Kolumbien

Kolumbien Reisen

Kolonialgeschichte in Cartagena und Trekking in den Anden

Kolumbien ist ein aufregendes Paradies zwischen den hohen Gipfeln der Anden und dem berühmten Amazonas-Regenwald. Neben Dschungelfeeling in den bewaldeten Bergen, hält das Land wunderschöne Kolonialstädte und palmengesäumte Strände bereit. Das viertgrößte Land Südamerikas beheimatet zudem mit der Sierra Nevada de Santa Marta das höchste Küstengebirge der Welt.

Entdecken Sie mit unseren Reisen nach Kolumbien die schönen, teilweise unberührten Ecken des Landes. Florierende Kulturszenen der Moderne wechseln sich mit charmanten Altstädten aus der Kolonialzeit ab.

Die schönen Naturlandschaften laden zum Wandern und Trekking ein, wie zB. die Zona Cafetera oder der Nationalpark Los Nevados. Aber auch die höchst wechselvolle Geschichte des Landes hat überall ihre Spuren hinterlassen.

Die größte Metropole in den Anden

Bogotá, die Hauptstadt Kolumbiens und größte Metropole in den Anden, ist vor allem als Zentrum für Kunst und Kultur bekannt. Unzählige Bibliotheken, Museen und Universitäten zieren das Stadtbild, an jeder Straßenecke wird musiziert oder Theater aufgeführt.

Besuchen Sie die Altstadt La Candelaria mit ihren schönen Kathedralen aus der Kolonialzeit. Erkunden Sie den riesigen Bolivar-Platz (Plaza de Bolívar) und besuchen Sie das weltberühmte Goldmuseum (Museo del Oro), welches präkolumbianische Zeugnisse zeigt, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen.

Die Perle der Karibik

Die einzigartige Hafenstadt Cartagena mit ihrem historischen Zentrum ist eine der schönsten Kolonialstädte Kolumbiens. Direkt an der Karibikküste gelegen bietet sie nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern auch traumhafte weiße Sandstrände mit türkisgrünem Wasser.

Vor den Toren der Altstadt befindet sich die Festung San Felipe de Bajaras, welche früher Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen war. Heute genießt man von dort aus einen fantastischen Blick auf die karibische See.

Erlebnisreisen in Kolumbien

Auf den Spuren von Pablo Escobar

Einst Drogenhauptstadt der Welt, zählt Medellín heute zu den innovativsten Städten Kolumbiens. Die Infrastruktur, die Sicherheitslage und das friedliche Zusammenleben der Einwohner tragen zum aufblühenden Stadtbild bei.

In der “Stadt des Ewigen Frühlings” gibt es zahlreiche Parks und Plätze, die darauf warten, erkundet zu werden. Wie den Parque Berrio, den Jardin Botanico oder den Parque Explora mit dem größten Süßwasseraquarium Lateinamerikas.

Verbringen Sie Ihren Abend im Parque Lleras, dem besten Ort der Stadt für Restaurants, Bars oder Nachtclubs. Probieren Sie Medellín's traditionelles Gericht, die Bandeja Paisa. Besuchen Sie den zentral gelegenen Platz Botero und genießen Sie die Aussicht auf die Stadt im Áburra-Tal bei einer Seilbahnfahrt hinauf in die Berge.

Das Machu Picchu Kolumbiens

Kultur pur finden Sie beim Trekking zur Ciudad Perdida. Die "Verlorene Stadt" hat den Beinamen "Machu Picchu Kolumbiens" bekommen und weckt den Abenteuergeist in uns. Der Trek führt durch dichten Dschungel und an wilden Flüssen vorbei zu den über 1000 Treppenstufen am Eingang der Stadt. Der Blick schweift nach oben und der Weg scheint im gleißenden Sonnenlicht zu verschwinden.

Die bisher freigelegten Brücken, Steinwege und Bewässerungskanäle der Ciudad Perdida schlängeln sich auf etwa 1.200 m Höhe zwischen 200 ovalen und runden Terrassen hindurch, deren Anblick an hängende Gärten erinnert.

Was unter dem dichten Grün noch versteckt ist, wird wohl erst mit der Zeit entdeckt werden, denn der Urwald gibt seine Geheimnisse nicht so leicht preis. Natur pur und die mächtigen Anden erleben Sie bei Wanderungen in der Sierra Nevada del Cocuy und dem gleichnamigen Cocuy Nationalpark.

Doch Trekking in Kolumbien ist nicht das einzige Highlight. Vielerorts steigt Ihnen ein wohlriechender Duft in die Nase – Kaffee.
 

Valle de Cocora und kolumbianische Kaffeekultur

Kolumbien ist berühmt für seine aromatischen Bohnen aus der Kaffeezone um Salento. Ausflüge zu Kaffeeplantagen und das Cocora Tal mit seinen beeindruckenden Wachspalmen, die in den Himmel zu ragen scheinen, gehören zu jeder Kolumbien Rundreise.

Wanderung im Tayrona Nationalpark

Vom mit weißen Sandstränden und üppigen Regenwäldern durchzogenen Tayrona Nationalpark an die noch wenig erschlossene Pazifikküste nach Nuqui: Walbeobachtungen und Ausflüge in den Dschungel lassen Sie die Natur hautnah erleben. Neben all den Abenteuern, die Kolumbien zu bieten hat, begeistert das Land mit seinen traumhaften Stränden, die zum Entspannen einladen.

Lernen Sie bei einer Kolumbien Reise Land und Leute kennen und lassen Sie sich in den Städten von der Atmosphäre und der Lebensfreude der Einheimischen mitreißen.

Klima

Zwar liegt Kolumbien in den Tropen, das Klima wird jedoch hauptsächlich von den unterschiedlichen Höhenlagen bestimmt. Die Küsten- und Flachregionen verzeichnen eine Durchschnittstemperatur von 24°C, während bis zu 2.000 m Höhe durchschnittlich gemäßigte 17°C bis 24°C erreicht werden.

Mit zunehmender Höhe sinken die Temperaturen unter 17°C im kühlen Klima und auf unter 12°C im hochalpinen Klima ab. In Kolumbien erstreckt sich die Regenzeit von April bis Juni und im Oktober und November.

Reiseempfehlungen für Kolumbien