Morgen die Grenze und reisen nach Südafrika ein. Wenn du in den Frühlingsmonaten zwischen Juli bis Semptember reist, kannst du mit ein wenig Glück die blühenden Wildblumen erleben, die die Landschaften im Namaqualand mit wahren Blütenteppichen überziehen. Am Abend genießen wir eine traditionelle Mahlzeit und feiern die vielen Erfahrungen die wir auf unsere Reise gemacht haben.

Unterkunft: Marcuskraal Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

20. Tag: Cederberg - Kapstadt

Die Cedarberg Region hat nicht nur spektakuläre Berge und Orangen-Farmen zu bieten, sondern ist auch die Heimat des Rooibos Busches, aus dessen Zweigen ein mittlerweile weltweit bekanntes Getränk hergestellt wird. In Südafrika ist Rooibos-Tee das Nationalgetränk. Der Rooibos wird weltweit ausschließlich im Gebiet der Zederberge, rund um die Städte Clanwilliam und Citrusdal angebaut. Hier besuchen wir eine Rooibos-Teefarm und sehen auf der Plantage die Rotbusch-Sträucher und Buchu-Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung.

Die letzte Etappe unserer Overlandtour führt uns von Citrusdal nach Kapstadt, die liebevoll auch "Mutterstadt" genannt wird. Bereits aus der Ferne können den Tafelberg erblicken. Nach einem kurzen Halt in der Table Bay für einen herrlichen Ausblick auf den malerischen Tafelberg, erreichen wir das Zentrum von Kapstadt, wo unsere Reise am Nachmittag endet.

Enthaltene Aktivitäten:
Besuch einer Rooibos Teefarm

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

OKAVANGO DELTA UPGRADE
Es besteht die Möglichkeit statt des Tagesausfluges eine 3-tägige Exkursion in das Okavango Delta zu unternehmen, um einen intensiveren Eindruck dieses Naturparadieses zu bekommen. Es wird für zwei Nächte inmitten des Deltas gecampt und verschiedene Ausflüge (Buschspaziergang, Mokorofahrten) unternommen. Der Aufpreis beträgt 195 Euro pro Person. Bei Interesse muss dieses Upgrade im Voraus gebucht werden.

MITWIRKUNG UND INTERAKTION - MITHILFE WIRD ERWARTET
Auch wenn die Crew die meiste Arbeit erledigt, wird deine Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten auf dieser Tour erwartet. Deine Mithilfe trägt einen enormen Anteil zum Gelingen der Reise bei. Je mehr Zeit die Guides für die Mitreisenden haben, desto schöner wird die Tour.
Folgende Tätigkeiten sind zu erledigen, an denen sich alle Tourteilnehmer abwechseln beteiligen:
* Be- und Entladen des Gepäcks und der Campingausrüstung
* Auf- und Abbau der Zelte
* Unterstützung bei der Zubereitung der Mahlzeiten (sollte die Zeit mal knapp sein)
* Sauberhalten des Trucks und Kühlschrankes
* Abwasch des Geschirrs

VARIANTE
Diese Overlandtour ist auch in umgekehrter Richtung buchbar:

Diese Tour ist auch als Upgrade-Version mit Unterbringung in festen Unterkünften buchbar:

A. Schwarz 24.12.2012
Liebes moja Travel Team!

Ich möchte von meiner 4-wöchigen Afrika-Reise berichten!


Zunächst flog ich von Frankfurt nach Entebbe, Uganda, wo ich am Flughafen vom netten Fahrer der Partneragentur vor Ort begrüßt und nach Kampala ins Hotel gebracht wurde.
Nach einer erholsamen Nacht ging es am nächsten Tag in die Bwindi-Berge, um die Berggorillas zu besuchen. Die 11-stündige Fahrt über Stock und Stein verging sehr rasch, da es am Straßenrand stets interessante Dinge zu beobachten gab: Märkte, Kinder auf dem Weg zur Schule, Viehherden, allerlei Händler und Arbeiter, tropische Vegetation mit Bananenstauden und Teeplantagen, und sogar Tiere, da wir durch den Queen Elisabeth Nationalpark fuhren (Elefanten, Zebras, Affen, Antilopen...).

In Bwindi bezog ich mein Zeltcamp, mit eigenem luxuriösem Badezimmer, und machte mich am nächsten Tag auf zum Gorilla Tracking. Nach wunderschöner 2-stündiger Wan­derung erreichten wir die Habanginga-Gorilla-Gruppe. Es war eine faszinierende Erfahrung, den großen Tieren so nah zu sein und ich konnte tolle Fotos machen. Die Guides und Träger machten die doch anstrengende Wanderung im Impenetrable Forest zu einer sehr angenehmen Tour und erzählten viele interessante Dinge über die Gorillas, aber auch über die Berge und die dort lebende Bevölkerung, die an den touristischen Einnahmen beteiligt wird.

Im Dorf zurück sah ich mir die Schule und das Waisenhaus an, dies hat mich sehr berührt. Ich finde es sehr gut, dass die Gelder aus dem Tourismus mit den Menschen dort zu Gute kommen, denn es gibt viele Förderprojekte. Nach Bwindi blieb ich noch einige Tage in Kampala bei einer Freundin, und sah unter Anderem die riesige Ghadafi-Moschee.

Meine Reise ging darauf hin weiter über Ruanda und Johannesburg nach Victoria Falls in Simbabwe.
In der Adventure Lodge lernte ich bereits einige Mitreisende und Guides kennen. Insgesamt war es dort ein bisschen chaotisch, was aber sicherlich auch an den schwierigen Umständen in Simbabwe lag. Die Victoria Fälle waren sehr beeindruckend. Zudem nahm ich an einer Rafting Tour teil und bin mir sicher, vorher noch nie so Adrenalin-geflutet gewesen zu sein wie auf dem Zambezi! Ein Muss in Victoria Falls.

Am nächsten Tag verließen wir mit dem nagelneuen Truck und unseren zwei sehr sehr lieben und geduldigen Guides Zimbabwe nach Botswana. Es gab fantastische Safaris zu Land und zu Boot im Chobe Park, bevor wir mit dem Einbaum ins Okavango Delta gebracht wurden. Hier gab es außer uns nur die Natur und spätenstens jetzt waren Alltagsstress und Hektik weit weg.

Auch in Namibia faszinierte mich neben den netten und zuvorkommenden Menschen am meisten die wunderschöne Landschaft - Etosha-Pfanne, Namib-Wüste, Spitzkoppe, Kingfishers Canyon.... mitten in der Natur zu zelten war eine tolle Erfahrung und an die sandigen Füße gewöhnte man sich schnell. Sehr interessant waren auch die Begegnungen mit den verschiedenen Stämmen der Himba und Herero, deren Lebensumstände und -weisen für mich teilweise unglaublich erschienen. Unsere Tour endete in Kapstadt, wo ich den Luxus eines Sternehotels direkt am Greenmarket mit roof-top pool genoss. Zusammen mit den anderen Tourteilnehmern genossen wir die bunte Stadt nach unseren einsamen Wüstentagen.

Dies war meine zweite und sicherlich nicht meine letzte Afrika-Reise :)
Vielen Dank für die Hilfe und die gute Organisation bei Buchung und Durchführung!
Viele Grüße,