Bulgariens Berglandschaften

Wanderreise zu den Gletscherseen und Bergspitzen des Rila und Pirin-Gebirges

  • Wanderungen im höchsten Gebirge Südosteuropas
  • Vier Gipfelmöglichkeiten: Polezhan, Wichren, Malyovitsa und Musala
  • Alpine Gebirgslandschaften und atemberaubende Aussichten über die Gebirgswelt Bulgariens
  • Sieben Seen im Rila Gebirge
  • Besteigung des Musala - höchster Berg des Balkans
  • Pittoreske Städte
  • Rila Kloster - UNESCO Weltkulturerbe
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

8 Tage Bulgarien

Wandern Weltkulturerbe Gebirge Bergsteigen ab 635 € Anfragen oder buchen

Bulgarien - meist bekannt durch seine breiten Sandstrände an der Schwarzmeerküste - bietet auch einige gebirgige Überraschungen. So liegt in Bulgarien das höchste Gebirge Südosteuropas. Überwacht wird das Rila-Gebirge vom 2.925 m hohen Musala, dem in der Höhe dicht der Wichren mit 2.914 m im benachbarten Pirin-Gebirge folgt. Diese Gipfel sind natürlich auch das Ziel dieser Wanderreise durch die Bergwelt Bulgariens. Dabei sind es nicht nur die Gipfel, die faszinieren, sondern auch die weitläufigen Almwiesen, die zahlreichen, in der Sonne glitzernden Gletscherseen und das geschichtsträchtige Rila-Kloster. Genießen Sie die malerischsten alpinen Wanderungen Bulgariens und begegnen Sie dabei seltenen Pflanzen- und Tierarten. Die Wanderungen sind anspruchsvoll und für sehr fitte, alpin erfahrene Wanderer geeignet.

1. Tag: Sofia
2. Tag: Besteigung des Polezhan (2.851 m)
3. Tag: Wanderung entlang der Banderishki Seen
4. Tag: Besteigung des Wichren (2.914 m)
5. Tag: Rila Kloster & Gebirge
6. Tag: Sieben Rila Seen & Malyovitsa-Gipfel (2.729 m) - Govedartsi
7. Tag: Besteigung des Musala (2.925 m)
8. Tag: Sofia

Leistungen enthalten

  • Bulgarien Wanderreise gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Seilbahntickets

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Eintrittsgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

7x Mittelklasse-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Alleinreisende werden gegen Aufpreis im Einzelzimmer untergebracht.

Verpflegung

7x Frühstück, 7x Abendessen

Tourbegleitung

Lizenzierter, englischsprachiger Wanderführer

Transportarten

Minibus, Seilbahn

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Ab/bis Sofia inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

1. Tag: Sofia

"Dobre Doschal" - Willkommen in Bulgarien! Nach Ihrer Ankunft in Sofia werden Sie am Flughafen empfangen. Von hier geht die Reise gleich weiter in die Berglandschaften und so erreichen Sie nach knapp drei Stunden bereits das Städtchen Bansko am Fuße einer gewaltigen Bergwand des Piringebirges. Die pittoreske Altstadt hat eine reiche Geschichte und zieht im Sommer wie Winter Sportbegeisterte an.

Unterkunft: Grami Bansko o.ä.

Verpflegung: 1x Abendessen

2. Tag: Besteigung des Polezhan (2.851 m)

Unser Start in die bulgarische Bergwelt beginnt mit einer panoramareichen Wanderung auf den Polezhan, den fünfthöchsten Berg des Pirin-Gebirges. Eine kurze Fahrt bringt uns von Bansko zur Talstation der Seilbahn, mit der wir zur Bezbog-Hütte hinauffahren. Die Berghütte ist der Ausgangspunkt für unsere Wanderung auf den Gipfel des Polezhan. Von hier folgen wir dem leicht ansteigenden und nicht allzu schwierigen Aufstiegspfad über den nordöstlichen Bergkamm hin zum Gipfel, der in den letzten 20 Minuten noch deutlich an Steilheit zulegt. Am Gipfel angekommen werden wir mit einem atemberaubenden Ausblick über die umliegenden Berge und siebzehn malerischen Gletscherseen belohnt. Schließlich machen wir uns auf den Weg zurück und steigen wieder hinab. Nach unserer Rückankunft in Bansko steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km
Aufstieg: 770 m
Abstieg: 770 m

Unterkunft: Grami Bansko o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Wanderung entlang der Banderishki Seen

Unsere nächste Wanderung in die malerischen Berglandschaften des Piringebirges führt zu den Banderishki Seen. Einen nach dem anderen können wir bei unserem Aufstieg entdecken, bis wir alle 16 Gletschernseen erblicken konnten. Wir folgen dem Weg weiter zum Todorina-Porta-Sattel auf 2.580 m hinauf, von wo wir einen Ausblick auf die Todorini Ochi Seen erhalten. Durch einen zum Teil niedrig gewachsenen Nadelwald geht es dann zum Fluss Demyanitsa hinunter. Machen Sie sich auf eine kleine Kletterpartie gefasst. Ein schattiger Pfad führt uns schließlich zur gleichnamigen Hütte, von wo wir wieder zu unserer Unterkunft zurückkehren.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 16 km
Aufstieg: 615 m
Abstieg: 1215 m

Unterkunft: Grami Bansko o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

4. Tag: Besteigung des Wichren (2.914 m)

Das heutige Wanderziel ist der höchste Gipfel des Pirin-Gebrirges und auch der zweithöchste Berg Bulgariens: der 2.914 Meter hohe Wichren. Unser Aufstieg führt uns vorbei an dem monumentalen Gletscherkessel Golem Kazan, welcher den Ausblick auf die mächtige Nordwand des Wichren frei gibt. Der Weg schlängelt sich durch die Karstlandschaften steil empor. Das letzte Stück erklimmen wir auf einem steilen Stück über schroffem Felsgelände mit Hilfe von am Berg befestigten Eisenketten. Am Gipfel angekommen genießen wir die fantastische Aussicht auf die weiteren Gipfel des Pirin, Bansko im Tal und das dahinter liegende Rilagebirge. Mit etwas Glück können wir auch die seltenen Edelweiß-Blumen, flinke Mauerläufer und scheue Balkangämse erspähen. Nachdem wir eine Runde um den Gipfel gedreht haben, steigen wir den Berg wieder hinab und werden im Fahrzeug bequem zurück nach Bansko gefahren.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 8 km
Aufstieg: 960 m
Abstieg: 960 m

Unterkunft: Grami Bansko o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

5. Tag: Rila Kloster & Gebirge

Mit der gestrigen Wandertour verabschieden wir uns vom Pirin-Gebirgen und reisen weiter in das nördlich gelegene Rila-Gebirge. Auf dem Weg dorthin erwartet uns ein weiters bulgarisches Highlight: das in einem Tal auf 1.150 m gelegene Rila Kloster. Das Kloster ist nicht nur Bulgariens größtes orthodoxes Kloster, sondern auch ein bedeutendstes Kulturdenkmal sowie UNESCO-Weltkulturerbestätte. Auch wir fühlen uns zwischen den Gebäuden mit den vierstöckigen Galerien, Treppen und Terrassen in alte Zeiten zurück versetzt. Wir setzen unsere Fahrt fort nach Panichishte im Norden des Rilagebirges. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir noch eine Wanderung zum Skakavitsa-Wasserfall unternehmen.

Gehzeit: ca. 3-4 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km
Aufstieg: 390 m
Abstieg: 390 m

Unterkunft: Panorama Panichishte o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

6. Tag: Sieben Rila Seen & Malyovitsa-Gipfel (2.729 m) - Govedartsi

Gletscher haben das Tal der Rila-Seen geformt und eine malerische Berglandschaft mit sieben Seen hinterlassen. Diese sind das Ziel unserer heutigen Wanderung, die wir mit einer Seilbahnfahrt starten. Wir wandern entlang der sieben Seen, die ihre Namen nach Ihrem Erscheinungsbild erhielten. So gibt es den Nieren-, Zwillings- oder Kleeblattsee und auch das gestern besuchte Rila Kloster können wir aus der Ferne erspähen. Die berühmten Gletscherseen werden Sie mit einer traumhaften Kulisse verzaubern. Weiter führt unsere Wanderung zum Gipfel des Malyovitsa (2.729 m) und anschließend in das gleichnamige Tal hinunter ins Dorf Govedartsi, wo wir in einem kleinen Familienhotel unsere Unterkunft beziehen.

Gehzeit: ca. 7 Std.
Wanderstrecke: ca. 18 km
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 1200 m

Unterkunft: Krusharskata House o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

7. Tag: Besteigung des Musala (2.925 m)

Nach dem zweithöchsten ist heute der höchste Gipfel Bulgariens unser Ziel. Wir brechen bereits früh auf für die Besteigung des Musala. Mit der Seilbahn fahren wir vom Skiort Borovets zum Ausgangspunkt unserer Wandertour. Bei unserem Aufstieg vorbei an Gletscherseen und Berghütten, rückt der gezackte Kamm des Musala immer näher und schließlich erreichen wir seinen Gipfel. Von hier haben wir eine traumhafte Aussicht auf die benachbarten und weiter entfernten Gipfel von Bulgariens Bergkette, wie dem Balkan-, Vitosha, Rhodopen und Piringebirge. Daran kann man sich beinahe nicht satt sehen und so lassen wir uns am Gipfel ausreichend Zeit, um das Panorama in uns aufzusaugen. Mit diesen beeindruckenden Bildern im Rucksack, steigen wir wieder ab und kehren zu unserer Unterkunft in Govedartsi zurück.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 14 km
Aufstieg: 690 m
Abstieg: 690 m

Unterkunft: Krusharskata House o.ä.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

8. Tag: Sofia

Transfer zum Flughafen nach Sofia. Sollten Sie noch etwas mehr Zeit und nicht genug vom Wandern haben, bieten sich weitere Touren im Rila oder den anderen Bergketten Bulgariens an. Natürlich können Sie auch die Sehenswürdigkeiten Sofias entdecken, bevor Sie nach Hause zurückkehren.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Anforderungen
Anspruchsvolle Wanderreise für erfahrene Wanderer. Erfahrung im alpinen Terrain, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Die Wanderungen werden nur mit einem Tagesrucksack unternommen.

An- und Abreise
Bitte beachten Sie, dass am Anreisetag die Ankunft am Flughafen spätestens gegen 14:00 Uhr erfolgen sollte.
Der Abflug am Abreisetag ist ab ca. 12:00 Uhr möglich.

Variante
Möchten Sie ohne Gruppe in Ihrem eigenen Tempo wandern, können Sie diese Tour zu Ihrem Wunschtermin mit ausführlichen Informationen auch selbst erwandern:



Anschlussprogramm
Haben Sie noch etwas mehr Zeit und noch nicht genug vom Wandern, bieten sich weitere Touren im Rila-Gebirge oder den anderen Bergketten Bulgariens an. Natürlich können Sie auch die Sehenswürdigkeiten Sofias entdecken, bevor Sie nach Hause zurückkehren. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

H. Urban 09.07.2017
Werte Frau Heinrich,

nun ist die bei Ihnen gebuchte Trekkingreise ins Pirin bzw. Rila Gebirge Geschichte. Ich bin aber noch immer voller Eindrücke über diese einzigartige Reise. In Lyuben haben Sie wirklich einen kompetenten und menschlich netten Wanderführer gefunden, den ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.
Ich hoffe nur, das Bulgarien und hier vor allem die Gebirge noch lange vom Massentourismus verschont bleibt, damit diese einzigartige Natur noch so erhalten bleibt. Es wird auf jeden fall nicht meine letzte Reise in diese wunderschöne Land bleiben.

Mit freundlichem Gruß,

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren