Vereinigte Staaten 09.07.2017

Sehr zufrieden mit USA Westcoast Trip

Atemberaubender Blick auf den Halfdome im Yosemite Nationalpark.
Atemberaubender Blick auf den Halfdome. © L. Bross

Die Reise entlang der Westcoast war sehr gut organisiert. Das erste Kennenlernen der anderen Teilnehmer war unkompliziert, gut war hierbei, dass man nach der Einführung noch zusammen Abendessen gegangen ist, sodass der Kontaktaufbau erleichtert wurde.

Morgens ging es meist früh los, was gut war angesichts der weiten Strecken, die zurückgelegt werden mussten. Der erste Stopp Yosemite Nationalpark hat mir mit am besten gefallen, von daher fand ich es sehr schade, dass wir nur eine Nacht dort hatten und keine größeren Wanderungen durchführen konnten. Dies ist aufgrund des straffen Zeitplans natürlich verständlich, vielleicht wäre es jedoch besser weniger Stopps anzubieten oder kleine Sightseeing-Spots, wie die „London Bridge“ wegzulassen, um mehr Zeit an anderen Orten zu verbringen. Möglicherweise ist die Zeit aber einfach zu kurz.

Trotzdem haben unsere Gruppenleiter das bestmögliche aus der Zeit gemacht, sodass wirklich jeder Tag ein Highlight war. Unsere Guides waren sehr gut vorbereitet und hatten ein breites Fachwissen zu allen möglichen Orten, die wir besuchten. Auch bei Fragen konnte man sich jederzeit an die beiden wenden. Gut war hierbei, dass die Guides auch noch recht jung waren, sodass das Zusammen reisen nochmals angenehmer wurde.

Alles in allem war ich sehr zufrieden mit der Reise und kann mir vorstellen, die Organisation wieder in Anspruch zu nehmen.

L. Bross