Mexiko - Hochkulturen & Naturschönheiten

  • Erleben der pulsierenden Metropole Mexiko-Stadt
  • Besuch des weltberühmten Antropologischen Museums in Mexiko City
  • UNESCO Weltkulturerbe Teotihuacán
  • Besuch berühmter Ausgrabungsstätten wie Monte Albán, Palenque, Uxmal und Chichen Itzá
  • Zauberhafte Kolonialstädte Oaxca, San Cristobal de las Casas und Mérida
  • Bootsfahrt im gewaltigen Sumidero Canyon
  • Auf den Spuren längst vergangener Hochkulturen von Azteken, Tolteken, Mixteken, Zapateken und Maya
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

14 Tage Mexiko

ab 1.080 € Anfragen oder buchen

Diese Mexiko Rundreise führt zu Kolonialstädten und Maya-Ruinen, in kleine Dörfer und zu landschaftlich reizvollen Regionen. Die Tour startet in die Mexico City und wir tauchen in diese farbenfrohe und pulsierende Millionenmetropole ein. Erleben Sie Teotihuacan mit der gewaltigen Sonnen- und Mondpyramide. Durch das Hochland, vorbei am schneebedeckten Gipfel des Popocatepetl reisen wir in die Stadt Puebla mit ihrer prachtvollen Kolonialarchitektur. In Oaxaca besuchen wir den Monte Albán: die Ruinen liegen beeindruckend auf einem künstlich abgeflachten Hügelrücken und waren religiöses Zentrum der Zapoteken. Bei einer Bootsfahrt erleben Sie den grandiosen Sumidero Canyon. San Cristóbal de las Casas verzückt mit farbenfrohen Kolonialbauten. Die Route führt weiter in das Indianerdorf San Juan Chamula. Im dichten Dschungel verbirgt sich Palenque, die schönste Ruinenstadt Mexikos. In Yucatan besuchen wir Campeche, Uxmal und Mérida und Chichén Itza.

1. Tag: Mexico City
2. Tag: Mexico City
3. Tag: Mexico City / Teotihuacán
4. Tag: Mexico City - Puebla - Oaxaca
5. Tag: Oaxaca & Monte Albán
6. Tag: Oaxaca - Tule - Tiotitlan del Valle - Mitla
7. Tag: Oaxaca - Tehuantepec
8. Tag: Tehuantepec - Sumidero Cañon - San Cristóbal de las Casas
9. Tag: San Cristóbal de las Casas
10. Tag: San Cristóbal de las Casas - Palenque
11. Tag: Palenque - Campeche
12. Tag: Campeche - Mérida
13. Tag: Mérida - Cancún
14. Tag: Cancún / Abreise

Leistungen enthalten

  • Mexiko Rundreise gemäß Programm
  • Alle Transporte und Transfers wie beschrieben
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • sämtliche Eintrittsgelder gemäß Programm

Leistungen nicht enthalten

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Flughafengebühren
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Reiseversicherungen
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

12 Übernachtungen in guten landestypischen Mittelklassehotels (3-Sterne Kategorie)

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer-Zuschlag: 360 Euro

Die Buchung eines halben Doppelzimmers ist grundsätzlich möglich, jedoch abhängig von der Verfügbarkeit.

Verpflegung

12x Frühstück, 1x Mittagessen
12x Frühstück
1x Mittagessen

Tourbegleitung

Deutschsprachige Reiseleitung

Transportarten

Reisebus

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Flughafentransfer Mexico City am Tag 1 inklusive. Bei früherer Anreise wird der Transfer separat berechnet.

Am Tag 13 oder 14 erfolgt der Transfer zum Flughafen Cancun oder alternativ zu den Verlängerungshotels entlang der Riviera Maya zwischen Cancún und Tulum.

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Gerne unterbreiten wir Ihnen Vorschläge für ein Vorprogramm (z. B. zu den Kupferschluchten oder der Halbinsel Baja California) und ein Anschlußprogramm an der Riviera Maya.

1. Tag: Mexico City

Individuelle Anreise nach Mexico City.
Nach der Ankunft am Flughafen Mexico City werden Sie bereits von unserem örtlichen Repräsentanten erwartet und begrüßt. Anschließend Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich von der langen Anreise auszuruhen und das Herz der mexikanischen Metropole auf eigene Faust zu entdecken.

Übernachtung: z. B. Hampton Inn Zocalo oder NH Centro

2. Tag: Mexico City

Erleben und bestaunen Sie eine der größten Städte der Welt. Mexiko-Stadt ist politischer, sozialer und kultureller Mittelpunkt des Landes mit zahlreichen Universitäten, Museen und Baudenkmälern. Rundgang im Zentrum mit Besuch des Präsidentenpalastes, des Zócalos und der Kathedrale. Umgeben von den schneebedeckten Zwillingsvulkanen Popocatépetl und Ixtacíhuatl leben heute mehr als 25 Millionen Menschen in Mexiko Stadt.

Das Museo Nacional de Antropología besteht aus 12 Ausstellungshallen, von denen jede einer anderen präkolumbischen Kulturgruppe Mexikos gewidmet ist. Entdecken Sie unter anderem die Kulturen der Tolteken, Azteken und der Maya.

Auf dem riesigen Campus von Mexiko Stadt befinden sich mehr als 80 Universitätsgebäude. Das bekannteste unter ihnen ist die 12-stöckige Bibliothek, deren Außenfassade auf allen vier Seiten mit Bildmosaiken aus Naturstein, Kacheln und Glas geschmückt ist. 1952 wurde als erstes Bauwerk auf dem Gelände das Olympiastadion errichtet. An seiner Fassade befindet sich ein dreidimensionaler Fries von Diego Rivera.
Coyoacán ist ein südlicher Stadtteil von Mexiko Stadt, bedeutet "Platz der Kojoten" und war lange Zeit sehr landwirtschaftlich geprägt. Neben einem kurzen Spaziergang durch das historische und malerische Zentrum von Coyoacán erleben Sie das Museo Frida Kahlo in der Casa Azul (das blaue Haus).

Übernachtung: z. B. Hampton Inn Zocalo oder NH Centro

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

3. Tag: Mexico City / Teotihuacán

Besichtigung der Basilicas de Guadalupe. An der Plaza de las Américas stehen die alte wie die neue Basilika direkt nebeneinander. Bei einem kleinen Rundgang können Sie die Kirchen und die dahinter liegenden Gärten besichtigen. Die Kirche, die mehr als 20.000 Gläubige beherbergen kann, ist der bedeutendste Wallfahrtsort Lateinamerikas. Er ist der Jungfrau von Guadalupe geweiht, einer der wichtigsten Schutzheiligen Mexikos. Ein besonderer Höhepunkt ist der sagenumwobene Umhang der Jungfrau, der in der neuen Basilika zu besichtigen ist. Anschließend fahren wir nach Teotihuacán  (50 km / ca. 1 Std.).

Besuch der gewaltigen Pyramidenanlage von Teotihuacán. In der von Bergen umgebenen Hochebene tauchen die Pyramiden der Sonne und des Mondes wie natürliche Anhöhen auf. Teotihuacán wurde 1988 von der UNESCO in die Liste der besonders schützenswerten Kulturgüter aufgenommen. Sie war die erste Stadt der "Neuen Welt". Zwischen 250 v. Chr. und 700 n. Chr. erbaut, wohnten zur Zeit ihrer Blüte etwa 125.000 bis 250.000 Menschen in rund 2.300 Wohnkomplexen. Erst wenn Sie die gewaltige - 1 km lange -  "Straße der Toten" entlang laufen, werden Ihnen die Dimensionen dieser Anlage bewusst. Es handelte sich einst um eine blühende Handelsmetropole und ein religiöses Zentrum. Aus bis heute unerfindlichen Gründen wurde die Stadt niedergebrannt. Nach der Besichtigung fahren wir zurück nach Mexico City.

Übernachtung: z. B. Hampton Inn Zocalo oder NH Centro

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Mexico City - Puebla - Oaxaca

Fahrt Ciudad de México - Puebla  (137 km / ca. 2 Std.)
Rundgang durch das Zentrum von Puebla. Die Architektur der mexikanischen Kolonialstadt wird insbesondere durch die farbenprächtigen Talavera-Kacheln bestimmt, die in der ganzen Region Verwendung fanden und mit immer neuen Designs auch heute noch begeistern. Die schönsten Sehenswürdigkeiten Pueblas liegen nicht weit entfernt vom Zócalo und sind in kurzer Zeit zu Fuß zu erreichen. Wir besuchen zunächst die Plaza de la Constitución - einen der größten und schönsten Plätze Mexikos, der von vielen Arkaden umgeben ist. Natürlich findet man hier auch die Kathedrale der Stadt, deren Besuch sich sehr lohnt, da die Kirche ausdrucksvoll im Stil des mexikanischen Barocks erbaut wurde. Verpassen Sie nicht die Spezialität der regionalen Küche zu kosten - die berühmten "Mole". Von Nonnen vor unzähligen Dekaden zum bischöflichen Besuch kreiert, ist die dickflüssige Schokoladensauce "mole poblano" eine Köstlichkeit aus unzähligen Gewürzen, Kräutern und Schokolade. Das Originalrezept ist bis heute ein wohlgehütetes Geheimnis.
Anschließend setzen wir unsere Reise durch Mexiko mit der Fahrt von Puebla nach Oaxaca fort (367 km / ca. 5 Std.).

Übernachtung: Casa Conzatti

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Oaxaca & Monte Albán

Kommen Sie mit in die Welt der Zapoteken und Mixteken. Es erwartet Sie der Besuch des mächtigen Monte Albán. Sie werden von diesem Ort fasziniert sein. Selbst bei Anwesenheit von vielen Besuchern liegt noch eine seltsam anmutende Stille über diesem verzaubernden Ort. Die grandios auf einem künstlich abgeflachten Hügelrücken gelegenen Ruinen sind von einem Kranz aus Terrassen, Häusern, Tempeln und Gräbern an den Hängen des Berges umgeben. Am Fuße des Berges lebte einst die einfache Bevölkerung. In seiner Blütezeit (500-800 n. Chr.) soll das Zentrum ca. 50.000 Einwohner gezählt haben. Der gewaltige Tempelberg war mehr als 1.000 Jahre besiedelt, bevor er um 900 von den Zapoteken aufgegeben wurde.

Anschließend besuchen wir das Stadtzentrum von Oaxaca und zunächst steht die prachtvolle Kirche Santo Domingo sowie das Regionalmuseum im imposanten Dominikaner-Kloster auf dem Programm. Das Kloster mit seinem herrlichen Treppenhaus, den Spuren von Wandfresken und den Resten des großzügig überdachten Brunnens im Innenhof beherbergt heute das Museum. Zu den sicherlich beeindruckendsten Funden gehören die Goldarbeiten aus dem Grab 7 (1250-1480) von Monte Albán, die zu den hervorragenden Meisterwerken der mixtekischen Goldschmiedekunst zählen. Aber nicht nur Edelmetall wurde hoch geschätzt, sondern auch Schmuck aus Jadeit, Serpentin und Türkis als Symbol des Lebens.

Nachdem Sie sich in den Schatzkammern des Museums aufgehalten haben, schlendern Sie durch die wunderschönen und sehr romantisch angelegten Gassen von Oaxaca und besuchen den bunten Markt Mercado Juárez. Lassen Sie sich bezaubern von der Farbenvielfalt dieser Stadt und ihren Menschen.

Übernachtung: Casa Conzatti

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Oaxaca - Tule - Tiotitlan del Valle - Mitla

Fahrt Oaxaca - Tule  (13 km)
Zwischen Oaxaca und Mitla befindet sich die beschauliche Gemeinde Santa María del Tule. Im Zentrum der Ortschaft besuchen Sie neben der kleinen Kirche den gewaltigen Ahuehuete-Baum, der im Laufe seiner ca. 2.000 Lebensjahre einen Umfang von mehr als 36,2 m erreicht hat. Der selbstgemachte Likör der Klosterfrauen vor den Toren der Kirche ist ein wahrer Geheimtipp.

Fahrt Tule - Teotitlán del Valle (28 km)
Die Teppiche der alten Zapoteken-Kultur waren bereits vor mehreren hundert Jahren für ihre Qualität weit über die Grenzen von Oaxaca bekannt. Betritt man Teotitlán del Valle, sieht man überall die trocknenden, frisch gefärbten Wollfäden, die auf ihre Verarbeitung warten. Gefärbt wird mit Naturprodukten. Der ganze Ort hat sich auf die Herstellung von Teppichen spezialisiert und jede Familie hat ihre eigene Stilrichtung und Meisterweber.

Fahrt Teotitlán del Valle - Mitla (35 km)
Besichtigung der archäologischen Stätte von Mitla. Die Bedeutung des "Ortes der Toten" ist bis heute nicht geklärt und macht deutlich, wie viel Wissen sich im Dunkel der Geschichte verliert. Die Gebäude wurden wohl vollständig von den Zapoteken erbaut; insbesondere die Säulengruppe mit dem Patio de las Grecas zählt zu den Höhepunkten der vorspanischen Architektur in Mexiko. Mitla war Sitz "des großen Sehers" und somit für viele Jahre das religiöse Zentrum der Zapoteken.

Fahrt Mitla - Oaxaca (55 km)

Übernachtung: Casa Conzatti

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Oaxaca - Tehuantepec

Heute sind wir den ganzen Tag unterwegs und reisen von Oaxaca durch die Berge der Sierra Madre del Sur nach Tehuantepec, wo wir unterwegs an der Playa Cangrejo bzw. an einem anderen Pazifikstrand halten. (250 km / ca. 3 Std. 45 min.)

Übernachtung: Calli

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Tehuantepec - Sumidero Cañon - San Cristóbal de las Casas

Es erwartet Sie diesem Tag eine Bootsfahrt durch den grandiosen Sumidero-Cañon. Die Fahrt führt durch die tief eingeschnittene Schlucht des Río Grijalva. Im Angesicht der steilen, bis zu 1.000 Meter in die Höhe ragenden Wänden werden wir an nordische Fjorde erinnert. Hohe Wasserfälle mit üppig überwuchernden Farnen und Moosen überraschen durch ihre Vielfalt. Tropische Vegetation und exotische Tiere wie Mini-Alligatoren, Tukane, Pelikane und Reiher leben im Sumidero-Nationalpark. Nach diesem eindrucksvollen Ausflug kehren Sie zur Anlegestelle zurück. Wir setzen unsere Reise nach San Cristóbal de las Casas fort. (70 km / 1 Std.) Auf einer Stadtbesichtigung lernen Sie Kolonialstadt kennen.

Übernachtung: Mansión del Valle San Cristóbal

Verpflegung: 1x Frühstück

9. Tag: San Cristóbal de las Casas

Auf einer Höhe von 2.783 m erwartet den Besucher in San Cristóbal de las Casas ein angenehmes Klima. Seit 1844 trägt die Stadt zum Gedenken an den bedeutenden Pater Bartolomé de Las Casas ihren heutigen Namen. Vom Zócalo führt der Weg durch die Altstadt zur Kathedrale sowie dem schönsten Bauwerk San Cristóbals, der Kirche Iglesia del Convento Santo Domingo.

Wir begeben uns auf eine kurze Fahrt von San Cristóbal de las Casas nach Chamula (13 km), um das Indianerdorfes San Juan Chamula zu besuchen. Dies ist das Zeremonialzentrum der Chamula und Zinacantán. In der Kirche von Chamula verbinden sich eindrucksvoll Katholizismus und alte Mayarituale in einer ungewöhnlichen, aber beeindruckenden Weise. Die Kirche ist nicht bestuhlt, der Boden ist mit Kiefernadeln und Stroh ausgelegt. Familien mit Heilern beschwören die Geister, während vor den Figuren der 12 Apostel Männer wie Frauen in tiefer Spiritualität niederknien und beten. Die einheimischen Männer sind durch ihre speziellen Trachten mit ihren rosafarbenen Umhängen über den kurzen weißen Hosen und ihren mit bunten Bändern geschmückten selbstgeflochtenen Strohhüten bekannt.

Sie erreichen das Tal von Zinacantán, das durch seine Kunsthandwerker und die dort lebenden Chiapas-Indianer bekannt ist. Die Region ist sehr fruchtbar, und bei einer kleinen Wanderung spazieren wir entlang eines Weges, der uns vorbei an Feldern mit Gewürzen, Zitrus-Pflanzen, Blumen und Kürbisgewächsen führt.

Nach der Rückkehr nach Cristóbal de las Casas steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

Übernachtung: Mansión del Valle San Cristóbal

Verpflegung: 1x Frühstück

10. Tag: San Cristóbal de las Casas - Palenque

Mit dem Besuch von Palenque erwartet Sie ein ganz besonderes Erlebnis. Am Rande des subtropischen Regenwaldes von Chiapas gelegen, erreichen Sie die schönste Ruinenstadt Mexikos. Um 300 v. Chr. gegründet, stand Palenque im 7. und 8. Jh. n. Chr. in voller Blüte; alle heute noch zu sehenden Gebäude stammen aus dieser Periode. So zum Beispiel der "Tempel der Inschriften" mit mehr als 620 Hieroglyphen, die die Geschichte des Königs Pacal erzählen - oder der große Palast, der Sonnentempel und der Nordtempel mit seinen Stucküberresten und kriegerischen Szenen.
Auf dem Rückweg nach Palenque besuchen Sie den beeindruckenden Wasserfall Misol-Ha, dessen Wassermassen Sie am Ende eines kleinen Pfades ganz nah kommen können.

Übernachtung: Ciudad Real Palenque

Verpflegung: 1x Frühstück

11. Tag: Palenque - Campeche

Um 300 v. Chr. gegründet, stand Palenque im 7. und 8.Jh. n. Chr. in seiner vollen Blüte. Alle heute noch zu sehenden Gebäude stammen aus dieser Periode. Somit war Palenque eine der ersten Stätten der klas-sischen Mayaperiode, die aus unerklärlichen Gründen aufgegeben wurden. Bevor der legendäre, jedoch historisch beweisbare König Pacal über Palenque regierte, war der Ort nur eine kleine unbedeutende Kultstätte. Erst Pacal (Schutzschild) und sein Sohn und Nachfolger Chan-Bahlum (Jaguar-Schlange) verschafften der Stadt eine herausragende politische und wirtschaftliche Position. Der "Tempel der Inschriften" beeindruckt mit mehr als 620 Hieroglyphen und erzählt uns die Geschichte Pacals von seiner Thronbesteigung im Jahre 615 nach Christus. Fast 70 Jahre lenkte der mit 12 Jahren Gekrönte die Geschicke Palenques. Die Entdeckung seines Grabes in einem ihm zu Ehren errichteten Tempel war eine wahre Sensation. 1949 fand Alberto Ruz L`Huiller heraus, dass die Wände des Tempels der Inschriften weiter in den Boden hineinreichten als er zunächst vermutet hatte. In einer Steinplatte waren künstlich angebrachte Löcher zu finden, mit denen man die Platte entfernen konnte. L`Huiller stand vor einem verschütteten, abwärts führenden Treppengang. Nach schwierigen Aufräumarbeiten wurde 1952 der 5 Tonnen schwere Steindeckel von Pacals Sarkophag gehoben. Wunderschöne kunstvolle Dekorationen am Sarkophag erzählen von Pacals Weg in die Unterwelt. Im Innern des Sarges befand sich das mit Jade geschmückte Skelett Pacals. Lassen wir uns weiter verzaubern von den Geschichten der Herrscher und ihren Bauten. Sei es der große Palast mit seinem hohen Turm, dem Observatorium, oder dem südöstlichen Teil inklusive der Dampfbäder, Bänke und Schlafstätten. Diese Wohnräume waren der Elite vorbehalten und beeindrucken noch heute durch ihren Ideenreichtum und den Luxus der vergangenen Epoche. Ebenso beeindruckend der Sonnentempel wie der Nordtempel mit seinen Stucküberresten und kriegerischen Szenen. Danach gehen Sie wenige Meter in den Dschungel
hinein und entdecken die Grabstätte von Pacals Frau Ahpo-Hel.

Nach der Besichtigung der Ruinenstadt Palenque begeben wir uns auf die Weiterfahrt nach Campeche (354 km / 4 Std.).

Die Stadt Campeche ist von einer Mauer umgeben, die früher zum Schutz vor Piraten diente. Auf einem Rundgang besichtigen Sie die kleinen Gässchen der bedeutenden Hafenstadt mit restaurierten Kolonialgebäuden, dem Zócalo und der Kathedrale La Concepción. Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit der spanischen Eroberer.

Übernachtung: Plaza Campeche

Verpflegung: 1x Frühstück

12. Tag: Campeche - Mérida

Fahrt von Campeche nach Uxmal  (153 km / 2,5 Std.). Tauchen Sie in Uxmal in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche ein. Die Puuc-Architektur kommt zum Tragen und präsentiert eine der schönsten und interessantesten Ruinenanlagen der Welt. Der Name Uxmal steht für "die dreimal Erbaute". Ungefähr 600 - 950 n. Chr. entstanden, konnte die Bedeutung vieler Bauten bis heute noch nicht vollständig entschlüsselt werden. Die Ruinenanlage beeindruckt mit wunderschön verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, Säulen und Torbögen.

Weiterfahrt von Uxmal nach Mérida (78 km / 1,5 Std.), der kolonialen Hauptstadt von Yucatán. Im Jahr 1542 gegründet, ist die koloniale Perle Mérida bis zum heutigen Tag das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Yucatáns. Bei einem Rundgang lernen Sie die Kathedrale, den Palacio Municipal und das Geburtshaus des Stadtgründers - das Casa de Montejo - kennen. Mérida beeindruckt mit kolonialem Charme, engen Straßen und romantischen Pferdedroschken. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. So diente zum Beispiel die Champs-Elysees als Vorbild für den Boulevard Paseo de Montejo.

Übernachtung: Holiday Inn Merida

Verpflegung: 1x Frühstück

13. Tag: Mérida - Cancún

Fahrt von Mérida nach Chichén Itzá (126 km / 2 Std.). Besuch der Kultstätte Chichén Itzá. Von den vielen verschütteten und vom Urwald überwucherten Bauwerken sind bis heute knapp 30 freigelegt und restauriert worden. "El Castillo", das beeindruckendste Gebäude (30 Meter hoch!), erhebt sich weit über die Anlage hinaus und dominiert die Ruinenanlage. "El Caracol" erinnert an ein Schneckenhaus. Das Observatorium diente den Maya unter anderem zur Beobachtung der Venus und ihrer Bahn. Nach der ausführlichen Besichtigung setzen wir uns Reise nach Cancún fort (200 km / 2,5 Std.).

Übernachtung: NICHT INKLUSIVE
Die Ankunft in Cancun erfolgt gegen 17 Uhr, so dass ein Rückflug am Abend möglich wäre. Alternativ buchen wir Ihnen gerne ein Hotel in Cancun oder Umgebung.

Verpflegung: 1x Frühstück

14. Tag: Cancún / Abreise

Transfer zum Flughafen Cancún. Indidviduelle Rückreise. Gerne organisieren wir Ihnen einen Anschlussaufenthalt in einem Strandhotel an der Riviera Maya zwischen Cancún und Tulum.

Jetzt anfragen oder buchen
  • September 2019

  • Oktober 2019

  • November 2019

  • Dezember 2019

Kleingruppenreise:
Zu folgenden Terminen wird diese Mexiko Rundreise auch als separate Kleingruppentour mit max. 12 Teilnehmern durchgeführt:
08.10.2018, 05.11.2018, 14.01.2019, 11.02.2019, 18.03.2019, 15.04.2019, 07.10.2019, 25.11.2019

Die Unterbringung bei der Kleingruppentour erfolgt in höherwertigen Hotels der 4-5 Sterne Kategorie.
Aufpreis Kleingruppe: 440 EUR pro Person im Doppelzimmer

Privatreise
Gerne organisieren wir Ihnen diese Mexiko Rundreise als Privattour zum Wunschtermin bereits ab 2 Personen. Preis gerne auf Anfrage. Der Reiseverlauf kann auch individuell angepasst werden.