Tansania 22.12.2012

Die Action lieferten die Löwen!

Löwe mit frisch gefangener Beute.
Löwe mit frisch gefangener Beute. © P. Kubala

Sehr geehrte Fr. Bührer,

eigentlich wollte ich schon früher schreiben, aber ich habe es immer verdrängt. Vorweg die Safari war über den Erwartungen. Aber alles der Reihe nach.

Der Flug mit Egypt Air ist empfehlenswert, zumindest ab Wien, einmal Umsteigen in Kairo mit 4 1/2h warten und Ankunft in der Früh in Dar – pünktlich und günstig. Retour genauso. Transfer und New Africa Hotel waren bestens.

Unsere Befürchtungen, dass wir im Busch duschen und auf die Toilette gehen müssen, haben sich nach dem ersten Camp verflüchtigt. Im Hippocamp, am Rufiji gelegen, gab es genug Duschen und gepflegte Toiletten. Unser Koch hat uns am Abend persönlich verwöhnt. Daoudi, der Koch, hat uns immer überrascht: tgl. Suppe, frisches Obst, üppiges Frühstück und gute Mahlzeiten, auch die hübsch verpackten Lunchpakete bargen so manche Überraschung. Nazorre, der Fahrer, war vorsichtig und vorrausschauend. Selbst bei den Safaris ging er kein Risiko ein, hat uns die besten Plätze gezeigt und uns viel erklärt (auch immer den Motor abgestellt!!). Nur die Überbrückungsfahrten von einem Park zum andern haben sich sehr gezogen! Nazorre war sehr bemüht, diese Fahrten möglichst kurzweilig zu machen. Im Tan-Swiss Camp bei Mikumi war es auch sehr gepflegt (SWISS!!).

Im Ruaha N.P. war dann der Höhepunkt: Buschcamp am Fluss mit gemauerter Nasszelle! Panoramablick auf Wildtiere, die im Flußbett nach Wasser und Futter suchten, alles hautnah, wie im Kino auf Cinemaskop. Die Pirschfahrten waren immer sehr lang, zwischen 8-9 Std. Dafür gab es reichlich Tiere zu sehen und keine Touristen!! Außer Leopard und Nashorn haben wir so ziemlich alles gesehen. Die Action lieferten die Löwen: gezählte 75! 4x mit Beute, frisch gerissen, auch ein Elefant war darunter!! Das Wetter war sehr gut, trocken und nicht zu heiß (ca. 30°).

Nach neun Tagen Safari waren wir schon etwas gezeichnet und steuerten die Lazy Lagoon an. Absolut empfehlenswert, 3 Tage relaxen und gut dinieren (Vollpension). Einsame Lage auf einer Sandhalbinsel bei Bagamoya. 12 geräumige Bandas im landestypischen Stil, direkt am Strand liegend, zwischen indischen Ozean und Mangrovenwald. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden und schwärmen noch heute von den Abenteuern, der Tierwelt und der Lazy Lagoon. Ich habe ihr Büro schon weiterempfohlen.

P. Kubala