Cordillera Huayhuash Intensiv Peru

Cordillera Huayhuash Intensiv

Eine der schönsten Trekkingrouten der Welt

  • Wandern auf einer der aussichtsreichsten Routen überhaupt
  • Atemberaubendes Bergpanorama der Cordillera Huayuash
  • Ausblick auf gewaltige Sechstausender
  • Zelten auf Lagerplätzen an wunderschönen Lagunen
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (4)

19 Tage Peru

Trekking Wildnis ab 2.958 € Anfragen oder buchen

Südlich der Cordillera Blanca befindet sich mit der Cordillera Huayhuash eines der Traumziele vieler Bergwanderer schlechthin. Nicht umsonst wird das Gebirge von vielen als eine der schönsten Gebirgszüge weltweit angesehen. Auf relativ kleinem Gebiet findet man sechs Gipfel die über 6.000 Meter hoch sind und weit über 15 Gipfel, die über 5.000 Meter Höhe aufweisen können. Mit dem Yerupaja Grande befindet sich auch der zweithöchste Berg von Peru in diesem Gebiet. Unvergesslich bleiben auf jeden Fall die grandiosen Ausblicke auf die eisigen Gipfel, die sich in den Lagunen widerspiegeln. Genießen Sie auf dieser Trekkingtour die fantastische Szenerie der Cordillera Huayhuash und wandern Sie durch eindrucksvolle Berglandschaften!

1. Tag: Lima
2. Tag: Lima - Huaraz (3.050 m)
3. Tag: Wanderung zur Laguna Wilcacocha (3.680 m)
4. Tag: Wanderung Laguna 69
5. Tag: Wanderung zur Laguna Churup
6. Tag: Huaraz - Cuartelhuain (4.170 m)
7. Tag: Cuartelhuain - Cacananpunta Pass - Janca (4.230 m)
8. Tag: Janca - Carhuac Pass - Carhuacocha (4.152 m)
9. Tag: Carhuacocha - Siula Pass- Huayhuash (4.340 m)
10. Tag: Huayhuash - Trapecio Pass Pampa Cuyoc (4.511 m)
11. Tag: Pampa Cuyoc - Santa Rosa Pass - Cutatambo (4.250 m)
12. Tag: Cutatambo - Erholungstag / optionale Wanderung (4.250 m)
13. Tag: Cutatambo - Huayllapa - Huatiac (4.320 m)
14. Tag: Huatiac - Punta Tapush Pass - Gashpapampa (4.520 m)
15. Tag: Gashpapampa - Yaucha Pass - Jahuacocha (4.050 m)
16. Tag: Jahuacocha See - Erholungstag / optionale Wanderung (4.050 m)
17. Tag: Jahuacocha - Mancanpunta Pass - Pocpa - Chiquian - Huaraz
18. Tag: Huaraz - Lima
19. Tag: Lima

Leistungen enthalten

  • Peru Trekkingtour gemäß Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Geführte Cordillera Huayhuash Umrundung inkl. Akklimatisierungswanderungen
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Tragtiere für den Gepäcktransport (max. 12 kg p.P.)
  • sämtliche Nationalpark- und Campinggebühren

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Mehrkosten, die durch vorzeitige Beendigung oder Abbruch der Trekkingtour entstehen (Transport, Unterkunft - auch für das Personal)

Unterbringung

5x Standard-Hotel
11x Zelt
1x Mittelklasse-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer bzw. 2-Personen-Zelt.
Gegen Aufpreis ist die Unterbringung auch im Einzelzimmer-/Einzelzelt möglich.

Verpflegung

18x Frühstück, 5x Lunchpaket, 10x Mittagessen, 11x Abendessen

Tourbegleitung

Lokale, private, englischsprachige Wanderführer während der Akklimatisierungstouren.
Lokaler englischsprachiger Bergführer und Begleitmannschaft mit Lasttieren bei der Huayhuash Umrundung

Transportarten

öffentlicher Bus, Minibus, Allradfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Inklusive am An- und Abreisetag mit englischsprachiger Assistenz

1. Tag: Lima

Individuelle Anreise nach Lima. Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zum Hotel im Stadtteil Miraflores gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Lima ist mit seinen fast neun Millionen Einwohnern die Hauptstadt Perus und das wirtschaftliche und kulturelle Herz des Landes. Die Altstadt von Lima wurde 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und beherbergt zahlreiche Kunstschätze aus spanischer und präkolumbischer Zeit.

Unterkunft: Hotel El Tambo Peru II (oder ähnlich)

2. Tag: Lima - Huaraz (3.050 m)

Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht. Die Fahrt mit dem öffentlichen Bus geht in Richtung Norden nach Huaraz, dem Bergsteiger-Zentrum am Fuße der Cordillera Blanca. Nach ca. 8 Stunden Fahrzeit erreichen Sie am späten Nachmittag die Stadt, die bereits auf über 3.000 m Höhe liegt. Sie werden vom Busbahnhof abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht.

Fahrzeit: ca. 8 Std.

Unterkunft: Hotel Suiza Peruana (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Wanderung zur Laguna Wilcacocha (3.680 m)

Damit Sie sich langsam an die Höhe gewöhnen können, steht heute eine Wanderung zur Laguna Huillcacocha auf dem Programm. Die ganztägige Tour führt Sie in der Cordillera Blanca südwestlich von Huaraz, hinaus in die Natur und hin zu zwei unberührten andinen Gletscherseen. Zunächst geht es mit dem Fahrzeug zur Rumichuco-Brücke, die 20 Minuten von Huaraz entfernt liegt. Dort beginnt die allmählich ansteigende Wanderung zu den Seen Ararcocha und Willcacocha. Dabei werden Sie einen schneebedeckten Gipfel der Cordillera Blanca nach dem anderen erblicken, darunter auch den höchsten Berg Perus, den Huascaran mit 6.768 m. Unterwegs kommen Sie an traditionellen Lehmhäusern vorbei, die von grünem Ackerland umgeben sind, und können die farbenprächtigen Hochgebirgsblumen der peruanischen Anden beobachten. Mit etwas Glück haben Sie die Gelegenheit, einige Quechua in ihren traditionellen bunten Gewändern zu treffen.

Schließlich erreichen wir den Ararcocha See (3.693 m), wo wir die herrliche Aussicht auf die Cordillera Blanca-Bergkette bewundern können und setzen die Wanderung zum schönen Willcacocha See (3725 m) fort. Dort genießen wir das Lunchpaket am Seeufer, umgeben von der eindrucksvollen Bergspitzen der Cordillera Blanca, die sich in dem ruhigen Wasser des Sees spiegeln. Frisch gestärkt geht es zum Ausgangspunkt der Wanderung und von dort wieder nach Huaraz zurück.

Gehzeit: ca. 7 Std.

Unterkunft: Hotel Suiza Peruana (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

4. Tag: Wanderung Laguna 69

Der auf 4.603 m Höhe gelegene Laguna 69 befindet sich direkt an der Flanke der Berge Pisco und Chacraraju. Dies ist einer der schönsten türkisfarbenen Gletscherseen in der nördlichen Cordillera Blanca. Tatsächlich gehört die gesamte Wanderung zu den spektakulärsten der Region.

Nach einer frühen Abfahrt von Ihrem Hotel fahren wir entlang der Callejón de Huaylas nach Norden. Wenn wir das Dorf Yungay erreichen, fahren wir in Richtung Osten auf einer Schotterstraße, die das Llanganuco Tal durchquert. Vorbei an den Seen Chinancocha und Orconcocha gelangen wir nach Cebollapampa, das auf einer Höhe von 3.915 m liegt und unser Ausgangspunkt für die Wanderung zur Laguna 69 ist.

Diese Wanderung wird von vielen Wanderern als eine der landschaftlich eindrucksvollsten Tageswanderungen in der gesamten Cordillera Blanca angesehen. Bei klarem Wetter werden Sie vom Glanz dieses glitzernden Sees und seinem kristallblauen, spiegelnden Wasser überwältigt sein. Ein kaskadenförmiger Wasserfall schmückt eine Seite des Sees und unterstreicht die natürliche Schönheit der Szene.

Die erste Stunde der Wanderung ist relativ eben und führt durch Wälder von Quenual-Bäumen (Polyepis) mit den Gipfeln des Huascaran, dem höchsten Gipfel der Cordillera Blanca, sowie Chopicalqui und Yanapaccha im Hintergrund. Ein kurvenreicher Aufstieg bringt uns zum ersten kleinen See, während wir die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel von Chacraraju, Yanapaccha, Huascaran und Chopicalqui genießen. Wir setzen unseren Aufstieg fort und beenden ihn mit einem kurzen, aber anspruchsvollen Anstieg und dann sind wir am See! Genießen Sie die unbeschreibliche Schönheit dieser Gegend, die von den imposanten Bergen Pisco und Chacraraju beherrscht wird. Entspannen Sie sich, machen Sie Fotos und genießen Sie ein wohlverdientes Mittagessen, während Sie die Aussicht genießen. Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg nach Cebollapampa, wo unser Transport auf uns wartet.

Gehzeit: ca. 7 Std.

Unterkunft: Hotel Suiza Peruana (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

5. Tag: Wanderung zur Laguna Churup

Ihre nächste Akklimatisierungswanderung führt Sie zu einem der schönsten Hochgebirgsseen der Ancash-Region, dem Churup See. Sie starten mit einer kurzen Fahrt auf einer unbefestigten Straße nach Pitec, dem Ausgangspunkt Ihrer zweiten Wanderung. Der Kammweg führt Sie durch eine atemberaubende Landschaft mit den schneebedeckten Gipfeln der zentralen Cordillera Blanca. Dabei durchqueren Sie einen Quenual- Wald, in dem Polylepis-Bäume den größten Teil der Flora ausmachen. Diese Quenual-Wälder, die aus Baum- und Straucharten aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) bestehen, gehören zu den höchstgelegenen Wäldern der Welt.

Das letzte Stück der Wanderung zum See erfordert ein wenig Kletterei, da Sie mit Hilfe von Seilen eine steile, aber kurze Steigung überwinden. Auf der anderen Seite erwartet Sie der Anblick des ruhigen Churup Sees in 4.450 m Höhe. Genießen Sie die unberührte Schönheit dieses aquamarinfarbenen Sees. Vor der Kulisse des schneebedeckten Churup wird Ihnen dieser Anblick in Erinnerung bleiben. Nach einer Pause und Stärkung in der herrlichen Natur, wandern Sie zurück nach Pitec, von wo es wieder zurück nach Huaraz geht.

Gehzeit: ca. 6 Std.

Unterkunft: Hotel Suiza Peruana (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

6. Tag: Huaraz - Cuartelhuain (4.170 m)

Nach den Akklimatisierungstouren ist es nun soweit - wir starten an frühen Morgen zur 12-tägigen Huayhuash-Umrundung! Zunächst fahren etwa zwei Stunden lang auf der asphaltierten Straße nach Süden bis zur Stadt Chiquian. Unterwegs halten wir an einem Aussichtspunkt, um diesen Abschnitt der Cordillera Huayhuash mit dem Yerupaja, dem zweithöchsten Gipfel Perus, zu genießen.

Wir setzen unsere Reise fort und erreichen über eine unbefestigte Straße das Dorfes Llamac, dem Eingangstor zur Cordillera Huayhuash sowie schließlich den Eingang des Rondoy Tals auf 4.050 m. Die Landschaft öffnet sich zu hügeligem Grasland, das von den schneebedeckten Gipfeln der Cordillera Huayhuash dominiert wird. Wir schlagen unser Lager in Cuartelhuain auf 4.170 m Höhe auf.

Gehzeit: ca. 5 Std.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

7. Tag: Cuartelhuain - Cacananpunta Pass - Janca (4.230 m)

Nach einem leckeren Andenfrühstück bezwingen wir den ersten Höhenpass unserer Trekkingtour, den Cacanan Punta Pass (4.690 m), welcher auch die kontinentale Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik ist. Von diesem Punkt aus fließt das Wasser in den Amazonas und den Atlantik. Dies ist ein beliebter Ort für den Andenkondor, und mit etwas Glück können wir diese riesigen Vögel über unseren Köpfen schweben sehen.

Von hier aus führt uns ein anstrengder Abstieg durch die bunte Landschaft zu einem schönen, flachen und grasbewachsenen Lagerplatz bei Janca (4.230 m), nicht weit vom Mitucocha See entfernt, in dessen türkisfarbenem Wasser sich die Gipfel von Ninashanca, Rondoy und Jirishanca spiegeln. Wir haben diesen Tag relativ kurz gehalten, um uns an die Höhe zu gewöhnen, aber wer sich noch fit fühlt, kann am Nachmittag eine kurze Wanderung zum See unternehmen.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 8 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Janca - Carhuac Pass - Carhuacocha (4.152 m)

Die Wanderung zum heutigen Pass, dem Carhuac (4.625 m), dauert etwas länger, ist aber nicht allzu steil und bietet einen herrlichen Blick auf den Yerupaja, der mit 6.634 m der höchste Berg des Huayhuash ist. Vor uns baut sich das gewaltige Gipfelpanorama der Cordillera Huayhuash auf: der Jirishinca Chico (5.467 m), der Jirishanca (6.094 m) und der Yerupaja (6.634 m), welcher der höchste Berg der Cordillera Huayhuash ist. Einer der markanteste Berge, den wir heute zu Gesicht bekommen, ist mit Sicherheit der Jirishanca. Durch seine Pyramidenform bekam er auch den Beinamen "Matterhorn Perus". Auf Quechua bedeutet sein Name so viel wie "eisiger Kolibrischnabel" und dieser beschreibt seine Form ebenfalls sehr bildlich. Die eisbedeckte Pyramide bestimmt die Szenerie, obwohl der Berg nicht so hoch ist wie seine Nachbarn Yerupaja oder Siula Grande (6.344 m).

Nach dem Abstieg erreichen wir schließlich den Rand eines Hängetals, von dem aus wir auf das kristallklare, blaugrüne Wasser des Carhuacocha Sees hinunterblicken können. Unser Lagerplatz unterhalb des Sees (4.152 m) ist von einer unglaublichen Aussicht auf die Gipfel und Hängegletscher umgeben, die uns mit ihrer Präsenz in den Schatten stellen.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 10 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Carhuacocha - Siula Pass- Huayhuash (4.340 m)

Fotografen sollten an diesem Morgen vor der Morgendämmerung aufstehen, um den Sonnenaufgang über dem See und den schneebedeckten Gipfeln von unserem Lagerplatz aus zu erleben. Insbesondere ein lohnender Anblick sind die ersten Sonnenstrahlen auf dem Gipfel des Yerupaja (6.634 m). Aber auch die heutige Etappe allgemein gilt als eine der landschaftlich schönsten Etappen der Huayhuash Umrundung.

Wir beginnen mit unserem allmählichen Aufstieg aus dem grünen Tal, begleitet von der Pracht von Yerupaja, Yerupaja Chico, Siula Grande, Jirishanca, Santa Rosa und Carnicero. Weiter geht es an den Seen Gangrajanca, Siula und Quesillacocha, von denen einer so unberührt und kristallklar ist wie der andere. Danach beginnen wir den steilen Aufstieg zum 4.830 m hohen Siula Pass. Oben angekommen eröffnet sich wieder einmal die ganze Schönheit der Gegend: Majestätisch thronen der Yerupaja, Siula Grande und dern Ninashanca über der Lagune und die Aussicht ist phänomenal. Das wild gezackte Massiv flößt tiefen Respekt ein.

Nachdem wir uns am großartigen Panorama satt gesehen haben, erfolgt der etwa 2-stündige Abstieg bis zum nächsten Lagerplatz. Hier verbringen wir die heutige Nacht und schlafen am Fuße des Trapecio.

Gehzeit: ca. 8-9 Std.
Wanderstrecke: ca. 14 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Huayhuash - Trapecio Pass Pampa Cuyoc (4.511 m)

Wir setzen unsere Wanderung fort und steigen 680 m auf, um den vierten Pass zu erreichen, einen der höchsten Pässe unserer Wanderung: Trapecio Punta (5.020 m). Auf der Passhöhe haben wir eine hervorragende Aussicht auf die Gipfel von Trapecio, Puscanturpa und die südlichen Gipfel der Cordillera Raura. Die Aussicht ist wirklich atemberaubend. Anschließend steigen wir über einen sehr steilen und felsigen Pfad etwa 250 m ab und überqueren eine alte Gletschermoräne, bevor wir unser Lager erreichen: ein grasbewachsenes Tal am Fuße des spektakulären Cuyoc Gipfels. Wir werden hier auf den Ebenen auf 4.511 m unser Lager aufschlagen.

Gehzeit: ca. 7-8 Std.
Wanderstrecke: ca. 11 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Pampa Cuyoc - Santa Rosa Pass - Cutatambo (4.250 m)

Wir beginnen die Tageswanderung mit einem sehr steilen Aufstieg zum Santa Rosa Pass, der auf 5.057 m liegt. Oben angekommen können wir den unglaublichen Panoramablick auf Yerupaja, Siula Grande, Sarapo, Rasac, Jurau, etc. bestaunen. Dann beginnen wir den Abstieg zum Cutatambo Camp, das im Calinca Tal auf 4.250 m liegt und wunderschöne Aussicht auf Sarapo, Carnicero sowie Trapecio bietet.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 5 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

12. Tag: Cutatambo - Erholungstag / optionale Wanderung (4.250 m)

Ein erholsamer Tag, um diese dramatische Landschaft mit ihren eisigen Gletschern und kristallklaren Seen zu erkunden. Wir haben die Möglichkeit, den Cerro Gran Vista zu besteigen, einen Aussichtspunkt, von dem aus wir einige der Gipfel der Cordillera Huayhuash beobachten können.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Cutatambo - Huayllapa - Huatiac (4.320 m)

Wir kehren in das Sarapococha Tal zurück und steigen in etwas wärmere Gefilde hinab, wo wir auf bewirtschaftete Flächen treffen, die zu dem abgelegenen Dorf Huayllapa (3.577 m) gehören. Am Nachmittag bringt uns ein weiterer steiler Anstieg nach Huatiac, einer hochgelegenen Weidefläche auf 4.320 m, die im Schatten des Diablo Mudo, des "Stummen Teufels", liegt. Dies ist wahrscheinlich der härteste Tag des gesamten Trekkings, mit einem anstrengenden Nachmittag und oft heißem Wetter.

Gehzeit: ca. 8-9 Std.
Wanderstrecke: ca. 17 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Huatiac - Punta Tapush Pass - Gashpapampa (4.520 m)

Nach dem gestrigen sehr langen Tag erwartet uns heute ein kürzer Tag, wobei der Aufstieg zum Punta Tapush (4.770 m) stellenweise steil und anstrengend sein kann. Dann steigen wir etwa eine Stunde lang zu unserem nächsten Lager in Gashpapampa (4.520 m) ab. Vom Lagerplatz aus werden wir einen herrlichen Sonnenuntergang hinter dem Diablo Mudo genießen können.

Gehzeit: ca. 4 Std.
Wanderstrecke: ca. 7 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Gashpapampa - Yaucha Pass - Jahuacocha (4.050 m)

Wir wandern hinunter ins Angoshcancha Tal durch einen Wald aus Polylepis Bäumen. Dann steigen wir zu unserem achten und letzten Pass auf: dem geröllbedeckten Yaucha Pass auf 4850 m. Bei klarer Sicht hat man von hier aus einen herrlichen Blick auf die höchsten Gipfel der Huayhuash Kette und weitreichende Panoramen auf die imposanten Gipfel der Cordillera Blanca. Auch hier ist ein guter Platz, um Andenkondore zu beobachten. Ein langer Abstieg bringt uns schließlich zur unbeschreiblich schönen Laguna Jahuacocha, die weithin als eines der landschaftlichen Juwelen der gesamten Gebirgskette gilt.

Gehzeit: ca. 4-5 Std.
Wanderstrecke: ca. 9 km

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Jahuacocha See - Erholungstag / optionale Wanderung (4.050 m)

Der Jahuacocha See liegt auf 4.100 m unter den gletscherbedeckten Westwänden von Yerupaja, Jirishanca, Rasac, Rondoy und El Toro. Bei Tag und bei Mondschein ist der See ein wunderschöner Ort mit einem reichen Vogelleben (Punaibis, Andengänse und mehr) und der Möglichkeit für großartige Wanderungen rund um und über dem Seegebiet. Der See und der nahe gelegene Fluss beherbergen viele Forellen, und wir werden versuchen, genug für das Abendessen zu fangen. Wer möchte, kann in der beindruckenden Szenerie einen Ruhetag einlegen oder eine Wanderung zum Rondoy Pass oder unterhalb von Yerupaja zum Solteracocha See unternehmen.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Jahuacocha - Mancanpunta Pass - Pocpa - Chiquian - Huaraz

Unsere letzte Wanderetappe führt uns über den Pass Mancanpunta (4.550 m). Oben angekommen, machen wir noch eine kurze Pause bei der wir einen letzten atemberaubenden Blick auf die umliegenden Andenketten genießen können. Anschließend steigen wir den steilen Schotterweg nach Pocpa (3.550 m) hinunter. In Pocpa erwartet uns unser privater Transport, der uns zurück nach Huaraz bringt, wo uns im Hotel eine wohlverdiente Dusche erwartet.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 12 km
Fahrzeit: ca. 4 Std.

Unterkunft: Hotel Suiza Peruana (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

18. Tag: Huaraz - Lima

Im Laufe des Tages verlassen Sie Huaraz und fahren mit dem öffentlichen Bus zurück nach Lima. Nach der Ankunft am Busbahnhof Lima werden Sie abgeholt und zum Hotel im Stadtteil Miraflores gebracht.

Fahrzeit: ca. 8 Std.

Unterkunft: Hotel El Tambo Peru II (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

19. Tag: Lima

Die Zeit des Abschieds ist gekommen. Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen. Individuelle Rückreise.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • Juni 2024

    • Do, 06.06.2024 - Mo, 24.06.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 2.958 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Juli 2024

    • Do, 04.07.2024 - Mo, 22.07.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 2.958 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • August 2024

    • Do, 08.08.2024 - Mo, 26.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 2.958 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • September 2024

    • Do, 05.09.2024 - Mo, 23.09.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 2.958 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweierzelt — 2.958 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin

Hinweise zur Reise
Die Trekkingtour in der Cordillera Huayhuash findet in einer internationalen Gruppe statt. Die Akklimatisierungstouren mit den Bergführern unternehmen Sie mit privaten Wanderführen. Diese können zwischen den einzelnen Touren wechseln.
Während der Huayhuash Umrundung dürfen pro Person 12 kg Gepäck an die Lasttiere abgegeben werden. Lediglich der Tagesrucksack ist selbst zu tragen.

Privattour
Wir bieten diese Peru Trekkingreise ab 2 Personen gegen Aufpreis auch als Privattour zum Wunschtermin an. Details gern auf Anfrage.

Claus L. 27.06.2018

Peru – Alles war bis ins letzte Detail organisiert

Wir sind zurück und ich möchte Ihnen berichten daß sie perfekte Arbeit geleistet haben. Alles war bis ins letzte Detail organisiert und hat auch geklappt.
Vielen Dank und mit Grüßen

Weiterlesen
A. Bähr 04.06.2017

Huayhuash Trekking ist eines der schönsten weltweit!

Hola moja,
Ich bin wieder zurück und wollte mich auf diesem Wege recht herzlich für die tolle Abwicklung meiner Huayhuash-Umrundung bedanken! Es hat alles wie am Schnürchen und zu meiner vollsten Zufriedenheit geklappt; auch die Iberia hat ja rechtzeitig ihren Streik aufgegeben! Das Trekking selber ist zurecht eines der schönsten weltweit!

Vielen Dank und herzliche Grüße,

Weiterlesen
A. Schneider 25.10.2015

Cordillera Huayhuash – das Bergsteigermekka Perus

Hallo,

nachstehend mein Reisebericht bzgl Cordillera Huayhuash mit Diablo Mudo Besteigung:

Nach einem anstrengenden Flug und einer 8-stündigen Busanreise nach Huaraz sind wir endlich in dem Bergsteigermekka in Peru angekommen. Huaraz ist umgeben von mächtigen Bergketten, die uns schon einen ersten Vorgschmack auf unsere Trekkingreise vermittelt haben. Nach 2 Akklimatisationstouren haben wir am 3. Tag unsere 10-tägige Umrundung begonnen. Begleitet wurden wir von einem sehr netten Team, das uns rund um die Uhr betreut hat. Die Höhe haben wir recht gut vertragen.

Der Höhepunkt unserer Trekkingumrundung war eindeutig die Besteigung des Diablo Mudo. Die Besteigung war sehr anstrengend. Glücklich und zufrieden sind wir dann am frühen Vormittag am Gipfel angelangt und hatten einen tollen Ausblick auf die umliegenden Berge. Die Anstrengungen waren sehr schnell vergessen! Vielen Dank für die perfekte Reiseabwicklung! Wir freuen uns schon auf unser nächstes Reiseabenteuer, das wir gerne wieder bei moja Travel buchen werden!!

Beste Grüße,

Weiterlesen
C. Schaffer 24.10.2012

Einsamkeit & Stille der wunderschönen Cordillera Huayhuash

Liebes Moja Team!

Unsere Reise hat uns dieses Mal in eine sehr abgelegene und unberührte Berglandschaft geführt. Die Cordillera Huayuash ist zählt wirklich zu den schönsten Bergketten der Welt! Wir waren oft alleine an den Zeltplätzen und konnten so die Stille und Einsamkeit dieser wunderschönen Gegend in vollen Zügen genießen!

Danke an moja Travel für die perfekte Reiseabwicklung! Es hat alles wunderbar geklappt!
LG,

Weiterlesen

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren