Wildes Bergparadies & Wunder der Seidenstraße Tadschikistan · Usbekistan

Wildes Bergparadies & Wunder der Seidenstraße

  • Trekking im Herzen des tadschikischen Fan-Gebirges
  • Malerische Bergseen und schneebedeckte Gipfel
  • Camping am Alaudin und Kulikalon See
  • Aufenthalt bei Gastfamilie
  • Glanzvolle Karawanenstädte der Seidenstraße in Usbekistan
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

15 Tage Tadschikistan · Usbekistan

ab 2.095 € Anfragen oder buchen

Diese Aktivreise ist eine perfekte Kombination von erstklassigem Trekking im Fan-Gebirge in Tadschikistan und Kulturerlebnis entlang der Seidenstraße in Usbekistan. Unser Abenteuer beginnt in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe, von wo aus wir zur Nordseite der tadschikischen Fan-Berge fahren, dem Ausgangspunkt unserer 5-tägigen Wanderung im schönsten Abschnitt dieses Gebirges. Ein Höhepunkt ist der Abstecher zum kristallklaren Alaudin See. Wir campen an indyllischen Seeufern in herrlicher Bergkulisse. Unterwegs treffen wir die Hirten, die die Sommermonate mit ihren Herden in den hohen und abgelegenen Weiden der Fan-Berge verbringen. Im benachbarten Usbekistan widmen wir uns den Kulturschätzen der Seidenstraße. Wir besuchen das wunderschöne Samarkand - ein orientalisches Märchen. Im Anschluss reisen nach Buchara mit seiner Festung und den schönen Moscheen und Medressen. Schließlich erreichen wir die Stadt Khiva, bevor uns ein kurzer Flug nach Taschkent bringt.

1. Tag: Duschanbe - Chourmash
2. Tag: Trekking nach Sangi Safed
3. Tag: Über den Chapdara Pass zu den Alaudin Seen
4. Tag: Mutnje See
5. Tag: Kulikalon Seen
6. Tag: Über den Chukurak Pass zum Choukrak See
7. Tag: Artuch - Samarkand
8. Tag: Samarkand
9. Tag: Samarkand
10. Tag: Samarkand - Buchara
11. Tag: Buchara - "Perle der Wüste"
12. Tag: Buchara - Khiva
13. Tag: Khiva
14. Tag: Khiva - Taschkent
15. Tag: Taschkent

Leistungen enthalten

  • Tadschikistan Trekkingreise & Usbekistan Kulturreise gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Gepäcktransport bei der Wanderung durch Tragtiere
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Inlandsflug von Urgentsch nach Taschkent

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visumgebühren
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten

Unterbringung

1x Gastfamilie
5x Zelt
6x Mittelklasse-Hotel
2x Gästehaus
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Zelt.
Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage.

Verpflegung

15x Frühstück, 14x Mittagessen, 14x Abendessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige örtlicher Reiseleitung/ Bergführung, einheimische Begleitmannschaft beim Trekking

Transportarten

Bahn, Reisebus, Minibus, Flugzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

1. Tag: Duschanbe - Chourmash

Individuelle Anreise nach Tadschikistan. Ankunft am Flughafen Duschanbe am frühen Morgen. Sie werden bereits von unserem einheimischen Reiseleiter erwartet und begrüßt. Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück besuchen wir den Botanischen Garten und den örtlichen Basar. Später fahren wir in den Norden des Landes ins Dorf Chourmash (2000m), dem Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Unterkunft: Gastfamilie

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Trekking nach Sangi Safed

Nach dem Frühstück startet unsere Wanderung durch die traumhafte Hochgebirgswelt des Fan-Gebirges. Das Gepäck wird auf Esel verladen, die unsere Ausrüstung während der Trekkingtour transportieren. Wir wandern durch ein sehr malerisches Tal, eingerahmt von steil aufragenden Berghängen und über saftig grüne Wiesen, die den Fluss umgeben, dem wir folgen. Unser Weg führt uns durch die traditionellen Dörfer Passroude und Morguzor, wo wir einen Einblick in das ländliche Leben in den tadschikischen Bergen bekommen. Unser erster Campingplatz liegt an einem Fluss in der Nähe der Siedlung Sangi Safed (2.520m). Hier treffen wir unsere Begleitmannschaft mit dem Gepäck und errichten das Lager für die Nacht.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 14 km
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 30 m

Unterkunft: Zeltcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Über den Chapdara Pass zu den Alaudin Seen

Der Weg schlängelt sich in westliche Richtung durch die wunderschöne Landschaft und wir wandern durch zwei weitere blühend grüne Täler. Dann folgt der Aufstieg hinauf zum Chapdara Pass (3.420m). Von der Passhöhe eröffnen sich atemberaubende Ausblicke auf die Berggipfel des schneebedeckten Chapdara (5.049 m) und des Bodchona (5.138 m). Der steile Abstieg führt uns hinab zum Ufer der Alaudin Seen (2.735m). Das kristallklare und azurblaue Wasser der malerischen Bergseen funkelt wie Edelsteine in der schroffen Gebirgslandschaft. Am diesem idyllischen Gebirgssee, umgeben von vereinzelten Kiefernbäumen, schlagen wir uns Camp auf. Sie werden begeistert sein von dem beeindruckenden Panorama des wunderschönen Sees, umgeben von den schroffen Felsen des Gebirges.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 1130 m
Abstieg: 915 m

Unterkunft: Zeltcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Mutnje See

Das Ziel unserer heutigen Wandertour ist der malerische Mutnje See (3.500m), der sich am Fuß des höchsten Gipfels des Fangebirges befindet. Ein etwa 5 km langer Aufstieg durch die Chapdara-Schlucht führt uns in die alpine Welt mit steilen Moränen, Felswänden und Hängegletschern. Es eröffnet sich ein beeindruckendes Panorama auf das gewaltige Szenario mit den Bergriesen des Fangebirges, wie Kaznok (4.200m), Zamok (5.070m), Pik Energia (5.120m) und dem höchsten Gipfel Tschimtarga (5.487m). Wir erreichen den Mutnje See, dessen Name "Trüber See" bedeutet, was sich von der ziemlich dunklen Farbe des Sees ableitet, die durch die Ausspülung der Gletscher entsteht. Der allgemeine Mangel an Vegetation bestätigt uns, dass wir uns im Hochgebirge befinden. Hier ist auch der Ausgangspunkt für Kletterer, die zu den Gipfeln der umgebenden Berge aufsteigen wollen. Wir kehren am Nachmittag zurück zu unserem Camp am Alaudin See.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 10 km
Aufstieg: 910 m
Abstieg: 910 m

Unterkunft: Zeltcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Kulikalon Seen

Wir setzten unsere Wanderung durch diese dramatische und atemberaubende
Landschaft in westliche Richtung fort. Zunächst führt der Weg leicht ansteigend durch das Flusstal. Dann folgt der Anstieg im Zickzack-Kurs hinauf zum Kulikalon Pass (Laudon Pass), den mit 3.630 Metern höchsten Punkt unserer Wanderung. Belohnt werden wir mit einem überwältigenden Panorama auf die umliegenden Gipfel und Gletscher. Die Strecke führt anschließend um den Alaudin Peak (4.134m) herum, und gibt den Blick zu unserem heutigen Tagesziel frei - den Kulikalon Seen (2.900m), die sich unterhalb in einem Hochtal befinden. Der Abstieg führt uns zu diesen wunderschönen türkisfarbenen Seen, der von einem gewaltigen Bergmassiv und  eindrucksvollen Felswänden umgeben sind. Ein Blick zurück zu den schneebedeckten Gipfeln von Chapdara und Bodhona lohnt ebenfalls. Wir schlagen unser Camp in herrlicher Lage in der Nähe der Seen auf.

Gehzeit: ca. 7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 1065 m
Abstieg: 900 m

Unterkunft: Zeltcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Über den Chukurak Pass zum Choukrak See

Unser letzter Trekkingtag im Fangebirge bricht an. Ein sanfter Aufstieg führt zum Chukurak Pass (3.180m). Wir überqueren die Hochweiden, wo tadschikische Hirten den Sommer in einfachen Hütten verbringen und ihre grasenden Schaf- und Ziegenherden hüten. Wir steigen dann zum Ufer des Chukurak See (2.435m) ab und weiter bis zum Dorf Artuch, wo wir die Nacht bei einer freundlichen Gastfamilie verbringen. Herzliche Gastfreundschaft und ein kleiner Umtrunk auf unsere absolvierte Trekkingtour erwartet uns am Abend.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 700 m

Unterkunft: Zeltcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Artuch - Samarkand

Am Morgen werden wir von unserem Fahrer abgeholt. Wir verabschieden uns von der Gastfamilie und unserer Begleitmannschaft. Die Fahrt führt uns über die tadschikisch-usbekischen Grenze nach Samarkand. Wir freuen uns auf ein Abendessen im Restaurant und ein komfortables Hotel. Übernachtung im Hotel im Zentrum der Altstadt.

Unterkunft: Bibikhanum Hotel, Samarkand

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Samarkand

Samarkand zählt zu den ältesten Städten der Welt und wurde vor etwa 2750 Jahren in der fruchtbaren Ebene des Serafschan als Oasenstadt gegründet. Lange Zeit galt Samarkand als eine der bedeutendsten Provinzen und somit gelangte die ehemals persische Stadt zu Wohlstand durch den Handel mit den nördlichen und östlichen Regionen. Am Nachmittag begeben wir uns auf eine Besichtigungstour durch diese aufregende Stadt. Besucht werden das Gur Emir Mausoleum, die schöne Bibi Khanum Moschee und der Schah-i-Sinda Nekropole.
Übernachtung im Hotel im Zentrum der Altstadt.

Unterkunft: Bibikhanum Hotel, Samarkand

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Samarkand

Ein zweiter Tag für Besichtigungen in Samarkand. Wir besuchen den berühmten Registan Platz (UNESCO Weltkulturerbe), der mit seinen drei kunstvoll verzierten Medresen (Koranschulen) beeindruckt, die mit Mosaiken, Minaretten und türkisblauen Kuppeln erstrahlen. Wir besuchen auch das Ulugbek Observatorium und das Afrosiab Geschichtsmuseum. Schlendern Sie über den farbenprächtigen Basar und erleben Sie das lebhafte Treiben umgeben von orientalischen Düften.
Übernachtung im Hotel im Zentrum der Altstadt.

Unterkunft: Bibikhanum Hotel, Samarkand

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Samarkand - Buchara

Der Vormittag steht zur freien Verfügung, um weitere Besichtigungen auf eigene Faust unternehmen zu können. Verbringen Sie auch Zeit in einem der fantastischen Souks und kosten Sie das orientalische Gebäck und die Gewürze. Anschließend fahren wir nach Buchara, eine weitere wichtige Stadt an der Seidenstraße, die vor mehreren tausend Jahren gegründet wurde. Übernachtung im Hotel.

Unterkunft: Hotel Hovli Poyon, Buchara

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Buchara - "Perle der Wüste"

Buchara ist reich an Geschichte und antiken Monumenten und hat sich den Charme vergangener Jahrhunderte erhalten. Bei einer ganztägigen Stadtbesichtigung werden wir die historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt besuchen. Es ist das vollständigste Beispiel einer mittelalterlichen Stadt in Zentralasien, mit einer Struktur, die weitgehend intakt geblieben ist. Buchara war einst eine der größten und wohlhabendsten Städte Zentralasiens und befand sich an der Kreuzung der alten Handelswege.
Übernachtung im Gästehaus.

Unterkunft: Hotel Hovli Poyon, Buchara

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: Buchara - Khiva

Wir brechen am frühen Morgen auf zu unserer Fahrt in Richtung Khiva. Die Route führt uns entlang des Oxus Fluss, im Volksmund als Amudarja bekannt. Hier folgen wir den Spuren von Alexander dem Großen durch eine markante Wüstenlandschaft. Unterwegs halten wir für unser Mittagessen in einem lokalen Restaurant.
Unterbringung in einem Gasthaus innerhalb der Stadtmauern.

Unterkunft: Aminkhan Gasthaus, Chiwa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Khiva

Wir verbringen den Tag mit der Erkundung der antiken Stadt. Bei einer geführten Stadtbesichtigung lernen Sie mehr über die lange und bewegte Geschichte. Die Stadt wirkt wie ein großes Freilichtmuseum und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Khiva war ein wichtiges Seidenstraßenhandelszentrum und die historische Altstadt ist ein Meisterwerk mit Palästen, Moscheen, Mausoleen und Medresen. Am Nachmittag können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Spazieren Sie durch die verwinkelten Gassen und über die Straßenbasare.

In dieser orientalischen Atmosphäre laden viele Plätze zum Verweilen ein. Genießen Sie am Abend einen eindrucksvollen Sonnenuntergang vom Minarett der Juma Moschee und beobachten Sie wie die Strahlen der untergehenden Sonne die antike Stadt eine magische Atmosphäre verleihen.
Übernachtung im Gasthaus.

Unterkunft: Aminkhan Gasthaus, Chiwa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Khiva - Taschkent

Wir fahren auf der alten Seidenstraße nach Urgentsch (ca. 35km), von wo wir den Flug nach Taschkent nehmen. Wir unternehmen eine kurze Stadtrundfahrt durch die usbekische Hauptstadt und erleben die bedeutendsten historischen Sehenswürdigkeiten. Wir besichtigen die wichtigsten Moscheen und Medresen und statten dem bunten Tschorsu Basar einen Besuch ab. Taschkent ist eine Stadt im Aufschwung, und die Mischung aus sowjetischen und zentralasiatischen Kulturen wird architektonisch sichtbar durch Betonwohnblocks neben blaukuppeligen Moscheen und Medressen.
Übernachtung in Ihrem Hotel in Taschkent.

Unterkunft: Shodlik Palace, Tashkent

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Taschkent

Am frühen Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen Tashkent, wo wir uns verabschieden. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Hinweise zu Reisepreis und -termin
Wir organisieren Ihnen diese Trekking- und Kulturreise bereits ab 2 Personen als Privattour zu Ihrem Wunschtermin.

Gerne prüfen wir auch, ob wir Sie zu einer bestehenden Gruppe zubuchen können. Sprechen Sie uns bei Interesse bitte an.
Bei vier oder mehr Teilnehmenden reduziert sich der Reisepreis wie folgt:
4 Teilnehmer - 1.795 EUR pro Person
6 Teilnehmer - 1.630 EUR pro Person

Hinweise:

Zum Reisetermin 11.08.2019 ist die Abfahrt mit 2 Teilnehmern bereits garantiert und wir freuen uns über weitere Anfragen.

Zum Reisetermin 14.07.2019 ist die Abfahrt mit Ihrer Buchung (auch als Einzelperson) garantiert.

Anforderung
Mit einer guten Kondition und Fitness sind die teils längeren Etappen dieser Trekkingtour für jeden Freizeitsportler gut zu absolvieren. Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Sitten sowie eine gute Portion Abenteuergeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind für dieses Trekking im tadschikischen Fan-Gebirge erforderlich.

Das Hauptgepäck wird während der Trekkingtour mit Lasttieren transportiert. Die Wanderer müssen nur den eigenen Tagesrucksack tragen.