Pik Lenin Expedition (7.134 m)

Anspruchsvolle Besteigung des zweithöchsten Pamir-Gipfels in Zentralasien

  • Expedition über die Normalroute auf einen Gipfel der „Schneeleoparden“
  • Tourverlauf mit mehreren Akklimatisierungstouren & Reservetagen
  • Komfortabel ausgestattetes Basislager
  • Fest installierte Zelte in den Hochlagern
  • Gesamte Verpflegung am Berg inklusive
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

20 Tage Kirgisistan

Bergsteigen Expedition ab 1.850 € Anfragen oder buchen

Die Besteigung des Pik Lenin gilt als eine der relativ einfachen Siebentausender Expeditionen und kann auch von ambitionierten Bergsteigern ohne viel Hochgebirgserfahrung bestiegen werden. Aufgrund dieser Tatsache ist der Pik Lenin einer der beliebtesten Gipfel der Welt und lockt jährlich Hunderte von Bergsteigern aus aller Welt an. Der dritthöchste Berg der ehemaligen Sowjetunion liegt an der Grenze zwischen Kirgistan und Tadschikistan und der mächtige Gipfel bildet häufig auch den Einstieg in die Reihe der Schneeleoparden. Unsere Expedition führt entlang der klassischen Route (Normalroute) über die Nordseite zum zweithöchsten Gipfel des Pamirs.

1. Tag: Osch - Atschik Tasch (3.600 m)
2. Tag: Akklimatisierungstour
3. Tag: Akklimatisierungstour
4. Tag: Aufstieg zum Camp 1 (4.400 m)
5. Tag: Akklimatisierungstour
6. Tag: Rückkehr zum Camp 1
7. Tag: Aufstieg zum Camp 2 (5.300 m)
8. Tag: Aufstieg zum Camp 3 (6.200 m)
9. Tag: Abstieg zum Basislager (3.600 m)
10-11. Tag: Ruhe- und Reservetage bei ungünstigen Wetterverhältnissen
12. Tag: Aufstieg zum Camp 1 (4.400 m)
13. Tag: Aufstieg zum Camp 2 (5.300 m)
14. Tag: Aufstieg zum Camp 3 (6.200 m)
15. Tag: Aufstieg zum Gipfel (7.134 m) und Abstieg zum Camp 3
16. Tag: Abstieg zum Camp 1
17. Tag: Abstieg zum Basislager
18. Tag: Reservetag bei ungünstigen Wetterverhältnissen
19. Tag: Atschik Tasch - Osch
20. Tag: Osch

Leistungen enthalten

  • Pik Lenin Expedition gemäß Programm
  • Alle notwendigen Formalitäten (Besteigungsgenehmigung, Grenzgenehmigung)
  • Permanente Camps im BC und ABC
  • Im BC zusätzlich Duschen, Strom, Gepäckaufbewahrung & Erste Hilfe Station
  • Fest installierte Zelte in den Höhencamps
  • Gruppenausrüstung (Seile, Kochausrüstung, Kocher)

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung (unbedingt notwendig: Expeditionsversicherung inkl. alpiner Bergrettung per Helikopter in Höhen über 4.000m)
  • Persönliche Trekkingausrüstung
  • Kosten für Übergepäck auf dem Inlandsflug (ca. 1-2 EUR pro kg)
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

9x Campingplatz
9x Zelt
1x Mittelklasse-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer bzw. in 2-Personen-Zelten. Alleinreisende teilen sich das Zimmer bzw. Zelt mit einem weiteren Teilnehmer. Eine Geschlechtertrennung ist bei der Unterbringung nicht immer möglich. Die Zelte sind in allen Camps bereits errichtet und müssen nicht selbst aufgebaut werden.

Verpflegung

19x Frühstück, 19x Mittagessen, 18x Abendessen
Im Basislager „Atschik Tasch“ und auch noch im vorgeschobenen Basislager (Camp 1) werden die Mahlzeiten von einem russisch-kirgisischen Küchenteam (Koch, Helfer) zubereitet. In den Hochlagern wird das Essen selbst bzw. gemeinsam von den Teilnehmern und Bergführern zubereitet. Jeder Teilnehmer trägt einen Teil der Lebensmittel ab dem Basislager bis hinauf zum Höhencamp 3.

Die Mahlzeiten in den Städten bei den Hotelübernachtungen ist nicht inklusive. Folgende Zusatzkosten fallen ungefähr an: Osh ca. 20 EUR (Mittag- und Abendessen); Bishkek ca. 30 EUR (Mittag- und Abendessen)

Tourbegleitung

Professionelle Expeditions-Bergführer während der Besteigung. Jeweils 4-5 Expeditionsteilnehmer werden von einem Bergführer begleitet. Campcrew im Basislager und im vorgeschobenen Basislager.

Transportarten

Overland-Truck, Minibus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

1. Tag: Osch - Atschik Tasch (3.600 m)

Individuelle Anreise zum Flughafen Osch. Bitte planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie einen Tag früher bzw. spätestens am frühen Morgen ankommen, da heute noch der Transfer zum Basislager erfolgt.

Weiter geht es mit dem Truck zum Basislager Atschik-Tasch. Die Fahrt geht über Pässe und größtenteils entlang holpriger und unbefestigter Straßen. Vor allem die letzten ca. 50 km führen über eine äußerst schlechte Piste und erfordern viel Abenteuergeist. Nach der Ankunft im Basislager wird das Team des Camps Ihnen das Zelt zuteilen.

Das Basislager Atschik Tasch liegt auf einer Höhe von 3.600 m auf einer malerischen Lichtung, umgeben von kleinen Bergseen. Das permanente Camp ist Gemeinschafts- und Essenszelten, Gepäckaufbewahrung, Toiletten und Duschen mit heißem Wasser ausgestattet. Das Küchenteam bereitet dreimal täglich schmackhafte Mahlzeiten zu. Die Unterbringung im Basislager erfolgt in fest installierten großen Zweierzelten, die mit Holzböden und einem Vorraum für die Ausrüstung ausgestattet sind. Abends gibt es in den Jurten Strom und Sie können Ihre Geräte und Akkus aufladen. Im Basislager befindet sich außerdem eine Erste-Hilfe-Station mit einem professionellen Arzt.

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 280 km

Unterkunft: Basislager Atschik Tasch

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Akklimatisierungstour

Heute unternehmen wir eine leichte Akklimatisierungstour am Vormittag. Zum Mittagessen kehren wir zurück zum Basislager, wo wir am Nachmittag unsere Ausrüstung prüfen.

Gehzeit: abhängig von der gewählten Tour

Unterkunft: Basislager Atschik Tasch

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Akklimatisierungstour

Ein beliebtes Ziel für die heutige Akklimatisierungstour ist der Kamm des Petrovsky Peak, von dem aus man einen guten Ausblick auf das Alai-Tal und das Basislager hat. Dabei werden wir steigen auf knapp 4.000m und dabei je nach Witterung die Schneegrenze passieren. Nach dem Mittagessen im Basislager heißt es die restlichen Vorbereitungen für den Aufstieg zum vorgeschobenen Basislager (Camp 1) zu treffen.

Gehzeit: abhängig von der gewählten Tour

Unterkunft: Basislager Atschik Tasch

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Aufstieg zum Camp 1 (4.400 m)

Aufstieg über den "Pass der Reisenden", dem Puteshestvennikov Pass, zum Camp 1. Der Weg zum vorgeschobenen Basislager (ABC) führt über einen steilen, schmalen Pfad, der in Richtung Puteshestvennikov Pass (4.200 m) aufsteigt. Wir genießen die spektakuläre Aussicht auf unser Gipfelziel und folgen dann dem Pfad einem Fluss entlang und auch durch diesen hindurch. Weiter geht es entlang einer Gletschermoräne und über den Grat westlich des Lenin-Gletschers bis zum Camp 1.

Das vorgeschobene Basislager liegt auf einer felsigen Moräne. Es ist ebenfalls ein permanentes Camp mit Essenszelten, Toiletten und Strom, der abends im Essenszelt über einen Generator zur Verfügung steht. Wie im Basislager erfolgt auch hier die Unterbringung in Zweierzelten mit Holzböden.

Gehzeit: ca. 4-7 Std.
Aufstieg: 800 m

Unterkunft: Vorgeschobenes Basislager (Camp 1)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Akklimatisierungstour

Heute wollen wir unser erstes Gipfelziel in Angriff nehmen. Doch bevor wir starten werden noch die Regeln für das Gehen auf dem Gletscher und in einer Seilschaft sowie der Auf- und Abstieg entlang von Fixseilen besprochen. Ebenfalls werden kurz die möglichen Rettungsmaßnahmen bei einem Sturz in eine Gletscherspalte aufgefrischt. So vorbereitet geht es los zum Yuhin Peak (5.200 m), wo wir in fest installierten Zelten am Gipfel übernachten.

Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Aufstieg: 800 m

Unterkunft: Höhenlager am Yuhin Peak

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Rückkehr zum Camp 1

Nach dem Frühstück steigen wir wieder zum Camp 1 ab, wo wir uns erholen und unsere Ausrüstung für den morgigen Aufstieg zum Camp 2 packen.

Gehzeit: ca. 2-3 Std.
Abstieg: 800 m

Unterkunft: Vorgeschobenes Basislager (Camp 1)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Aufstieg zum Camp 2 (5.300 m)

Noch vor dem Morgengrauen geht es los. Von Camp 1 beginnt der weitere Aufstieg recht einfach und führt zunächst leicht bergab sowie dann über den flachen Gletscher. Anschließend steigt der Weg den weiten Schneehang hinauf, der sich direkt vom Gipfel ergießt. Am Rande eines großen Schneebeckens unterhalb des Razdelny Peak steigen wir weiter zum zweiten Höhenlager auf (Camp 2) auf 5.300 m. Das Gelände ist stark vergletschert und für kurze, steilere Abschnitte und Schneehänge werden wir am Seil gehen. Die Nordwand des Berges ist nach Schneefällen lawinengefährdet, auch befinden sich hier einige Spalten, daher gilt besondere Aufmerksamkeit.

Gehzeit: ca. 7-9 Std.
Aufstieg: 900 m

Unterkunft: Höhenlager (Camp 2)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Aufstieg zum Camp 3 (6.200 m)

Nach dem Frühstück folgen wir dem Weg der steil auf den nördlichen Bergrücken des Razdelny Peak hinauf steigt. Insbesondere in den letzten 400 m nimmt die Steigung zu und beträgt bis zu 45 Grad am steilsten Punkt. Die Strecke ist nicht vergletschert, aber wir werden wieder Steigeisen für den Aufstieg benutzen und in Seilschaften gehen. Die Aussicht über das Alain Tal auf der einen und die schneebedeckten Gipfel des nördlichen Pamirs entschädigen für den Anstieg. Wir folgen dem Grat bis zu einer Höhe von 6.100m zum dritten Höhenlager (Camp 3) auf dem kleinen Sattel unterhalb des Razdelny Peak.

Gehzeit: ca. 4-6 Std.
Aufstieg: 900 m

Unterkunft: Höhenlager (Camp 3)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Abstieg zum Basislager (3.600 m)

Am frühen Morgen beginnen wir mit dem Abstieg zurück ins Basislager. Zum Mittagessen erreichen wir Camp 1 und steigen am Nachmittag schließlich zum Basislager ab.

Abstieg: 2600 m

Unterkunft: Basislager Atschik Tasch

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10-11. Tag: Ruhe- und Reservetage bei ungünstigen Wetterverhältnissen

Zwei Extratage für Eventualitäten, die den Ablauf des normalen Tourprogramms verhindern.
Diese Reservetage können in allen Camps eingebaut werden.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

12. Tag: Aufstieg zum Camp 1 (4.400 m)

Über den uns schon bekannten Weg steigen wir wieder zum Camp 1 auf.

Gehzeit: ca. 4-7 Std.
Aufstieg: 800 m

Unterkunft: Vorgeschobenes Basislager (Camp 1)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Aufstieg zum Camp 2 (5.300 m)

Wir starten wieder noch vor dem Morgengrauen um auf Steigeisen und in Seilschaften das zweite Hochlager zu erreichen.

Gehzeit: ca. 7-9 Std.
Aufstieg: 900 m

Unterkunft: Höhenlager (Camp 2)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Aufstieg zum Camp 3 (6.200 m)

Weiter geht es wieder in Seilschaften und auf Steigeisen über den bereits bekannten Weg zum dritten Hochlager. Dort erholen wir uns etwas, bevor wir am morgigen Tag Richtung Gipfel aufbrechen.

Gehzeit: ca. 4-6 Std.
Aufstieg: 900 m

Unterkunft: Höhenlager (Camp 3)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Aufstieg zum Gipfel (7.134 m) und Abstieg zum Camp 3

Von Camp 3 ist der gesamte westliche Kamm des Pik Lenin sichtbar, über den wir aufsteigen werden. Noch vor dem Morgengrauen brechen wir auf. Der erste Teil des Grates ist je nach Wetterverhältnissen eine Mischung aus Schnee, Fels und Geröll. Auf 6.400 m erreichen wir ein Felsplateau. Oberhalb dieses Plateaus ist ein kurzer steiler Schneehang mit etwa 40 Grad Neigung zu absolvieren. Anschließend folgt ein felsiger Abschnitt, der zum Gipfelplateau auf 7.134 m führt. Der Gipfel ist mit verschiedenen Gedenktafeln markiert. Die Aussichten sind hervorragend und erstrecken sich über den Pamir mit dem Mustagh Ata (7.546 m) und Kongur (7.719 m) in China. Nach dem Gipfelfoto kehren wir auf gleichem Weg zum Lager 3 zurück, in dem ein langer und anstrengender Tag zu Ende geht.

Gehzeit: ca. 12-15 Std.
Aufstieg: 934 m
Abstieg: 934 m

Unterkunft: Höhenlager (Camp 3)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Abstieg zum Camp 1

Rückkehr ins Camp 1, welches wir zum Mittagessen erreichen.

Abstieg: 1800 m

Unterkunft: Vorgeschobenes Basislager (Camp 1)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Abstieg zum Basislager

Abstieg: 800 m

Unterkunft: Basislager Atschik Tasch

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

18. Tag: Reservetag bei ungünstigen Wetterverhältnissen

Extratag für Eventualitäten, die den Ablauf des normalen Tourprogramms verhindern.
Dieser Reservetag kann in allen Camps eingebaut werden.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

19. Tag: Atschik Tasch - Osch

Nach der hoffentlich erfolgreichen Gipfelbesteigung geht es zurück in die Zivilisation. Rückfahrt über die bereits bekannte Route in die Stadt Osch.

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 280 km

Unterkunft: Sun Rise Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

20. Tag: Osch

Transfer zum Flughafen entsprechend der Abflugzeit. Individuelle Rückreise.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen

Information zur Anreise
Die Anreise nach Bischkek mit internationalen Flügen erfolgt meist sehr früh am Morgen. Das Hotel in Bischkek kann ab 14 Uhr bezogen werden. Wenn Sie bereits nach der Ankunft einchecken möchten, empfehlen wir Ihnen die Buchung einer Zusatznacht im Tourhotel. Bitte kontaktieren Sie uns für nähere Details.

Variante
Diese Expedition ist auch ab/bis Osch buchbar. Bei dieser Variante würden sich die Tour um zwei Tage verkürzen und die Inlandsflüge zwischen Bischkek und Osch entfallen. Bitte beachten Sie den separaten Reiseverlauf.

Anforderungen
Der Pik Lenin ist besonders durch seinen technisch unkomplizierten Anstieg ein beliebter Siebentausender. Obwohl der Aufstieg von der Schwierigkeit z. B. mit dem Elbrus vergleichbar ist, machen die Höhe und entsprechend eisige Verhältnisse am Berg die Besteigung dennoch sehr herausfordernd. Bewertet ist der Pik Lenin offiziell mit dem russischen Schwierigkeitsgrad 5a, der in etwa der Schwierigkeit SS/AS entspricht.
Die Normalroute folgt einem gut erschlossenen Weg mit einigen steilen und ausgesetzten Abschnitten entlang des Grats. Der Bereich zwischen dem Basislager und Lager 2 ist stark vergletschert und es gibt ein bedingtes Risiko von Lawinen.
Daher sind für die Besteigung umfangreiche Erfahrung im Höhenbergsteigen bei Eis und Schnee sowie der Umgang mit Eispickel und Steigeisen notwendig. Der Anstieg zum Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Bergführers durchgeführt. Am Berg gibt es kein Einführungstraining und es wird von jedem Bergsteiger erwartet, dass er über die entsprechende Erfahrung, Wissen und Fitness verfügt, die Hochtour zu meistern. Die Bergführer stehen anleitend zur Seite.

Entsprechend sind die Grundvoraussetzungen für jeden Teilnehmer:
- Sehr gute körperliche Kondition
- Beste gesundheitliche und psychische Verfassung
- Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
- Eigenverantwortung und mentale Stärke.

Daneben setzen wir alpinistisches Allroundkönnen, Erfahrung im Höhenbergsteigen, Eis- und Gletschererfahrung (Spaltenbergung etc.) sowie Erfahrung im Sichern und die Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Handeln am Berg voraus. Es sind Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit ohne Seilsicherung selbstständig innerhalb der Gruppe zu begehen.

Der Transport der persönlichen Ausrüstung obliegt jedem Teilnehmer selbst. Die persönliche Ausrüstung muss mitgebracht werden, da es weder in Osch noch in Bischkek die Möglichkeit gibt Ausrüstung auszuleihen.

Hinweis
Das aufgeführte Programm dient als Richtlinie. Wir bemühen uns den Ablauf wie beschrieben beizubehalten, allerdings können unvorhersehbare Ereignisse wie z.B. schlechtes Wetter zu Programmänderungen führen. Bitte zeigen Sie sich flexibel, falls es notwendig werden sollte den Ablauf zu ändern. Mit Ihrer Anmeldung zur Expedition akzeptieren Sie die Autorität Ihrer Bergführer sowie die Vor- und Nachteile eine Gruppenexpedition. Sollten Sie eine private Expedition wünschen, erstellen wir Ihnen gern ein Angebot.

Privattour
Wir bieten diese Expedition ab 2 Personen auch als Privattour zum Wunschtermin an. Preis bitte anfragen.

 

R. Tiepner 01.09.2015
Hallo Frau Heinrichs,
nach erfolgreicher Beendigung der Pik Lenin Besteigung mit sehr schönem Gipfeltag nochmals Danke für die gute Organisation. Ihre Agentur vor Ort ist ebenfalls eine sehr gute Partnerwahl, auch wenn unser Guide nicht wirklich viel Englisch sprechen konnte, was er aber mit Können wieder wettgemacht hat.

Eine Frage hätte ich noch: Wir hatten 2011 Tansania über Moja gebucht und wissen den Namen unseres Hotels auf Zanzibar leider nicht mehr. Können Sie uns da helfen?

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal!

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren