Portugal

Auf Entdeckungsreise im Land der Seefahrer

Seefahrer brachen früher aus Portugal auf, um ferne Länder zu entdecken. Doch warum, wenn das Gute liegt so nah? Das Land begeistert mit lebensfrohen Städten, beeindruckenden Küstenlandschaften und paradiesischen Inseln.

Unterwegs in Portugals bezaubernden Städten

Bunte Häuser, farbige Azulejos-Kacheln, alte Tramlinien, die sich über die Hügel der Stadt winden, eine vielfältige Küche und kulturelle Sehenswürdigkeiten machen den Charme von Portugals Hauptstadt aus. An der Mündung des Tejo gelegen, begeistert Lissabon mit seinem entspannten Flair bei einem Bummel über die Kopfsteinpflasterstraßen oder mit dem Ausblick vom Castelo de Sao Jorge auf die Altstadt und das glitzernde Wasser.

Mit gleich zwei UNESCO Weltkulturerbestätten kann sich das benachbarte Belem rühmen: Die Festungsanlage Torre de Belem ist das bekannteste Wahrzeichen Portugals, während sich in der Nähe das imposante Hieronymuskloster erstreckt. Dessen Mönche waren die Erfinder der Pasteis de Nata. Diese kulinarischen Leckerbissen gelten als die bekanntesten portugiesischen Süßspeisen.

Paläste, Portwein und paradiesische Strände

Als Tagesausflug von Lissabon aus bietet sich das Städtchen Sintra an. Aufgrund des kühleren Klimas zog es den Adel in diese Gegend, dessen Villen und Paläste erkundet werden können. Neben der historischen Altstadt ist der bunte und von grünem Wald umgebene Palacio Nacional de Pena der Höhepunkt des Besuchs.

Durch ihre Lage im Landesinneren hat sich die alte Hauptstadt Coimbra ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Zwar verlor sie den Hauptstadttitel an Lissabon, doch wurde sie die erste Universitätsstadt des Landes und zieht mit ihrem kulturellen Reichtum die Besucher in ihren Bann.

Am Ufer des Duoro Flusses, dem Anbaugebiet des berühmten Portweins, liegt Porto. Ein Gläschen des bekannten Weins gehört bei einer Kellereibesichtigung einfach dazu. Neben der charmanten Altstadt mit dem Praca da Ribeira und der Kirche Santa Clara zählt die Brücke Dom Luis I. zu den Höhepunkten der Stadt, von der sich ein traumhafter Blick auf Porto eröffnet.

Faro, die Hauptstadt der Algarve, befindet sich im Süden des Landes. Von großen Touristenmassen noch verschont, begeistert es mit seiner authentisch portugiesischen Lebensweise und der entspannten Altstadt. Von Faro aus ist es nicht weit zu den Traumstränden der Algarve. Die Küstenlinie lockt mit steilen sandfarbenen Klippen, versteckten Grotten und zauberhaften Buchten.

Fernweh garantiert gibt es am Cabo de Sao Vicente, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlands. Der Blick schweift über die unendliche Weite des Meeres – was für ein aufregendes Gefühl es für die damaligen Seefahrer gewesen sein muss, nicht zu wissen, was sie erwartet.

Trauminseln im Atlantik - Abenteuer Madeira

Ein paar hundert Kilometer vom Cabo de Sao Vicente entfernt, liegt die Blumeninsel Madeira. Bunte Blumen und exotische Früchte gedeihen aufgrund des ganzjährig milden Klimas prächtig. Zauberhafte Dörfer, Panoramablicke von meterhohen Klippen und unzählige Wandermöglichkeiten bietet die Insel.

Wanderungen entlang der typischen Levadas und durch Lorbeerwälder eignen sich bestens, um die Natur Madeiras zu erleben. Rasant geht es in Funchal zu, wenn die traditionellen Korbschlitten zurück in die Hauptstadt rauschen.

Der Archipel der Azoren besticht mit imposanten Landschaften, traditionellen Bräuchen und freundlichen Einheimischen. Egal ob schnuckelige Altstädte auf Terceira, weitläufige Kraterseen auf Sao Miguel, schöne Strände auf Santa Marta, Walbeobachtungen auf Pico, heiße Quellen, tiefe Calderen und und und… Jede der neun Inseln hat ihren eigenen Charme und Charakter. Die Azoren vereinen gekonnt Abenteuer und Entspannung für Natur- und Kulturliebhaber.

Atemberaubende Landschaften gepaart mit herzlicher Gastfreundschaft lautet die gelungene Mischung für eine abwechslungsreiche Portugal Rundreise. Portugal gehört zu den vielfältigsten Ländern Europas, das am besten auf einer Wanderreise oder mit dem Mietwagen erkundet werden kann.

Klima
Grundsätzlich herrscht in Portugal gemäßigtes und maritimes Klima mit einem Unterschied zwischen Norden und Süden. Der Norden gilt als kühler und feuchter, während es im Süden mit hohen Temperaturen im Sommer heiß werden kann. Im Inland Richtung Spanien wird das Klima kontinentaler mit heißen Sommern und kalten Wintern.
Madeira bietet ein ganzjährig mildes Klima mit tagsüber durchschnittlich 19°C im Winter bis 26°C im Sommer. Ähnliche Temperaturen gelten auf der subtropisch und ozeanisch geprägten Inselgruppe der Azoren. Hier nehmen die Niederschläge von Westen nach Osten ab.

Mietwagenreisen in Portugal

Aktivreisen in Portugal

Reiseempfehlungen für Portugal