Wildparks von Botswana Botswana · Südafrika · Simbabwe

Wildparks von Botswana

  • Pirschfahrten in offenen Allradfahrzeugen
  • Pirschfahrt im Khama Nashornschutzgebiet
  • Mokoro-Exkursion & Buschwanderungen im Okavango Delta
  • Pirschfahrten im tierreichen Moremi Wildreservat
  • Pirschfahrt und Bootstour im Chobe Nationalpark
  • Einzigartige Makgadikgadi Pfannen
  • Naturwunder Victoria Wasserfälle
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (2)

14 Tage Botswana · Südafrika · Simbabwe

ab 2.720 € zzgl. 300,00 $ (ca. 264 €)
Local Payment
Anfragen oder buchen

Erleben Sie auf dieser Safari zu die traumhaften Wildparks von Botswana. Sie erkunden zu Fuß und in traditionellen Mokoros die landschaftliche Schönheit des Okavango Deltas, erleben den Tierreichtum des Moremi Wildreservats und des Chobe Nationalparks, staunen über die riesigen Makgadikgadi Pfannen und die donnernden Wassermassen der Victoria Fälle. Kultur, Natur und Abenteuer in der atemberaubenden Wildnis Botswanas machen diese Safari zu einem unvergesslichen Erlebnis!

1. Tag: Johannesburg - Khama Rhino Sanctuary
2. Tag: Maun
3-4. Tag: Okavango Delta
5-8. Tag: Moremi Wildschutzgebiet
9. Tag: Makgadikgadi Pfannen
10-11. Tag: Chobe Nationalpark
12-13. Tag: Victoria Falls (Simbabwe)
14. Tag: Victoria Falls

Leistungen enthalten

  • Botswana Safari gemäß Programm
  • Übernachtungen und Verpflegung gemäß Programm
  • Transport im speziellen Overland Truck und im offenen Allradfahrzeug
  • Nationalparkgebühren
  • Aktivitäten, Ausflüge und Pirschfahrten gemäß Programm

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Local Payment
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherungen
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Touristensteuer Botswana (US$30)
  • Visumgebühren
  • Flughafentransfers

Unterbringung

10x Mittelklasse-Lodge / Chalets
1x Hütte mit Gemeinschafsbad (Khama Rhino Sanctuary)
2x festes Wohnzelt mit Campingbetten (Okavango Delta)

Die Unterbringung erfolgt in gemütlichen und komfortablen Unterkünften in Doppel- und Zweibettzimmern. Die Zimmer in den Lodges sind mit privaten Badezimmern ausgestattet.

In der Selbstversorger-Hütte im Khama Rhino Schutzgebiet teilen sich je zwei Zimmer ein Badezimmer.

Die Unterbringung im Okavango Delta erfolgt in vorerrichteten Wohnzelten, die je mit zwei Campbetten, Bettzeug, Matratze, Kissen, chemischer Toilette und Moskitonetzen ausgestattet sind. Es stehen Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) umgeben von einer Zeltplane zur Verfügung, die gemeinschaftlich von der Gruppe genutzt werden.

Alleinreisende werden im halben Doppelzimmer zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis ein Einzelzimmer buchbar. Einzelzimmer-Zuschlag: 970 EUR (2018), 990 EUR (2019)

Bitte beachten Sie, dass die genannten Unterkünfte zur Orientierung dienen. Änderungen sind unter Umständen möglich und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alternative Unterkünfte haben jedoch immer einen ähnlichen Standard.

Verpflegung


13x Frühstück
11x Mittagessen
6x Abendessen

Es erwarten Sie qualitativ hochwertige, leckere und gesunde Mahlzeiten und das dreimal täglich. Ausnahmen sind im Reiseverlauf angegeben, dann werden wir lokale Restaurants ausprobieren (auf eigene Kosten). Der Reiseleiter übernimmt den gesamten Einkauf und die Menüplanungen. Wo immer möglich, werden frische Lebensmittel eingekauft.

Was Sie erwarten können:
- Frühstück: Müsli mit Milch oder Brot / Toast, Marmelade und Obst mit Kaffee und Tee oder gelegentlich Englisches (warmes) Frühstück.
- Mittagessen: Käse, kaltes Fleisch, Fisch, Obst, Nudelsalate und Brot
- Abendessen: Eintöpfe, Barbecues, gebratenes Fleisch oder Curries, zubereitet über Holzfeuer oder mit Gaskochern.

Zu den Mahlzeiten werden folgende Getränke angeboten: Fruchtsäfte zum Frühstück und Tee oder Kaffee zum Frühstück und Abendessen. Alle anderen Getränke (auch Wasser) müssen selbst gekauft werden.

Sämtliche Kochutensilien sowie Teller, Tassen und Besteck haben wir dabei. Natürlich gehen wir auf die speziellen Bedürfnisse von Vegetariern und Allergikern ein.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene, englischsprachige Reiseleiter.
Zu bestimmten Terminen auch deutschsprachige Reiseleiter (siehe "Zusatzinformationen")

Reiseleiter sind der Schlüssel zum Erfolg jeder Safari. Bei dieser Tour werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Die Reiseleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und das Wildlife, und sie lieben es, ihr Wissen mit den Gästen zu teilen.

Transportarten

Overland-Truck, Boot, Einbaumboot (Mokoro), Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

2018:
Johannesburg: Road Lodge Rivonia
Ohne Verpflegung
Doppelzimmer: 31 EUR pro Person
Einzelzimmer: 61 EUR

Victoria Falls: Rainbow Hotel
Verpflegung: Frühstück
Doppelzimmer: 89 EUR pro Person
Einzelzimmer: 150 EUR

2019:
Johannesburg: Road Lodge Rivonia
Ohne Verpflegung
Doppelzimmer: 31 EUR pro Person
Einzelzimmer: 61 EUR

Victoria Falls: Rainbow Hotel
Verpflegung: Frühstück
Doppelzimmer: 93 EUR pro Person
Einzelzimmer: 154 EUR

Flughafentransfer

30 EUR pro Person und Strecke

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Botswana
Panoramaflug über das Okavango Delta (15min) USD150

Victoria Falls
Pirschfahrten (2 Std) USD70
Helikopterflug USD195-370
Flug mit Mikroleichtflugzeug USd185-370
Rafting ½ Tag USD170
Rafting ganzer Tag USD185
River boarding USD210
Bungee Jump USD175
Kanufahrt auf dem Zambezi ½ Tag USD115
Kanufahrt auf dem Zambezi ganzer Tag USD160
Bootstour auf dem Zambezi bei Sonnenuntergang USD90

Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Preise und Aktivitäten nur der Orientierung dienen und sich jederzeit ändern können.

1. Tag: Johannesburg - Khama Rhino Sanctuary

Wir starten ca. 06:30 Uhr von Johannesburg nach Norden in Richtung Botswana zum Khama Nashornschutzgebiet. Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Weißen Nashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Erträge aus nachhaltigem Tourismus und dem verantwortungsbewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aus dieser Arbeit fließen in die Kassen der örtlichen Motswana-Gemeinden. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus.

Inkludierte Aktivtäten:
Eintrittsgebühr zum Khama Rhino Sanctuary und Nachmittagspirschfahrt durch das Schutzgebiet

Übernachtung: Khama Rhino Sanctuary
Verpflegung: Mittagessen, Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 630 km, ±7½ Std.

2. Tag: Maun

Wir durchqueren die Kalahari-Wüste mit dem Ziel Maun, dem Eingangstor zum Okavango-Delta. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptstadt des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Wildwest-Stadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort "Maung" ab, was so viel bedeutet wie "Platz des kurzen Schilfs".

Optionale Aktivitäten:
Rundflug über Okavango Delta (Preis abhängig von der Teilnehmerzahl)

Übernachtung: Rivernest Cottages
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Distanz/Fahrzeit: 450 km, ±6½ Std.

3-4. Tag: Okavango Delta

Auf unserem Weg in das Okavango Delta führt uns die Fahrt zunächst zu einer Bootsanlegestelle, von wo aus wir uns in einem Mokoro zu unseren vorerrichteten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt begeben. Die erstaunliche Natur des Okavango Deltas hat einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten, mit etwas Glück sogar Eisvögel sowie zahlreiche weitere Vogelarten.
Eines der spannendsten Erlebnisse, die man im Okavango-Delta haben kann, ist die langsame Gleiten in einem Mokoro, einem traditionellen Einbaumboot, entlang der schilfumrandeten Kanäle. Gesteuert und angetrieben wird das Mokoro von einem einheimischen Fahrer, der das Boot mit einem langen Holzstab geschickt durch die Wasserstraßen manövriert. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lauschen dem leisen Plätschern des Wassers und den interessanten Erklärungen des Steuermannes über die Flora und Fauna.

Die beiden Nächte im Okavango Delta verbringen wir sehr naturnah in einem Zeltlager in der Wildnis. Die Unterbringung erfolgt in vorerrichteten Wohnzelten, die mit zwei Campingbetten, Bettzeug, komfortabler Matratze, Kissen,  angeschlossener chemischer Toilette und Moskitonetzen ausgestattet sind. Es stehen Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) umgeben von einer Zeltplane zur Verfügung, die gemeinschaftlich von der Gruppe genutzt werden. Die einzigen Spuren, die wir hinterlassen, sind unsere Fußspuren; Müll und sonstiges wird von uns wieder mitgenommen.

Inkludierte Aktivtäten:
Eintrittsgebühr Okavango Delta
Pirschwanderungen morgens und nachmittags mit lokalem Führer

Übernachtung: Wohnzelte im Okavango Delta
Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 2 Stunden Transfer im Allradfahrzeug in das Delta (pro Strecke)

5-8. Tag: Moremi Wildschutzgebiet

Dieses Naturreservat gilt als das schönste und landschaftlich vielfältigste Schutzgebiet Afrikas. Das Reservat schützt etwa ein Drittel des Okavango Deltas und ist das Herz dieser unberührten Naturlandschaft. Nahezu alle Lebensräume sind hier vertreten, entsprechend hoch sind daher auch das Artenvorkommen und die Tierdichte. Nirgends sonst ist die Wilddichte höher, nirgends sonst kann man so viele verschiedene Großtierarten in kürzester Zeit beobachten. Die Chancen sind also perfekt um spannende Tierbeobachtungen zu machen!

Wir fahren mit einem offenen Allradfahrzeug in das Moremi Game Reserve und beobachten die fantastische Tierwelt. Chief’s Island ist die größte Landmasse innerhalb von Moremi und galt bis zur Ernennung zum Nationalpark durch den Batswana-Stamm als reiches Jagd-Areal. Wir verbringen vier Tage mit Pirschfahrten im Moremi und den angrenzenden privaten Reservaten und bestaunen die reichlich vorhandene Artenvielfalt. Dazu gehören Elefanten, Flusspferde, Büffel, Löwen und zahlreiche weitere Wildtiere. Am Morgen des achten Tages begeben wir uns noch einmal nach Moremi für eine Vormittags-Pirschfahrt, bevor wir am frühen Nachmittag zurück nach Maun fahren.

Inkludierte Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum Moremi Game Reserve
Morgens & nachmittags Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug

Übernachtungen:
2018:
3x Tau Camp
1x Rivernest Cottages Maun
2019:
3x Elephant Pools Lodge
1x Rivernest Cottages Maun
Verpflegung: 4x Frühstück, 4x Mittagessen, 3x Abendessen
Distanz/Fahrzeit: 150 km, ±4 Std.

9. Tag: Makgadikgadi Pfannen

Am Vormittag gibt es die Möglichkeit das Okavango Delta bei einem optionalen Rundflug zu erleben. Danach setzen wir unsere Reise durch Botswana mit der Fahrt nach Nata fort.

Die unendlich weiten Salzpfannen im Nordosten Botswanas gelten als das größte Salzpfannensystem der Welt. Die beiden riesigen Salzpfannen Sowa und Ntwetwe sind von tausenden kleineren, meist namenlosen Pans umgeben. Trotz der lebensfeindlichen Ausstrahlung und der Vegetationsarmut ist hier eine faszinierende und vielfältige Tierwelt beheimatet: Strauße, Springböcke und verschiedene Antilopenarten sind hier zu finden.

Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung dieser lebensfeindlichen Szenerie. Tausende Gnus und Zebras begeben sich dann zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer.

Inkludierte Aktivtäten:
Eintrittsgebühren für die Makgadikgadi Pfanne

Optionale Aktivitäten:
Rundflug über das Okavango Delta (ca. USD 95-120 p.P. abhängig von der Teilnehmerzahl)

Übernachtung: Nata Lodge oder Pelican Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen
Distanz/Fahrzeit: 320 km, ±3½ Std.

10-11. Tag: Chobe Nationalpark

Der Chobe Fluss ist eine der atemberaubenden natürlichen Attraktionen Botswanas. Gemächlich fließt der Chobe River entlang der nördlichen Grenze des gleichnamigen Nationalparks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für Elefantenherden, die kaum irgendwo in Afrika vielköpfiger sind als hier. Schon am frühen Morgen spüren wir mit unseren Kameras den Wildtieren nach und kehren zu einem leckeren Brunch in das Camp zurück. Am späten Nachmittag unternehmen wir als Höhepunkt des Tages eine Bootstour in der Dämmerung bei Sonnenuntergang, bei der uns wieder riesige Elefantenherden begegnen, die am Flussufer ihren Durst stillen. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft in ein magisches Licht und die Silhouette von Elefanten vor dem glutroten Abendhimmel lässt das Herz jedes Safarireisenden höher schlagen.

Inkludierte Aktivtäten:
Eintrittsgebühr zum Chobe Nationalpark
Morgenpirschfahrt (Tag 11)
Sonnenuntergangs-Bootsfahrt (Tag 11)

Optionale Aktivitäten:
Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug am Nachmittag von Tag 10

Übernachtung: Thebe River Safaris Lodge
Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen
Distanz/Fahrzeit: 300 km, ±4 Std.

12-13. Tag: Victoria Falls (Simbabwe)

Wir besuchen den "Mosi oa Tunya", den "Donnernden Rauch" - die spektakulären Viktoriafälle. Die großartigen Wasserfälle gehören zweifellos zu den Naturwundern der Erde. Die Viktoria-Fälle-Brücke geht auf den Kolonialisten Cecil Rhodes zurück, der ihren Bau 1900 anordnete. Ihre Vollendendung im Jahr 1905 erlebte Rhodes nicht mehr. Sie überspannt die beeindruckende Schlucht des Sambesi und ist der Ausgangspunkt für einen Adrenalin-Stoß der besonderen Art. Aus 111 Metern stürzen sich Bungee-Jumper von der Mitte des Bauwerks in die Tiefe. Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind Rafting oder ein Rundflug über die gewaltige Szenerie (eigene Kosten).

Inkludierte Aktivtäten:
Eintrittsgebühr zu den Victoria Wasserfällen

Optionale Aktivitäten:
Wildwasser-Rafting
Sonnenuntergangs-Bootsfahrt
Rundflüge und vieles mehr

Übernachtung: Rainbow Hotel
Verpflegung: 2x Frühstück
Distanz/Fahrzeit: 70 km, 1 Std.

14. Tag: Victoria Falls

Die Safari endet um ca. 8 Uhr morgens nach dem Frühstück.
Individuelle Rück- oder Weiterreise. Gerne arrangieren wir Ihnen einen Transfer zum Flughafen oder ein Anschlussprogramm.

Verpflegung: Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Deutschsprachige Abfahrten
An folgenden Terminen wird die Rundreise von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet:
17.02.2019, 14.04.2019, 21.04.2019, 21.07.2019, 18.08.2019, 08.09.2019, 06.10.2019, 17.11.2018

Teilnahme
Bei dieser Safari ist eine gewisse Mithilfe erwünscht, wie z.B. beim Ein- und Ausladen von Gepäck, Mithilfe beim Aufräumen und Abwaschen des Geschirrs. Die Reiseleiter übernehmen die komplette Zubereitung aller Mahlzeiten, so dass hierbei kein Mithilfe notwendig ist. Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Teamgeist macht Spaß!

Transport
Der Reiseablauf sieht einige längere Tage "on the Road" vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.

Für längere Streckenabschnitte nutzen wir einen Overland Safari-Truck mit zwölf nach vorne ausgerichteten Sitzen. Alternativ nutzen wir auch einen Mercedes Sprinter mit Klimaanlage und ebenfalls zwölf nach vorne ausgerichteten Sitzen.

Für unsere Pirschfahrten im Moremi Reservat und im Chobe Nationalpark sowie den Transfer ins Okavango nutzen wir offene Allradfahrzeuge.

Alle Fahrzeuge sind mit einer Klimaanlage ausgestattet, bis auf die offenen Allradfahrzeuge mit ihrer eigenen natürlichen Klimaanlage.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den angegebenen Fahrzeiten um die reine Fahrtdauer handelt. Je nach Reisetag und eingeplanten Aktivitäten kommen Grenzüberschreitungen, Besichtigungsstopp und Mittagspausen hinzu. Grundsätzlich sind die Reisezeiten und Distanzen von den lokalen Straßenverhältnissen abhängig und dienen als Orientierung.

Spezieller Fokus
Moremi ist für sein Großwildvorkommen bekannt, auch seltene Leoparden sind hier zu sehen. Diese flüchtige Katze lebt überwiegend als Einzelgänger und das Moremi Schutzgebiet mit seinen unterschiedlichen Lebensräumen und hoher Raubtierpopulation bietet das perfekte Rückzugsgebiet für diese wundervollen Geschöpfe.

Nachhaltiger Tourismus
In Maun besuchen wir ein Gemeindeprojekt, den Sibanda’s Craft Shop, wo Frauen einzigartige handgemalte Baumwolltextilien wie Tischdecken und Kissenbezüge herstellen. Das Ziel dieses Projektes ist es mehr Arbeitsplätze in der Gemeinde zu schaffen und Frauen zu ermöglichen ihre Lebensqualität und die ihrer Kinder durch wirtschaftlichen Aufstieg und Selbstverwirklichung verbessern können.

Varianten
Diese Reise können Sie auch in Maun an Tag 2 beginnen. Details gerne auf Anfrage.

Diese Tour bieten wir auch als Campingsafari an:

.

Anke W. 08.12.2017
Dear Moja Team,

I wanted to give some additional and personal feedback to the „Botswana Wild Parks Tour“ from 12th – 25th Nov 2017 :-).

Our two guides (Brian as the tour guide und Ngande as our guide in the Moremi Game Reserve) have both a big knowledge of nature, wildlife and culture etc. and were always more than happy to share that knowledge and answer whatever questions we had. Also they made us always feel safe. They are both very professional & experienced and respected wildlife, nature & people a lot! (It´s really appreciated that this is really lived and not only a marketing slogan! And I believe, that they are both personally convinced by that and not simply follow a company-policy.)
Both did a fantastic job!

Our two drivers (Mike and Lister) did a wonderful job in bringing us safe and on time from A to B. Even on the partially more than bumpy roads with a lot of animals next to or even on the roads... Thanks a lot for that!
All of them – guides and drivers – cared a lot, were always interested in all the group members personally and made the whole journey feel like a big family trip :-). It was a pleasure travelling with them. We had a lot of fun whilst exploring Africa.
You can be really proud of your team members. They are all very engaged, professional and really nice people – and that makes a big difference :-).

The Safari Truck is perfectly equipped with everything you need for such a trip.

The accomodations were all nice and some had a much higher standard than expected (e.g. Nata Lodge and Hyena Pan Bushlodge → really beautiful!!!).

This was my first time in Africa and you made it a great, unforgettable and exceptional experience!!!
You made us feel like travelling with a big family, you´ve cared a lot and you´ve made us always feel safe. You´re so relaxed, you have a great humor and you´re able to create delicious dinners even in the middle of the Okavango-Delta (lecker-lecker :-)).

It was really impressing to see that the guide did not only do a wonderful & great job – he is living this life – with so much motivation, engagement and passion! Thanks for letting us participate in that and thanks for sharing so much about nature, wildlife, culture, history and your personal experiences. The guide Brian made this journey different and really special for us! It was a fantastic trip and wonderful & amazing 14 days (far too short)!
I´m looking forward to come back to Africa and travel again with you!!!!

THANKS SO MUCH!

I will definetely recommend this Safari and Brian to family and friends!

Best regards,
M. Schmitz 09.11.2016
Wir sind jetzt wieder einige Tage aus Afrika zurück und können nur sagen dass es wieder einmal eine tolle Reise war. Zu Sunway Safari muss ich nicht viele Worte verlieren, da es jetzt der 4te Trip mit denen war - und nicht der letzte. Aber auch die Reise die Sie uns im Vorfeld vermittelt hatten war eine sehr sehr schöne Kurzsafari und alles hat besten geklappt. Die Guides waren durchweg sehr gut. Die private Lodge und das Angebot drumherum war perfekt. Sogar die Tiere haben mitgespielt und haben an einem Tag die Big5 gesehen. Also nochmal vielen Dank für die empfohlene Kurzsafari in den Krüger Nationalpark / Private Lodge.

Die nächste Reise nach Afrika wird sicherlich kommen, wenn nichts dazwischen kommt, geht es 2017 wieder mit moja nach Afrika.