Naturhighlights des Nordens

Mietwagenrundreise zu wilden Vulkanen, artenreichen Nationalparks und verträumten Stränden

  • Wanderungen und Tierbeobachtungen in tropischen Regenwäldern
  • Ausflug zum Vulkan Poás - einer der aktivsten Vulkan Costa Ricas
  • Erkundung der Region um den Vulkan Arenal
  • Abgelegenes Naturschutzgebiet Caño Negro
  • Immergrüner Regenwald im Vulkan Tenorio Nationalpark
  • Wanderung zum türkisblauen Wasserfall des Rio Celeste
  • Natur und Geschichte im Santa Rosa Nationalpark
  • Erholung am Strand von Tamarindo an der Pazifikküste
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

8 Tage Costa Rica

Regenwald Strand Vulkane ab 697 € Anfragen oder buchen

Entdecken Sie mit dem Mietwagen die faszinierenden Naturwunder im Norden von Costa Rica. Diese Selbstfahrerreise ist perfekt für diejenigen, die Costa Rica zum ersten Mal bereisen und in kurzer Zeit einige der schönsten Landschaften und Nationalparks erkunden möchten. Besuchen Sie den Vulkan Poás, der Sie mit einem der größten und beeindruckensten Vulkankrater der Erde stauen lässt und wandern Sie über die alten Lavafelder des Vulkans Arenal. Erleben Sie die vielfältige Tierwelt des Caño Negro Schutzgebietes und den dichten, immergrünen Regenwald des Tenorio Nationalparks. Der unberührte Santa Rosa Nationalpark beeindruckt mit seinem einzigartigen Ökosystem. An der Pazifikküste von Tamarindo lädt der lange Sandstrand schließlich zu romantischen Spaziergängen ein. Für Surfer bieten die Wellen ideale Voraussetzungen und Korallenriffe locken mit einer prächtigen Unterwasserwelt.

1. Tag: San José
2. Tag: San José - Vulkan Poás - La Fortuna / Vulkan Arenal
3. Tag: Vulkan Arenal / La Fortuna
4. Tag: La Fortuna - Caño Negro - Tenorio Nationalpark
5. Tag: Tenorio Nationalpark & Rio Celeste
6. Tag: Tenorio - Santa Rosa Nationalpark - Tamarindo
7. Tag: Tamarindo / Pazifikküste
8. Tag: Tamarindo - San José

Leistungen enthalten

  • Costa Rica Mietwagen-Rundreise gemäß Programm
  • Fahrzeugmiete für 7 Tage Allrad-Mietwagen ab/bis San José (Suzuki Vitara 4x4 o.ä.)
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Haftpflichtversicherung
  • Reifen- und Windschutzscheibenschutz
  • Gebühr für 1 Zusatzfahrer
  • Pannenhilfe
  • Mobiler WiFi Hotspot im Mietwagen (alternativ GPS Navigationsgerät; je nach Verfügbarkeit)
  • Kartenmaterial und Reiseinformationen (vor Ort)
  • 24-Stunden-Notfallnummer und Unterstützung bei Fragen vor Ort

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Benzin, Straßen- und Parkgebühren
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • Nationalparkgebühren
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Ausreisesteuer Costa Rica (z.Zt. 29 USD)

Unterbringung

3x Komfort-Hotel
2x Mittelklasse-Hotel
2x Mittelklasse-Lodge
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: auf Anfrage
3-Bett-Zimmer: auf Anfrage

Verpflegung

7x Frühstück

Transportarten

Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag

1. Tag: San José

Individuelle Anreise zum Flughafen von San José. Nach Durchschreiten der Passkontrolle und des Zolles werden Sie am Ausgang des Flughafens von einem unserer örtlichen Vertreter empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Dort wird Ihnen anschließend Ihr Willkommenspaket überreicht, das alle wichtigen Informationen für Ihre Costa Rica Mietwagenreise bereithält. Den Rest des Tages können Sie zur Erkundung der Hauptstadt nutzen. Ihre erste Übernachtung erfolgt in San José.

Unterkunft: Hotel Presidente

2. Tag: San José - Vulkan Poás - La Fortuna / Vulkan Arenal

Nach dem Frühstück übernehmen Sie Ihren Mietwagen und beginnen mit Ihrer Selbstfahrer-Rundreise durch den Norden Costa Ricas. Auf Ihrem Weg zum Vulkan Arenal, empfehlen wir Ihnen den Poás Nationalpark zu besuchen, der sich ca. 35 km von San José entfernt befindet. Das Herzstück des Parks ist der 2.708 Meter hohe aktive Vulkan, der mit 1,3 km Durchmesser einer der größten und beeindruckensten Krater der Erde ist. Da sich der Vulkan ab Mittags häufig unter Wolken versteckt, ist eine frühe Anreise empfehlenswert. So können Sie den vollen Blick auf die Kraterlandschaft genießen, auf dessen Grund in einem unbeschreiblichen Türkis der Kratersee liegt, in dem es hin und wieder schwefelig blubbert.

Anschließend fahren Sie weiter Richtung Norden durch das ländliche Costa Rica zum Städtchen La Fortuna, das sich am Fuße des majestätischen Vulkans Arenal befindet. Der Nationalpark liegt im Arenal-Schutzgebiet, das 8 von 12 Lebensräumen Costa Ricas schützt und 16 Naturschutzgebiete in der Region zwischen Guanacaste und der Tilarán-Bergkette beinhaltet. Der Vulkan Arenal gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Im Augenblick ruht er und bietet mit seiner Höhe von 1.633 Metern einen atemberaubenden Anblick. Zudem bietet die Umgebung eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt sowie zahlreiche Aktivitäten. Sie übernachten in dem kleinen Ort La Fortuna, der berühmt ist für seine vielen Thermalquellen ist.

Fahrstrecke: ca. 160 km

Unterkunft: Arenal Volcano Inn

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Vulkan Arenal / La Fortuna

Genießen Sie Ihren Tag und entspannen Sie sich in Ihrem Hotel und der Umgebung oder unternehmen Sie eine der vielen optionalen Aktivitäten, die in der Gegend angeboten werden. Dieser Tag steht Ihnen frei zur Verfügung! Sie können sich selbst aussuchen was Sie machen wollen. Eine Wanderung mit einem Guide durch den Arenal Nationalpark, relaxen in der herrlichen Wasserquelle, ein Ausritt zum beeindruckenden Wasserfall von La Fortuna oder einen Spaziergang zum Arenalsee. Den Abenteurern empfehlen wir eine Canopy- oder Zipliningtour. Dies ist eine perfekte Möglichkeit die Umgebung vom Arenal Vulkan auf einer aktiven Art und Weise zu entdecken.

Nutzen Sie den Tag um die Landschaft des Vulkan Arenals, den See und das Städtchen La Fortuna zu erkunden. Das Naturschutzgebiet umfasst ursprünglichen Regen- und Nebelwald, Flüsse, Wasserfälle und eine reiche Tier-und Pflanzenwelt in unterschiedlichen Lebensräumen. Der Vulkan selbst zählt zu einem der aktivsten der Welt, Lava tritt jedoch nur selten aus. Direkt hinter dem Vulkan befindet sich der gleichnamige See. In den Flachwasserzonen sind viele Wasservögel beheimatet und in den Baumwipfeln können Sie flinke Affen beim Klettern und Springen beobachten. Wir empfehlen Ihnen eine Wanderung über die alten Lavafelder des Vulkans, von dessen Aussichtspunkt aus, Sie auch einen fantastischen Ausblick auf den See haben. Abenteuerlustige können in der Umgebung raften oder mit dem Kajak fahren, an einer Zip-Line durch Regenwald rauschen oder sich an einer Felswand abseilen.

Unterkunft: Arenal Volcano Inn

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: La Fortuna - Caño Negro - Tenorio Nationalpark

Auf Ihrem Weg zum Tenorio Nationalpark empfehlen wir Ihnen einen Besuch des Caño Negro Schutzgebietes einzuplanen, das sich nahe der Grenze zu Nicaragua befindet. In diesem Feuchtgebiet liegt der gleichnamige flache Cano Negro See, der von zahlreichen Kanälen des Rio Frio gespeist wird. Besonders Vogelliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten: zahlreiche Störche, Schlangenhalsvögel, Kuhreiher, Fischreiher und Kormorane sind hier zu beobachten. Aber auch Tapire, Pumas, Jaguare, Affen, Kaimane und viele Leguanarten leben in diesem Gebiet. Am besten ist das Schutzgebiet vom Boot aus auf dem mangrovenbewachsene Río Frío zu erkunden. Auf der Weiterfahrt zum Tenorio Nationalpark erblicken Sie die beiden markanten Vulkane Tenorio und Miravalles.

Fahrstrecke: ca. 270 km

Unterkunft: Tenorio Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Tenorio Nationalpark & Rio Celeste

Erleben Sie ein einzigartiges Farbenspiel im Tenorio Nationalpark. Der immergrüne dichte Regenwald bietet eine wundervolle Kulisse für ein einzigartiges Naturschauspiel: den in intensiven Blautönen schimmernden Rio Celeste. Diese ungewöhnliche Färbung entsteht durch den Zusammenfluss zweier Flüsse mit unterschiedlichen Mineralstoffen, deren natürlich chemische Reaktion diese leuchtende Farbe hervorbringt.

Bei der Wanderung entlang des Rio Celeste im Vulkan Tenorio Nationalpark gilt es einige hohe Treppen und Wurzeln zu überwinden, jedoch wird die Anstrengung vom außergewöhnlichen Anblick des türkisblauen Wasserfalls am Rio Celeste belohnt. Unterwegs gibt es auch einige kleine Thermalquellen, deren heißer Wasserdampf die Umgebung in eine geheimnisvolle Aura wirft. Am Flusslauf des Wasserfall Catarata Celeste können Sie sich von der Wanderung erfrischen und dem Rauschen des Wassers lauschen. Wenn es Ihre Zeit erlaubt können Sie eine Wanderung auf den Heliconia Hängebrücken entlang der Baumkronen des Regenwaldes unternehmen.

Unterkunft: Tenorio Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Tenorio - Santa Rosa Nationalpark - Tamarindo

Die Fahrt führt Sie weiter in die nordwestliche Provinz Guanacaste gelegen am Pazifik. Besuchen Sie unterwegs den ruhigen, aber wunderschönen Santa Rosa Nationalpark, der nicht nur ein Teil der costa-ricanischen Geschichte beherbergt, sondern auch eine große Bedeutung für den Schutz und die Wiederherstellung der Biotope dieser Region hat. Die einsamen Strände Nancite und Naranjo werden im Oktober und November Schauplatz für die Eiablage zahlreicher Meeresschildkröten. Zum Playa Naranjo sollten Sie unbedingt einen Abstecher machen, den dieser abgeschiedene Küstenabschnitt besitzt den wohl weißesten Sandstrand des ganzen Landes. Ein paradiesisches Fleckchen Erde! Ein Großteil des Santa Rosa Nationalparks, der sich fast über die gesamte Halbinsel Santa Elena erstreckt, schützt den selten gewordenen Trockenwald, der im Sommer wunderschöne Blüten hervorbringt. Der unberührt Park bietet ein einzigartiges Ökosystem und hier findet man neben verschiedenen Affenarten mit etwas Glück auch Tapire, Gürteltiere und sogar Pumas. Die vorgelagerten Korallenriffe sind ideales Tauch- und Schnorchelrevier um Weißspitzen-Riffhaie, Rochen oder Schildkröten zu beobachten.

Die weitere Fahrt führt Sie südwarts  bis nach Tamarindo. Am schönen Strand von Tamarindo können Sie die Pracht der Pazifikküste genießen und nach den erlebnisreichen Tagen Ausspannen. Das ehemalige Fischerdorf Tamarindo hat sich zu einem der beliebtesten Ferienorte Costa Ricas entwickelt, nicht zuletzt wegen der angrenzenden Strände Playa Grande und Playa Langosta, die als geschützte Brutstätte der Lederschildkröte dienen. Der Strand von Tamarindo ist ein wahres Mekka für Surfer und Sportfischer. Der Strand von Tamarindo wurde durch die Regierung mit der blauen Flagge ausgezeichnet, eine Auszeichnung die besonders saubere und nachhaltige Strände erhalten. Testen Sie auch unbedingt die wunderbare Vielfalt lokaler Spezialitäten.

Fahrstrecke: ca. 240 km

Unterkunft: Tamarindo Diria Beach Resort

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Tamarindo / Pazifikküste

Genießen Sie heute den Tag zur freien Verfügung an einer der schönsten Buchten der nördlichen Pazifikküste Costa Ricas. Der lange Sandstrand lädt zu langen Spaziergängen am Meer ein, die Wellen bieten ideale Voraussetzungen für Surfer und die Korallenriffe locken mit einer prächtigen Unterwasserwelt. Im nahgelegene Las Baulas Marine Nationalpark können Sie bei einer Bootstour durch den Mangrovenwald verschiedenen Reiher- und anderen Vogelarten, sowie Krabben, Spitzkrokodile und Brüllaffen erspähen. Der Playa Grande im Park wird von Oktober bis Dezember zu einem der wichtigsten Plätze für die Eiablage der Lederschildkröte.

Unterkunft: Tamarindo Diria Beach Resort

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Tamarindo - San José

Den Vormittag können Sie für weitere optionale Aktivitäten und Ausflüge nutzen,  bevor Sie gegen Mittag zurück nach San José fahren, wo Ihre Rundreise endet. Rückgabe des Mietwagens an der Vermietstation.

Anmerkung: Sie können das Mietfahrzeug gegen eine Einweggebühr auch z.B. an der Pazifikküste abgeben oder Ihren Aufenthalt mit der Selbstfahrerreise "Naturhighlights des Südens" oder einem der Bausteine aus unserem Programm verlängern.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 250 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Flexible Routenplanung
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Costa Rica Selbstfahrerreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen wir Ihre Wunschroute zusammen.

Saisonzuschläge
Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und Ostern) können bei einigen Unterkünfte Aufpreise anfallen. Details erhalten Sie auf Anfrage.

A. Dannmeyer 23.04.2017

Mit dem Mietwagen Dom-Rep & Costa Rica entdeckt

Reise-Feedback zur individuellen Dom-Rep und Costa Rica Mietwagenreise

Dominikanische Republik:

- Reise hat sehr gut geklappt
- Lokaler Partner hat sich kurz im Hotel in Santo Domingo vorgestellt
- Rancho Baiguate schön
- Trekking zum Pico Duarte – sehr schön, wir hatten 3 Guides und 6 Mulis / Wetter war sehr gut
- Aus meiner Sicht / Wanderführer, technisch leichte (T2 / Gipfel T3-), aber lange Tour mit 2000m Basislageranstieg
- Schlafsack und Schaumstoff-Matte im Paket beinhaltet (beides weniger sauber)
- Man schläft in der Hütte (ohne Zelt auf dem Boden)
- Nachts ist es sehr kalt im Basislager– obiger Schlafsack nicht ausreichend
- Santiago ist touristisch weniger interessant / muss man nicht sehen
- Baoba Beach in Cabrera, wir waren die einzigen Gäste für die 2 Nächte??!! Sehr schönes Hotel mit schönem Privatstrand aber recht abgelegen – man muss dort fast essen (sonst 20 min Autofahrt)

Costa Rica:

- Sehr eindrückliche Reise!
- Der Partner vor Ort hat Programm (Hotels wie auch Reiseablauf) nochmals geändert (eventuell wegen Chirripo Genehmigung).
- Wir haben das neue Programm am Sixt Stand (Sixt ist ausserhalb des Flughafens) erhalten.
- Fahrt nach Uvita (und 1 Übernachtung in Finca Bavaria – kleines, sehr schönes Hotel mitten im Urwald mit Blick auf Pazifik – man ist im Pool und hört die Affen brüllen)

Chirripo Trekking:

- Wir hatten eine sehr nette junge Frau als Guide.
- Wetter bis eigentlicher Chirripo Aufstieg sehr gut – Chirripo war während unseres Aufstieges bewölkt.
- Aus meiner Sicht / Wanderführer, technisch leichte (T2 / Gipfel T3+), aber lange Tour mit 2000m Basislageranstieg. Bin am Nachmittag mit Guide noch auf Terbi und Crestones gestiegen. Basislager Chirripo im Vergleich zum Pico Duarte ist 4 Sterne Hotel. Im Paket beinhaltet ist (im 4 Bett-Zimmer) eine frisch bezogene Matratze entweder mit 2 Decken oder einem Schlafsack (völlig ausreichend) Wir sind am 3. Tag recht zügig vom Basislager abgestiegen und konnten bereits um 11.15h geduscht und gestärkt weiterreisen...
- Weiterreise nach Tenorio NP (Celeste Mountain Hotel – sehr schön / 2 Nächte) Wir sind nach Ankunft am Nachmittag noch in den NP (ein halber Tag reicht hier völlig aus)
- Nächster Tag haben wir den Arenal Vulkan NP besucht mit Wanderung auf den Cerre Chipo (?) (Mit Anfahrt und Wanderung – Tagesprogramm)
- Rückfahrt nach San Jose. Wegen besserer Transfergeschwindigkeit sind wir auf der Pazifikseite zurück und haben dafür noch den Palo Verde NP eingebaut

Generelle Anmerkung Strassenverkehr:
- Strassenverkehr in Dom-Rep wie überall beschrieben. Man muss entsprechend vorsichtig agieren – dann geht das
- Strassenverkehr in Costa Rica ist wesentlich disziplinierter (es gibt Geschwindigkeitsgrenzen und man hält sich im Wesentlichen daran)

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren