Gipfelträume zwischen Bolivien & Chile

  • Anspruchsvolle Bergsteigerreise in die westliche Cordillera Occidental & Besuch der Höhepunkte Boliviens
  • Akklimatisierungswanderungen auf der Sonneninsel im Titicaca-See & zur malerischischen Laguna Chiarkhota in der Condoririgruppe
  • Faszinierender Salar de Uyuni
  • Gipfelmöglichkeiten: Licancabur (5.920 m) und Sajama (6.542 m)
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

17 Tage Bolivien

Anfragen

Eindrucksvolle Bergriesen der Königskordillere, der Titicacasee und die faszinierendsten Wüstenlandschaften der Welt warten auf Sie. Wandern Sie auf der Sonneninsel auf den Spuren der Inkas und besuchen Sie die Tempelanlage Chincana. Die weltbekannte Uyuni-Salzwüste ist Ausgangspunkt für die Besteigung des Tunupa Vulkans (5.150 m), Ihres ersten Fünftausenders auf dieser Reise. Vorbei an Hochlandlagunen und durch die Wüstenlandschaft des Reserva Avaroa führt Ihre Reise weiter bis die nächste Herausforderung auf Sie wartet. Sie bezwingen den Licancabur (5.920 m) und werden mit einer einzigartigen Aussicht auf die Laguna Verde und die chilenische Atacama Wüste belohnt. Anschließend reisen Sie in den ältesten Nationalpark Boliviens bis fast an die chilenische Grenze. Hier steht im wahrsten Sinne der Höhepunkt Ihrer Reise an - die Besteigung des höchsten Berg ganz Boliviens, der Sajama (6.542 m).

1. Tag: La Paz
2. Tag: La Paz
3. Tag: La Paz - Titicacasee - Sonneninsel
4. Tag: Sonneninsel
5. Tag: Laguna Chiarkhota (4.670m) - Uyuni (3.650m)
6. Tag: Uyuni - Ein "weißes Meer"
7. Tag: Tunupa Vorgipfel (5.150 m)
8. Tag: Hochlandlagunen & die Siloli-Wüste (4.500m)
9. Tag: Laguna Colorada & Laguna Verde (4.300m)
10. Tag: Licancabur (5.920m)
11. Tag: Uyuni - La Paz
12. Tag: Sajama Nationalpark - Basislager (4.600m)
13. Tag: Basislager - Hochlager (5.700m)
14. Tag: Sajama 6.542 m
15. Tag: Reservetag
16. Tag: La Paz
17. Tag: La Paz

Leistungen enthalten

  • Bolivien Bergsteigerreise wie beschrieben
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Wanderungen und Bergbesteigungen wie beschrieben inkl. kompletter Campingausrüstung (außer Schlafsack und Isomatte)
  • Gepäcktransport der Campingausrüstung und Verpflegung am Sajama
  • Stadtbesichtigung La Paz
  • Besuch der Sonneninsel im Titicacasee inklusive Fahrten in öffentlichen Booten

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafengebühren und Ausreisesteuern
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

7x landestypische Gästehäuser/Pensionen/Hostals
5x einfache Gästehäuser mit privatem Bad
2x einfache Gemeineunterkünfte mit Gemeinschaftsbad
2x Camping

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer und Dreibettzimmer auf Anfrage.

Verpflegung

4x Frühstück
16x Frühstück
12x Lunchpaket
8x Abendessen

Tourbegleitung

Lokale, englischsprachige Wanderführer, lokaler englisch oder spanischsprachiger Bergführer für die Besteigung des Sajama

Transportarten

Flugzeug, Boot, Privatfahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer

ab/bis La Paz Flughafen inklusive

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Optional können für die persönliche Ausrüstung am Sajama Träger vor Ort gemietet werden.

1. Tag: La Paz

Ihr Bolivienbergabenteuer beginnt mit Ihrer Ankunft in La Paz. Nach Ihrer Ankunft werden Sie in Empfang genommen und genießen die ersten Ausblicke auf die Stadt und die umliegenden Berggipfel auf der Fahrt hinunter zu Ihrer Unterkunft. 


2. Tag: La Paz

Weit schiebt sich das Häusermeer La Paz‘ die Talhänge ins Andenhochland hinauf. Über den höchstgelegenste Regierungssitz der Erde wacht der Illimani, der zugleich Hüter und Wahrzeichen der kontrastreichen Stadt ist. Einfache Häuser wechseln sich mit Bürotürmen und herrschaftlichen Residenzen ab, moderne Geschäftsstraßen führen zu mit traditionellen Märkten und historischen Bauten in der kolonialen Altstadt. Auf einem Stadtbummel lernen Sie die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt kennen und tauchen ein in die koloniale Vergangenheit beim Besuch der Calle Jaen und der San Francisco Kirche. Setzen Sie am Nachmittag Erkundungstour auf eigene Faust fort und stöbern Sie über den kuriosen Hexenmarkt.


Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: La Paz - Titicacasee - Sonneninsel

Ihre Reise führt Sie weiter in den Norden zum Titicaca-See, dem mit 3.850 Meter höchstgelegenen schiffbaren See der Welt. Der See ist auch Geburtsort einer der höchstentwickelten Kulturen Südamerikas: der Inkas. Der Sage nach soll der erste Inka Manco Cápac, der Sohn der Sonne und seine Schwester Mama Ocllo vom Sonnengott Inti auf die Erde geschickt worden sein, um diese zu verbessern. Auf der Sonneninsel im Titicacasee gelangten sie dann in unsere Welt. In Copacabana angekommen, steigen Sie in ein Boot um und setzen zur Sonneninsel über. Ein schöner Pfad bringt Sie dann zu Ihrem Tagesziel - einem idyllisch auf dem Kamm der Insel gelegenes, kleines Hotel mit prächtiger Aussicht über den See. Den Abend lassen Sie mit einem kurzen Spaziergang zum Aussichtpunkt "Mirador del Inka" zum Sonnenuntergang ausklingen.
Gehzeit: ca. 1 Std.


Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Sonneninsel

Frühaufsteher sollten dagegen den spektakulären Sonnenaufgang über dem See nicht versäumen. Weiter geht es aber nach dem Frühstück mit einer abwechslungsreichen Wanderung über den Insel-Kammweg in den Norden der Insel zur Chincana Tempelanlage. Bei einem leichten auf und ab erwarten Sie traumhaften Aussichten über den tiefblauen Titicaca-See hinzu den vergletscherten Sechstausendern der Königskordillere. In der Tempelanlage haben Sie etwas Zeit für eine Besichtigung und können sich inmitten der Ruinen stärken. Die letzten 40 Minuten führen Sie hinab in das kleine Dorf von Challapampa mit seinen schneeweißen Sandstränden und dem kleinen archäologischen Museum. Am Anleger wartet Ihr Boot für die Rückfahrt nach Copacabana, wo Sie am Nachmittag noch einen Spaziergang durch den Wallfahrtsort unternehmen können. Schlendern Sie zur Pilgerkirche, die der Jungfrau von Copacabana geweiht ist, über den Kunsthandwerks- und den Bauernmarkt.
Gehzeit: ca. 5 Std.
(F/LP/-)

5. Tag: Laguna Chiarkhota (4.670m) - Uyuni (3.650m)

Bevor Sie Ihre Weiterreise in den Süden antreten, führt Sie ein Abstecher in die Königskordillere, die sich am Ostufer des Titicaca-See entlang erstreckt. Ausgangspunkt Ihrer Wanderung ist der Tuni-Stausee, der als Wasserspeicher für die Hauptstadt dient. Ihre Wanderung führt Sie in etwa drei Stunden hinauf zur Laguna Chiarkhota, das eine Basis für zahlreiche Gipfelbesteigungen der Condoriri Gruppe wie z.B. dem Cerro Austria und dem Pequeño Alpamayo ist. Zurück geht es erst zu Fuß, dann im Fahrzeug nach La Paz und von dort im Flieger weiter nach Uyuni. Im südlichen Altiplano angekommen werden Sie wieder erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht.
Gehzeit ca. 5 Std.
(F/LP/-)

6. Tag: Uyuni - Ein "weißes Meer"

Mit dem Allradfahrzeug starten Sie heute auf eine Erkundungstour durch die mit 12.000 km² größte Salzwüste der Welt. Sie beginnen in Colchani, wo Sie einen salzverarbeitenden Familienbetrieb besuchen und die typischen Salzpyramiden sehen. Weiter geht es zur "Insel" Incahuasi, die mitten im Salzsee liegt. Ein kleiner Rundweg führt Sie über die Insel, wo Sie die Jahrhunderte alten Kakteen bestaunen können, die bis zu 12 Meter in den blauen Himmel ragen. Vom Aussichtspunkt haben Sie eine 360° Rundumsicht über den Salar an dessen Nordufer dominant der Vulkan Tunupa thront. In diese Richtung fahren Sie weiter und besuchen die Höhle von Chiquini, in der Sie zurück in die Zeit versetzt werden: jahrtausendealte Kalkformationen sind zu besichtigen, Überbleibsel, die auf die Austrocknung von Urzeitseen zurückzuführen sind. Nach einem Rundgang in der Festungsanlage "Pucara de Chiquini" kehren Sie in einem einfachen Gästehaus für die Nacht ein. (F/LP/A)

7. Tag: Tunupa Vorgipfel (5.150 m)

Ein besonderer Ausblick erwartet Sie heute - doch bis dahin müssen noch etwas Höhenmeter bis zum Vorgipfel des Tunupa auf 5.150m überwunden werden. Zunächst im Fahrzeug geht es die vielfarbigen Flanken des Tunupa Vulkans zu einem Aussichtspunkt weiter hinauf. Von hier liegt Ihnen nicht nur der Salar im wahrsten Sinne des Wortes zu Füssen, sondern startet auch Ihre Wanderung auf den Vorgipfel des Tunupa. Auf Ihrer Rückkehr besuchen Sie das Höhlengrab und die Mumien von Coquesa, bevor Sie wieder zu Ihrer Unterkunft zurückkehren.
Gehzeit ca. 9-10h
(F/LP/A)
 

8. Tag: Hochlandlagunen & die Siloli-Wüste (4.500m)

Ihre Jeeptour führt Sie in südwestlicher Richtung einmal quer durch den Salar. Vorbei am aktiven Vulkan Ollague gelangen Sie zu fünf, wie an einer Perlenschnur aufgefädelten, Hochlandlagunen. An deren unwirtlich erscheinenden Uferregionen können Sie auch Leben entdecken - gleich drei Flamingoarten kommen hier vor und suchen in dem flachen Wasser nach Nahrung. Vom Tal der Lagunen geht es nun in die surreale Landschaft der Wüste Siloli. Fast weglos brausen Sie durch die zahllosen Braun-, Orange und Rotöne der ausgedehnte Sand- und Steinwüste. Vorbei am „Arbol de Piedra“, dem Steinbaum aus der Künstlerfeder der natürlichen Erosion erreichen Sie Ihre nächsten Unterkunft unweit der Laguna Colorada.
(F/LP/A)

9. Tag: Laguna Colorada & Laguna Verde (4.300m)

Voller Highlights ist der heutige Tag und so starten Sie früh. Es geht zur Laguna Colorada. Der rotgefärbte See erhält seine Farbe durch Algen, die er an die Heerscharen von Flamingos weiter gibt, die in ihm auf Nahrungssuche gehen. Ein ganz anderes Spektakel erwartet uns am Geysirfeld Sol de Mañana, zischend steigt Wasserdampf fontänenartig empor oder blubbern Erdlöcher vor sich hin. Das Mutter Natur die Farben bei weitem noch nicht ausgegangen sind, erleben Sie im Salar de Chalviri dessen Schneeweiß mit dem hellen Rot der Wüste und dem Azurblau des Wassers wetteifern. Dazu laden in dessen Umgebung die heißen Thermalquellen von Polques zu einem Stopp ein. Schon kurz dahinter eröffnet sich Ihrem Blick das Tal „Valle de las Damas del Desierto“ – oder auch von den Reisenden „Salvador Dali Wüste“ genannt. Felsformationen vom Wind geschliffen – einzigartig in ihrer Form und einsam in einer riesigen Sandwüste der Erosion preisgegeben. Doch das war nicht alles was das Reserva Avaroa Ihnen zu bieten hat, denn nun geht es zur Perle der Region, der intensiv türkisen Laguna Verde am Fuße Ihres nächsten Gipfelziels, dem majestätischen Vulkan Licancabur. Hier übernachten Sie für die nächsten beiden Tage und die spektakuläre Umgebung macht die Einfachheit der Gemeindeunterkunft mit Gemeinschaftsbad allemal wett.
(F/LP/A)
 

10. Tag: Licancabur (5.920m)

Nach den letzten Erholungstagen ist nun wieder Beinarbeit angesagt. Ein Stück bringt Sie Ihr Fahrzeug noch auf etwas über 4.500m hinauf, dann müssen die Bergschuhe den Auf(und Ab)stieg durch viel Vulkansand allein bewältigen. Dieser ist mit der Höhe die größte Herausforderung am Licancabur, denn es warten keine technischen Schwierigkeiten beim Anstieg. So startet dieser mit einer angenehmen Steigung, um im weiteren Verlauf hier ordentlich zu zulegen. Weiter höher verlassen Sie auch den Vulkansand und es geht felsiger weiter. Im Gipfelbereich könnte auch noch einmal Schnee auf Sie zukommen. Dafür ist die Aussicht hier ein Traum: unter Ihnen liegt die türkise Laguna Verde und die Atacama Wüste in Chile. Um Sie herum - wenn auch nur wenige auf ähnlicher Höhe - können Sie die Gipfel des Andenhochlandes ausmachen. Abstieg zurück zu Ihrer Unterkunft.
Gehzeit: ca. 8 Std.
(F/LP/A)
 

11. Tag: Uyuni - La Paz

Am Morgen führt Sie Ihre Reise zurück nach Uyuni. Hier verabschieden Sie sich von der Salzwüste und fliegen zurück in die Hochlandmetropole La Paz. Erholen Sie sich am Nachmittag und regenerieren Sie Ihre Kräfte für Boliviens höchsten Gipfel.
(F/LP/-)
 

12. Tag: Sajama Nationalpark - Basislager (4.600m)

Hoch erhebt sich der 6.542 m hohe Sajama aus der Westkordillere. Kein anderer Berg in Bolivien überragt ihn, kein anderer Berg der westlichen Kordillere erreicht annähernd seine Höhe. So trotzt er allein den eisigen Winden. Dennoch kann er, gute Akklimatisierung, Ausrüstung und Wetterbedingungen vorausgesetzt, ohne technische Schwierigkeiten erklommen werden. So brechen Sie auf und fahren Sie in südwestlicher Richtung fast bis zur chilenischen Grenze zum Dorf Sajama. Zu Fuß geht es weiter in die reiche Natur des Sajama Nationalparks, dem ältesten Boliviens. Entsprechend der aktuellen Wetter- und Eisbedingungen wählt Ihr Bergführer die beste Route für den Aufstieg aus und Sie errichten das Basislager auf 4.600 m Höhe.
Gehzeit: ca. 2 Std.
(F/LP/A)

13. Tag: Basislager - Hochlager (5.700m)

Sie steigen weiter zum Hochlager auf und bereiten sich auf die bevorstehende Besteigung vor.
Gehzeit: ca. 6 Std.
(F/LP/A)

14. Tag: Sajama 6.542 m

Gipfeltag! Früh brechen Sie auf und setzen Ihren Aufstieg über Moränen, Gletschergeröll und losen Untergrund bis zur Gletschergrenze fort. Über den fast spaltenfreien Gletscher steigen Sie dann weiter hinauf bis auf den Gipfel. Je nach der Route müssen schmale, ausgesetzte Grate oder leichtere Kletterpassagen bei 50° Steigung überwunden werden. Durch seine isolierte Lage ist die Aussicht vom Gipfel überwältigend: Sie erblicken den Nationalpark unter sich, sowie die Hochgebirgsseen und die Salzwüste Uyuni im Süden. Bei gutem Wetter können Sie auch die Cordillera Real im Nordosten erspähen. Abstieg zum Basislager.
Gehzeit: ca. 10-14 Std.
(F/LP/A)

15. Tag: Reservetag

Alternativ kann dieser Tag auch für Wanderung bei den Geysiren und Lagunen an der chilenischen Grenze genutzt werden. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit zu einem Bad in den Thermalquellen.
(F/LP/-)

16. Tag: La Paz

Zurück geht es nun wieder in die Metropole La Paz, wo Sie sich von den Anstrengungen der letzten Tage erholen können.

 

Verpflegung: 1x Frühstück

17. Tag: La Paz

Ihre von landschaftlichen und Gipfelhöhepunkten gespickte Reise neigt sich dem Ende zu. Entsprechend Ihrer Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten mit einem letzten Blick über die schneebedeckten Gipfel der Anden Ihre Heimreise an.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen
ANFORDERUNGEN
Diese Trekkingtour umfasst mehrstündige Wanderungen und anspruchsvolle Gipfelbesteigungen mit teilweise steilen Auf- und Abstiegen. Eine sehr gute Kondition und Fitness sind unbedingt notwendig. Bergsteigererfahrung, Erfahrung im Umgang mit Steigeisen und Gehen in Seilschaften werden benötigt.

Hinweis
Optional können für die persönliche Ausrüstung am Sajama Träger vor Ort gemietet werden.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren