Griechenland 08.09.2017

Spontan die Segel gesetzt – von Santorini nach Mykonos

Wer das GEFÜHL DER FREIHEIT sucht, der ist hier richtig.
Traumhafter Blick vom Board! © S. Hoffmann

Liebes Moja Travel Team,
Als erstes möchte ich mich für die wirklich sehr gute Organisation der Reise bedanken. Von Anfang bis Ende hat alles reibungslos funktioniert.
Ich hatte relativ spontan eine Segelreise von Santorini nach Mykonos gebucht (Griechenland).
Der Start begann in Akrotiri wo ich noch eine Vorübernachtung gebucht hatte (Williams House, sehr zu empfehlen).Am nächsten Tag ging es zu Fuß zum Treffpunkt an ein Restaurant/Hotel, hier eine kleine Verbesserungsmöglichkeit: Man musste die Menschen beobachten und verschiedene Personen ansprechen, weil es nicht offensichtlich war wer zu der Reisegruppe gehört. Ein gekennzeichneter Tisch hätte einiges erleichtert, aber halb so schlimm wir haben zusammengefunden. Die Reisegruppe bestand überwiegend aus Frauen, es war nur ein Mann dabei. Das Alter ging von 22-60 Jahre. Trotz des doch sehr starken Altersunterschiedes haben wir schnell zueinander gefunden und uns doch sehr gut verstanden, auch das ich die einzige Deutsche war, war kein Thema. Alle restlichen waren aus der USA u. aus England. Es war zwar anstrengend die ganze Zeit Englisch zu sprechen, vor allem weil ich darin nicht wirklich geübt war- aber es hat mich sehr viel weitergebracht. Unser Segelschiff war in einem gepflegten Zustand, alles sauber und ordentlich. Nach einigen Instruktionen rund um das Schiff und was die Sicherheit angeht ging es auch schon los. Ein unheimlich schönes und freies Gefühl zu segeln. Ich habe es mir nicht so schön vorgestellt. Wer das GEFÜHL DER FREIHEIT sucht, der ist hier richtig. Wir hatten die Möglichkeit auch während der Fahrt uns auf das Deck zu legen und die Sonne auf dem Gesicht zu spüren. Wir hatten wirklich den besten Skipper den man sich vorstellen kann, man hat gemerkt das er sein Land wirklich liebt, er hat viele Ausflüge mit uns gemacht, die auch nicht im Tourenprogramm waren. Dafür haben wir uns immer Autos ausgeliehen und haben die verschiedenen Inseln erkundet. Danke an dich, George Karako, you're the best! Sehr beindruckend war das Kloster in Kastro. Es war beindruckend, einen Ausblick den man einfach gesehen haben muss.

Auch sehr lustig war es als wir uns Wasserreifen gekauft haben, diese mit einem Seil am Schiff befestigt hatte und ab ging die Post. Griechenlands Inselwelten sind definitiv sehenswert, beindruckend und einfach wunderschöne kleine gemütliche Buchten mit glasklarem Wasser. Ich bin sehr froh diese Reise gemacht zu haben. Allerdings gab es eine Sache die mich wirklich gestört hat, nach ein paar Tagen mit 11 Personen an Bord war nichts mehr mit Sauberkeit. Es wäre schön gewesen wenn das Schiff in dieser Woche einmal gereinigt geworden wäre. Für Menschen die kein Problem damit haben auf engstem Raum zu leben eine dringende und wärmste Empfehlung für diese Reise.

PS: Wenn der Skipper euch fragt, ob ihr die Fähre nehmen wollt, weil das Wetter sehr ungemütlich wird, dann glaubt ihm und nehmt die Fähre.

Liebe Grüße,

S. Hoffmann