Uganda 10.09.2013

Schimpansen zum Greifen nah in Uganda

Wir hatten das Glück die Schimpansen zum Greifen nah zu haben.
Wir hatten das Glück die Schimpansen zum Greifen nah zu haben.

Guten Tag Frau Hils.

Ja was soll ich schreiben? Ich bin immer noch erfüllt von den Eindrücken dieser Reise, ich empfand sie noch nachhaltiger als meine 4-wöchige Tansania-Reise im September 2010, und die war schon beeindruckend.

Im Winter 2013 war ein großer Bericht in der Zeitschrift Brigitte über die Reise nach Uganda mit der Empfehlung: Fahren sie hin, buchen sie das! Ich hatte ja bereits gebucht. Die Unterkünfte, auch die mit der türkisfarbenen Badewanne, hatten wir ja auch! Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Wenn ich meinen lieben Freunden/Freundinnen von dieser Reise berichte, auch am Telefon, bemerken sie sofort mein Leuchten, AFRIKA hat mich fest in seinen Bann gezogen.

Dann hatten wir das Glück die Schimpansen zum Greifen nah zu haben, sie liefen zwischen uns Besuchern hin und her, aber das Highlight waren die Gorillas, die wir schon nach gedehntem Anmarsch von 45 Minuten erreichten. Der Silberrücken stand am Ende des Besuch 2 Meter vor mir!!! Ganz friedlich schauten wir uns an, alle trainierten Verhaltensweisen waren verflogen, wir schauten uns direkt an, alles ganz friedlich, der Ranger hatte das nicht mitbekommen, erst auf mein Antippen an seiner Schulter bemerkte er den Silberrücken - einfach unvergesslich!

Emmanual ist ein unglaublich guter Fahrer, am Ende der Reise fuhr er mich noch zum botanischen Garten in Entebbe, eine kleine Überraschung von ihm an mich, so konnte ich ganz allein und in Ruhe Abschied nehmen, und keiner sah meine Tränen. Die im Urwald vergossenen Tränen konnten die anderen Besucher sehen und mich schniefen hören, egal, das war es Wert.

VIELEN DANK FÜR DIE GUTE ORGANISATION, meine Eindrücke habe ich versucht schriftlich festzuhalten, es ist ein dicker Reisebericht von mehr als 60 DIN A 5 Seiten geworden, eng beschrieben.

Viele Grüße,

M. Kaldenhoff