Ecuador 05.10.2018

Neuer Rekord am Chimborazo aufgestellt

Nun sind wir bereits eine Woche aus Ecuador zurück und unser Jet-Lag ist weitgehend ausgeglichen.

Diesesmal war die Besteigung ein voller Erfolg. Das lag im wesentlichen an dem guten Wetter und an der neuen Aufstiegsroute. Wir (d.h. unser Guide Florentin) hatte an der Carell-Hütte einen Träger organisiert, der uns die Ausrüstung (2 Zelte, 4 Isomatten, Schlafsäcke, Steigeisen, Wasser und minimale Lebensmittel) von der Carell-Hütte zu einem Camp in 5.300 m Höhe hochgetragen und auch die Zelte aufgebaut hat. So konnten wir auf dieser Höhe noch einige Stunden ausruhen, bevor der Aufstieg um ca. 22.30 h begann. Wir waren dann auch zum Sonnenaufgang auf dem Ventimiglia Plateau angegommen. Ein unvergesslicher Ausblick entschädigte uns für die Strapazen des Aufstiegs.
Wie Florian in der Carell-Hütte erfuhr, hat noch keiner in meiner Altersklasse eine Besteigung des Chimborazo durchgeführt. Somit haben wir einen neuen Rekord aufgestellt.

Mit den Guides (Florian für mich und David für meinen Sohn) waren wir sehr zufrieden. Auch die vorhergehende Höhenakklimatisierung war gut organisiert. Jeremy von der Partneragentur war sehr kompromissbereit, nach erfolgreicher Besteigung mit einer Änderung der Übernachtung in Quito zu organisieren. So konne ich meinem Sohn noch das Intigeno-Museum und Midad del Mundo am Äquator zeigen.

Sie von Moja-Travel hatten sich auch viel Mühe mit der kurzfristigen Organisation gegeben. Auch dafür danke ich Ihnen.


Detlef R.