Japan Reise - Unterwegs im Land des Lächelns

Die Höhepunkte Japans zwischen Tokio, Kyoto und Osaka erleben

  • Kontrastreiches Tokio
  • Altertümliche Tempel, Schreine und Zen-Gärten
  • Akihabara - Anime, Manga, Cosplay und Videogames
  • Kamakura – Besuch der alten Hauptstadt
  • Ausflug auf die kleine Insel Enoshima
  • Fahrt mit der Hakone-Seilbahn und Panorama des Mount Fuji
  • Alte Kaiserstadt Kyoto & Fushimi Inari Schrein
  • Spaziere durch den Bambuswald von Arashiyama
  • Hiroshima - Zeit heilt nicht alle Wunden
  • Osaka - bestes Streetfood von ganz Japan probieren
  • Unterwegs mit Hochgeschwindigkeitszügen
  • Erlebe zu ausgewählten Terminen die volle Pracht der Kirschblüte in Japan
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

13 Tage Japan

Metropolen Tempel ab 1.779 € Anfragen oder buchen

Das Land des Lächelns zum kleinen Preis erleben. Diese Reise ist eine moderne und preisgünstige Art Japan zu erkunden. Erlebe gemeinsam mit einem enthusiastischen Reiseleiter in einer internationalen Gruppe die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Japan. Genau das richtige für junge und junggebliebene Entdecker! Mit einer Mischung aus uralten Traditionen und bahnbrechendem Fortschritt gehört Japan zweifelsohne zu den faszinierendsten Ländern Asiens. Vom modernen Tokio über das historische Kyoto bis nach Osaka erwarten uns im Land der aufgehenden Sonne die Kultur der Geishas, malerische Landschaften, idyllische Inseln und riesige Metropolen. Wir besichtigen antike Tempel, Schreine und Zen-Gärten und genießen das Panorama des Mount Fiji bei einer Bootsfahrt in Hakone. Spaziere durch den Bambuswald von Arashiyama und erfahre in Hiroshima warum Zeit nicht alle Wunden heilt. Tauche ein in das Herz und die Seele Japans und lerne die vielen Facetten eines außergewöhnlichen Landes kennen.

1. Tag: Tokio / Asakusa, Shinjuku & Fischmarkt
2. Tag: Tokio / Fischmarkt & Akihabara
3. Tag: Tokio / Kaiserpalast, Harajuku & Shibuya
4. Tag: Tokio / Ryogoku Sumo & Samurai
5. Tag: Kamakura & Insel Enoshima
6. Tag: Hakone / Ashi-See und Panorama des Mount Fuji
7. Tag: Kyoto
8. Tag: Kyoto / Arashiyama
9. Tag: Kyoto
10. Tag: Kyoto - Hiroshima
11. Tag: Hiroshima
12. Tag: Osaka
13. Tag: Osaka - Tokio

Leistungen enthalten

  • Japan Rundreise gemäß Programm
  • Transport mit Hochgeschwindigkeitszug und öffentlichen Bussen
  • Japan Rail Pass für 7 Tage
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Geführte Besichtigungstouren durch verschiedene Stadtteile von Tokio
  • Sashimi-Zubereitung & Verkostung
  • Besuch der Buddha-Statue von Kamakura
  • Ausflug zur Insel Enoshima
  • Bootstour auf dem Ashi-See
  • Fahrt mit der Hakone-Seilbahn
  • Sake-Verkostung
  • Besichtigungstour in Kyoto
  • Ausflug zum Fushimi Inari Schrein in Kyoto
  • Bootstour auf dem Hozugawa River
  • Affenpark Iwatayama
  • Bambuswald von Arashiyama
  • Radtour in Kyoto
  • Hiroshima Friedensmuseum
  • Ausflug zur Insel Miyajima
  • Besichtigungstour in Osaka

Leistungen nicht enthalten

  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

10x Hostel
1x Gästehaus
1x Kapselhotel
Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern.
Auf Wunsch ist gegen Aufpreis auch die Unterbringung im Doppel- oder Einzelzimmer buchbar.

Verpflegung


Keine Mahlzeiten enthalten.

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter

Transportarten

Hochgeschwindigkeitszug, öffentlicher Bus, Boot

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Unterbringung im Doppelzimmer (Aufpreis: 390 €)
  • Unterbringung im Einzelzimmer (Aufpreis: 780 €)

1. Tag: Tokio / Asakusa, Shinjuku & Fischmarkt

Konnichiwa! Willkommen in Tokio! Wir treffen uns um 10:00 Uhr in der Lobby unseres Hostels im Stadtteil Taito und lernen unseren Adventure Tourguide kennen. Dieser wird mit uns das Programm der vor uns liegenden Japan Rundreise besprechen und deine Fragen beantworten. Bei einer Vorstellungsrunde lernen wir unsere Mitreisenden kennen.

Danach machen wir uns auf und besuchen den Stadtteil Asakusa, wo die Atmosphäre vergangener Zeiten immer noch spürbar ist. Die größte Attraktion von Asakusa ist der buddhistische Sensoji-Tempel, der berühmteste und älteste erhaltene Tempel in Tokio. Rund um die imposante Pagode des Tempels befinden sich mehrere kleine Schreine. Erkunde die charmanten Straßen des Tempelbezirks und koste an den Straßenständen lokale Snacks und Leckereien.

Zur Mittagszeit kannst du das frischeste Sashimi schlemmen, das du je gegessen hast! Dies wird auf dem kultigen Tsukiji-Außenmarkt in Tokio stattfinden, dem größten Fischmarkt Japans, wo du von der Vielfalt der angebotenen Fische überrascht sein wirst und einen Blick auf den berühmten Roten Thunfisch werfen kannst. Wenn du Vegetarier oder Veganer bist, mach dir keine Sorgen, dein Reiseleiter wird dich wissen lassen, wo du etwas leckeres essen kannst.

Nach der Mittagspause besuchen wir Shinjuku, Tokios lebhaftesten Stadtteil und bekannt als Unterhaltungs-, Geschäfts- und Einkaufsviertel. Hier stehen auch viele der höchsten Gebäude der Stadt, weshalb es auch „Wolkenkratzerviertel“ genannt wird. Um uns einen ersten Eindruck von dieser weitläufigen Metropole zu verschaffen, begeben wir uns auf einen über 200 Meter hohen Wolkenkratzer. Von der Aussichtsplattform in der 45. Etage des Tokyo Metropolitan Government Building eröffnet sich ein großartiger Ausblick über Japans Hauptstadt.

Den Abend unseres ersten Tages kannst du gemütlich bei einem Drink in der nahegelegenen Hoppy Street ausklingen lassen. Tokio bietet endlose Möglichkeiten zum Essen und Trinken. Du kannst auch eine der Lieblingssportarten der Japaner ausprobieren und in einer Indoor-Sporthalle Baseball spielen oder in einem der nahe gelegenen Badehäuser entspannen.

Unterkunft: Khaosan World Asakusa Ryokan & Hostel

2. Tag: Tokio / Fischmarkt & Akihabara

Am Morgen entdecken wir die japanische Kunst der Sushi-Herstellung und nehmen an einem Sushi Kochkurs teil. Ein professioneller Sushi-Meister bringt uns bei, wie man das perfekte Sushi rollt und wickelt, das beste Tempura brät und wie Sashimi richtig gegessen wird. Natürlich lassen wir uns die kleinen japanischen Leckerbissen beim Mittagessen schmecken.

Später besuchen wir Tokios Stadtteil Akihabara - Japans "elektrische Stadt". Dies ist das Herz des japanischen Elektronikhandels erste Adresse für Fans von Anime und Manga. Schrille Leuchtreklame, Riesenposter mit Manga-Mädchen und zauberhafte Maid-Cafés charakterisieren diesen von Technik geprägten Stadtteil. Hier ist auch die Heimat von Japans berühmteste J-Pop-Gruppe AKB48. Für Otakus sind die Anime-Kaufhäuser ein wahres Paradies. Auch Videospieler und Gamer kommen in den zahllosen Läden der Elektronikmeile voll auf ihre Kosten. Relaxe in einem der Themen-Cafés, in denen Kellnerinnen in Cosplay-Kostümen bedienen. Erlebe in Akihabara eine Seite Japans, die Touristen oft verborgen bleibt.

Wenn du Lust auf etwas Lustiges und Andersartiges hast, kannst du dein Lieblingsvideospiel mit "MariCar" zum Leben erwecken und einmal als "Super Mario" mit einem Go-Kart durch die Straßen von Tokio rauschen. Verkleidet mit einem Kostüm deines Lieblingscharakters aus der Super Mario Welt ist diese optionale Aktivität ein unglaublicher Spaß! (Wichtiger Hinweis: Zur Teilnahme an dieser Aktivität muss du im Besitz eines internationalen Führerscheins mit japanischer Übersetzung sein. Dieses Dokument wird von authorisierten Behörden in Europa kostenpflichtig ausgestellt.)

Den Abend kannst du im Ausgehviertel Golden Gai in Shinjuku verbringen, um hier das japanische Nachtleben kennenzulernen.

Unterkunft: Khaosan World Asakusa Ryokan & Hostel

3. Tag: Tokio / Kaiserpalast, Harajuku & Shibuya

Wir beginnen den Tag mit einem Ausflug zum Kaiserpalast von Tokio, wo wir entspannt durch die schöne Parkanlage schlendern. Bestaune die eindrucksvolle Seimon-ishibashi Brücke, die zum Kaiserpalast führt und sieh dir im Museum die kaiserlichen Sammlungen an. Die Anlage, die das Anwesen des Kaisers umgibt, ist perfekt gepflegt und eine Top-Attraktion für Besucher der Hauptstadt. Hier erfährst du mehr darüber, was die japanische Kaiserfamilie so einzigartig macht.

Ein kompletter Kontrast ist unser anschließender Besuch des skurrilen Zentrums der J-Pop-Kultur in Harajuku. Das pulsierende Herz von Harajuku, Tokios Modeviertel und Zentrum der japanischen Teenager-Kultur, ist vor allem bei den jungen Japanern äußerst beliebt und gilt mit seinen vielen Läden und Boutiquen als eines der wichtigsten Modezentren Japans. Hier werden viele Trends der japanischen Jugendkultur geboren. Französische Mägde, Punks, Goths, Lolitas, Technicolor-Haare - nichts ist unmöglich in Harajuku. Lehne dich zurück und beobachte die unterschiedlichen Modestile.

Wir besuchen auch den Shinto-Schrein von Kaiser Meiji und Kaiserin Shoken. Wir spazieren durch einen immergrünen Wald, bis wir den Schrein des Kaisers erreichen, der Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Umwandlung Japans von einer feudalen in eine moderne Gesellschaft begann.

Zur Hauptverkehrszeit begeben wir uns zum Bahnhof von Shibuya, um das Treiben an der berühmtesten Kreuzung der Welt zu erleben, an der zu Stoßzeiten bis zu 15.000 Menschen auf einmal kreuz und quer die Straße überqueren. Die Atmosphäre ist einfach unbeschreiblich - man muss das einfach erlebt haben! Die Shibuya-Kreuzung ist so berühmt, dass Sie bereits Kulisse in Hollywood-Filmen wie "Lost in Translation" und "The Fast and the Furious" war. Hier steht auch die Hachiko-Statue, der Inbegriff für treue Tierliebe, der ebenfalls ein Hollywood-Film gewidmet wurde. Und wo wir schon bei Haustieren sind: Du kannst im Katzencafé MoCHA vorbeischauen, um ein paar pelzige Freunde zu finden, während du eine Tasse Tee und ein Stück Kuchen genießt.

Wenn du mehr Nachtleben erleben möchtest, kannst du die Straßen von Roppongi erkunden, wo sich zahlreiche Clubs und Diskotheken befinden. Wer es ruhiger mag, kann einen entspannten Abend im Hostel verbringen.

Unterkunft: Khaosan World Asakusa Ryokan & Hostel

4. Tag: Tokio / Ryogoku Sumo & Samurai

Am Morgen begeben wir uns nach Ryogoku, dem Tokioter Sumo-Distrikt, um zu sehen, wo die berühmten Ringer leben und trainieren. Erhalte im Edo-Tokyo-Museum einen Einblick in die faszinierende Geschichte des japanischen Nationalsports. Mit etwas Glück können wir Sumo-Ringern bei einer Trainingsrunde zuschauen. Falls an diesem Tag kein Training stattfindet, haben wir immer noch die Chance, Japans nationales Sumo-Stadion zu sehen. Stärke dich beim Mittagessen mit einem Teller Chankonabe, einem bei Sumo-Ringer bevorzugten Gericht.

Am Nachmittag erwartet uns im Samurai Museum eine Vorführung der uralten Schwertfechtkunst. Das Museum zeigt nicht nur Samurai-Schwerter, Rüstungen und Waffen, sondern ermöglicht es den Besuchern auch, sich selbst in ein Samurai-Outfit zu werfen und den Sport auszuprobieren.

Am Abend kannst du optional eine unterhaltsame Show in einem Roboter-Restaurant besuchen.

Unterkunft: Khaosan World Asakusa Ryokan & Hostel

5. Tag: Kamakura & Insel Enoshima

Am Vormittag verabschieden wir uns von der modernen Hauptstadt und besteigen den Zug nach Kamakura, einer Küstenstadt etwa eine Stunde südlich von Tokio an der Sagami Bucht, die für ihre malerische Landschaft bekannt ist. Von 1185 bis 1333 war die mittelalterliche Stadt Kamakura Regierungssitz von Japan und ist auch die Heimat der ersten Shogun. Noch heute können zahlreiche gut erhaltene Zen-Tempel und Shinto-Schreine aus jener Epoche besichtigt werden. Wir besichtigen einige der vielen alten Schreine der Stadt und wandern hinüber zum Kotoku-in-Tempel, um die Große Buddha-Statue zu bewundern, die 11 Meter hoch und aus massiver Bronze gefertigt ist.

Unser Hostel in Kamakura liegt nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Relaxe am Sandstrand und schau den Surfern zu oder versuche selbst einige Wellen zu reiten. Surfbretter können am Strand ausgeliehen werden. Es gibt viele Strandbars, wo du bei einem leckeren Drink genießen kannst.

Später besuchen wir Enoshima, eine kleine vorgelagerte Insel, die über eine 600 Meter lange Brücke mit dem Festland verbunden ist. Hier kannst du einige Zeit damit verbringen, die uralten Schreine zu erkunden, zum Aussichtsturm zu spazieren und von dort den Panoramablick über die weite Bucht genießen, dich in einer der vielen Strandbars am Strand ausruhen und den Sonnenuntergang beobachten. Von der Insel Enoshima bietet sich auch ein tolle Aussicht auf den Mount Fuji - die besonders im Licht der untergehenden Sonne sehr reizvoll ist.

Unterkunft: WeBase Hostel

6. Tag: Hakone / Ashi-See und Panorama des Mount Fuji

Wir reisen mit Bahn und Bus nach Hakone und zum wunderschönen Ashi-See im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark. Zu Fuß wandeln wir auf den Überresten von Japans alter Handelsstraße Tokaido. Die Tokaido-Fernstraße verband den Regierungssitz des Tokugawa-Shogunats Edo (Tokio) mit der kaiserlichen Hauptstadt Kyoto. Die Mittagspause legen wir in der Nähe von Moto-Hakone ein, einem beliebten Aussichtspunkt, von dem aus man den Fuji, den Ashi-See und das berühmte rote Torii-Tor des Hakone-Schreins sehen kann.

Nach der Mittagspause gehen wir an Bord eines Piratenschiffs. Mit diesem dreistöckigen Fährschiff überqueren wir den klaren blauen Kratersee und genießen von Deck an einem wolkenlosen Tag einen unvergesslichen Blick auf den Mount Fuji, dem Wahrzeichen Japans. Am Nordufer des Sees befindet sich die Talstation der Hakone-Seilbahn, mit der wir über das vulkanische Tal Owakudani schweben. In dieser aktiven Vulkanzone kannst du schwarze Eier probieren, eine lokale Delikatesse, von der gesagt wird sie soll ein langes Leben bringen. Die dunkle Färbung der Eier entsteht durch das schwefelhaltige Wasser, in dem diese gekocht werden.

Verbringe den Abend im heißen Quellwasser eines traditionellen japanischen Thermalbades, einem „Onsen“. Nach einem entspannenden Bad erhalten wir einen Einblick in die Herstellung von Sake und sind bereit für eine Verkostung des japanischen Nationalgetränks. Ein Fläschchen Sake ist auch ein tolles Souvenir!

Unterkunft: Fuji-Hakone Guest House

7. Tag: Kyoto

Aufgetankt mit morgendlicher frischer Bergluft, nehmen wir den Hochgeschwindigkeitszug nach Kyoto. An Bord des Shinkasen sausen wir über das Land und legen in etwas mehr als zwei Stunden rund 440 km zurück, sodass wir viel Zeit haben, um Kyoto später am Tag und in der Nacht zu entdecken.

Am Nachmittag wandern wir durch die hügeligen Gassen zum berühmten Fushimi Inari Schrein, wo du Torii, Torii und noch mehr Torii sehen wirst. Der Weg ist gesäumt mit Tausenden leuchtend roter Tore und führt durch den Wald hinauf zum heiligen Berg Inari. Oben angekommen bietet sich bei gutem Wetter herrliche Ausblicke über Kyoto und die umliegende Hügellandschaft.

Die Stadt ist berühmt für ihre Geschichte, Tempel, Schreine und - natürlich - geheimnisvolle Geishas. Kyoto hat ebenfalls eine große Studentenzahl und blühende Musikszene... das Ausgehviertel Kawaramachi ist ein guter Anfang. Hier gibt es Bars, Jazzclubs und viele Izakaya Pubs. Besuche eine Live-Geisha-Aufführung, bei der auch eine Teezeremonie, eine Puppenshow, traditionelle Musik, Blumenarrangements und vieles mehr geboten werden. Eine der berühmtesten Straßen von Kyoto ist die enge Pontocho-Gasse, wo sich viele kleine Restaurants, Bars, Teehäuser und Geschäfte befinden. Erlebe die zeitlosen Traditionen des alten Japans im Geisha-Viertel von Kyoto und lass dir eine preiswerte, authentische und köstliche Mahlzeit in einem der schmucken holzgetäfelte Restaurants schmecken. Günstiges Essen ist so oft das Beste!

Unterkunft: K's House Backpackers Hostel

8. Tag: Kyoto / Arashiyama

Wir beginnen den Tag mit einer zweistündigen Bootsfahrt auf dem Fluss Hozugawa. In einem traditionellen Holzboot, das von erfahrenen Steuermännern geführt wird, treiben wir von Kameoka bis Arashiyama durch eine felsige Schlucht umgeben von üppig grüner Natur und durch einige spritzige Stromschnellen. Erlebe eine großartige Mischung aus Entspannung und Abenteuer vor der Kulisse der malerischen Landschaften der umliegenden Arashiyama Berge (wetterabhängig).

Anschließend wandern wir durch den Affenpark Iwatayama in Arashiyama und folgen einem 30-minütigen recht anstrengenden Aufstieg zur Aussichtsplattform mit den Affen. Genieße von hier oben die Aussicht auf Kyoto. Beobachte das Treiben der japanischen Makaken, die hier frei auf dem Hügel leben. Danach besuchen wir den Tenryu-Ji-Tempel, einer der wichtigsten der fünf großen Zen-Tempel von Kyoto. Die Gärten des Tempels, entworfen im 14. Jahrhundert, sind ein echter Hingucker. Verpasse nicht die Dharma-Halle zu besuchen. Schau auf die Augen des Drachen im Deckengemälde - sie werden dir überallhin folgen!

Nachdem wir den Tempel verlassen haben, wandern wir durch den eindrucksvollen Bambuswald von Arashiyama. Ein Pfad führt durch ein Labyrinth mit meterhohen Bambusbäumen, die dicht an dicht nebeneinander stehen und hoch in den Himmel hinauf ragen. Eine unwirklich schöne Atmosphäre umgibt diesen magischen Bambuswald.

Probiere zum Abendessen eines der typischen japanischen Gerichte - Ramen (Nudelsuppe). Am Abend hast du die Gelegenheit dein Herz zum Singen zu bringen bei einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Japaner - Karaoke! Weil Selbstsingen am lustigsten ist, kannst auch du deine Lieblingslieder vortragen. Im Eintrittspreis sind alle Getränke für den ganzen Abend inklusive (ca. 2100 JPY / 17 Euro für 90 Minuten).

Unterkunft: K's House Backpackers Hostel

9. Tag: Kyoto

Der Tag steht dir zur freien Verfügung und du kannst dir eine Verschnaufpause nehmen und deinen Stimmbändern nach den Anstrengungen der letzten Karaoke-Nacht eine Pause gönnen. Wer topfit ist, kann sich die majestätischen Tempel und Schreine ansehen, die den Philosophenweg schmücken. Der Pfad verläuft entlang eines Kanals, der von hunderten Kirschbäumen gesäumt wird. Wenn dir der Sinn nach vollkommener Entspannung steht, dann tauche eine in die Ruheoase des Eikando Tempels oder des Nanzenji Tempels. Alternativ kannst du auch das Internationale Manga-Museum besuchen.

Ebenfalls lohnenswert ist ein Ausflug zum beeindruckenden Kiyomizudera-Tempel. Das Heiligtum wurde um den Otowa-Wasserfall, der Namensgeber für die Tempel, errichtet. Die Haupthalle besitzt eine riesige Holzterrasse direkt an einem Berghang, von der sich ein atemberaubender Ausblick über Kyoto bietet.

Unterkunft: K's House Backpackers Hostel

10. Tag: Kyoto - Hiroshima

Heute radeln wir wie die Einheimischen mit dem Fahrrad durch Kyoto! Wir beginnen den Tag mit einer Meditationssitzung in einem Zen-Tempel. Ein buddhistischer Mönch begleitet uns auf der Reise zu unserem inneren Frieden. Ganz entspannt begeben wir uns im Anschluss zum ikonisches Goldenen Pavillon von Kinkakuji, der vollständig mit Blattgold überzogen ist. Wir spazieren um den Spiegelsee und bewundern fasziniert die Reflexion des schimmernden goldenen Pavillons auf dem Wasser. Nach der Mittagspause schwingen wir uns wieder in den Fahrradsattel für eine Radtour zum Kaiserpalast von Kyoto und durch die Parkanlagen. Dann verabschieden wir uns von dieser magischen Stadt und reisen mit dem Hochgeschwindigkeitszug weiter in Richtung Westen - nach Hiroshima.

Unterkunft: Wabisabi Hostel

11. Tag: Hiroshima

Erfahre mehr über die tragische Vergangenheit von Hiroshima, seine anschließenden Genesung und seine pazifistische Mission im Friedensmuseum von Hiroshima. In den Ausstellungsräumen erfährst du, wie diese Stadt unter den Folgen des ersten Atombombenabwurfs der Welt litt, aber du wirst auch erfahren, dass Hiroshima heutzutage der Standartenträger für eine friedliche und atomwaffenfreie Welt ist.

Nach einer Zugfahrt und einer kurzen Fahrt mit der Fähre zur Insel Miyajima erreichen wir den Itsukushima-Schrein. Um die Götter auf der Insel nicht zu verärgern, wurden die wichtigsten Tempelgebäude auf Stelzen an den Ufern der Insel gebaut. Spaziere durch die Gänge und schaue auf das Meer unter deinen Füßen. Direkt vor der Küste erhebt sich im Meer ein riesiges Torii-Tor. Bei Flut scheinen der Schrein und sein Tor auf dem Wasser zu schweben und präsentieren sich von ihrer malerischsten Seite. Bei Ebbe können wir über den Sand laufen, um das Tor aus der Nähe betrachten. Bestaune die unglaubliche Aussicht auf das Wasser und die Stadt im Hintergrund.

Ein schöner Spaziergang führt entlang einer bewaldeten Route durch diese landschaftlich beeindruckende Insel. Nimm optional die Seilbahn und wandere auf den Gipfel des Mount Misen, der höchsten Erhebung auf der Insel Miyajima. Von oben bietet sich ein 360 Grad Blick auf die Bucht von Hiroshima. Der Blick auf das große Torii-Tor, das innerhalb des Seto Binnenmeeres steht, gilt als eine der drei schönsten Aussichten in ganz Japan.

Der Abend steht zur freien Verfügung.

Unterkunft: Wabisabi Hostel

12. Tag: Osaka

Eine weitere Fahrt im Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen bringt uns nach Osaka. Tauche ein in eine weitere japanische Megastadt mit einer unendlichen Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten. Wir kommen rechtzeitig zur Mittagszeit an, um in der Gegend von Shinsaibashi eine Stärkung zu uns zu nehmen. Nach dem Genuss von Yakitori, Ramen, Sushi oder was immer du willst, machen wir eine kurze Zugfahrt zum Osaka Castle. Die Burg ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Japans, da es im 16. Jahrhundert eine wichtige Rolle bei der Vereinigung Japans spielte. Schlendere durch die Burg, die sich über einem gewaltigen Burggraben erhebt, und erkunde dann den neunstöckigen Burgfried.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und du kannst Osaka ganz nach deinem Geschmack erkunden. Das Stadtviertel Shinsaibashi und das Flussufer von Dotonbori sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Für das ultimative japanische Einkaufserlebnis tauche in die überdachte Einkaufspassage von Shinsaibashi ein, dem größten Einkaufskomplex von Osaka. Schlendere durch die Arkaden der weitläufigen Einkaufszentren und staune über die bunten Neonlichter des Vergnügungsviertels Dotonbori. Die Ess-, Trink-, Spiel- und Clubmöglichkeiten rund um Dotonbori und Shinsaibashi sind endlos! Am Abend schläfst du in einem Kapselhotel - klein, intim, privat und typisch japanisch.

Unterkunft: Capsule Hotel Astil Dotonbori

13. Tag: Osaka - Tokio

Verabschiede dich von deinen Mitreisenden bei einem Abschiedsbrunch in Osaka (optional), bevor du an Bord des Hochgeschwindigkeitszuges zurück nach Tokio gehst, um deine Reise zu beenden. Wir erreichen den Bahnhof von Tokio gegen 16:30 Uhr. Du kannst deinen inkludierten Japan Rail Pass nutzen, um zum Flughafen zu fahren oder deine Reise in Japan fortzusetzen.
Sayounara Japan!

Jetzt anfragen oder buchen

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren