Choquequirao Trek nach Machu Picchu Peru

Choquequirao Trek nach Machu Picchu

Zelttrekking auf alten Inkawegen in atemberaubender Anden-Kulisse

  • Trekkingtour zur alten Inkastadt Choquequirao - Wiege des Goldes
  • Wanderung entlang selten begangener und entlegener Routen
  • Besuch der berühmten Ausgrabungsstätte Machu Picchu
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

7 Tage Peru

Trekking Weltkulturerbe ab 1.426 € Anfragen oder buchen

Diese außergewöhnliche Trekkingtour verbindet zwei der bemerkenswertesten Ausgrabungsstätten in Peru. Der Choquequirao Trek führt Sie zuerst zum geheimnisvollen, letzten Rückzugsgebiet der Inkas nach Choquequirao. Der archäologische Komplex ist etwa dreimal so groß wie Machu Picchu, jedoch ist derzeit nur ein Teil des ausgegraben. Choquequirao liegt eingebettet in grandioser Natur und in der Nähe des heiligen Berges Salkantay und des Apurimac Canyon. Da die Ausgrabungsstätte nur durch einen mehrtägigen Fußmarsch erreichbar ist, begegnet man hier nur sehr wenigen Touristen. Genießen Sie die Ruhe dieses faszinierenden Ortes. Zum Abschluss besuchen Sie mit Machu Picchu das Wahrzeichen von Peru. Besteigen Sie den Huayna Picchu und genießen Sie den Ausblick auf die berühmte Inka-Stadt. Im Zug geht die Fahrt zurück nach Cuzco.

1. Tag: Cusco - Cachora (2.850 m) - Chiquisqa (2.450 m)
2. Tag: Chiquisqa - Marampata (2.850 m) - Choquequirao (3.035 m)
3. Tag: Choquequirao (3.035 m)
4. Tag: Choquequirao - Maizal (3.000 m)
5. Tag: Maizal - Abra Victoria Pass (4.150 m) - Yanama (3.800 m)
6. Tag: Yanama - Aguas Calientes (2.050 m)
7. Tag: Aguas Calientes - Machu Picchu - Cusco

Leistungen enthalten

  • Wandertour auf dem Choquequirao Trek mit weiteren internationalen Teilnehmern
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Tragetiere für den Gepäcktransport beim Trekking
  • Besichtigungstour Machu Picchu inkl. Eintrittsgebühren (Dauer ca. 2 Stunden) mit weiteren internationalen Teilnehmern

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Persönliche Wanderausrüstung
  • Schlafsack (kann gegen Gebühr auch vor Ort geliehen werden)

Unterbringung

5x Zelt
1x Standard-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im 2-Personen-Zelt mit Therm-A-rest Matten. In den Lagern sorgen Solarlampen für Licht, es gibt ein Küchen- und Speisezelt. Für das persönliche Gepäck ist eine wasserdichte Reisetasche enthalten.

Verpflegung

6x Frühstück, 6x Mittagessen, 5x Abendessen

Tourbegleitung

Lokaler, englischsprachiger Reiseleiter und Begleitmannschaft

Transportarten

Minibus, Zu Fuß, Bahn

Zusätzliche Übernachtungen

Gerne organisieren wir zusätzliche Übernachtungen vor bzw. im Anschluss an Ihre Trekkingtour. Bitte kontaktieren Sie uns.

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Cusco - Cachora (2.850 m) - Chiquisqa (2.450 m)

Wir lassen die Stadt hinter uns und machen uns über Antapampa auf den Weg nach Norden. Während der Fahrt werden wir von atemberaubenden Ausblicken auf die Berge der Region umgeben sein, wie dem Salkantay, Humantay sowie den Pitusiray, Chicon und Veronica. Nach dieser malerischen Fahrt erreichen wir den Apurimac-Fluss, die natürliche Grenze zwischen den Regionen Cusco und Apurimac. Wir folgen der Straße bis zur Siedlung Curahuasi, die für ihren aromatischen Anislikör bekannt ist. Vorbei an dem kleinen Dorf erreichen wir die archäologischen Überreste von Sayhuite - ein Stein mit Einkerbungen, von dem man sagt, dass er eine eingehauene Karte des Inkareiches darstellt. Zielpunkt unserer ca. 4-stündigen Fahrt ist das Städtchen San Pedro de Chachora (2.850 m), umgeben von schneebedeckten Gipfeln, unter ihnen der Padrayoq (5.771 m).

Mit einem fantastischen Ausblick auf den Gletscher des Padrayoq, verlassen wir die Stadt in nördlicher Richtung. Es geht über den Fluss Cachora und dann durch duftenden Eukalyptuswald hinauf, bis wir nach ca. 3 Stunden zum Aussichtspunkt Capuliyoq (2.800 m) kommen. Ein spektakulärer Ausblick auf den Fluss Apurimac wird uns das Mittagessen besonders genießen lassen. Nun beginnt unser etwa 3 stündiger Abstieg auf einem kleinen Pfad, im Zickzack geht es beständig abwärts zu unserem Zeltcamp.

Hinweis: Die Anreise nach Cusco muss bereits 2 Tage vor Tourstart erfolgen. Dies dient zum einen der Gewöhnung an die Höhe und zum anderen um am Briefing zum Trekking teilnehmen zu können.
Die Region ist reich an zahlreichen möglichen Wandertouren und Besichtigungen. Gern senden wir Ihnen ein Angebot zu bei Interesse zu.

Gehzeit: ca. 6 Std.
Wanderstrecke: ca. 17 km

Unterkunft: Camp Chiquisqa

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Chiquisqa - Marampata (2.850 m) - Choquequirao (3.035 m)

Nach einem herzhaften Frühstück beginnen wir unseren einstündigen Abstieg nach Playa Rosalina (1.550 m), wo wir uns am INC-Kontrollpunkt registrieren lassen. Wir überqueren den Fluss Apurimac und ab nun geht es wieder kurvenreich aufwärts bis zum Dorf Santa Rosa (2.095 m) - Zeit für eine Pause: wer mag, kann sich hier etwas Süßes oder eine Limonade kaufen. Dann steigen wir auf nach Marampata (2.850 m). Der Anstieg vom Fluss Apurimac bis Marampata dauert ungefähr 4 bis 5 Stunden; die Steigung geht von "fast flach" bis "sehr steil".

Am Nachmittag setzen wir unsere Wanderung auf einem weniger steilen Weg fort und nähern uns schließlich einem hängenden Tal, in dem Choquequirao liegt. Hier schlagen wir unser Lager auf einer Ebene auf und besuchen den Hauptplatz von Choquequirao, wo wir eine Gruppe von Terrassen mit Lamafiguren bewundern können, die ¨die Lamas der Sonne¨ genannt werden.

Gehzeit: ca. 8 Std.
Wanderstrecke: ca. 11 km

Unterkunft: Camp Choquequirao

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Choquequirao (3.035 m)

Wir werden den ganzen Tag damit verbringen, die verschiedenen archäologischen Stätten auf den Hügeln zu erkunden, die den Apurimac Fluss überblicken. Wir passieren den Fluss Chunchumayo, von wo aus wir einen spektakulären Blick auf die andere Seite des Canyons haben. Hier sehen wir restaurierte Gebäude, die einst für verschiedene Zwecke genutzt wurden, z. B. als Lager, Wohnquartiere, Garnison und beeindruckende Zeremonialstätten. Die erste Besichtigung des Komplexes geht auf das Jahr 1768 zurück. Später kamen viele weitere Entdecker und Wissenschaftler hierher; 1909 besuchte auch Hiram Bingham das Gebiet, wo er auf die verlorene Zitadelle der Inkas stieß. Nachdem wir etwas über die Geschichte der Gegend erfahren haben, haben wir Zeit, die verschiedenen Gebäude des Segments zu erkunden und zu durchwandern. Nach einem erlebnisreichen Tag kehren wir dann zum Campingplatz zurück.

Unterkunft: Camp Choquequirao

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Choquequirao - Maizal (3.000 m)

Wir beginnen unseren Aufstieg von unserem Campingplatz zum Pass von Choquequirao (3.250 m), wo wir zunächst einen Nebelwald betreten, in dem Polylepis-Bäume, Epiphyten und Bromelien wachsen. Wir passieren dann einige Terrassen, die einst Choquequirao versorgten, und steigen den Yuracmayo-Fluss hinab. Wir setzen unseren Aufstieg fort, bis wir Maizal erreichen, einen Balkon mit einer beeindruckenden Aussicht auf die Schluchten des Yurahmayo und des Yanama. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf die Stelle, an der sich die Schluchten des Yurahmayo und des Yanama treffen und in die Apurmac Schlucht stürzen. An diesem natürlichen Aussichtspunkt werden wir unser Lager aufschlagen.

Gehzeit: ca. 8 Std.
Wanderstrecke: ca. 13 km

Unterkunft: Camp Maizal

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Maizal - Abra Victoria Pass (4.150 m) - Yanama (3.800 m)

Der Weg beginnt mit einem steilen Anstieg zur Mina Victoria, einer ehemaligen Inka Mine, die später zu einer kolonialen Kupfermine wurde. Wir wandern entlang des Qoriwayrachina Hügels, einer archäologischen Fundstätte, die zur Zeit der Inkas als Station für Reisende diente. Nach der Überquerung des Passes (4.150 m) genießen wir ein herzhaftes Mittagessen und beginnen unseren Abstieg zum Dorf Yanama, von wo aus wir einen Panoramablick auf den Pumasillo in der Ferne haben. Diese Nacht werden wir in Yanama zelten.

Gehzeit: ca. 7.5 Std.
Wanderstrecke: ca. 10 km

Unterkunft: Camp Yanama

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Yanama - Aguas Calientes (2.050 m)

Wir fahren auf einer kürzlich gebauten Straße von Yanama hinunter zum Rio Urubamba bis zum Wasserkraftwerk, wo wir den Zug direkt zum Dorf Machu Picchu (Aguas Calientes) nehmen werden. Wenn Sie es vorziehen zu wandern, können Sie sich auch für eine Wanderung durch die Bahngleise entscheiden, die Sie zum Dorf Machu Picchu führen.

Gehzeit: ca. 2-3 Std.
Wanderstrecke: ca. 11 km

Unterkunft: Hotel in Aguas Calientes

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

7. Tag: Aguas Calientes - Machu Picchu - Cusco

Nach einem frühen Frühstück geht es mit dem Bus 30 Minuten bergauf zu den Ruinen. Ihr englischsprachiger Reiseleiter begleitet Sie bei der Erkundung der atemberaubenden Ruinen und erklärt Ihnen die verschiedenen Strukturen sowie die Lebensweise der früheren Bewohner. Nach der Besichtigung der bemerkenswerten Natur und Geschichte kehren Sie am Nachmittag zum Dorf zurück und nehmen den Zug zurück nach Cusco oder Ollantaytambo.

Hinweis: Möchten Sie den Montaña Picchu oder Huayna Picchu besteigen, ist aufgrund behördlicher Vorschriften nur eine kurze Besichtigung im unteren Bereich von Machu Picchu möglich. Anschließend haben Sie Zeit für die Besteigung. Wählen Sie den Huayna Picchu sind müssen Sie für die ausgesetzen und schmalen Wege trittsicher und schwindelfrei sein.
Unsere Empfehlung ist aktuell nur die Besichtung, um die Ruinenstadt Machu Picchu (mit einem Aussichtspunkt in der Anlage) kennenlernen zu können. Wenn Sie einen der Berge um Machu Picchu besteigen wollen, dann empfehlen wir den Montaña Picchu, da Sie hier auch den Panoramablick auf Machu Picchu erhalten.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • Juni 2024

    • So, 23.06.2024 - Sa, 29.06.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.429 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Juli 2024

    • So, 28.07.2024 - Sa, 03.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.429 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • August 2024

    • So, 25.08.2024 - Sa, 31.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.429 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • September 2024

    • So, 29.09.2024 - Sa, 05.10.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.429 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Oktober 2024

    • So, 27.10.2024 - Sa, 02.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.429 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Doppelzimmer — 1.429 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin

Tourstil
Diese Wandertour findet in einer internationalen Gruppe statt. Sie teilen sich Ihren Bergführer und Ihre Begleitmannschaft mit weiteren internationalen Gästen.

Privattour
Sie bevorzugen es alleine oder in der eigenen Gruppe unterwegs zu sein? Gerne organisieren wir diese Trekkingtour auch als Privattour zu Ihrem Wunschtermin.

Anforderungen
Team- und Anpassungsfähigkeit, Flexibilität, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Höhenverträglichkeit und ausreichend Kondition für mehrstündige Wanderungen sind Voraussetzung. Teilweise steile Auf- und Abstiege erfordern eine gute körperliche Fitness. Toleranz und Interesse für fremde Kulturen sowie Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Traditionen und Bräuchen werden vorausgesetzt. Bergsteigererfahrung wird nicht benötigt, jedoch Trittsicherheit auf zum Teil rutschigen Terrain.

Verkürzung & Anschlussprogramm
Haben Sie nur begrenzt Zeit, ist es auch möglich, die Tour um zwei Tage nach dem Besuch der Choquequirao Ruinen zu verkürzen. Hierbei würden Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückkehren und mit dem Zug nach Aguas Calientes fahren.
Möchten Sie Ihr Trekking auch mit weiteren Besuchen in Peru kombinieren, verlängern wir gern Ihre Reise. Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gern!

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren