Kambodscha

Abenteuer Kambodscha - Tempel und paradiesische Strände

Tauchen Sie in die turbulente Geschichte dieses eindrucksvollen Landes ein und lernen Sie das moderne Kambodscha kennen.

Vom Königspalast bis hin zu Backpackerviertel

Die wechselvolle Vergangenheit der Hauptstadt Phnom Penh am Tonle Sap Fluss spiegelt sich in ihrer Architektur und den Sehenswürdigkeiten wieder: Wat Phnom, die bedeutendste Stupa der Stadt oder der Zentralmarkt im französischen Art Décor Stil. Das Tuol Sleng Genozid Museum oder die Killing Fields sollen die Erinnerung an die Schreckensherrschaft der Roten Khmer lebendig halten. 

Neben einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Norry, einem Bambuszug, in der Nähe von Battambang können Sie an den Stränden von Sihanoukville die Seele baumeln lassen. Erleben Sie Kambodscha von einer ganz anderen Seite, wenn Sie mit dem Fahrrad auch verstecktere Ecken des Landes kennenlernen.

Abenteuer zwischen Reisfeldern und Ruinenstätten

Die Landschaften in Kambodscha reichen von malerischen Reisfeldern und Zuckerpalmen bis hin zu tropischen Inseln und Fischerdörfern. Durchzogen wird das Land vom mächtigen Mekong-Fluss, welcher durch sechs Länder Asiens fließt und einige der letzten Süßwasserdelfine der Region beherbergt. Der Nordosten hält eine Fülle von Wildtieren und natürlichen Attraktionen bereit und begeistert mit seiner gebirgigen und wilden Landschaft

Nahe der zwischen üppigen Reisfeldern gelegenen Stadt Siem Reap ist die Tempelanlage Angkor Wat zu finden, die zu den absoluten Highlights der Landes zählt: Das Volk der Khmer baute wunderbare kunstvolle Tempel, die heute nach wie vor nichts von ihrer Anziehungskraft verloren haben. Die Atmosphäre zwischen den teilweise wieder vom Urwald eingenommenen Bauten versetzt Sie in längst vergangene Zeiten. 

Die wohl bekannteste Tempelanlage der Welt

Mitten im Dschungel Kambodschas liegt eines der größten sakralen Bauwerke der Welt - Angkor Wat. Die Tempelanlage gehört ohne Zweifel zu den berühmtesten des Landes und liegt nahe der Stadt Siem Reap und des Tonle Sap Sees. Wie sehr sich die Kambodschaner mit dem Bauwerk identifizieren, zeigt sich in der Abbildung Angkor Wats auf der Nationalflagge

Doch wie konnte das Volk der Khmer solch gigantische Tempelanlagen errichten? Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem führte zu einer mehrmaligen jährlichen Reisernte. Mit den Überschüssen wurde Handel betrieben und gewährleistete so die Bebauung des weitläufigen Areals.

Seit 1992 UNESCO Weltkulturerbe

Angkor Wat ist Teil des großflächigen Tempelkomplexes Angkor. Im 12. Jahrhundert ließ der Khmer-König Suryavarman II. Angkor Wat als Staatstempel errichten und diente der Huldigung des Hindu Gottes Vishnu. Da das Bauwerk unüblicherweise nach Westen ausgerichtet ist, hält sich weiterhin die These von der Nutzung als königlicher Totentempel. 

Präzise Symmetrie, die Zahl 4 im Baugrundriss als Zeichen der Vollkommenheit, der fünfte mittige Turm im Zentrum des Komplexes und der Wassergraben als Darstellung des Ur-Ozeans sind die wichtigsten Charakteristika im Bau des UNESCO Weltkulturerbes. Im 13. Jahrhundert hielt der Buddhismus Einzug und aus dem hinduistischen „Angkor“ wurde das heutige buddhistische „Angkor Wat“. 

Die Tempel von Angkor Wat und seine Umgebung lassen sich am besten zu Fuß oder auch per Rad erkunden. Zu Sonnenaufgang liegt eine ganz besondere Stimmung über der Anlage, wenn die ersten Strahlen den Tempel in ein märchenhaftes Licht tauchen. Erkunden Sie das Weltkulturerbe im Dschungel Kambodschas und lassen Sie sich verzaubern. 

Als geführte Rundreise oder in einer internationalen Gruppe

Kultur und Natur in Kombination mit typischen Gerichten der Khmer Küche und den herzlichen Einheimischen machen eine Kambodscha Reise zu einem Erlebnis voller Abenteuer und neuer Erfahrungen.

Klima
In Kambodscha herrscht tropisches Klima, das vom Monsun geprägt wird. Temperaturen von fast 40°C sind im April nicht selten. Von Mai bis Oktober ist Regenzeit, während sich die Trockenzeit von November bis März erstreckt. 

Beste Reisezeit
November-März

Sprache
Amtssprache ist Khmer

Flugdauer und Zeitzone
Per Flugzeug erreicht man Phnom Penh in 10 bis 12 Stunden. Die Zeitverschiebung beträgt MEZ +6 Stunden.

Reiseempfehlungen für Kambodscha