lappland 26.06.2017

Winterlicher Outdoor-Spaß in Lappland geht ganz einfach und auch mal nur für ein langes Wochenende!

Mitte März bin ich von Stuttgart aus direkt nach Arvidsjaur geflogen und erreichte schon nach knapp 3 Stunden das winterliche Schwedisch-Lappland. Bei Sonnenschein und um die 0 °C steige ich aus dem Flieger und erfreue mich an der schneebedeckten Winterlandschaft um mich herum.
Mit dem Minibus fahren wir in Richtung Arjeplog, wo wir unterwegs unseren ersten Stopp im Batsuoj Sami Center einlegen. Hier werden wir von unseren netten samischen Gastgebern empfangen, die uns enthusiastisch von ihrer Kultur und dem Leben als Rentierhirten erzählen. Nach einem typischen Mittagessen aus frisch zubereiteten Rentierfleisch geht es weiter in unsere Unterkunft.

Am nächsten Morgen starten wir direkt nach dem leckeren Frühstück (inklusive Stärkung für das Immunsystem mit Smoothies und Ingwer-Shots) bei herrlichem Wetter die Motoren unserer Schneemobile. Zwei Stunden lang geht es durch die verschneite Landschaft, durch idyllische Wälder und über zugefrorene Seen – Action pur. Und auch für Neulinge wie mich ist es nach erster Nervosität ein riesen Spaß.

Ebenso abenteuerlich geht es am Nachmittag weiter mit „Rally on Ice“. Nach einer kurzen Einweisung suchen wir uns eins der bereits ziemlich verbeulten Rally-Autos aus. Zu zweit sitzen wir im Auto, schnallen uns mit den Sportgurten an und starten die Motoren. Mit einem lauten Brummen fahren wir los auf den zugefrorenen See. Wir testen unsere Fahrkünste und erleben einen absoluten Adrenalinkick, während wir mit dem Fahrzeug über das Eis driften. Der ultimative Fahrspaß!

Am Abend erwartet uns ein weiterer Höhepunkt: Wir sind zu Gast im Iglootel Lapland, wo uns ein geführter Rundgang durch das einzigartige Hotel erwartet, welches komplett aus Schnee und Eis erbaut wurde. Eine Innenfläche von circa 1000m² beherbergt unter anderem eine Eisbar, zwei Event-IGLOOs, zehn individuell gestaltete Schlaf-IGLOOs und einen Aurora-Außenbereich mit insgesamt drei auf 40°C beheizten Whirlpools sowie einer holzbefeuerten Rundsauna. Wir verbringen den Abend im „Spa-Bereich“ und kuscheln uns etwas später, noch von den Whirpools aufgewärmt, in den Schlafsack. Auf Rentierfellen gebettet schläft es sich super gut, wenn ab und zu die Nase nicht so kalt werden würde. Auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis einmal im Leben wie ein Eskimo geschlafen zu haben.

Nach einer warmen Dusche am nächsten Morgen machen wir uns auf zum Polarkreis. Die Strecke durch eine wunderschöne Landschaft. Am Polarkreis erhalten wir sogar einen Stempel in unserem Reisepass – damit ist es dann auch amtlich. Auf dem Rückweg halten wir in dem kleinen Ort Jutis. Warm in kleinen Schlitten verpackt werden wir von einem Schneemobil durch die Landschaft gezogen – und wir entdecken sogar ein paar der Elche, die sich hier in der Gegend aufhalten. Am See angekommen werden wir mit dem traditionellen Eisangeln vertraut gemacht. Angel ins vorgebohrte Loch geworfen und Petri Heil! Und siehe da – direkt nach dem Auswurf meines Köders habe ich den ersten Fisch gefangen. Der nächste lässt dann aber einige Zeit auf sich warten, daher machen wir es uns auf den Rentierfellen bequem. Am Feuer wird uns später das Essen serviert. Der frisch gefangene Fisch wird auch direkt verarbeitet – es gibt Sushi (auf Schwedisch) :-).

Unsere letzte „Outdoor-Aktivität“ in Schwedisch-Lappland erwartet uns bereits ganz aufgeregt. Die vielen süßen Huskys sind bereits vor die Schlitten gespannt und freuen sich tierisch als es endlich losgeht. Wir nehmen zu viert auf dem Schlitten Platz und der Musher gibt das Signal zum Start. Die Huskys rennen los und es ist eine Freude ihnen bei der „Arbeit zuzugucken“. In der Pause kühlen sich die Schlittenhunde im kalten Schnee ab und nehmen jede Kuscheleinheit wohlwollend an.

Möchtet auch Ihr das traditionelle Outdoor-Leben in Lappland kennen lernen und erleben? Kontaktiert mich einfach per E-Mail: service@moja-travel.net oder telefonisch unter 0781 932297-15. Wir haben die verschiedensten Touren im Programm – aber aufgepasst die Reisen sind stark gefragt und eine frühzeitige Planung lohnt sich. Gerne gebe ich euch Tipps und plane mit euch eure perfekte Lappland-Tour!

Liebe Grüße und bis bald,
Stephanie (Abenteuer-Spezialistin)

Zurück zur Übersicht