Kajak und Gletscherwanderung in Grönland Grönland · Island

Kajak und Gletscherwanderung in Grönland

Kajakfahren zwischen Eisbergen, Gletschern und Wildtieren mit einer Gletschertour zum unberührten grönländischen Eis

  • Kajaktour in der fast unberührten arktischen Wildnis im Süden Grönlands
  • Paddeln zwischen Eisbergen und Gletscherfronten
  • Wanderung auf dem Inlandeis
  • Gewaltige Felswände und unvergleichliche arktische Fauna
  • Beobachtung von Adlern, Karibus, Füchsen und arktische Hasen
  • Inuitkultur hautnah erleben
  • Himmelsspektaklel der Polarlichter ab Mitte August
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

15 Tage Grönland · Island

Kajak Gletscher Camping Nordlicht ab 3.495 € Anfragen oder buchen

Ganz auf uns und unsere geräuschlosen Kajaks gestellt, erobern wir im Süden von Grönland einen kleinen Teil der Arktis. Umgeben von einer atemberaubenden Kulisse aus Eisbergen und Gletschern bahnen wir uns unsere Route durch diese unberührte arktische Wildnis. Eine 160 Kilometer lange, waschechte Expedition mit dem Kajak und zu Fuß - kein motorisiertes Begleitboot, das die Harmonie und magische Stille stören könnte. Tauchen Sie ein in den Zauber der letzten unberührten Gegenden unseres Planeten: Grönland, die größte Insel der Welt. Auf dieser Aktivreise kombinieren wir Kajakfahrten durch stille Fjorde mit Wanderungen durch grüne Tundra und kommen sogar zum Eisschild, dem gigantischen Gletscher, der fast ganz Grönland bedeckt. Wir werden die Eiskappe erkunden, an fast unzugänglichen Stellen unsere Camps aufstellen, um die Gletscherfronten von Qaleraliq zu erreichen und durch die abwechslungsreichen Gletscherlandschaften spazieren. Unterwegs gibt es immer wieder die Gelegenheit, die Vielfalt der arktischen Fauna zu genießen sowie verschiedene grönländische Siedlungen und die wichtigsten Inuit-Ruinen der Gegend kennenzulernen, die seit 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Das Kajak wird als eine grönländische Erfindung betrachtet und dieses ermöglicht den Inuit seit langer Zeit, in den harten Bedingungen ihres Landes zu überleben. Der norwegische Polarforscher Fridtjof Nansen bezeichnete das Kajak sogar als das beste Einmannboot, das es gibt. Wir paddeln mit sehr stabilen Doppelkajaks in geschützten und sicheren Fjorden. Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Kajakfahren haben, können die Tour auf Anfrage auch in einem Einerkajak durchführen. Erleben Sie die unendlichen Tage Südgrönlands bis Mitte Juli oder bewundern Sie das Nordlicht ab Mitte August!

1. Tag: Keflavik - Narsarsuaq - Narsaq
2-12. Tag: Das große Kajak-Abenteuer
13. Tag: Rückkehr nach Narsaq
14. Tag: Narsaq
15. Tag: Narsaq - Narsarsuaq - Keflavik

Leistungen enthalten

  • Grönland Aktivreise gemäß Programm
  • Flug Keflavik - Narsarsuaq - Keflavik mit Icelandair (inkl. 1 Gepäckstück max. 20 kg)
  • Alle Transfers in Grönland
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack und Liegematte)
  • Spezialbekleidung und -ausrüstung für die Kajaktour (Trockenanzug, Paddelhandschuhe, Gummistiefel, Spritzdecke, Schwimmweste, 2 wasserdichte Packsäcke)
  • Kajakausrüstung (inkl. Navigations- und Kommunikationsgeräte)
  • Kochausrüstung
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf

Leistungen nicht enthalten

  • Flughafengebühren Keflavik - Narsarsuaq - Keflavik (z.Zt. 230 EUR)
  • Schlafsack und Liegematte
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Unerwartete Kosten die durch Wetterbedingungen oder Flugverspätung entstehen können
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

3x Hostel
11x Wildniscamp
Die Unterbringung im Hostel erfolgt im Mehrbettzimmer, in dem im eigenen Schlafsack geschlafen wird. Es stehen sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung.

Beim Camping in der Wildnis wird in 2-Personen-Zelten übernachtet.
Bitte bringen Sie einen eigenen Schlafsack mit (Komfortbereich: - 10°C). Dieser ist auch vor Ort leihbar (vorherige Anmeldung notwendig).

Verpflegung

14x Frühstück, 13x Mittagessen, 14x Abendessen
Vollpension (ausgenommen Mittagessen am ersten und letzten Tag sowie Verpflegung in Reykjavik)

Tourbegleitung

Englischsprachiger Outdoor-Guide.

Die Reise wird von einem erfahrenen Kajakführer begleitet, der mehrere Jahre Erfahrung mit der Führung von Kajakexpeditionen in anspruchsvollen Umgebungen hat. Die Aufgabe des Guide ist es, die Gruppe in die richtige Richtung zu navigieren, die Sicherheit aller Mitreisenden zu gewährleisten und mögliche Probleme zu lösen, die während der Tour auftreten können, und gegebenenfalls Änderungen oder Anpassungen vorzunehmen.

Transportarten

Flugzeug, Zu Fuß, Zodiac / Schlauchboot, Kajak

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Obligatorische Flughafengebühren (Keflavik - Narsarsuaq - Keflavik) (Aufpreis: 230 €)
Leihausrüstung:
Schlafsack und Liegematte: 50 EUR
Liegematte: 15 EUR

Ausrüstung und optionale Aktivitäten müssen im Voraus reserviert werden (zahlbar vor Ort).

1. Tag: Keflavik - Narsarsuaq - Narsaq

Individuelle Anreise nach Reykjavik.

Unsere Aktivreise startet am späten Nachmittag mit dem Flug von Keflavik nach Narsarsuaq in Südgrönland. Bereits aus dem Flugzeug sehen Sie die weitläufigen Gletscher und werden über diese Landschaft nur staunen können. Nach der Ankunft in Narsarsuaq werden Sie am Flughafen von unserem lokalen Guide empfangen. Herzlich Willkommen in der Arktis! Überfahrt mit dem Zodiac nach Narsaq.

Beim Begrüßungstreffen lernen sich der Guide und die Teilnehmer kennen. Der Tourguide gibt eine Einweisung in den Umgang mit der Ausrüstung und informiert über wichtige Verhaltenregeln und Sicherheitshinweise. Wasserdichte Packsäcke werden Ihnen zum Verstauen der Ausrüstung zur Verfügung gestellt. Das restliche und nicht benötigte Gepäck wird im Hostel für Sie bis zum Ende der Tour verwahrt.

Unterkunft: Kayak Hostel
Mehrbettzimmer

Verpflegung: 1x Abendessen

2-12. Tag: Das große Kajak-Abenteuer

Insel Tugtutoq:
Nachdem wir die Halbinsel von Narsaq hinter uns gelassen haben, paddeln wir durch ein Gewirr recht flacher, bewachsener Inseln mit zahlreichen Wasserfällen. Das Grün der Tundra kontrastiert mit dem Weiß und Eisblau der Eisberge. Während unserer Tour werden wir Wanderungen auf küstennahe Gipfel unternehmen, die Einsiedlerhütte des Fischers Ujaraq besuchen und Miesmuscheln sammeln, um sie gemeinsam zu verzehren. Ob eine längere Route um Tugtutoq oder eine kürzere, die Insel überquerende Route gewählt wird, wird aufgrund der Wetter- und Eisbedingungen getroffen.

Fjord Qaleraliq:
Wir durchqueren den Fjord Ikerssuaq, den größten der Gegend, in dem es mit etwas Glück sogar möglich ist, Wale zu erblicken. Einfahrt in den Fjord Qaleraliq bis an den Fuß des gleichnamigen Gletschers. Die beeindruckenden drei Gletscherzungen bilden mit ihrer beinahe 10 Kilometern Breite eine der längsten Gletscherfronten Südgrönlands. Wir nehmen uns ausgiebig Zeit für diese Gegend und unternehmen Wanderungen, die uns beeindruckende Ausblicke auf das Inlandeis gestatten. Wir entdecken in der Tundra versteckte Seen, entdecken womöglich Rentiere beim Trinken des salzhaltigen Fjordwassers, nachts lauschen wir den donnernden Séracs, die tosend in die Stille stürzen.

Wanderung auf dem Eisschild:
Wir werden direkt bis hinan ans Eis paddeln. Und genau an der Stelle, an der die seltenen Süd-Nord-Expeditionen, die das Eisschild überqueren wollen, beginnen, werden wir über den Gletscher wandern und einen sehr kleinen Teil seiner unendlichen Weite entdecken. Wir unternehmen ein kurzes Trekking zwischen den Spalten, großen Rissen und Abflüssen über diesen gewaltigen Eispanzer, einer der ältesten Eismassen der Erde. Eine einzigartige Erfahrung! In den letzten Jahren konnten Auswirkungen des dramatischen Voranschreitens des Klimawandels in Südgrönland beobachtet werden. Gerade in diesem Gebiet bietet sich ein seltener Einblick in die Auswirkungen der globalen Erwärmung, die man beispielsweise am Rückzug der Gletscher und der zunehmenden Menge der von den Gletschern abgebrochenen Eisbrocken feststellen kann.

Fjorde und Gletscherfronten:
Nachdem wir Qaleraliq hinter uns gelassen haben, tauchen wir in ein Labyrinth aus Inseln und Halbinseln ein. Wir besuchen weitere Gletscherfronten, einige davon sind zu Fuß erreichbar, andere nur über den Wasserweg per Kajak. Weitere Wanderungen ermöglichen uns ausgesuchte Einblicke in einmalige Wildnis und unentdeckte Orte. Es bleibt Zeit um arktischen Lachs zu Angeln oder um Pilze und Blaubeeren zu sammeln.

Unterkunft: Zelt

Verpflegung: 11x Frühstück, 11x Mittagessen, 11x Abendessen

13. Tag: Rückkehr nach Narsaq

Zum Abschluss unserer Tour erreichen wir eine Gegend, in der es zahlreiche Ringelrobben gibt. Diese Gegend ist oft dicht mit Eisschollen übersät, die unsere Kajakfahrt verlangsamen, manchmal sogar den Zugang zu einigen Orten blockiert. Besuch der Inuit-Ruinen Manitsuarsuq. Am Nachmittag erreichen wir mit unseren Kajaks wieder die Zivilisation und das kleine Städtchen Narsaq fühlt sich nach den Tagen in der Wildnis wie eine Metropole an. Nachdem die Rückgabe der Ausrüstung erfolgt ist, wird sich der Guide von uns verabschieden.

Unterkunft: Kayak Hostel
Mehrbettzimmer

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Narsaq

Mit 1500 Einwohnern ist Narsaq die drittgrößte Stadt Südgrönlands. Dieser Tag steht zur freien Verfügung und Sie haben Zeit um die Stadt zu erkunden. Besuchen Sie den Inuit-Markt, schlendern Sie durch die kleinen Geschäfte oder unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang entlang der bunten Häuser. Es bietet sich auch die Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung in die nahen Berge.
Sie können auch an einem wunderbaren optionalen Ausflug zur Kirche von Hvalsoy teilnehmen:

Exkursion zur Kirche von Hvalsoy:
Bootstransfer nach Qaqortoq. Die Hauptstadt von Südgrönland wurde 1775 gegründet und hat heute mehr als 3.000 Einwohner. Sie wird als die charmanteste und attraktivste Stadt in ganz Grönland beschrieben. Entdecken Sie bei einem Rundgang die Schönheit ihrer farbenfrohen Gebäude, die beeindruckenden Landschaften und einige ihrer dreißig verschiedenen Felsskulpturen, die über die Stadt verteilt sind, kennen. Ebenso können Sie das Museum, die kleinen Geschäfte, den traditionellen Kajakclub, die Kirche, sowie den einzigen Springbrunnen des Landes besuchen.
Anschließend geht es mit dem Boot weiter zu den am besten erhaltenen nordischen Ruinen in Grönland. Wir erreichen "Hvalsoy" oder Whale Island, mit dem altnordischen Namen "Hvalseyfjordur", wo sich die Ruinen der Kirche von Hvalsoy befinden, die im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Die Fjälls und der Fjord, die die Kirche umgeben, haben sich im Laufe der Jahrhunderte überhaupt nicht verändert. In Südgrönland befinden sich die Ruinen der nordischen Siedlungen und ihrer Inuit-Nachbarn. Kürzlich hat die UNESCO diese alte Bauernlandschaft der Wikinger zum Weltkulturerbe erklärt.

Unterkunft: Kayak Hostel
Mehrbettzimmer

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Narsaq - Narsarsuaq - Keflavik

Mit dem Zodiak setzen wir über den Tunulliarfik Fjord von Narsaq nach Narsarsuaq über. Hier bleibt Zeit für einen Spaziergang in der Gegend und einen Besuch des örtlichen Museums "Blue West", das die Entstehungsgeschichte von Narsarsuaq und insbesondere seine Rolle als Militärstützpunkt im Zweiten Weltkrieg widerspiegelt. Oder Sie steigen zum Aussichtspunkt auf, einer etwa einstündigen leichten Wanderung, die in der Nähe des Hotels Narsarsuaq beginnt und von dort aus einen wundervollen Blick auf den Fjord und den beeindruckenden Kiattut-Gletscher eröffnet.

Am Abend heißt es dann Abschied nehmen von Grönland. Es erfolgt der Rückflug von Narsarsuaq nach Keflavik. Unser Programm endet mit der Ankunft auf Island. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Hinweis: Die Flugankunft ist voraussichtlich gegen Mitternacht. Gerne buchen wir Ihnen eine Unterkunft in der Umgebung des Flughafens Keflavik, sollte Ihr Weiterflug erst am nächsten Morgen starten.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • Juli 2024

    • Sa, 06.07.2024 - Sa, 20.07.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 3.495 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 20.07.2024 - Sa, 03.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 3.495 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • August 2024

    • Sa, 03.08.2024 - Sa, 17.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 3.495 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 17.08.2024 - Sa, 31.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 3.495 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Mehrbettzimmer — 3.495 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin

Anforderungen
Diese Outdoor-Expedition findet inmitten der Natur statt, ohne jeglichen Kontakt mit der Zivilisation von der Abfahrt in Narsaq bis zu unserer Rückkehr in diese Siedlung. Die Reise ist körperlich anspruchsvoll. Kondition, Fitness und ein hohes Maß an Eigenverantwortung sind wichtig. Ein Vorbereitungstraining (Kräftigung von Armen, Schultern, Rücken etc.) sollte mindestens einen Monat im Voraus erfolgen. Die Kajaktouren umfassen ca. 3 bis 5 Stunden Paddeln pro Tag (ca. 15-20 km pro Tag) mit ausreichend Pausen dazwischen. Kajakerfahrung ist für diese Tour nicht zwingend erforderlich, aber sehr empfehlenswert. Die Tour wird mit hochwertigen Zweierkajaks durchgeführt, die stabil und sicher sind. Teilnehmer, die bereits über ausreichende Kajakerfahrung verfügen, können auf Wunsch auch ein Einerkajak erhalten. Diese Entscheidung trifft der Guide vor Ort, nachdem er sich bei einer Probefahrt von den Fähigkeiten des Teilnehmers überzeugt hat. Eine vorherige Zusage für ein Einerkajak ist nicht möglich; gerne merken wir diesen Wunsch unverbindlich vor.

Das Gepäck wird während der Kajaktouren in wasserdichten Taschen (Dry Bags) in den Kajaks transportiert. Nicht benötigtes Gepäck kann zur Aufbewahrung im Hostel zurückgelassen werden. Der Ausflug auf das Eis mit Steigeisen wird von einem erfahrenen Bergführer geführt und ist für alle geeignet, die körperlich aktiv sind und eine gute Portion Abenteuergeist besitzen.

Täglich anfallende Arbeiten, wie der Auf- und Abbau der Zelte im Camp, die Zubereitung des Essens oder andere gemeinsame Aktivitäten, werden gemeinschaftlich von allen Teilnehmern erledigt.

Zu Beginn der Tour findet ein Vorbereitungsgespräch statt, bei dem der Guide wichtige Hinweise zum Verhalten, zur Sicherheit und zur Selbstrettung im Kajak gibt. Während der Kajakfahrt trägt jeder Teilnehmer einen speziellen Anzug und eine Schwimmweste. Die Kajaktour findet in einem wellenarmen Fjordgebiet statt, in dem die Winde in der Regel sehr schwach sind. Das Kajakfahren ist nur bei optimalen Bedingungen möglich und in wenigen Ausnahmefällen wird nur entlang der Küste gepaddelt.

Der Guide wird während der gesamten Tour ein Satellitentelefon mit sich führen. Im Notfall kann der Guide ein Rettungsboot rufen, das die Gruppe an jedem Punkt der Expedition - je nach Bedingungen - innerhalb von 2 bis 3 Stunden erreichen kann, um eine notwendige Evakuierung nach Narsaq zu ermöglichen.

Wichtige Hinweise
Diese Tour ist eine Abenteuerreise mit Expeditionscharakter. Der Reiserhythmus ist entspannt, aber kontinuierlich und richtet sich natürlich nach den Gegebenheiten vor Ort. Grönland ist das wildeste Land der nördlichen Hemisphäre, Infrastruktur ist kaum vorhanden und die Logistik stellt enorme Herausforderungen. Aufgrund dieser Bedingungen kann es vorkommen, dass der Tagesablauf nicht genau wie geplant eingehalten werden kann. Daher dient der beschriebene Reiseverlauf nur zur Orientierung. Die Reiseroute kann wie beschrieben oder auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. Die aufgeführten Aktivitäten können auch in einer anderen Reihenfolge durchgeführt werden. Sollten das Wetter, der Seegang oder technische bzw. organisatorische Schwierigkeiten eine Änderung des Reiseverlaufs erforderlich machen, wird der Reiseleiter Sie rechtzeitig darüber informieren. Einige Aktivitäten können aufgrund der aktuellen Wetter- und Eisverhältnisse abgesagt werden. Wer sich für diese Reise entscheidet, sollte ein gewisses Maß an Flexibilität mitbringen.

Oder wie die Einheimischen sagen: "Das Wetter ist der Boss in Grönland".

Diese Grönland Aktivreise wird in Kooperation mit einem europäischen Partnerveranstalter durchgeführt und der Teilnehmerkreis ist international.

Wetter
Das Wetter in Grönland ist sehr wechselhaft. Die Temperaturen zu den geplanten Reiseterminen sind in der Regel angenehm. Es ist jedoch wichtig, geeignete Kleidung für Regenwetter mitzubringen.
Die Temperaturen liegen im Juli oft über 15°C und im August zwischen 5 und 10°C. Ab Mitte August können die Nächte manchmal schon kalt sein. Im September liegen die Temperaturen tagsüber meist zwischen 5 und 8°C und können nachts bis auf minus 5°C fallen. Die beste Zeit, um das Nordlicht zu sehen, ist ab Mitte August. Bitte beachten Sie, dass das Nordlicht ein Naturphänomen ist und eine Sichtung nicht garantiert werden kann.

Variante
Die Flugan-/abreise ist wahlweise auch ab/bis Kopenhagen möglich.

Hinweis
Diese Tour können Sie auch als 8-tägige Reise buchen:

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren