Hüttentour im Triglav Nationalpark Slowenien

Hüttentour im Triglav Nationalpark

Anspruchsvolle Trekkingreise von Hütte zu Hütte im Herzen der Julischen Alpen

  • Panoramareiche Hochgebirgswanderungen im Triglav Nationalpark
  • Idyllische Almen, verträumte Seen und schroffe Karstlandschaften
  • Entspannen am Bohinjer See
  • Übernachten in urigen Berghütten in den Julischen Alpen
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

6 Tage Slowenien

Trekking Gebirge Selbstgeführt Anfragen

Durch die zerklüftete Landschaft des Triglav-Nationalparks im Nordwesten Sloweniens führt dich diese Hüttentour. Start- und Endpunkt ist jeweils der Bohinjer See, von wo aus dich zunächst einsame Wanderwege hinauf zu den Hochgebirgspfaden im Herzen der Julischen bringen. Besteige den Triglav selbst oder seinen wunderbaren Nachbarn den Kanjavec und genieße die imposanten Bergpanoramen. In den Berghütten kannst du die reiche Natur- und Kulturgeschichte der Gegend besser kennen lernen und dich mit den Hüttenwirten bei traditionellen Gerichten austauschen. Durch den hochalpinen Karst im Tal der Sieben Triglav Seen erreichst du schließliche wieder die Wälder und lieblichen Wiesen des malerischen Bohinjer Sees.

1. Tag: Ribčev Laz, Bohinjer See
2. Tag: Start der Hüttentour entlang einsamer Pfaden in die Julischen Alpen
3. Tag: Durch das Zentrum des Triglav Nationalparks
4. Tag: Das Tal der Sieben Triglav Seen
5. Tag: Rückkehr zum Bohinjer See
6. Tag: Ribčev Laz, Bohinjer See

Leistungen enthalten

  • Selbstgeführte Trekkingreise gemäß Programm
  • Transfer zum Startpunkt des Trekkings am ersten Tag
  • Smartphone-App mit GPS-Tracks zur Navigation
  • Ausführliche Routenbeschreibung (englisch) und 1:25000 Wanderkarte mit der eingezeichneten Wanderroute

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
3x Berghütte
Die Unterbringung erfolgt in guten Mittelklasse-Hotel in Ribčev Laz am Bohinjer See sowie für 3 Nächte in Berghütten in 4-12 Bettzimmern und Gemeinschaftsbädern.
Die Unterbringung in den Hotels erfolgt im Doppel- bzw. Einzelzimmer (je nach Buchung).
Die genannten Unterkünfte sind beispielhaft und können abhängig von der Verfügbarkeit auch variieren.

Wie sind die Berghütten ausgestattet?
Die Hütten in den slowenischen Alpen sind recht einfach, aber sie bieten alles, was ein Wanderer braucht: Essen, Getränke und Unterkunft.
Die meisten Hütten sind nur mit dem Hubschrauber erreichbar (keine Straßen). Daher ist das Angebot an Lebensmitteln begrenzt und die Portionen manchmal nicht sehr großzügig. Erwarte einfache Menüs mit Bergkost wie verschiedene Eintöpfe (mit Gemüse oder Fleisch), Nudeln und Würstchen. Das übliche Frühstück besteht aus Eiern, Schinken, Käse, Butter, Marmelade.
Die Hütten haben unterschiedlich große Zimmer. Wir buchen immer das kleinste verfügbare Zimmer zum Zeitpunkt deiner Buchung.

Verpflegung

4x Frühstück, 2x Abendessen
An den ersten beiden Tagen kannst du tagsüber kein Wasser nachfüllen. Deine Wasserflaschen sollten groß genug sein, um den ganzen Tag zu reichen. Wir empfehlen 1,5 - 2 Liter Wasser. Du kannst in allen Berghütten, in denen du übernachtest, Wasser auffüllen.

Transportarten

Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Englischsprachiger IFMGA-Bergführer für die Besteigung des Triglav (für 1-4 Personen, inkl. der notwendigen Ausrüstung) (Aufpreis: 400 €)

1. Tag: Ribčev Laz, Bohinjer See

Individuelle Anreise zum Bohinjer See.
Obwohl er (nur vom Ruf her) von seinem beliebteren Nachbarn, dem Bleder See, in den Schatten gestellt wird, ist er in vielerlei Hinsicht viel schöner und viel weniger überlaufen. Er ist der perfekte Ort, um einen Tag oder eine Woche lang zu wandern, Rad zu fahren, zu klettern, Kajak zu fahren, Stand-up-Paddling zu machen, in einer Hängematte zu liegen oder einfach zu entspannen.

In den Schulferien (Juli und August) ist viel los, aber es ist leicht, einen ruhigeren Platz am Nordufer des Sees zu finden oder auf eine kurze Wanderung zu den nahe gelegenen Feldern, Schluchten oder Hügeln aufzubrechen.

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel in Ribčev Laz

2. Tag: Start der Hüttentour entlang einsamer Pfaden in die Julischen Alpen

Parke dein Auto in Bohinj (es gibt Parkplätze für ca. 7 EUR pro Tag in der Nähe deines Hotels). Ein kurzer Transfer bringt dich in ca. 20 Minuten eine Bergstraße hinauf zum Startpunkt deines Trekkings.
Zum Beginn deines Abenteuers folgst du einem gut sichtbaren, aber unmarkierten Pfad durch einen zauberhaften Wald, bis du einen lebhaften Bauernhof erreichst. Probiere die frischen Milchprodukte und genieße die Aussicht, bevor du einen einsamen Berg erklimmst und die atemberaubende Aussicht auf die zentraljulischen Alpen genießt. In der Ferne siehst du deine Berghütte und überquerst eine Almwiese, um sie zu erreichen.

Diese schöne Etappe ist leicht zu begehen und größtenteils markiert, aber sie gehört zu den weniger besuchten Wegen im Triglav-Nationalpark, so dass du unterwegs nur auf eine Handvoll Menschen treffen wirst. Genieße die Landschaft und die Ruhe und vergiss nicht, auch Wasser und ein paar Snacks mitzunehmen.

Hinweis: Die Besteigung des Triglav, dem höchsten Berg Sloweniens, ist an Tag 3 möglich. Wenn du dich dafür entscheidest, musst du heute am zweiten Tag, 2 Stunden und 600 Höhenmeter mehr einplanen. Du wirst in einer anderen Hütte schlafen, die näher am Gipfel liegt. In dieser Hütte gibt es kein fließendes Wasser und nur Latrinen. Die Zimmer haben meist 4-12 Betten.

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 400 m

Unterkunft: Berghütte im Triglav Nationalpark
Die Unterkunft erfolgt in Schlafräumen mit 4-12 Betten. Die Bäder werden gemeinsam genutzt. Es gibt fließendes Wasser, eine Toilette mit Spülung und sogar eine Dusche. Das heiße Wasser muss extra bezahlt werden und ist nicht immer verfügbar.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Durch das Zentrum des Triglav Nationalparks

Die nächste Etappe führt dich zunächst über hochalpinen Wiesen und Hochebenen mit Ausblicken auf die höchsten Gipfeln Sloweniens. Optional kannst du den Kanjavec, den höchsten "Nachbarn" des Triglav, besteigen und das Herz der Julischen Alpen betreten. Die Aussicht vom Gipfel ist einfach atemberaubend! Die meiste Zeit des Tages wanderst du auf unwegsamem, felsigem Gelände oberhalb der Baumgrenze. Es gibt viel Schotter und einige steile Abschnitte, bei denen du teilweise auch deine Hände benutzen musst.

Nachdem du die Hütte für heute Abend erreicht hast, kannst du eine schöne Tour zum Sonnenuntergang auf einen der Gipfel oberhalb der Hütte unternehmen und das fantastische Abendlicht auf den umliegenden Bergen genießen.

Optional: Besteige den Gipfel des Triglav!
Wenn du möchtest, kannst du auch den Gipfel von Sloweniens höchstem Berg, den Triglav, besteigen. Der obere Teil des Aufstiegs ist ein Klettersteig und wir sehr empfehlen, für diesen Abschnitt einen Bergführer zu nehmen. Der Bergführer holt dich frühmorgens an der Berghütte ab und bringt dir die gesamte Sicherheitsausrüstung mit. Sobald du den Klettersteig hinter dir gelassen hast, gehst du auf eigene Faust weiter und gelangst bald auf den oben beschriebenen Weg.
Gehzeit (mit Triglav Besteigung): 8-9 Stunden
Wanderstrecke (mit Triglav Besteigung): 12 km
Höhenmeter Aufstieg (mit Triglav Besteigung): 1150 m
Höhenmeter Abstieg (mit Triglav Besteigung): 950 m

Gehzeit: ca. 6-7 Std.
Wanderstrecke: ca. 11 km
Aufstieg: 870 m
Abstieg: 650 m

Unterkunft: Berghütte im Triglav Nationalpark
In der Hütte gibt es nur Schlafräume mit 30 Betten und kein fließendes Wasser, nur Regenwasser. Eine Latrine befindet sich außerhalb der Hütte. Eine Wasserquelle befindet sich etwa 10 Minuten Fußweg von der Hütte entfernt.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

4. Tag: Das Tal der Sieben Triglav Seen

Heute geht es weiter nach Süden durch das Tal der Sieben Triglav Seen. Du wanderst auf einem weitem Weg entlang des Tals und genießt fantastische alpine Aussichten. Wenn du möchtest, kannst du auch einige Abstecher zu Gipfeln einplanen und dort noch einmal die weitläufigen Aussichten genießen.

In der zweiten Tageshälfte lässt du die höchsten Gipfel hinter dir und betrittst das Land der Almen und Wiesen. Sanfte Pfade führen dich zu einer kleinen und einfachen, aber sehr charmanten Berghütte, in der du die letzte Nacht deiner Trekkingtour verbringst.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 13 km
Aufstieg: 400 m
Abstieg: 820 m

Unterkunft: Berghütte im Triglav Nationalpark
Diese Hütte ist die einfachste, aber die reizvollste. Es sind nur Schlafsäle vorhanden. Latrinen und Wasser befinden sich außerhalb der Hütte. Duschen gibt es keine. Abendessen und Frühstück in dieser Hütte sind NICHT inbegriffen und müssen vor Ort in bar bezahlt werden!

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Rückkehr zum Bohinjer See

Heute geht es hauptsächlich bergab und zwar ziemlich viel! Du wanderst auf gut begehbaren Waldwegen und genießt die gelegentlichen Ausblicke auf den Bohinjer See im Tal unter dir. Genieße dieses Alpenmärchen und bereite dich auf einen steilen und ziemlich felsigen Abstieg zum beeindruckenden Bohinjer See vor. Am See angekommen, kannst du dich bei einem wohlverdienten Bad im kristallklaren Wasser von der Wanderung erholen.

Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Wanderstrecke: ca. 10 km
Aufstieg: 70 m
Abstieg: 1200 m

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel in Ribčev Laz

6. Tag: Ribčev Laz, Bohinjer See

Nach dem Frühstück endet deine Trekkingtour. Hänge doch noch ein paar Tage zum Erholen in dran oder breche zu deinen nächsten Abenteuern im schönen Slowenien auf!
Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen

Tourcharakter: Bergwandern
Du musst ein begeisterter und fitter Wanderer sein, um diese Trekkingtour mit Gepäck in vollen Zügen genießen zu können.

Die im Reiseverlauf angegebene tägliche Wanderzeit ist reine Gehzeit, ohne Pausen, Zeit zum Mittagessen, Fotografieren usw. Es handelt sich um eine ernsthafte alpine Wanderung in unwegsamem Gelände mit vielen Auf- und Abstiegen, Überquerung steiler Abhänge usw. Die Pfade sind felsig und manchmal schmal, es gibt losen Schotter, Wurzeln u.ä. Du musst genau auf die Wandermarkierungen achten und wirst auch ein felsiges Plateau ohne richtigen Weg überqueren.

Die Abzweigungen sind meist gut markiert. Wir stellen dir eine detaillierte Wanderkarte und eine Navigations-App zur Verfügung, damit du dich selbstständig orientieren kannst. Du brauchst trotzdem einen gewissen Orientierungssinn. Keiner unserer Reisenden hatte jemals Probleme, aber bedenke, dass es auch einige Zeit dauern wird, deinen Weg zu finden.

Ein Gepäcktransport zwischen den Hütten ist NICHT möglich. Du wirst deine Ausrüstung während der gesamten Wanderung selbst tragen. Den Rest deines Gepäcks kannst du im Hotel in Bohinj aufbewahren.

Beste Reisezeit
Die Tour kann nur durchgeführt werden, wenn die Berghütten in den zentralen Julischen Alpen geöffnet sind. Sie öffnen in der Regel in der letzten Juniwoche und bleiben bis Ende September geöffnet. In der ersten Julihälfte und im September sind in der Regel weniger Mitwanderer unterwegs. Der August ist der beliebeste Monat und die Wege und Hütten sind gut besucht. Im September beginnen die Temperaturen zu sinken, besonders wenn die Sonne untergeht.

Wie ist das Wetter normalerweise?
Das Wetter kann sehr wechselhaft sein. Auf den höchsten Gipfeln kann es sogar im Sommer schneien (obwohl das nicht sehr häufig vorkommt). Wenn das Wetter schön ist, kann es sehr heiß sein - sogar über 30°C. Dann sind Sonnencreme, Sonnenbrille und ein Hut (als Schattenspender) ein Muss! Bei schlechtem und windigem Wetter brauchen wir sehr warme Kleidung. Stell dich auf Temperaturen von bis zu 0 °C ein. Das bedeutet nicht, dass du eine dicke Daunenjacke und eine Thermohose mitnehmen musst, aber denke daran, dass es kalt und unangenehm werden kann. Als Sonnenschutz empfehlen wir außerdem eine dünne (leichte) Schicht, die Arme, Beine und Nacken bedeckt, um Sonnenbrand zu vermeiden. Und nicht zum Schluss: Vergiss deine Badesachen und ein kleines Handtuch nicht! Seen und Flüsse rufen nach einem erfrischenden Bad!
Weitere Details kannst du deiner Packliste entnehmen, die deinen Reiseunterlagen beiliegt.

Variante
Ist dir Gesellschaft beim Wandern lieber? Dann lass es uns wissen und schließe dich für einen Teil der Tour einer Gruppe an!

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren