Peru Bergsteigen

Mit einer Ausdehnung von 7500 km erstrecken sich die Anden als längster Gebirgszug der Welt durch Südamerika und machen somit Peru mit seiner hohen Anzahl an Fünf- und Sechstausendern zu einem wahren Paradies für Bergsteiger.

Die Cordillera Blanca liegt zum größten Teil über 6000m und übt mit ihren weißen Gipfeln eine besondere Anziehungskraft auf jeden Naturliebhaber aus. Neben dem Chachani, der sich als einfacher Sechstausender für den Einstieg eignet, können Sie mit einem kompetenten Guide den Sturm auf den Nevado Pisco oder den Chopicalqui in Angriff nehmen. Genießen Sie die einzigartigen Aussichten auf die raue und zugleich schöne Gebirgswelt. Erfahrenere Bergsteiger können über schnee- und eisbedeckte Flächen den Gipfel des Tocllaraju erklimmen. In der südlicher gelegenen Cordillera Huayhuash ragen auf engem Raum unzählige Gipfel in den Himmel, die uns zusammen mit dem klaren schillernden Wasser der Lagunen ein eindrucksvolles Panorama schenken. Von der Spitze des Diablo Mudo können Sie die spektakulären Ausblicke auf die Anden auf sich wirken lassen.

Bergbesteigungen jeglicher Schwierigkeitsstufen stehen den Aktivreisenden in Peru zur Auswahl und machen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Bilder der schneebedeckten Berge, die atemberaubenden Aussichten und das Gefühl der Freiheit, nachdem der Gipfel bezwungen wurde, werden noch lange im Gedächtnis bleiben. Hat Sie das Fieber gepackt? Wenden Sie sich an unsere Abenteuer Spezialisten, die Ihnen bei der Organisation Ihrer Aktivreise mit Rat und Tat zur Seite stehen.