Annapurna & Everest Trekking Nepal

Annapurna & Everest Trekking

Erlebe die hohe Bergwelt Nepals während dieses anspruchsvollen Trekking-Abenteuers

  • Trekking im majestätischen Annapurna Massiv
  • Spektakuläre Ausblicke auf die Berggiganten des Himalaya
  • Aufstieg zum Everest Base Camp
  • Übernachtung in traditionellen Teehäusern
  • Panoramablick auf den höchsten Berg der Welt
  • Entspannung in den Straßencafés von Pokhara
  • Kulturelle Schätze in Kathmandu
  • Unterwegs in einem der schönsten Trekkinggebiete der Welt
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

30 Tage Nepal

Trekking Bergsteigen Gletscher ab 2.590 € Anfragen oder buchen

Erlebe die hohen Berge Nepals auf diesem anspruchsvollen Trekkingabenteuer: Erobere das Everest Base Camp, der heilige Gral für Bergsteiger, und vollende die mühsame Annapurna Umrundung. Unterwegs genießt du atemberaubende Landschaften, tauchst ein in die Kulturen und Traditionen Nepals, erkundest winzige Bergdörfer und triffst auf gastfreundliche Einheimische. Wenn du davon träumst den windgepeitschten Gipfel des Everest zu sehen, hohe Bergpässe und imposante Gletscher zu passieren, heilige Männer zu treffen und die Natur in ihrer schönsten Form zu erleben, dann erwartet dich das Abenteuer deines Lebens!

1. Tag: Kathmandu
2. Tag: Phakding (2.610 m)
3. Tag: Namche Bazaar (3.440 m)
4. Tag: Namche Bazaar (3.440 m)
5. Tag: Phortse Gaon (3.810 m)
6. Tag: Dingboche (4.410 m)
7. Tag: Dingboche (4.410 m)
8. Tag: Lobuche (4.900 m)
9. Tag: Everest Base Camp (5.364 m)
10. Tag: Kala Patar / Pheriche
11. Tag: Tengboche (3.840 m)
12. Tag: Monjo (2.860 m)
13. Tag: Lukla
14. Tag: Kathmandu
15. Tag: Kathmandu
16. Tag: Kathmandu
17. Tag: Ngadi
18. Tag: Chamje (1.430 m)
19. Tag: Dharapani (2.100 m)
20. Tag: Chame (2.710 m)
21. Tag: Pisang (3.300 m)
22. Tag: Manang (3.540 m)
23. Tag: Manang (3.540 m)
24. Tag: Yak Kharka (4.018 m)
25. Tag: Phedi (4.450 m)
26. Tag: Muktinath (3.800 m)
27. Tag: Jomsom (2.800 m)
28. Tag: Pokhara
29. Tag: Pokhara
30. Tag: Pokhara

Leistungen enthalten

  • Nepal Trekkingtour gemäß Programm
  • Transporte, Unterbringung und Verpflegung gemäß Programm
  • Inlandsflüge gemäß Programm
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
22x Teehaus
3x Gästehaus
2x Standard-Hotel
Die Unterbringung erfolgt in Doppel- und ggf. Mehrbettzimmern. Einzelzimmer sind gegen Aufpreis buchbar (vorbehaltlich Verfügbarkeit, die Unterbringung im Einzelzimmer ist nur in Kathmandu und Pokhara möglich. In den Teehäusern ist keine Einzelunterbringung möglich). Alleinreisende teilen sich das Zimmer mit Mitreisenden gleichen Geschlechts.

Während des Trekking übernachten wir in einfachen Teehäusern. Die Sanitäranlagen in den Teehäusern werden gemeinschaftlich genutzt und sind sehr einfach ausgestattet. Das angebotene Essen ist in der Regel einfach und reichhaltig. Die Unterbringung erfolgt in Zweibettzimmern, unter Umständen sind jedoch auch Mehrbettzimmer möglich, vor allem in der Hauptsaison und in Gebieten, wo es nur wenige Teehäuser gibt. Je nach Region kann es vorkommen, dass die Teehäuser keine Stromversorgung/Elektrizität haben (tlw. solbarbetrieben). Besonders in abgelegeneren Region ist es möglich, dass die Teehäuser über kein fließend Wasser verfügen. Einige Hütten bieten gegen Gebühr auch heiße Duschen an (in der Menge aber eher gering).

Hinweis: Ein Schlafsack wird benötigt. Empfohlen wird ein 4-Jahreszeiten-Schlafsack (Komfortbereich -10°), im Winter (Dez-Feb) wird ein 5-Season-Schlafsack empfohlen. Ein Schlafsack kann auch vor Ort (z.B. Kathmandu) geliehen oder gekauft werden. Wenn du vor Ort einen Schlafsack leihen möchtest, empfiehlt sich die Mitnahme eines Schlafsack-Inlett.

Verpflegung

1x Mittagessen
Keine Mahlzeiten enthalten.

Plane für nicht enthaltene Mahlzeiten ca. USD 850 ein.

Während des Trekkings:
Rechne mit ca. USD50-60 pro Tag für Mahlzeiten, Snacks und Getränke in den Lodges/Teehäusern.
Durchschnittspreise zur Orientierung (Die genauen Preise sind abhängig von Route, Gebiet und Höhenlage der Teehäuser):

Mineralwasser USD1.50 - 3.50
Soft Drinks USD2.50 - 3.50
Bier (Dose) USD3.00 - 4.50
Bier (Flasche) USD4.00 - 6.50
Snickers, Schokoriegel USD1.50 - 3.50
Kekse USD1.00 - 2.50

In Kathmandu gibt es zahlreiche Restaurants. Rechne mit ca. USD10 für ein Mittagessen und USD15 für ein Abendessen (Getränke extra).

Tourbegleitung

Lokaler englischsprachiger Reiseleiter / Bergführer, Assistenz-Guides, Träger

Hinter jeder Reise steht ein großartiger Reiseleiter. Der Enthusiasmus und das fast unschlagbare Wissen unserer einheimischen und englischsprachigen Reiseleiter werden deine Reise unvergesslich machen. Mit Rat und Tat stehen sie den Reisenden zur Seite. Vom Anfang bis zum Ende der Tour sind sie vor Ort für die Gruppe da, wissen nicht nur, in welchen Restaurants man gut isst und wo die besten Shops zu finden sind, sondern zeigen den Reisenden mit Kompetenz und voller Begeisterung ihre Heimat.

Transportarten

Flugzeug, öffentlicher Bus, Zu Fuß

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktiere uns - wir beraten dich gerne!

1. Tag: Kathmandu

Namaste! Willkommen in Kathmandu, der farbenfrohen Hauptstadt Nepals, wo sich kunstvoll geschnitzte Balkone mit wunderschönen Schreinen und Tempeln vermischen. Dein Abenteuer beginnt heute mit einem Willkommenstreffen um 14 Uhr. Wenn du noch etwas Zeit hast, kannst du die sagenumwobenen Stupas und Pagoden von Swayambhunath (Affentempel) besichtigen oder einen Spaziergang über den Durbar Square machen. Wenn du nur wenig Zeit in der Stadt hast, solltest du dich für ein urbanes Abenteuer wie Cook in Kathmandu entscheiden, einen Kochkurs mit dem sozialen Unternehmen Seven Women, das von der Farm bis zum Tisch kocht.

ALTERNATIVE REISEROUTE AUFGRUND VON FLUGSTREICHUNGEN: Die Wetterbedingungen im Himalaya können sich schnell ändern, was dazu führen kann, dass wir unsere geplanten Reiserouten ändern müssen. Flüge in ganz Nepal - insbesondere in den Hochgebirgsregionen - sind oft verspätet oder werden aufgrund schlechter Wetterbedingungen gestrichen. Die Flüge zwischen Kathmandu und Lukla sind besonders anfällig für solche Verspätungen, was dazu führen kann, dass sich der Reiseverlauf unserer Abfahrten ändert. Unsere Notfallpläne für den Fall, dass schlechtes Wetter den Starrflüglerflug von Kathmandu nach Lukla verhindert, sehen wie folgt aus:

Tag 2 - Wir werden versuchen, unser gebuchtes Starrflüglerflugzeug gemäß dem Reiseplan zu besteigen. Sollte dieser Flug ausfallen, kehren wir in unser Hotel in Kathmandu zurück und verbringen eine weitere Nacht.

Tag 3 - Wir werden erneut versuchen, unser gebuchtes Flugzeug zu besteigen. Sollte dieser Flug ausfallen, werden wir uns bemühen, einen Hubschrauber zu chartern, um die Gruppe zu transportieren, sofern Hubschrauber verfügbar sind und das Wetter sie nicht daran hindert, nach Lukla zu fliegen.

Die Reisenden müssen die Kosten für den gecharterten Hubschrauber aus ihrem Notfallfonds bestreiten. Die genauen Kosten hängen davon ab, wie viele Reisende in deiner Gruppe sind, und können bis zu 500 US-Dollar betragen. Wenn wir Lukla am 3. Tag mit dem Starrflügler oder dem Hubschrauber erreichen, folgen wir der gleichen Reiseroute zum Everest Base Camp, steigen aber einen Tag weniger ab, um am 14 Tag unseren Flug von Lukla nehmen zu können.

Tag 4 - Wenn sowohl das Flugzeug als auch der Hubschrauber Lukla am Morgen des 3. Tages nicht erreichen können, fahren wir am 4. Tag auf der Straße nach Phaplu (eine ca. 9-stündige Fahrt mit dem Privatfahrzeug) und wandern dann auf der Everest Base Camp Route über Lukla nach Tengboche. Auf dieser geänderten Route können wir zwar nicht das Basislager selbst erreichen, aber unsere Reisenden haben es trotzdem als eine sehr angenehme Wanderung empfunden, bei der man eine großartige Aussicht auf die Bergketten und den Everest selbst hat.

Wir empfehlen außerdem, am Ende deiner Reise ein paar zusätzliche Tage in Kathmandu einzuplanen, falls sich dein Rückflug von Lukla aufgrund der Wetterbedingungen verzögern sollte.

Besondere Informationen: Flüge von und nach Lukla können vom Flughafen Ramechhap aus durchgeführt werden, um die Überlastung des internationalen Flughafens Tribhuvan in Kathmandu durch die nepalesische Zivilluftfahrtbehörde zu verringern. In diesem Fall müssen die betroffenen Reisenden am zweiten Tag sehr früh aufstehen, um die 130 Kilometer (etwa 5 Stunden) von Kathmandu zum Flughafen Ramechhap zu fahren. Ein privater Fahrzeugtransfer wird ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung gestellt. Dein örtlicher Reiseleiter wird dich über Verspätungen von Flügen auf dem Laufenden halten.

Optionale Aktivitäten:
- Rickshaw Night Explorer Urban Adventure - USD55
- Kathmandu Living Urban Adventure - USD66

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel

2. Tag: Phakding (2.610 m)

Mit 8.848 m ist der Mount Everest, der höchste Berg der Welt, eines der größten Trekkingziele. Der Berg, der im Volksmund Sagarmatha genannt wird, wird seit langem als Heimat der Götter verehrt. Erstmals 1953 von Tenzing Norgay und Sir Edmund Hillary bezwungen, ist der Everest seit jeher das ultimative Ziel für Bergsteiger. Auf dieser Reise nimmst du die Herausforderung an, das Basislager der Bergsteiger zu erreichen und bekommst einen Einblick in die weltberühmte Sherpa-Kultur. Du wirst Gletscher und weite Ebenen überqueren, Täler durchqueren und hohe Pässe erklimmen, um das malerische Everest-Basislager zu erreichen. Unsere Unterkunft besteht aus kleinen, einfachen Teehäusern entlang des Weges. Diese einfachen, aber gemütlichen, abgelegenen Häuser werden von den Nepalesen in den Bergen betrieben und bieten einfache, aber sättigende und leckere Mahlzeiten, um unsere Anstrengungen zu unterstützen. Diese Reise ist eine Herausforderung und beinhaltet schwieriges Trekking in großen Höhen, aber die ganze Erfahrung ist einfach überwältigend!

Heute haben wir einen sehr frühen Flug (ca. 6.30 Uhr) von Kathmandu nach Lukla (45 Minuten). Wenn das Wetter gut ist, ist die Aussicht auf den Himalaya aus dem Kleinflugzeug atemberaubend! Nach dem Frühstück in Lukla (2.840 m), einer kurzen Sicherheitseinweisung und der Vorstellung unserer Träger machen wir uns auf den Weg und beginnen unsere Wanderung. Wir folgen dem milchweißen Dudh Kosi Fluss etwa drei Stunden lang bis nach Phakding (2.610 m). Der gesamte Höhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt heute -190 m.

Besondere Informationen: Bitte beachte, dass in den Hauptreisezeiten Inlandsflüge von/nach Kathmandu am Flughafen Ramechhap (auch bekannt als Manthali) ankommen/abfliegen können. Der Flughafen liegt 130 km (ca. 4-5 Stunden Fahrt) von Kathmandu entfernt.

Gehzeit: ca. 3 Std.

Unterkunft: Teehaus

3. Tag: Namche Bazaar (3.440 m)

Heute wandern wir etwa 7 Stunden nach Namche Bazaar, wo du dich ein paar Tage an die Höhe gewöhnen kannst. Vielleicht erhälst du auch deinen ersten Blick auf den Everest selbst. Von Phakding aus überquerst du den Fluss und wanderst das Tal hinauf. Dabei folgst du den Spuren der Träger, die mit Vorräten für Namche Bazaar beladen sind. Der mit Blaukiefern gesäumte Weg folgt dem Flusstal und ist besonders im Frühling spektakulär, wenn die Rhododendren in voller Blüte stehen. Überquere den Dudh Kosi Fluss bei Benkar und blicke weit über 6.000 m hinauf, um die schneebedeckten Gipfel des Kusum Kanguru (6.369 m) und des Thamserku (6.623 m) zu sehen.

Weiter geht es nach Monjo (2.835 m), einem guten Ort für eine Mittagspause. Von hier aus wird die Wanderung etwas anstrengender, denn es geht steil bergauf nach Namche Bazaar. Wir betreten den Nationalpark, überqueren den Fluss durch das Dorf Jorsale (2.805 m) und wandern dann weiter flussaufwärts. Überquere eine weitere spektakuläre Hängebrücke und beginne den Aufstieg nach Namche Bazaar. Hol deine Kamera raus, denn jetzt kannst du zum ersten Mal einen Blick auf die Gipfel des Everest, Lhotse, Nuptse und Taweche werfen. In Namche hast du die letzte Gelegenheit, deine Ausrüstung zu überprüfen und zusätzliche Ausrüstung für die großen Höhen ab Dingboche auszuleihen. Namche Bazaar ist auch die letzte Gelegenheit, das örtliche Nachtleben zu genießen oder in die Billardhalle und die Videotheken zu gehen.

Gehzeit: ca. 7 Std.

Unterkunft: Teehaus

4. Tag: Namche Bazaar (3.440 m)

Wir bleiben eine weitere Nacht in Namche Bazaar, damit du dich an die Höhe gewöhnen kannst. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist eine anstrengende Wanderung auf eine große Höhe, um dann zum Schlafen wieder herunterzukommen - deshalb gibt es eine optionale Wanderung über das Bhote Khola Flusstal nach Thami (3.810 m). Ein Spaziergang zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang vom Nationalpark-Hauptquartier oberhalb des Dorfes ist ebenfalls eine gute Option. Von hier aus hast du einen fantastischen Blick auf die Khumbu-Gipfel und den Everest. Im Hauptquartier des Nationalparks gibt es interessante Ausstellungen über die Lebensweise und Kultur der Sherpa sowie über die lokale Flora und Fauna. Namche erlangte seine Bedeutung in der Zeit, als tibetisches Salz gegen das Getreide aus dem Tiefland Nepals getauscht wurde. Teppiche, Kleidung, Salz und getrocknetes Fleisch werden immer noch im Dorfzentrum gehandelt, also feilsche um alles, was du brauchst.

Unterkunft: Teehaus

5. Tag: Phortse Gaon (3.810 m)

Heute wandern wir von Namche Bazaar nach Phortse zurückzulegen. Diese Route bietet erstaunliche Einblicke in das Leben und die Kultur der Sherpas. In dieser Nacht übernachten wir in einem Dorf, in dem einige Sherpas leben, die den Gipfel des Everest erreicht haben. Von Phortse aus haben wir einen tollen Blick auf die Amadablam.

Gehzeit: ca. 7 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km
Aufstieg: 370 m

Unterkunft: Teehaus

6. Tag: Dingboche (4.410 m)

Steige über die Baumgrenze und wandere nach Dingboche. Hier findest du einen schönen Flickenteppich aus kleinen Feldern, die von Steinmauern umgeben sind. Diese Mauern schützen die Gersten- und Kartoffelkulturen vor den kalten Winden. Die Landschaft ist wieder einmal spektakulär und obwohl der Everest hinter dem Lhotse-Nuptse-Grat versteckt ist, sind die riesigen Gipfel, die das östliche Ende des Tals überragen, mehr als würdig. Wenn das Wetter mitspielt, wird es wunderschöne Sonnenuntergänge geben, die die Gipfel beleuchten - die Ama Dablam, die Südwand des Lhotse im Norden und auch den Island Peak in der Mitte des Tals.

Gehzeit: ca. 7 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Aufstieg: 600 m

Unterkunft: Teehaus

7. Tag: Dingboche (4.410 m)

Heute ist ein weiterer Akklimatisierungstag. Wir übernachten in Dingboche und machen Tageswanderungen zum Amadablam-Basislager, zum Nagarjun Berg oder nach Chukkhung.

Unterkunft: Teehaus

8. Tag: Lobuche (4.900 m)

Von Dingboche aus steigen wir den kleinen Bergrücken hinter dem Dorf über dem Pheriche Tal hinauf. Von der Stupa auf dem Gipfel bieten Taweche und Cholatse (6.440 m) einen beeindruckenden Anblick; sie scheinen sich von der anderen Seite des Tals im Westen nach vorne zu lehnen. Im Norden sind der Lobuje Peak (6.119 m) und die Schneefelder des Cho La die Könige der Skyline. Die Wanderung verläuft nun relativ flach über weite Felder, aber denke daran, dass es keine Eile gibt - nimm dir Zeit und sorge dafür, dass du gut hydriert bist.

Am späten Vormittag überqueren wir den Khumbu Khola bei Dughla und nehmen ein leichtes Mittagessen am Fuße der riesigen Endmoränen des Khumbu-Gletschers ein, der vom Everest abfließt. Am Nachmittag folgt ein solider und ziemlich steiler Aufstieg auf einem felsigen Pfad zum Gipfel der Moränen. Auf dem Kamm des Bergrückens kommst du an einer Reihe von Gedenksteinen vorbei, die zum Gedenken an die Sherpas und Bergsteiger errichtet wurden, die in den letzten fünfzig Jahren bei verschiedenen Everest-Expeditionen ums Leben gekommen sind. Von hier aus hast du einen spektakulären Blick auf Pumori (7.145 m), Lingtren (6.697 m), Khumbutse (6.623 m) und den Changtse (7.550 m) jenseits der Grenze in Tibet. Dann folgst du dem Talbach bis zur Lodge in Lobuje, die du am frühen Nachmittag erreichst.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km
Aufstieg: 490 m

Unterkunft: Teehaus

9. Tag: Everest Base Camp (5.364 m)

Heute ist der große Tag, der Tag des Everest Base Camps. Von Lobuche aus folgst du dem breiten Tal, das parallel zum Khumbu Gletscher verläuft. Der allmähliche Anstieg ermöglicht es dir, einen langsamen, gleichmäßigen Rhythmus zu entwickeln, den du beim Wandern in großer Höhe brauchst. Wenn du die Moränen des Changri Nup Gletschers erreichst, machst du eine Reihe kleiner Auf- und Abstiege über einen felsigen, mit Steinmännchen gesäumten Pfad, der dich schließlich zu den überraschenden Gletschersanden von Gorak Shep (5.160 m) führt, die du nach etwa drei Stunden Gehzeit erreichst.

Jetzt ist es an der Zeit, einen kleinen Imbiss einzunehmen, sich entsprechend auszurüsten und sich dann auf den Weg zum Everest Base Camp zu machen. Die Wanderung zum Basislager dauert etwa drei Stunden. Wenn du in der beliebten Bergsteigerzeit von März bis Mai wanderst, wirst du hier mit Sicherheit auf Yaks und Träger treffen, die die Expeditionen mit Essen und Ausrüstung versorgen. Vom Everest-Basislager aus hast du zwar keinen Blick auf den Mount Everest, aber du kannst herrliche Gletscher, Seen, Höhlen und den berüchtigten Everest-Eisfall sehen, der aus dem Westlichen Cwm fließt. Er gilt als der technisch schwierigste und gefährlichste Abschnitt des Berges. Der Rückweg vom Basislager nach Gorak Shep dauert genauso lange. Du wirst früh zu Abend essen, damit du am nächsten Tag früh aufstehen kannst, um die atemberaubende Aussicht auf die Himalaya-Riesen von Kala Patar aus zu genießen.

Anmerkungen: Die Trekkingzeit beträgt ca. 3 Stunden bis Gorak Shep (5160 m) und ca. 5 Stunden hin und zurück zum Everest Base Camp. Der gesamte Höhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt 240 m.

Besondere Informationen: Unser Teehaus in Gorak Shep liegt auf 5.180 m Höhe. Aufgrund der abgelegenen Lage und der großen Höhe müssen alle Materialien zu Fuß oder mit dem Yak auf diese Höhe (oder wieder hinunter) getragen werden; es gibt keine Straßen. Während die Aussicht auf den Everest und die umliegenden Himalayas spektakulär ist, sind die Annehmlichkeiten verständlicherweise sehr einfach.

Gehzeit: ca. 3.5-5 Std.

Unterkunft: Teehaus

10. Tag: Kala Patar / Pheriche

Heute erleben wir einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Himalayas. Wir brechen früh auf, um den morgendlichen Wolken zu entgehen, und wandern zum Kala Pattar (5.545 m), um die beste Aussicht auf den Everest zu genießen. Lass dich von diesem Gefühl anstecken und verbringe so lange du willst hier, um diesen besonderen Moment zu genießen. Der Aufstieg von der Lodge aus ist ziemlich steil, also fang ganz langsam an und versuche, in einem gleichmäßigen Rhythmus aufzusteigen. Kala Patar ist die felsige Bergkuppe unterhalb von Pumori. Wegen der Höhe ist es ein anstrengender Weg, aber die Aussicht vom Gipfel wird deine kühnsten Vorstellungen übertreffen.

Von Gorak Shep aus brauchst du wahrscheinlich gut anderthalb Stunden, um den Gipfel zu erreichen, obwohl die Aussicht von niedrigeren Aussichtspunkten fast genauso gut sein kann. Pumori, Nuptse, Changtse, Ama Dablam, Taweche, Kantega und Everest - sie alle sind hier. Etwa drei Kilometer entfernt und etwa 200 Meter tiefer liegt das Everest-Basislager in einer Schüssel am Fuße des Khumbu-Eisfalls. Von hier aus geht es nur noch bergab - der Abstieg nach Gorak Shep ist einfach und wenn du wieder in der Lodge ankommst, trinkst du noch schnell etwas und gehst dann auf deine Zimmer, um deine Sachen zu packen, während das Frühstück vorbereitet wird. Nach dem Frühstück machst du dich auf den Weg nach Lobuche und Thugla, wo du zu Mittag essen wirst. Dann überquerst du den Khumbu Khola und wanderst das Tal unterhalb von Cholatse hinunter nach Pheriche, wo du übernachtest. Es ist ein anstrengender Wandertag und je nachdem, wie sich die Gruppe fühlt, wird dein Führer entscheiden, wo ihr die Nacht verbringt.

Gehzeit: ca. 8 Std.

Unterkunft: Teehaus

11. Tag: Tengboche (3.840 m)

Wir steigen durch die kleinen Siedlungen Orsho und Shomare ab, bevor wir den Lower Pangboche durchqueren. Hier erreichst du die Hängebrücke über den Fluss Imja Khola und steigst dann zurück nach Tengboche, um das Kloster zu besuchen. Der Legende nach gründete Lama Sange Dorjee, der aus dem tibetischen Rongphu-Kloster stammte, das Kloster Tengboche im 17. Jahrhundert. Tengboche wurde 1933 durch ein Erdbeben zerstört, wieder aufgebaut und 1989 durch einen Brand erneut schwer beschädigt. Der Bau des heutigen Klosters wurde 1992 abgeschlossen. Verbringe etwas Zeit mit dem Besuch des Klosters und des Museums der Sherpa Heritage Foundation.

Gehzeit: ca. 4 Std.

Unterkunft: Teehaus

12. Tag: Monjo (2.860 m)

Steiler Abstieg durch einen wunderschönen Wald aus Wacholder, Rhododendron und Tannen. Wir überqueren den Dudh Kosi Fluss und steigen nach Trashinga auf. Von hier aus führt der Weg hoch über dem Tal durch Shanasa und weiter nach Namche Bazaar, bevor es steil hinunter zur großen Hängebrücke über den Dudh Kosi Fluss geht. Du folgst dem Weg durch Jorsale und zurück nach Monjo, wo du übernachten wirst.

Gehzeit: ca. 7 Std.

Unterkunft: Teehaus

13. Tag: Lukla

Du hast es geschafft, vorerst dein letzter Trekkingtag! Heute geht es zurück nach Lukla über Benkar durch blaue Kiefern- und Rhododendronwälder mit großartigen Aussichten auf Kusum Kangaru. Von hier aus ist es ein Fußmarsch durch das Tal, bevor du den letzten Anstieg nach Lukla bewältigst und dich von deiner Sherpa-Crew verabschiedest. Feiere den Abschied mit einer heißen Dusche und ein paar Drinks, bevor du morgen früh zurück nach Kathmandu fliegst.

Gehzeit: ca. 6 Std.

Unterkunft: Teehaus

14. Tag: Kathmandu

Wenn das Wetter es zulässt, nehmen wir an Tag 14 einen kurzen Flug von Lukla nach Kathmandu (ca. 45 Minuten). Wir kehren zum Hotel zurück und haben den Nachmittag zur freien Verfügung, um weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder einzukaufen. Auf einem der vielen Märkte in Kathmandu kannst du Kleidung, Stickereien, Teppiche oder Keramik kaufen. Wenn du keine Lust auf Shopping hast, kannst du einen Ausflug über den Bagmati Fluss in die benachbarte Stadt Patan mit ihren zahlreichen Tempeln und Klöstern machen. Wir genießen eine letzte gemeinsame Nacht, in der wir den Treck und unsere außergewöhnlichen Leistungen noch einmal Revue passieren lassen.

Besondere Informationen: Bei schlechtem Wetter oder niedriger Bewölkung kann es sein, dass unser Flug zurück nach Kathmandu nicht stattfindet und wir einen zusätzlichen Tag in Lukla verbringen, um zu entspannen oder eine Tageswanderung zu unternehmen. In diesem Fall kehren wir am späten Vormittag des 15. Tages nach Kathmandu zurück.

Bitte beachte, dass in den Hauptreisezeiten Inlandsflüge von/nach Kathmandu am Flughafen Ramechhap (auch bekannt als Manthali) ankommen/abfliegen können. Der Flughafen liegt 130 km (ca. 4-5 Stunden Fahrt) von Kathmandu entfernt.

Fahrzeit: ca. 5 Std.

Unterkunft: Gästehaus

15. Tag: Kathmandu

Heute Morgen verabschiedest du dich von denjenigen, die nicht auf dem Annapurna Circuit wandern werden. Für heute sind keine Aktivitäten geplant, also hast du etwas Zeit, um dich vor deinem nächsten epischen Abenteuer zu erholen. Wenn Ausruhen nicht dein Ding ist, kannst du den Tag auch mit einem Urban Adventure wie dem Cook in Kathmandu verbringen. Ein Kochkurs, der von Seven Women geleitet wird, einer unterstützten Organisation, die sozial und wirtschaftlich benachteiligte Frauen in Nepal durch eine Vielzahl von Bildungsprogrammen, Qualifizierungsmaßnahmen und die Schaffung von Einkommensmöglichkeiten stärkt.

Optionale Aktivitäten:
- Panorama-Wanderung Urbanes Abenteuer - USD57
- Spirituelles Nepal-Erlebnis Urbanes Abenteuer - USD68
- Im Fokus: Handgemachtes Kathmandu - USD93
- Erkundung von Patan und Bhaktapur - USD97

Unterkunft: Gästehaus

16. Tag: Kathmandu

Heute hast du bis 14 Uhr Zeit zur freien Verfügung, denn dann beginnt das Briefing für deine nächste Wanderung. Es ist sehr wichtig, dass du an diesem Treffen teilnimmst. Du wirst deine neuen Gruppenmitglieder kennenlernen und deinen neuen Trekkingleiter.

Optionale Aktivitäten:
- Everest-Rundflug - USD240
- Panorama-Wanderung Stadtabenteuer - USD57
- Spirituelle Nepal-Erfahrung Urban Adventure - USD68
- Erkundung von Patan und Bhaktapur - USD97

Unterkunft: Mittelklasse-Hotel

17. Tag: Ngadi

Heute Morgen fahren wir nach Besisahar und tauchen sofort in die spektakuläre Bergwildnis ein, die das Annapurna Gebirge umgibt. Nach dem Mittagessen beginnt dein Trekking in Richtung Ngadi. Du schlägst den Weg ein, der dich durch den Besisahar-Basar flussabwärts führt, um dann die felsigen Stufen hinaufzusteigen. Auf dem Weg durch die subtropischen Wälder und Reisfelder von Sera geht es immer wieder bergauf und bergab. Im weiteren Verlauf überqueren wir eine Hängebrücke über den Khudi Khola und erreichst Bhulbule. Setze den Weg fort und überquere den Marshyangdi Fluss auf einer langen Hängebrücke, während du Bhulbule hinter dir lässt. Nach der Überquerung des Ngadi Flusses führt der Weg sanft ansteigend durch Buschwälder und über Erdrutsche hinweg eine kurze Strecke, die dann zu einigen Teeläden und Kaltgetränkeständen gegenüber den Reisfeldern von Lampata und schließlich nach Bahundanda (Hügel der Brahmanen) führt - einem charmanten Dorf im Sattel eines langen Bergrückens.

Mit 8.091 m ist der Annapurna I einer der höchsten Berge der Welt. Seine umliegenden Schwesterberge sind ebenso imposant und bieten von jedem Standpunkt aus ein herrliches Panorama. Während des Trekkings triffst du auf abgelegene Berggemeinden mit unterschiedlichen Bräuchen und Traditionen, was eine visuell und kulturell unvergessliche Expedition bedeutet. Du triffst auf herzliche und gastfreundliche Einheimische, die Yaks und Ziegen auf den grasbewachsenen Weiden hüten, und besuchst ihre Klöster und Tempel, passierst Wasserfälle aus geschmolzenem Schnee, überquerst eisige Flüsse, wanderst über weite Ebenen und steigst auf hohe Bergpässe.

Gehzeit: ca. 4 Std.
Wanderstrecke: ca. 11 km
Fahrzeit: ca. 5.5 Std.

Unterkunft: Teehaus

18. Tag: Chamje (1.430 m)

Halte unterwegs Ausschau nach schillernden Wasserfällen, denn der Weg führt durch eine tiefe bewaldete Schlucht mit einigen steilen Kletterpassagen. Wir wandern durch Reisfelder, folgst gewundenen Pfaden durch subtropische Wälder, überquerst Hängebrücken, die über reißende Flüsse schwingen, passierst Wasserfälle aus geschmolzenem Schnee und erklimmst steile Bergpässe. In den nächsten zehn Tagen wirst du auf abgelegene Bergdörfer stoßen, die alle ihre eigenen Bräuche und Traditionen haben. Mach dich darauf gefasst, dass du inspiriert, fasziniert, herausgefordert und begeistert sein wirst.

Gehzeit: ca. 7 Std.
Wanderstrecke: ca. 19 km

Unterkunft: Teehaus

19. Tag: Dharapani (2.100 m)

Die heutige Wanderung führt dich weiter durch die tiefe bewaldete Schlucht, die von atemberaubenden Wasserfällen geschmückt wird. Du begibst dich in den Manang-Distrikt des Gebirgszuges, wobei ein Großteil des Weges im Laufe des Tages ansteigt.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km

Unterkunft: Teehaus

20. Tag: Chame (2.710 m)

Am Ende der großen Marsyangdi Schlucht geht es steil bergauf bis nach Timang, wo die Vegetation von dichten Kiefernwäldern zu trockeneren Hängen wechselt und der Weg sanfter wird. Chame, der Bezirkssitz von Manang, ist nach Besisahar die größte Siedlung.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 15 km

Unterkunft: Teehaus

21. Tag: Pisang (3.300 m)

Heute erwartet dich eine atemberaubende Landschaft, denn der Weg führt durch eine tiefe Schlucht und dann vorbei an den weitläufigen Hängen von Paungi Danda. Der heutige Tag ist größtenteils eine leichte Wanderung mit einigen ansteigenden Abschnitten, die über den Tag verteilt sind.

Gehzeit: ca. 6 Std.

Unterkunft: Teehaus

22. Tag: Manang (3.540 m)

Wandere den nördlichen Weg über den oberen Pisang und Ghyaru - ein Gebiet, das für seine spektakulären Aussichten bekannt ist. Jetzt ist es trockener und du wirst sicher auf einheimische Bauern treffen, die Yaks hüten. Ein heißer Tipp: Die tibetischen Yaks haben ein besonderes Interesse an Menschen, die rot tragen, also wähle deine Kleidung heute mit Bedacht!

Gehzeit: ca. 7-8 Std.
Wanderstrecke: ca. 19 km

Unterkunft: Teehaus

23. Tag: Manang (3.540 m)

Verbringe hier einen Tag zur Akklimatisierung, indem du ein paar Höhenmeter kletterst, und kehre dann für die Nacht in die niedrigere Höhe von Manang zurück. Manang, ein Dorf mit etwa 500 Flachdachhäusern, bietet eine hervorragende Aussicht auf Annapurna II, Annapurna III, Gangapurna und Chulu East.

Unterkunft: Teehaus

24. Tag: Yak Kharka (4.018 m)

Auf unserer Strecke geht es heute stetig bergauf in die alpine Region der Bergkette. Du kommst in Yak Kharka an und bist bereit für einen leichteren Trekkingtag morgen, um dich an die Höhe zu gewöhnen.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Wanderstrecke: ca. 10 km

Unterkunft: Teehaus

25. Tag: Phedi (4.450 m)

Aufgrund der Höhe kannst du den nächsten Abschnitt des Aufstiegs ruhig in einem gemächlichen Tempo angehen, sodass du Zeit hast, die herrlichen Aussichten auf diesem Teil der Strecke zu bewundern. In Phedi angekommen, hast du genügend Zeit, dich auszuruhen und dich an die höheren Lagen zu gewöhnen, um dich auf den nächsten Teil des Aufstiegs vorzubereiten, bei dem du den Thorung La Pass erreichst - den höchsten Punkt auf dieser Annapurna Explorer Tour.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km

Unterkunft: Teehaus

26. Tag: Muktinath (3.800 m)

Wir brechen sehr früh auf, um den Thorung La Pass (5.416 m) zu überqueren. Der Weg ist steil, aber leicht zu gehen. Nach 4 bis 6 Stunden Aufstieg erreichst du den Gipfel des Passes, der mit Gebetsfahnen, einem traditionellen Stupa (Chorten) und von Reisenden errichteten Steinhaufen geschmückt ist. Halte an, um die atemberaubende Aussicht zu bewundern und zu staunen, wie weit du geklettert bist. Im weiteren Verlauf des Weges geht es steil bergab in Richtung Chabarbu. Ab hier überquert der Weg Wiesen, fällt in eine tiefe Schlucht, klettert hinaus und folgt einem breiten Pfad nach Muktinath - einem Pilgerort, der sowohl von Hindus als auch von Buddhisten sehr verehrt wird.

Gehzeit: ca. 9 Std.
Wanderstrecke: ca. 15 km

Unterkunft: Teehaus

27. Tag: Jomsom (2.800 m)

Wir verlassen den Haupttrekkingpfad und mache einen Abstecher zum alten Dorf Purang. Weiter oben im Dorf nimmst du die weniger befahrene Route, die an einem weiteren mittelalterlich anmutenden Dorf vorbeiführt - Jhong. Von Jhong aus gehst du hinunter zum Jhing Khola (Fluss) und folgst seinem Lauf bis nach Kagbeni. Von Kagbeni aus geht es mit einem öffentlichen Bus (ohne Sicherheitsgurte) zurück nach Jomsom.

Gehzeit: ca. 5 Std.

Unterkunft: Gästehaus

28. Tag: Pokhara

Wir fahren früh mit dem Geländewagen von Jomsom ab und halten in Tatopani für ein Mittagessen und einen wohlverdienten Besuch der heißen Quellen von Tatopani (besonders lohnend nach einem mehrtägigen Trekking). Danach setzen wir unsere Reise nach Pokhara fort. Pokhara ist ein friedlicher Ort am See, der unter den schneebedeckten Gipfeln der Annapurna-Kette liegt. Einst verlief hier eine lebhafte Handelsroute zwischen Indien und Tibet. Heute ist dies das Land der Magars und Gurungs, fleißiger Bauern und tapferer Krieger, die als Gurkha-Soldaten weltweiten Ruhm erlangt haben. Die Thakalis, eine weitere wichtige ethnische Gruppe hier, sind für ihr Unternehmertum bekannt. Wenn wir ankommen, können wir ein kühles Gebräu trinken und den Blick auf den dramatischen Pass richten, den wir soeben überquert haben. Es gibt zahlreiche Cafés am Seeufer, in denen wir internationale Küche genießen können, während die Hauptstraße voller Geschäfte und Stände ist, die eine große Auswahl an nepalesischen und tibetischen Souvenirs anbieten.

Fahrzeit: ca. 8 Std.

Unterkunft: Standard-Hotel

Verpflegung: 1x Mittagessen

29. Tag: Pokhara

Genieße einen freien Tag in Pokhara, um dich zu entspannen und deinen Muskeln nach dem Trekking eine Pause zu gönnen. Dein Reiseleiter kann dir Tipps zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten geben. Es lohnt sich, mit einem Boot auf den See hinauszufahren, vor allem, wenn das Wetter gut ist. Am Seeufer gibt es tolle Einkaufsmöglichkeiten und Cafés. Pokhara hat ein interessantes altes Viertel sowie einen kunstvollen Hindutempel und ein buddhistisches Kloster. Vielleicht besuchst du die Friedenspagode, von der du einen spektakulären Blick auf die Berge hast. Von hier aus kannst du die Annapurnas und den berühmten Fischschwanzgipfel Machhapuchhare sehen und zurück nach Pokhara blicken. Du kannst auch das faszinierende Internationale Bergmuseum besuchen und dort erstaunliche Geschichten über vergangene Kletterexpeditionen erfahren.

Unterkunft: Standard-Hotel

30. Tag: Pokhara

Da für heute keine Aktivitäten geplant sind, kannst du jederzeit aufbrechen. Pokhara ist ein atemberaubender und friedlicher Ort am See. Wenn du mehr Zeit hier verbringen möchtest, organisieren wir dir gerne eine zusätzliche Unterkunft.

Jetzt anfragen oder buchen
  • September 2024

    • Sa, 07.09.2024 - So, 06.10.2024 Termindetails öffnen Noch ein Platz Start garantiert 2.590 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mi, 11.09.2024 - Do, 10.10.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.590 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 14.09.2024 - So, 13.10.2024 Termindetails öffnen Noch 3 Plätze Start garantiert 2.590 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.590 €
      Einzelzimmer — 2.755 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 21.09.2024 - So, 20.10.2024 Termindetails öffnen Ausgebucht 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 28.09.2024 - So, 27.10.2024 Termindetails öffnen Ausgebucht 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Oktober 2024

    • Sa, 05.10.2024 - So, 03.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.800 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mo, 07.10.2024 - Di, 05.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.800 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 12.10.2024 - So, 10.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.800 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mo, 14.10.2024 - Di, 12.11.2024 Termindetails öffnen Noch 4 Plätze Start garantiert 2.800 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 19.10.2024 - So, 17.11.2024 Termindetails öffnen Ausgebucht 2.800 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.800 €
      Einzelzimmer — 2.965 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mo, 28.10.2024 - Di, 26.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • November 2024

    • Sa, 02.11.2024 - So, 01.12.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mi, 06.11.2024 - Do, 05.12.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 09.11.2024 - So, 08.12.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 30.11.2024 - So, 29.12.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 2.700 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      laut Ausschreibung — 2.700 €
      Einzelzimmer — 2.865 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin