Mt. Meru Besteigung mit Zusatztag

Trekkingtour auf den zweithöchsten Berg Tansanias

  • Mount Meru - zweithöchster Berg Tansanias
  • Socialist Peak - höchster Punkt am Mt. Meru
  • Aufstieg zum Little Meru
  • Arusha Nationalpark
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (10)

6 Tage Tansania

Bergsteigen ab 1.070 € Anfragen oder buchen

Der Mount Meru ist der fünfthöchste Berg Afrikas und einer der wundervollsten Vulkane. Die Wanderung hinauf zum Gipfel Socialist Peak (4.566 m) führt durch Regenwald, Heidelandschaft und Moorland. Vom Gipfel aus können Sie den Blick auf den Kilimanjaro und die endlose Savanne genießen. Bei dieser längeren Variante mit Zusatztag verbringen Sie beim Abstieg eine weitere Übernachtung am Berg. Der umliegende Arusha Nationalpark beheimatet zahlreiche verschiedene Arten von Vögeln, Nashörnern, Elefanten, Büffeln, Affen, Warzenschweinen, schwarzen und weißen Kolumbusaffen und Antilopen. Gern wird der Mount Meru zur Vorbereitung und besseren Akklimatisation vor dem Kilimandscharo bestiegen. Seine ruhigen Pfade sind unter Bergsteigern und Wanderern sehr beliebt.

1. Tag: Moshi
2. Tag: Moshi - Momella Gate - Miriakamba Hut (2.514 m)
3. Tag: Miriakamba Hut - Saddle Hut (3.570m)
4. Tag: Saddle Hut - Mount Meru Gipfel (4.566 m) - Miriakamba Hütte
5. Tag: Miriakamba Hütte (2.514 m) - Momella Gate - Moshi
6. Tag: Moshi

Leistungen enthalten

  • Mount Meru Besteigung (4 Tage/3 Nächte)
  • 2 Hotel-Übernachtungen in Moshi
  • Transfer zum/vom Nationalpark-Gate
  • sämtliche Nationalpark- und Hüttengebühren
  • Bergrettungsgebühr (Landweg)
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • persönliche Trekkingausrüstung

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
3x Berghütte
Die Unterbringung während der Meru Trekkingtour erfolgt in einfachen Berghütten (Mehrbettzimmer), die mit weiteren Wanderern geteilt werden. Die Vor- und Nachübernachtung erfolgt in einem Mittelklasse-Hotel in Moshi mit Unterbringung im Doppelzimmer. Einzelzimmer im Hotel gegen Aufpreis buchbar. Keine Einzel-Unterbringung in den Berghütten möglich.

Verpflegung

5x Frühstück, 4x Lunchpaket, 3x Abendessen
Trinkwasser wird während der Meru Besteigung bereitgestellt.

Tourbegleitung

Bei der Mt. Meru Besteigung werden Sie von einem professionellen, bergerfahrenen und englischsprachigen Bergführer, Assistenz-Bergführer sowie Träger und Koch begleitet. Am ersten Tag werden Sie zusätzlich von einem Ranger des Nationalparks begleitet.

Bitte beachten Sie, dass dieser vor Ort für mehrere Wandergruppen gleichzeitg verantwortlich sein kann, da nur eine begrenzte Anzahl an Ranger von der Nationalparkbehörde beschäftigt werden.

Transportarten

Minibus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive ab/bis Kilimanjaro Airport

1. Tag: Moshi

Individuelle Anreise zum Kilimanjaro Airport. Begrüßung am Flughafen durch unseren örtlichen Repräsentanten. Transfer zum Hotel in die Stadt Moshi, die am Fuße des Kilimandscharo liegt. Am Nachmittag erfolgt das Vorbereitungsgespräch zur Trekkingtour mit dem Bergführer. Sollten Sie noch Ausrüstungsgegenstände benötigen, dann können Sie diese in unserem örtlichen Büro ausleihen.

Unterkunft: Parkview Hotel

2. Tag: Moshi - Momella Gate - Miriakamba Hut (2.514 m)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Arusha Nationalpark gefahren. Das Momella Gate ist Ausgangspunkt für die Besteigung des Mount Meru - dem fünfthöchsten Berges Afrikas. Nachdem das Gepäck verstaut ist, beginnt der Aufstieg. Ein Parkranger wird Sie zusammen mit Ihrem Team durch offenes Grasland, vorbei an weidenden Büffelherden begleiten. Der Weg zur Miriakamba Hütte auf 2.514 m Höhe führt durch eine faszinierende Landschaft aus Savanne und Bergwald. Von der Hütte aus hat man bei gutem Wetter einen herrlichen Blick auf den direkt gegenüberliegenden Kilimanjaro. Sie übernachten in gut gepflegten Berghütten.

Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km
Aufstieg: 1000 m

Unterkunft: Miriakamba Hütte

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

3. Tag: Miriakamba Hut - Saddle Hut (3.570m)

Von Miriakamba führt der Weg durch einen dichten Wald mit Moosen und Bartflechten - ein Gebiet, das Topela Mbogo ("Büffelsümpfe") genannt wird - zum 2-3 Stunden entfernten Viewpoint Mgongo wa Tembo auf etwa 3200m Höhe. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick in den großen, aufgesprengten Krater. Zur Saddle Hut sind es dann noch 1-2 Stunden, und wer noch Lust, vor allem Kraft verspürt, sollte noch den einstündigen Abstecher zum 3820 m hohen Gipfel Little Meru machen.

Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km
Aufstieg: 1050 m

Unterkunft: Saddle Hütte

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

4. Tag: Saddle Hut - Mount Meru Gipfel (4.566 m) - Miriakamba Hütte

Heute heißt es sehr früh aufstehen. Gegen 2 Uhr brechen Sie zum Gipfel auf. Die Route führt steil bergauf zum Rhino Point (3.800 m) und weiter entlang eines hügeligen Bergrücken über Asche und Gestein zum Cobra Point (4.350 m), den wir bei Sonnenaufgang erreichen. Der Gipfel des Mt. Meru - der Socialist Peak (4.566 m) - ist nun noch eine Stunde entfernt und der Weg ist gut, aber teilweise sehr steil. Die letzten 1000 Höhenmeter bis zum Gipfel sind die anstrengendsten, aber wer auf dem Gipfel des Meru - dem Socialist Peak - ankommt, erlebt einen atemberaubenden Ausblick. Besonders der Moment, wenn die Sonne hinter dem Kilimandscharo aufsteigt und die große Ebene dazwischen langsam orange-rot zu leuchten beginnt, lässt alle Anstrengungen in Vergessenheit geraten. Der Abstieg führt auf selber Route zurück. In der Morgensonne sehen wir nun den schmalen Grat zwischen der schrägen Außenwand des Kraters und die steilen Klippen der Innenwand. Wir erreichen die Saddle Hut und hier legen wir eine wohlverdiente Mittagspause ein. Nach der Stärkung geht es weiter bergab bis zur Miriakamba Hütte.

Hinweis: Der Grat zwischen dem Gipfel und Rhino Point ist nicht geeignet für Menschen mit Schwindel und Höhenangst. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind ein Muss. Bei eisigen Bedingungen oder bei starkem Wind kann es sogar unmöglich sein den Rhino Point zu passieren und den Aufstieg dahinter fortzusetzen. Der Sonnenaufgang ist von hier aus ebenso spektakulär wie vom Socialist Peak.

Gehzeit: ca. 12-14 Std.
Wanderstrecke: ca. 19 km
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 2050 m

Unterkunft: Miriakamba Hütte

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

5. Tag: Miriakamba Hütte (2.514 m) - Momella Gate - Moshi

Heute erfolgt der gemütliche Abstieg zum Momella Gate. Sie können sich zwischen zwei Abstiegsvariante entscheiden: Die kürzere Northern Route oder die Southern Route. Bei der ersten Route sind Sie bereits nach 2-3 Stunden am Parkausgang. Die zweite Route ist zwar etwas länger, aber ist dafür landschaftlich besonders reizvoll. Diese führt zuerst über den nur saisonal herabfließenden Lenganassa River und dann weiter hinein in den Regenwald. Sie erreichen die Maio Wasserfälle und anschließend den bekannten "Fig Tree Arch", einem großen geteilten Feigenbaum, durch welchen der Weg hindurchführt. Nachdem Sie das Momella Gates erreicht haben, werden Sie zurück nach Moshi gefahren.

Gehzeit: ca. 3 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km
Abstieg: 1000 m

Unterkunft: Parkview Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

6. Tag: Moshi

Die Trekkingtour endet nach dem Frühstück. Individuelle Rück- oder Weiterreise.
Gerne sind wir bei der Organisation von Anschlussprogrammen behilflich.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Privattour oder Gruppenreise - Sie haben die Wahl!
Diese Trekkingtour organisieren wir als Privattour zu Ihrem Wunschtermin oder als Kleingruppentour.
Möchten Sie sich gerne an eine bestehende Gruppe anschließen, dann finden Sie unsere bestätigten offen Grupentermine in der Terminübersicht.

Ist Ihr gewünschter Termin noch nicht dabei, aber Sie möchten gerne in einer kleinen Gruppe unterwegs sein?
Buchen Sie die Tour zu Ihrem Wunschtermin und wir öffnen einen neuen Gruppentermin, so dass sich weitere Mitwanderer finden.
Ihr Vorteil bei uns: Je mehr Teilnehmer sich anmelden, desto niedriger der Preis!
Die finale Gruppengröße bestimmt den Preis für alle Teilnehmer und wer zum Buchungszeitpunkt zu einem höheren Preis gebucht hat, erhält eine Gutschrift.

Sollten Alleinreisende gerne in einer Gruppe wandern wollen, jedoch zum Buchungszeitpunkt keine weiteren Anmeldungen vorliegen, so wird der angegebene Preis für 1 Person berechnet. Sollten sich später weitere Mitreisende anmelden, so wird der Einzelzuschlag entsprechend wieder gutgeschrieben.

Variante
Die Besteigung des Mt. Meru ist auch mit 3 Wandertagen buchbar:

R. Nussbaum und S. Bologni Nussbaum 06.03.2017
Auf unserer Afrika Reise nach Kenia/Tansania hat alles und zwar wirklich alles perfekt geklappt !!! Uns hat es auf jeden Fall ausgezeichnet gefallen – alle Gipfel (Little Meru, Mount Meru, Kilimanjaro) konnten wir erfolgreich besteigen und alle Tiere, die wir beim letzten Mal nicht gesehen haben, sind uns schon in der ersten Stunde in der Serengeti vor die Kamera gelaufen: Leopard, Gepard, Serval…. Ein grosses Kompliment an Moja Travel für die ausgezeichnete Organisation und die hervorragende Unterstützung und Planung der Reise durch Frau Zumstein! Flug und Transfers liefen ebenfalls alle reibungslos ab.

Auch grossen Dank an Ihre lokale Agentur, welche einen überragenden Service geboten hat. Dank vor allem auch an die ausgezeichneten, kundenorientierten und äusserst freundlichen Guides, Träger, Cook, Waiter, usw. – im Speziellen an unsere Guides Muddy und Tadeus und seinen Bruder Frederick sowie auf der Safari an unseren Fahrer und Guide Daniel. Ebenso waren wir voll zufrieden mit den Unterkünften in Moshi und Arusha und auch mit der Zeltunterkunft in der Serengeti. Bessere und schönere Ferien kann man m.E. nicht machen. Herzlichen Dank nochmals an Moja Travel, dass wir das erleben durften.

Beste Grüsse aus der Schweiz
T. Ebel 10.01.2017
Sehr geehrte Frau Schartel!

Ich bin nun mit meiner Frau zurück von Tansania. Meine Gattin war zum ersten mal in Schwarzafrika und erstmals auf einem 4.000er - vor dem Urlaub war sie etwas ängstlich und ziemlich angespannt. Ihr hat die Reise so gut gefallen, dass nun in einigen Jahren der Kilimanjaro und ähnliche Ziele wie Elgon und Karisimi folgen werden. Die Reise war bis auf ein großes Ärgernis perfekt. Der Partner in Moshi und unser Führer Muddy waren super, das Hotel ParkView war sehr gut, der Flughafentransfer hat reibungslos funktioniert.

Sansibar war wunderschön; ich habe noch nie einen so tollen Strand gesehen. Unser Hotel Crystal Resort war gleichfalls toll. Das große Problem waren die vielen Kitesurfer. Nachdem die Flut am Nachmittag gekommen ist, konnten wir nicht mehr ins Wasser, da die vielen Anfänger eine unberechenbare Gefahrenquelle dargestellt haben - gleich am ersten Tag hat mich eine Schnur am Kopf gestreift, was aber glimpflich ausging.

Zum Jahreswechsel 19/20 wollen wir den Kilimanjaro besteigen und anschließend wieder ans Meer. Ich würde gerne nochmals in das Hotel Crystal Resort, werden aber nur dorthin zurückkehren, wenn bis dahin abgetrennte Gebiete für Kitesurfer und Schwimmer ausgewiesen sind - ansonsten würde ich ein Hotel an einem kitefreien Strand buchen wollen.
Vielen Dank für den (ansonsten) tollen Urlaub!
A. Brand 29.09.2016
Hallo Frau Schartel,
ich bin wieder zurück und wollte mich noch kurz bei Ihnen bedanken. Vielen lieben Dank für Ihre tolle und geduldige Unterstützung!!!! Die Tour zum Meru war das Highlight meiner Reise, ich habe "geheult" am Gipfel ;-)

Auch die Mitarbeiter Ihrer Agentur waren alle unwahrscheinlich nett. Der Guide, Wilson, hat einen hervorragenden Job gemacht!!! Auch der Koch, die Träger..... Alles in Allem war es perfekt. Mir hat es an nichts gefehlt, auch der Wettergott hatte Spaß während dieser vier tollen Tage.

Bitte geben Sie das Lob auch an die Mitarbeiter in Moshi weiter, die Leute in Tansania sind besonders!! Ich habe das Land sehr in mein Herz geschlossen.

Alles Liebe und Gute für Sie!!
Herzliche Grüße aus München
A. & T. Waldis 20.09.2015
Sehr geehrte Frau Hils,
Wie versprochen melden wir uns bei Ihnen zurück. Bereits ist wieder eine Woche vergangen, seit wir von unserer unvergesslichen Reise zurückgekehrt sind. Alles in Allem dürfen wir Ihnen mitteilen, dass Alles geklappt hat. Die beiden Trekkingtouren Mt. Meru und Kilimanjaro haben wir ohne große Probleme geschafft. Diese Erlebnisse werden wir ewig im Herzen behalten, denn es war für uns ein verrückter Traum, welcher in Erfüllung ging.

Unser Fazit: das Rezept für die erfolgreiche Begehung steht und fällt mit dem Bergführer und seinem Team. Und da können wir Ihnen sagen, wir hatten riesig Glück, denn wir haben auf den Touren viele andere Gruppen getroffen, beobachtet und erlebt, der Vergleich liegt nahe.

WILSON, unser Gide, hat uns vortrefflich, professionell, mit viel Verständnis und Empathie auf die Berge geführt. Wir dürfen ihm an dieser Stelle noch einmal ein großes Lob aussprechen, die Chemie zwischen ihm und uns hat einfach gestimmt. Mann/Frau darf nicht vergessen, dass wir eine relativ lange und sehr intensive Zeit miteinander verbracht haben.
Ein großes Lob verdienen auch seine Männer vom Team. Der Stv. Bergführer, der Koch, der Kellner und die tollen, kräftigen und liebenswürdigen Träger. Sie verdienen ein großes Lob, unsere Achtung vor ihnen ist enorm. Nun, dass dieses Team so gut harmoniert hat, ist auch wieder der Lohn dafür, wie Wilson sie geführt, mit ihnen gesprochen und sie unterstützt hat. Einfach toll und sehr angenehm und überdies hatten sie es immer sehr lustig.

Die körperliche Herausforderung und Genugtuung, auf dem höchsten Berg von Afrika und dem größten freistehenden Bergmassiv der Welt gestanden zu haben, erfüllt uns mit einer großen Dankbarkeit.
Familie Kronshage 19.12.2014
Hallo Frau Schartel,
Ende November sind wir wohlbehalten aus Tansania zurückgekehrt - mit einer Vielzahl von Eindrücken von einem sehr interessanten Land mit sehr unterschiedlichen Landschaften. Mit der Meru-Tour und der Safari waren wir sehr zufrieden. Alles hat prima geklappt. Und vielen Dank für die fachkundige und immer freundliche Beratung im Vorfeld der Reise.
T. List 26.10.2014
Hallo Frau Utmalleki,
zuallererst herzlichen Dank für die perfekte Organisation einer tollen Reise! Ein großartiges Erlebnis, das ich nie vergessen werde! Alles hat hervorragend geklappt, was ich nie für möglich gehalten hätte. Euer Partner vor Ort hat mich super betreut und wunderbare Menschen gefunden, die mich auf den Touren begleitet und geführt haben. Ganz großes Kompliment! Sowohl Immanuel, unser Fahrer zur 3-tägigen Safari, Michael bei der Mt. Meru Besteigung und vor allen Ngere und Assistant-Guide Pius bei der Kilimanjaro Tour waren alle kompetente, freundliche und unglaublich aufmerksame Begleiter! Ebenso die Träger, Koch Edward und Waiter Andrew. Ich hatte ne tolle Zeit mit den Jungs!
H. Ziermann & C. Kempfer 11.11.2013
Hallo Frau Zumstein,

sind gut erholt aus dem Urlaub zurück. Wollten uns nochmal bei Ihnen bedanken.

Es hat alles vom ersten bis zum letzten Tag geklappt. Die Reise war toll. Die Unterkünfte waren super. Auch die Verpflegung. Mit Ihren Partnern hat alles gut geklappt, alle Transfers und Begleitung. Also ein gelungener Urlaub.

Mit freundlichen Grüßen,
R. Groß 29.05.2013
Hallo Frau Bührer,

hier ein kurzer Bericht: Es war eine tolle Reise und es hat alles geklappt. Im Hotel waren sie sehr zuvorkommend und die Zimmer waren sehr schön.
Die Mount Meru Tour war ein tolles Erlebnis und auch sehr anstrengend. Die Safari war super der Guide sehr sehr kompetent und bemüht uns alles zu zeigen und zu erklären. Die Zeltlodges traumhaft. Wenn ich gewusst hätte wie schön wären ich sehr gerne noch ein zwei Tage länger geblieben um es zu genießen.
Vielen Dank für die Organisation.
H. Schmieder 04.05.2013
Hallo Frau Schartel,

es ist jetzt schon bald ein Jahr her, dass ich aus Tansania zurück bin – ich hoffe Sie können sich noch an mich erinnern. Alles hat bestens geklappt – vielen Dank für die gute Organisation.

Die Mannschaft von ihrem Partner vor Ort war super. Absoluter Höhepunkt war eine Tour im Kibo-Krater zum nördlichen Eisfeld, zum Reusch-Krater und zum Furtwängler-Gletscher. Das Krater-Camp lag sehr schön unterhalb des Uhuru-Peak mit Blick auf den Furtwängler-Gletscher. Eine rundum gelungene Trekking-Tour zumal auch das Wetter sehr schön war und ich keinerlei Probleme mit der Höhe hatte. Auch die anschließende Safari mit Philipp war super und hat viel Spaß gemacht. Insbesondere die Übernachtungen in dem Tented Camp in der Serengeti brachten richtiges Wildnis-Feeling.

Nochmals vielen Dank für die hervorragende Organisation der Tour und entschuldigen Sie, dass ich mich erst jetzt melde.
Freundliche Grüße aus dem Schwarzwald,
F. Zweigle 06.04.2013
Hallo Frau Schartel,

ich wollte mich noch einmal bei Ihnen recht herzlich für Ihr Engagement bedanken! Unser Trip zum Mount Meru hat super geklappt (was man in Afrika jedenfalls als super bezeichnen kann ;)).

Auch muss ich Ihnen zugestehen, dass Sie mit ihrer "Warnung", dass es sehr kalt und anstrengend sei Recht hatten! Ich habe es zwar bis zum Gipfel geschafft, meine Freundin musste allerdings "kurz" vor dem Ziel umkehren, da sie durchgefroren und völlig erschöpt war. Dennoch hatten wir einen wunderschönen Urlaub mit der Besteigung als einem der Highlights!

Beste Grüße

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren