Erlebnis Namibia & Tok Tokkie Trail

Namibias Höhepunkte in Kombination mit Wanderung

  • Mit dem Geländewagen im eigenen Tempo Namibias Traumlandschaften erkunden
  • Aktive Selbstfahrerreise zu den Höhepunkten Namibias
  • Tok Tokkie Trail Wanderung
  • Sossusvlei Dünen & Sesriem Canyon
  • Inklusive Katamarantour in Swakopmund
  • Safari im Etosha Nationalpark
  • Mietwagen inklusive
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

13 Tage Namibia

Tierbeobachtung Wandern Anfragen

Erleben Sie das unvergessliche Namibia auf dieser besonderen Selbstfahrerreise. Ein Höhepunkt ist die Wanderung auf dem Tok Tokkie Trail, bei der Sie die vielfältigen Aspekte der Wüste, vom bergigen Terrain bis hin zu sandbedeckten Dünen kennenlernen. Übernachten Sie auf komfortablen Feldbetten direkt unter dem funkelnden Sternenhimmel der Wüste - einfach grandios! Staunen Sie über die majestätischen Sternendünen in Sossusvlei; schlendern Sie durch die pittoresken Straßen Swakopmunds und nehmen Sie an einer Katamaranfahrt teil. Sie unternehmen im eigenen Fahrzeug ganztägige Pirschfahrten im faszinierenden Etosha-Nationalpark. Wenn Sie das natürliche Namibia kennenlernen wollen - das Leben der Einheimischen, die unberührte Natur und die beeindruckende Tierwelt - dann sind Sie auf dieser Selbstfahrerreise genau richtig unterwegs! Wir haben handverlesene Unterkünfte für diese Reise ausgesucht!

1. Tag: Windhoek - Kalahari
2. Tag: Namib-Rand / Tok Tokkie Trail
3. Tag: Wüstenwanderung auf dem Tok Tokkie Trail
4. Tag: Tok Tokkie Trail - Sesriem
5. Tag: Sossusvlei Ausflug
6. Tag: Swakopmund
7. Tag: Swakopmund
8. Tag: Damaraland
9. Tag: Etosha Nationalpark
10. Tag: Auf Safari im Etosha Nationalpark
11. Tag: Waterberg Plateau
12. Tag: Okahandja
13. Tag: Windhoek

Leistungen enthalten

  • Namibia Selbstfahrer-Rundreise lt. Programm
  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Programm
  • 3 Tage geführte Wüstenwanderung auf dem Tok Tokkie Trail
  • Ausflug Swakopmund (Katamaran-Tour)
  • 13 Tage Allrad-Mietwagen (Renault Duster 4x4 o.ä.)
  • Begrüßungsgespräch bei Anreise und ausführliches Infomaterial zur Mietwagen-Rundreise
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Haftpflichtversicherung
  • Diebstahlversicherung
  • Versicherung von Reifen-, Glas- (Windschutzscheibe) und Unterbodenschäden sowie Wasser- und Sandschäden
  • Gebühr für 1 Zusatzfahrer

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Zusatzkosten Mietwagen (z.B. Benzin, Mautgebühren, Navigationssystem)
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren (ca. 250 NAD pro Person/Tag und 50 NAD pro Fahrzeug/Tag)
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

2x Mittelklasse-Lodge
2x Campingplatz
4x Chalet / Bungalow
3x Gästehaus
1x Mittelklasse-Hotel
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag und 3-Bett-Zimmer: auf Anfrage

Verpflegung

12x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen

Transportarten

Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

1. Tag: Windhoek - Kalahari

Ankunft am Internationalen Flughafen von Windhoek. Hier werden Sie von einem Repräsentanten begrüßt, der Ihnen mit dem Gepäck und der Anmietung des Mietwagens behilflich ist. Nun beginnt Ihre Reise und Sie fahren zu ihrer ersten Unterkunft.

Der Gondwana Kalahari Park ist Teil eines imposanten Sandbeckens, das sich vom Orange River, dem Grenzfluss zwischen Namibia und Südafrika, bis Angola im Norden und im Westen bis nach Zimbabwe erstreckt. Der Wind formte die so charakteristischen Dünen-Wellen, die heute durch Pflanzen stabilisiert werden. Gräser, Dornensträucher und Akazienbäume prägen diese Trockensavanne. Typisch sind die großen Nester der Webervögel in den Bäumen, die meist zu hunderten in riesigen Gemeinschaftsnestern wohnen.

Die Kalahari Anib Lodge ist eine grüne Oase inmitten der roten Dünen der Kalahari im Osten Namibias. Die Häuser aus rotem Backstein sind um einen großzügigen Innenhof mit Palmen und Akazien, einem Sukkulentengarten sowie ein großes Schwimmbecken gebaut. Die Zimmer sind u.a. mit Dusche/WC, Moskitonetz sowie teilweise mit Klimaanlage und Kamin ausgestattet.

Lassen Sie sich die Speisen der exzellenten Küche in den gemütlichen Räumen des Restaurants oder auf der weitläufigen Terrasse servieren. Am Pool können Sie wunderbar entspannen und Ihren Tag bei einem Longdrink am Feuer ausklingen lassen. Freuen Sie sich auf Abende unter dem Sternenzelt Afrikas. Das Team der Lodge hat durch seine natürliche Freundlichkeit einen neuen Begriff geprägt: Das "Kalahari-Lächeln". Lassen auch Sie sich davon verzaubern und verbringen Sie unvergessliche Tage hier.

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Kalahari Anib Lodge

2. Tag: Namib-Rand / Tok Tokkie Trail

Abfahrt vom Gästehaus am frühen Morgen in Richtung Süden. Anreise bis ca. 14:00 Uhr am Tok Tokkie Farmhaus, das sich auf dem Gelände des 200.000 Hektar großen NamibRand Parks befindet. Persönliche Dinge wie Kamera, Fernglas und Sonnenschutz trägt jeder selbst im eigenen Tagesrucksack. Das große Gepäck wird vom "Nachschubauto" transportiert. Das Fahrzeug setzt die Wanderer nach kurzer Fahrt mitten in den Sanddünen ab. Los geht die erste kurze Etappe zum ersten Übernachtungsplatz in den Dünen; eine kurze ca. einstündige Wanderung zum Einlaufen. Die Nacht verbringt man in komfortablen, warmen Feldbetten unter einem funkelnden Sternenhimmel, wie er so typisch für Wüsten ist.

Enthaltene Aktivitäten:
Tok Tokkie Trail

Gehzeit: ca. 1-2 Std.
Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 270 km

Unterkunft: Tok Tokkie Trails
Übernachtung im Freien unterm Sternenhimmel auf bequemen Feldbetten

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

3. Tag: Wüstenwanderung auf dem Tok Tokkie Trail

Noch vor Sonnenaufgang werden Sie mit einer Tasse Tee oder Kaffee geweckt und nach einem leichten Frühstück machen Sie sich auf die Beine. Zuerst wandern Sie über das Dünenmeer, von dem sich ein schöner Rundblick über die Namibwüste eröffnet. Sie treffen auf Pflanzen, die allein durch das Untergrundwasser und den Nebel überleben können, der von Zeit zu Zeit von der Küste hochsteigt. Mit etwas Glück kreuzt ein Löffelhund oder Kapfuchs den Weg. Manchmal sieht man Chamäleons. Auch Springböcke, Oryx-Antilopen und Strausse leben hier, also Augen auf! Ein Picknick-Lunch wird zur Verfügung gestellt. Am Nachmittag geht es noch einmal ca. 2 bis 3 Stunden über die Dünen, dem Sonnenuntergang und dem zweiten Übernachtungsplatz entgegen. Der weitläufige Blick über die rot schimmernde Namib im Abendlicht ist einfach ein Genuss! Bequem kann man nach einem herzhaften Abendessen wieder in den Dünen zu Bett gehen.

Enthaltene Aktivitäten:
Tok Tokkie Trail

Gehzeit: ca. 6-7 Std.

Unterkunft: Tok Tokkie Trails
Übernachtung im Freien unterm Sternenhimmel auf bequemen Feldbetten

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Tok Tokkie Trail - Sesriem

Im sanften Licht des Sonnenaufgangs wird dampfender Kaffee oder Tee serviert. Dann geht es auf zu unserer letzten Etappe durch die Dünenfelder der Namib. Stopp am NaDEET-Zentrum (Namib Desert Environmental Education Trust). NaDEET ist eine gemeinnützige namibische, spendenfinanzierte Stiftung mit dem Ziel, Namibiern, besonders Kindern, einen nachhaltigen Lebensstil zu vermitteln und so die Umwelt zu schützen. Bevor die größte Hitze einsetzt, schließt sich der Kreis und Sie kehren zum Tok Tokkie Trails Farmhaus zurück.
Gehzeit: 3 Stunden

Die Fahrt geht weiter Fahrt entlang der Parkgrenze des NamibRand Naturschutzgebietes. Die schillernde Dünenlandschaft der Namib bietet einen herrlichen Anblick. In Sesriem angekommen, checken Sie im Desert Quiver Camp ein, dem idealen Startpunkt für den Besuch des Sossusvleis am nächsten Morgen.

Das Desert Quiver Camp befindet sich auf einem 44.000 Hektar großen Privatgelände im Herzen der Namib Wüste. Es grenzt an den Eingang des Namib Naukluft Parks, der ein Schutzgebiet für die zum Teil höchsten Dünen der Welt, den berühmten Sossusvlei und den atemberaubenden Sesriem Canyon ist. Die 20 Bungalows mit Segeltuchdächern sind um das Hauptgebäude angeordnet. Jeder Bungalow hat ein eigenes Badezimmer, eine beschattete Veranda und eine kleine Kochnische. Die geschmackvolle Inneneinrichtung spiegelt die Farbnuancen der Namib Wüste wider. Im Hauptgebäude befinden sich die Rezeption, eine Bar, ein Schwimmbecken und 2 Gemeinschaftsbomas (überdachte Aufenthaltsbereiche). Die Mahlzeiten werden in der nachbarten Sossusvlei Lodge serviert.

Gehzeit: ca. 3 Std.
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke: ca. 120 km

Unterkunft: Desert Quiver Camp

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Sossusvlei Ausflug

Am frühen Morgen, noch vor Sonnenaufgang, machen Sie sich auf den Weg in die roten Dünen von Sossusvlei.

Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens - eine grosse Salzpfanne, die sich bildete, als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Die Sterndünen der Vleis sind bis zu 225 Meter hoch, vom Niveau des Tsauchab aus gerechnet bis 375 Meter und zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Ganz in der Nähe ist das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweissen Lehmboden und ausgetrockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen. Besteigen Sie die Dünen und genießen Sie einen herrlichen Ausblick.

Den Sesriem Canyon hat der Tsauchab vor ca. 3 Mio. Jahren in das 15 Mio. Jahre alte Gestein gegraben. Er ist 1km lang und etwas 30m tief. Am oberen Rand verengen sich die Schluchtwände teilweise bis zu einem schmalen, zwei Meter breiten Spalt, der von oben betrachtet, kaum zu erkennen ist. Am Ende weitet sich die Klamm zu einem breiten, akaziengesäumten Tal, das immer tiefer ins Sandmeer hineinführt und am Sossusvlei endet. In der Hitze des Tages ist der Canyon ein kühler Platz, und noch lange nach der Regenzeit ist hier Wasser in Tümpeln zu finden, was auch Vögel anzieht. Nach einem ereignisreichen Tag checken Sie abends in die Namib Desert Lodge ein.

Die Namib Desert Lodge befindet sich direkt am Fuße der "versteinerten" Dünen der Ur-Namib. Nur 60 km nördlich von Sesriem, dem Eingangstor zum berühmten Sossusvlei und nicht weit von der Straße gelegen, ist die Lodge idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den höchsten Dünen der Welt. Die 76 Räume sind ausgestattet mit Badezimmer, Ventilator und Moskitonetz für den ungestörten Schlaf der Gäste. Die Lodge verfügt über eine große Veranda, ein Restaurant  und 2 Swimming Pools inmitten großer Bäume und Palmen. Nehmen Sie Ihr Abendessen unter dem atemberaubenden Sternenhimmel Namibias ein, umgeben von alten Bäumen, den Dünen und den Tieren an der Wasserstelle (Abendessen nicht inkludiert).

Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke: ca. 60 km

Unterkunft: Namib Desert Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Swakopmund

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Swakopmund. Die Fahrt führt über eine landschaftlich reizvolle Strecke über den Gaub Pass und Kuiseb Canyon.

Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und wurde wichtigster Hafen in Südwest-Afrika. Das Stadtbild der Kleinstadt ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt. Breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und Bäckereien. Auch auf der Straße wird deutsch gesprochen. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit. Man kann Apfelstrudel im Café Anton mit Blick auf den Leuchtturm aus deutscher Kolonialzeit genießen. Er könnte ebenso gut auf Sylt stehen, wären da nicht die vielen Palmen auf der Promenade.

Das Swakopmund Gästehaus verfügt über vier Standardzimmer, sieben Luxuszimmer und eine Familien-Suite in einer ruhigen Straße im Zentrum von Swakopmund. Wandbilder, die eine friedliche Aussicht auf das Meer zeigen, passen sich der klaren und puristischen Atmosphäre des Gasthauses an. Die Wände der En-suite Badezimmer sind in zartem cremeweiß gestrichen und mit kleinen Strandsteinchen dekoriert, die ihnen eine einzigartige Atmosphäre verleihen. Alle Zimmer verfügen über eine Minibar und einen Fernseher.

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Swakopmund Guesthouse

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Swakopmund

Nach dem Frühstück nehmen Sie an folgendem Ausflug teil:

Katamaranfahrt
Hier heißt es "Leinen Los" mit einem Katamaran zu einem kulissenreichen Ausflug durch den Hafen bis zum Pelican Point. Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen, gehen Sie mit den Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. Auch für das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert. Aber auch Bier und alkoholfreie Getränke sind während der Fahrt erhältlich und im Preis eingeschlossen. Abfahrt wahlweise 08:00 Uhr oder 10:00 Uhr.

Enthaltene Aktivitäten:
Katamaranfahrt

Unterkunft: Swakopmund Guesthouse

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Damaraland

Nach einem reichhaltigen Frühstück im Hotel fahren Sie in Richtung Damaraland. Das Damaraland ist eine noch aus der deutschen Kolonialzeit stammende Bezeichnung für das Hauptsiedlungsgebiet des Volksstammes der Damara in Namibia. Es erstreckt sich südlich des Kaokoveldes bis etwa zu der heutigen Nationalstraße B2 zwischen Swakopmund und Usakos und reicht im Westen bis an die Skelettküste heran. Teil dessen ist auch das Grootberg Plateau.

In dieser Gegend sind auf engem Raum tausende Felsbilder versammelt - sowohl als Felsmalereien wie insbesondere auch als Felsritzungen - die von mittel- und jungsteinzeitlichen Kulturen stammen und zu den ältesten, an einen Untergrund gebundene Darstellungen in Afrika gehören. Über Jahrtausende wurde dieser Platz für Rituale genutzt. In der Umgebung von Twyfelfontein sind insgesamt über 2500 Bilder auf über 200 Felsplatten beschrieben worden.

Im Lehmbaustil unter Mopane-Bäumen errichtet und durch ein Wege-Labyrinth verbunden, wirken Hauptgebäude und Chalets der Damara Mopane Lodge wie ein afrikanisches Dorf. Die Wände schmücken Motive der Felsgravuren von Twyfelfontein. Jedes der 55 Doppelzimmer-Chalets (mit Klimaanlage) liegt inmitten eines Gemüse- und Kräutergartens, der von einer niedrigen Mauer umgeben ist. Die Gärten liefern frische Zutaten fürs Abendbrot, das aus Vorspeise und leckerem Büffet besteht. Ein Schwimmbecken dient zur Abkühlung, ein Aussichtspunkt zum Genießen von Sonnenuntergängen.

Fahrzeit: ca. 4.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 330 km

Unterkunft: Damara Mopane Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück

9. Tag: Etosha Nationalpark

Nach einem belebenden Kaffee und einem stärkendem Frühstück fahren Sie in Richtung Etosha.

Der Etosha Nationalpark ist eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas. Er wurde 1907 als Wild-Reservat von dem deutschen Gouverneur von Lindequist gegründet. Herzstück des Parks, der eine Fläche von 22.270 km bedeckt, ist die Etosha-Pfanne - eine 5.000qkm große vegetationslose Salzpfanne. Die Etosha-Pfanne füllt sich nur in regenreichen Zeiten mit Wasser und ist eine der wichtigsten Flamingobrutstätten des südlichen Afrikas. 144 Säugetierarten trifft man im Park, darunter Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und viele Antilopenarten. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen, diesen Tierreichtum zu bewundern.

Das Etosha Safari Camp befindet sich vor den Toren des Etosha Nationalparks. Die 27 großzügig angelegten En-suite Bungalows liegen inmitten üppiger Buschsavanne. Auf einer kleinen Anhöhe liegen die geräumigen Safari-Bungalows inmitten unberührter Buschsavanne. Die besondere Bauweise vermittelt das klassische "Safari-Feeling". Das stabile, feste Dach steht auf Metallsäulen, zwischen denen feste Segel mit Gazefenstern gespannt sind. Das Innendach ist ebenfalls aus Segeltuch. Die bemalten Böden und von namibischen Handwerkern hergestellten Metallmöbel schaffen ein angenehmes Ambiente. Über den Betten hängen schützende Moskitonetze. Das Badezimmer verfügt über eine Warmwasserdusche und Toilette und ist großzügig gestaltet. Die handgemachten Keramik-Waschbecken mit dekorativen Kupferarmaturen gehören zur Badezimmerausstattung. Bungalow und Bad haben solide, abschließbare Holztüren. Die schattige Veranda inmitten der üppigen Baumvegetation lädt zum Erholen und Genießen ein, etwa beim "Sundowner" nach einem erlebni reichen Tag im Etosha Park. Alle Mahlzeiten werden im rustikalen, geschmackvoll eingerichteten Restaurant am Fuße des Hügels serviert. Es gibt einen Swimming Pool und ein Internet-Café. Mehrere Wanderwege laden zu einem Spaziergang ein.

Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke: ca. 200 km

Unterkunft: Etosha Safari Camp

Verpflegung: 1x Frühstück

10. Tag: Auf Safari im Etosha Nationalpark

Der heutige Tag dreht sich rund um Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark, den Sie im eigenen Wagen erkunden. Während Ihrer Fahrt kommen Sie an mehreren Wasserstellen vorbei, an denen Sie mit etwas Glück ein breites Spektrum von wilden Tieren und Vögeln sehen können.

Sie durchqueren den Park während Ihrer Safari und checken in die Etosha Aoba Lodge ein.

Die 3-Sterne Etosha Aoba Lodge liegt auf einem 36.000 Hektar großen privaten Naturschutzgebiet. Hier können Sie Ruhe und Natur pur genießen und in einer angenehmen Atmosphäre relaxen. An der Lapa trifft man sich, entspannt und plaudert mit den Gästen und den Gastgebern. Von dort aus, sowie von der angrenzenden Terrasse schauen Sie direkt auf eine Wasserstelle, die nicht selten von Antilopen und Kleinwild besucht wird. Von der Bar sind es nur wenige Meter zum Swimmingpool.

Alle Bungalows sind mit einem modernen Bad mit Dusche/WC und einem kleinen Tresor ausgestattet. Zudem haben Sie die Möglichkeit Tee/Kaffee zu kochen. Zum Abend wird Ihre "Busch-Minibar" mit kalten Getränken gefüllt. Fast magisch erscheint die Zeit des Sonnenunterganges. Genießen Sie die friedvolle Atmosphäre und die Ruhe - nur unterbrochen durch die Geräusche der afrikanischen Natur - in der Lodge, am nahegelegenen Wasserloch oder bei dem beliebten Sundownerdrive. Das Abendessen wird bei Kerzenschein unter freien Himmel serviert. Für Weinfreunde wird eine Auswahl an ausgezeichneten südafrikanischen Weinen bereitgehalten. Lassen Sie sich mit einfallsreichen deutsch/ namibischen Speisen, hergestellt aus besten namibischen Produkten, verwöhnen. Während des Abendessens können Sie eine beleuchtete Wasserstelle mit vorbeiziehenden Damara Dikdiks, Kronenducker, Warzenschweine, Kudus und Zebras beobachten.

Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 185 km

Unterkunft: Etosha Aoba Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück

11. Tag: Waterberg Plateau

Nach dem Frühstück brechen Sie heute zum Waterberg auf. Auf dem Weg haben Sie die Möglichkeit beim Lake Otjikoto, der Ombili Stiftung und beim Cheetah Conservation Fund zu halten (Eintrittsgebühren nicht inkludiert).

Ombili Stiftung
Hier wohnen über 400 San ("Buschmänner") auf dem Gelände der Farm Hedwigslust. Die San gelten als die Ureinwohner Namibias und lebten ursprünglich als sammelnde und jagende Nomaden. Da sich ihr Lebensraum über die letzten Jahrzehnte immer weiter eingeschränkt hat, gründeten verschiedene Farmer im Jahr 1989 die Ombili Stiftung, um den San den Übergang in das 21. Jahrhundert zu erleichtern.

Lake Ojikoto
Auf dem Weg befindet sich ein bekannter See, dessen Besuch man nicht versäumen sollte: der Lake Otjikoto. Um dieses tiefe Loch ranken sich viele Geschichten und Mythen. Zum einen ist der kleine, fast kreisrunde See etwas Besonderes, denn neben dem Guineas Lake ist er der einzige natürliche, ständig gefüllte See Namibias. Beide Seen entstanden durch den Einsturz unterirdischer Karsthohlräume, die sich dann mit Grundwasser gefüllt haben. Die Decke stürzte ein und liegt heute am Seegrund. Der See ist eine große Doline mit senkrechten Dolomitwänden. Laut einer Legende ist der See unendlich tief, gemessen wurde jedoch eine Tiefe die zwischen 6 und 71 Meter schwankt, an einigen Stellen sind es sogar über 145 Meter. Die Form ähnelt einem umgedrehten Pilz und als Besucher sieht man nur den Stiel, der Rest der größeren Höhle ist von oben unsichtbar.

Cheetah Conservation Fund (CCF)
Namibias Gepardenpopulation dient als Grundstock, um den weltweit stark bedrohten Geparden vor dem Aussterben zu bewahren, denn nirgendwo anders gibt es noch einen derart großen Bestand an wildlebenden Exemplaren mit einem gesunden, vielfältigen Genpool. Beim Cheetah Conservation Fund mit Hauptsitz zwischen Otjiwarongo und dem Waterberg Plateau können sich Besucher über die neusten Erkenntnisse informieren und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, an denen teils auch beim CCF lebende Geparden beteiligt sind. Ferner sind Geparden auf zahlreichen Lodges in Namibia anzutreffen, die vom CCF dort platziert wurden, weil sie z.B. als verwaiste Jungkatzen nicht das Jagen nach Futter erlernt haben und somit in freier Wildbahn nicht überlebt hätten.

Die Waterberg Guest Farm, das ehemalige, im Jahre 1930 erbaute Haus des Farmverwalters, wurde in ein persönlich geführtes Gästehaus mit vier Gästezimmern umgebaut. Jedes Zimmer hat einen eigenen Eingang, der auf die große Veranda führt. Im Gästehaus befindet sich zudem der große Speiseraum mit eigenem Lounge Bereich – der ideale Ort um nach einem langen Tag zu entspannen. Zusätzlich zum Gästehaus gibt es zwei „Busch-Bungalows“, die sich in 160 m Entfernung vom Haupthaus befinden. Neben dem Swimmingpool liegt das traditionell mit Reet gedeckte afrikanische "Lapa"-Haus. Es bietet sich als Ort für Zwischenmahlzeiten, den Nachmittagskaffee oder für einen Drink an der voll eingerichteten Bar an. Gäste können dort auch von einer Holzveranda aus auf das nahe gelegene Wasserloch schauen und die zahlreichen Antilopen, Warzenschweine und mit etwas Glück sogar einen Leoparden beobachten.

Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 350 km

Unterkunft: Waterberg Guest Farm

Verpflegung: 1x Frühstück

12. Tag: Okahandja

Am Vormittag haben Sie die Möglichkeit den Park bei einer Wanderung kennen zu lernen. Vom Waterberg aus brechen Sie später auf in Richtung Okahandja. Eine letzte Nacht können Sie den Zauber Namibias auf der Elegant Farmstead genießen.

Die Elegant Farmstead befindet sich ca. 90 km nordöstlich von Windhoek in der Nähe von Okahandja. Gelegen auf der 2.500 Hektar großen Farm Otjisazu wurde die ehemalige Missionarsstation mit viel Liebe wieder hergerichtet. Hierbei wurde besonderer Wert auf den Erhalt der historischen Elemente gelegt, die der Lodge ihren ganz besonderen Charme verleihen. Die Kombination mit der modernen Ausstattung und der stilvollen Einrichtung sorgt für eine besondere Wohlfühl-Atmosphäre. Außerdem überzeugt die Lodge durch ihre gepflegten Außenanlagen, den großzügigen Pool und den wunderschönen Garten mit seinen schattenspendenden Bäumen. The Elegant Farmstead bietet insgesamt 11 moderne und sehr geschmackvoll eingerichtete Zimmer, die mit Klimaanlage ausgestattet sind. Die individuelle und hochwertige Einrichtung schafft ein besonderes Flair. Besondere Höhepunkte sind der gemütliche Weinkeller und die stilvolle Cigar-Lounge, welche das Gesamtbild abrunden. Das Elegant Farmstead bietet Gästen eine Vielzahl an optionalen Aktivitäten an (gegen Aufreis). Neben spannenden Wanderungen entlang des Trockenflussbetts werden sowohl morgens als auch nachmittags Wildbeobachtungsfahrten im offenen Geländewagen angeboten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, an einer Tour in das nahegelegene Herero Dorf Ovitoto teilzunehmen. Aber auch kulinarisch bleiben keine Wünsche offen.

Fahrzeit: ca. 2.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 215 km

Unterkunft: The Elegant Farmstead

Verpflegung: 1x Frühstück

13. Tag: Windhoek

Nach dem Frühstück checken Sie aus und machen sich auf den Weg nach Windhoek. Je nach Rückflug bleibt Zeit für die Erkundung der Stadt, bevor Sie zurück nach Hause fliegen. Das Ende einer unvergesslichen Reise!

Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 110 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen

Hinweis Tok Tokkie Trail
Es gibt einfache sanitäre Anlagen (Toilette im Freien, Eimerdusche und Waschbassin aus Canvas). Bei schlechtem Wetter werden Zelte aufgestellt.
Wetter- und Klimabedingt ist eine Wanderung auf dem Tok Tokkie Trail in der Zeit vom 01.12. - 10.02. nicht möglich. Gerne bieten wir Ihnen in diesem Zeitraum eine Alternative an.

Mietwagen
Auf Wunsch ist auch ein Fahrzeug einer anderen Kategorie buchbar. Wir empfehlen ausdrücklich ein Geländefahrzeug für diese Tour, um Ihnen einen ungetrübten Fahrspaß zu gewähren.

Flexible Routenplanung
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Namibia Selbstfahrerreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Afrika-Experten die Wunschroute zusammen.

Straßenverhältnisse
Die meisten Straßen in Namibia sind Schotterpisten. Bitte bedenken Sie daher, dass man nicht so schnell vorankommt. Sie sollten die Tagesetappen so planen, dass Sie vor Einbruch der Dunkelheit in der nächsten Unterkunft ankommen. Wir empfehlen, ein 2. Ersatzrad zu buchen.

J. & N. Krüssel 29.07.2015
Hallo Frau Schartel,
Wir sind seit heute wieder zu Hause, es waren einfach fantastische 18 Tage Namibia! Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Routen- und Unterkunftszusammenstellung, die schnelle Hilfe und und und. Wir werden, falls in absehbarer Zeit es uns wieder nach Namibia verschlagen sollte, definitiv wieder moja Travel als unsere Reiseagentur auserwählen.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren