Mit dem Overland Truck Afrika entdecken Kenia · Tansania · Uganda  U.A.

Mit dem Overland Truck Afrika entdecken

Umfassende Abenteuerreise von Südafrika bis nach Uganda

  • Gigantischer Fish River Canyon
  • Farbenprächtige Sanddünen von Sossusvlei
  • Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Okavango Delta im Mokoro erkunden & Wildnisübernachtung
  • Bootstour zu Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark
  • Erlebe die imposanten Victoria Wasserfälle
  • Wildnis pur im South Luangwa Nationalpark
  • Relaxen am malerischen Lake Malawi & Auszeit auf der Gewürzinsel Sansibar
  • Safari in der Serengeti und im Ngorongoro Krater
  • Wildbeobachungsfahrt im Lake Nakuru Nationalpark
  • Schimpansen-Beobachtung im Queen Elizabeth Nationalpark
  • Begegnung mit den majestätischen Berggorillas im Bwindi Nationalpark in Uganda
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen

56 Tage Kenia · Tansania · Uganda · Botsuana · Südafrika · Malawi · Namibia · Sambia

Nationalparks Camping Wildlife Gorillas Roadtrip ab 7.317 € %-Aktion bis 31.05.2024 zzgl. 1.500 $ (ca. 1.378 €)
Local Payment
Anfragen oder buchen

Erlebe bei dieser umfassenden Abenteuerreise im Overland Truck die außergewöhnliche Vielfalt Afrikas: Die majestätischen Berggorillas im Dschungel Ugandas, die Wildparks von Kenia und Tansania, die exotische Insel Sansibar, die traumhaften Strände des Malawi See, die imposanten Victoria Fälle, die ungezähmte Wildnis in den Naturschutzgebieten von Botswana und die unglaubliche Weite der Landschaft und Wüsten in Namibia. Pirschfahrten, Bootstouren, Wanderungen und Camping unter dem Sternenzelt Afrikas sorgen auf dieser abwechslungsreichen Overland-Tour für eine unvergessliche Erfahrung. Diese Campingsafari kombiniert zahlreiche Möglichkeiten die "Big Five" zu erleben mit den traumhaften Landschaften Afrikas.

1. Tag: Kapstadt - Western Cape
2. Tag: Western Cape - Gariep (Orange) River
3. Tag: Gariep (Orange) River - Fish River Canyon
4. Tag: Fish River Canyon - Sesriem-Gebiet
5. Tag: Namib Naukluft Nationalpark - Solitaire
6. Tag: Solitaire - Swakopmund
7. Tag: Swakopmund
8. Tag: Swakopmund - Spitzkoppe
9. Tag: Spitzkoppe - Etosha Nationalpark
10. Tag: Etosha Nationalpark
11. Tag: Etosha - Windhoek
12. Tag: Windhoek - Omaheke Region / Gobabis
13. Tag: Omaheke Region / Gobabis - Maun
14. Tag: Maun - Okavango Delta
15. Tag: Okavango Delta - Maun
16. Tag: Maun - Nata / Elephant Sands
17. Tag: Nata - Kasane
18. Tag: Chobe Nationalpark / Kasane - Livingstone
19. Tag: Livingstone
20. Tag: Livingstone
21. Tag: Livingstone - Lusaka
22. Tag: Lusaka - Petauke
23. Tag: Petauke - South Luangwa Nationalpark
24. Tag: South Luangwa - Chipata
25. Tag: Chipata - Kande Beach
26. Tag: Kande Beach
27. Tag: Kande Beach - Chitimba Beach
28. Tag: Chitimba Beach - Iringa
29. Tag: Iringa - Mikumi Nationalpark Gebiet
30. Tag: Mikumi - Dar es Salaam
31. Tag: Dar es Salaam - Sansibar / Stone Town
32. Tag: Sansibar / Stone Town - Nordküste
33. Tag: Sansibar
34. Tag: Sansibar
35. Tag: Sansibar - Bagamoyo
36. Tag: Bagamoyo - Marangu
37. Tag: Marangu - Arusha
38. Tag: Arusha - Serengeti Nationalpark
39. Tag: Serengeti - Ngorongoro Krater
40. Tag: Ngorongoro Krater - Arusha
41. Tag: Arusha - Nairobi
42. Tag: Nairobi
43. Tag: Nairobi - Lake Nakuru Nationalpark
44. Tag: Lake Nakuru - Eldoret
45. Tag: Eldoret - Kampala
46. Tag: Kampala - Queen Elizabeth Nationalpark
47. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
48. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark - Lake Bunyonyi
49. Tag: Aufenthalt am Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekking
50. Tag: Aufenthalt am Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekking
51. Tag: Lake Bunyonyi - Kampala
52. Tag: Kampala - Jinja
53. Tag: Jinja
54. Tag: Jinja
55. Tag: Jinja - Eldoret
56. Tag: Eldoret - Nairobi

Leistungen enthalten

  • Afrika Overlandtour gemäß Programm
  • Transport in voll ausgerüstetem Overland-Truck
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Kapstadt Township Tour
  • 4x4 Transfer nach Sossusvlei
  • Aufstieg auf die Düne 45
  • Sesriem Canyon
  • Spitzkoppe Felsmalereien
  • Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Kalahari Bushman Walk
  • 2-tägige Okavango Delta Exkursion mit Mokoro-Safari und Naturspaziergang
  • Bootstour zu Sonnenuntergang auf dem Chobe Fluss
  • Pirschfahrt im Chobe Nationalpark
  • Pirschfahrt im South Luangwa Nationalpark
  • Fährüberfahrt zur/von der Insel Sansibar
  • Unterkunft auf der Insel Sansibar
  • 3-tägige Safari Serengeti & Ngorongoro Krater im 4x4 Fahrzeug mit lokalem Guide
  • Maasai Dorfrundgang mit lokalem Guide
  • Pirschfahrt im Lake Nakuru Nationalpark im offenen Safarifahrzeug mit lokalem Guide
  • Queen Elizabeth Nationalpark
  • Transfer zum/vom Ausgangspunkt für das Gorilla Tracking
  • 1x Permit für das Gorilla Tracking
  • 1x Permit für das Schimpansen-Trekking

Leistungen nicht enthalten

  • Adventure Pass (zahlbar vor Ort; zusätzlich zum Tourpreis - Details siehe Zusatzinformationen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten

Unterbringung

48x Campingplatz
6x Mittelklasse-Hotel
1x Buschcamp
Es werden große 2-Personen-Kuppelzelte mit Überzelt, eingenähter Bodenplane, Insektenschutzgitter und Schaumstoffmatratzen zur Verfügung gestellt. Der überwiegende Teil der Campingplätze ist in der Regel mit ordentlichen Wasch- und Duschmöglichkeiten, Stromanschlüssen und manchmal auch mit einem kleinen Laden, einer Bar oder einem Swimmingpool ausgestattet. Die Ausstattung der Campingplätze ist unterschiedlich und hängt von der besuchten Region ab.

Die Unterbringung auf Sansibar und in Swakopmund erfolgt in Hotels/Gästehäusern in Mehrbettzimmern.

Verpflegung

55x Frühstück, 44x Mittagessen, 43x Abendessen
Die Mahlzeiten werden gemeinsam vom Guide und den Teilnehmern zubereitet. Drei herzhafte Mahlzeiten pro Tag sind enthalten (wenn nicht anders angegeben). Der Guide vollbringt wahre Wunder auf dem Campingkocher! Beim Kochen helfen alle Teilnehmenden mit. Auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten und werden von den Kochkünsten begeistert sein. Spezielle Ernährungswünsche können nach vorheriger Anmeldung in der Regel berücksichtigt werden. Bitte bedenke jedoch, dass in Afrika nicht alle Lebensmittel für bestimmte Ernährungsformen verfügbar oder erhältlich sind. So kann z.B. bei einer veganen oder glutenfreien Ernährung die Auswahl sehr eingeschränkt sein.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene englischsprachige Tourbegleiter (geschulter Fahrer und Reiseleiter/Koch)

Transportarten

Overland-Truck, Fähre, Spezial-Safarifahrzeug, Boot, Einbaumboot (Mokoro)

Zusätzliche Übernachtungen

Kapstadt - Ashanti Lodge
Doppelzimmer: 50 EUR p.P.
Einzelzimmer: 70 EUR
Mehrbettzimmer: 40 EUR
Die Zimmer teilen sich gemeinschaftliche sanitäre Einrichtungen. Zimmer mit privaten Badezimmer sind gegen Aufpreis buchbar.

Nairobi - Boulevard Hotel
Doppelzimmer: 75 EUR p.P. inkl. Frühstück
Einzelzimmer: 105 EUR inkl. Frühstück

Flughafentransfer

Kapstadt:
1 Person: 45 EUR
ab 2 Personen: 30 EUR p.P.

Nairobi:
1 Person: 50 EUR
ab 2 Personen: 30 EUR p.P.

1. Tag: Kapstadt - Western Cape

Unser Abenteuer beginnt im kosmopolitischen Kapstadt, das vom Tafelberg überragt und vom Atlantischen Ozean umgeben ist - eine der malerischsten Städte der Welt. Bevor wir die Stadt verlassen, machen wir eine Tour durch die Cape Flats, eines der faszinierenden Townships von Kapstadt, und besuchen einige der dort lebenden Menschen und Gemeinschaftsprojekte. Die Townships veranschaulichen sowohl die turbulente Geschichte Südafrikas als auch die Hoffnung für die Zukunft - ein faszinierender Besuch. Von hier aus fahren wir Richtung Norden durch das Westkap Südafrikas und durch die Obstanbaugebiete von Citrusdal.

Unser Campingplatz liegt in der Nähe des Olifants River mit Blick auf die atemberaubenden Cederberg Mountains. Nachdem wir unser Lager aufgeschlagen haben, werden wir die Gelegenheit haben, einige der lokalen Weine der Region zu probieren, die Mitreisenden der Gruppe kennenzulernen und unsere erste Nacht unter dem afrikanischen Himmel zu genießen.

Optionale Aktivitäten:
- Weinverkostung USD10

Enthaltene Aktivitäten:
Township Tour in Kapstadt

Fahrzeit: ca. 4.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 260 km

Unterkunft: Highlanders Campsite

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Western Cape - Gariep (Orange) River

Auf dem Weg nach Norden wird die Landschaft immer trockener und felsiger, je näher wir dem namibischen Grenzübergang Vioolsdrift kommen. Heute Abend schlagen wir unser Camp auf der namibischen Seite des Gariep (Oranje) Flusses auf - eine atemberaubende Kulisse.

Unser Camp bietet viele Annehmlichkeiten wie heiße Duschen, Toiletten mit Wasserspülung, grasbewachsene Zeltplätze, einen Swimmingpool, eine Bar und den Oranje Fluss zum Schwimmen! Am späten Nachmittag oder am nächsten Morgen kannst du an einer optionalen Kanutour auf dem Oranje River teilnehmen. Nachts wird das Camp von den Sternen des Richtersveld erleuchtet - ein wahrhaft friedliches und besinnliches Erlebnis.

Optionale Aktivitäten:
- Kanutour auf dem Oranje River USD45

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 400 km

Unterkunft: Felix Unite Camingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Gariep (Orange) River - Fish River Canyon

An Morgen hast du die Möglichkeit, an einer optionalen Kanu-Safari auf dem Fluss teilzunehmen oder einfach am Ufer zu entspannen, bevor wir uns auf den Weg zum majestätischen Fish River Canyon machen. Der Canyon, eines der Naturwunder Afrikas, ist 500 m tief und über 160 km lang und wird oft als zweitgrößter Canyon der Welt bezeichnet. An diesem Nachmittag gibt es viele Gelegenheiten für begeisterte Fotografen, vor allem an der berüchtigten scharfen Flussbiegung des Canyons, die als "Hells Corner" bekannt ist. Eine gute Gelegenheit, sich ein ruhiges Plätzchen zu suchen und die Schönheit des Fish River Canyons zu bewundern.

Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 180 km

Unterkunft: Campingplatz beim Canyon Roadhouse

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Fish River Canyon - Sesriem-Gebiet

Nach einer Nacht in der Nähe des Canyons geht es weiter nach Norden in die Sesriem-Region, dem Tor zum Namib-Naukluft-Nationalpark mit der ältesten Wüste der Welt und den höchsten Sanddünen. Der Namib-Naukluft-Nationalpark umfasst einen Teil der Namibwüste und die Naukluftberge. Mit einer Gesamtfläche von 49.768 km² ist er größer als die Schweiz und der zweitgrößte Wildpark Afrikas und sogar der viertgrößte der Welt. Hier schlagen wir unser Nachtlager unter dem namibischen Sternenhimmel auf.

Fahrzeit: ca. 10 Std.
Fahrstrecke: ca. 550 km

Unterkunft: Sossus Oasis Camp Site

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Namib Naukluft Nationalpark - Solitaire

An diesem Morgen begeben wir uns in den Nationalpark, um auf die Spitze der berühmten Düne 45 zu wandern. Ein spektakulärer Anblick, aber sei gewarnt: Es ist nicht einfach, den höchsten Punkt zu erreichen, denn einige Dünen sind über 300 Meter hoch! Nach einem wohlverdienten Frühstück fahren wir tiefer in den Park hinein und machen eine kurze Shuttlefahrt und eine Wanderung zum "Dead Vlei" inmitten der riesigen Sanddünen - ein echter Einblick in die unberührte Natur Namibias. Vergiss deine Kamera nicht - die wechselnden Farben der Wüste, wenn die Sonne am späten Vormittag aufgeht, bieten tolle Fotomotive.

Von den Dünen aus machen wir einen Zwischenstopp am Sesriem Canyon, wo die verschiedenen Gesteinsschichten und Kieselsteine einen interessanten Einblick in das geben, was unter den Sandbergen liegt. Danach fahren wir über die kleinste Stadt Namibias, Solitaire, zu unserem Camp für die Nacht.

Optionale Aktivitäten:
- Wüstenspaziergang USD25

Enthaltene Aktivitäten:
4x4 Transfer nach Sossusvlei
Aufstieg auf die Düne 45
Sesriem Canyon

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 200 km

Unterkunft: Sossus on Foot Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Solitaire - Swakopmund

Wir verlassen unser Wüstencamp und machen uns für die nächsten zwei Nächte auf den Weg zur Atlantikküste, überqueren den Wendekreis des Steinbocks und machen unterwegs einen Fotostopp. Swakopmund ist eine erfrischende Abwechslung mit kühler Atlantikluft, einem Hauch von Zivilisation und einer Fülle von spannenden Aktivitäten und Orten, die es zu erkunden gilt. Sei mutig und probiere ein paar abenteuerliche Aktivitäten in der Wüste aus - Quadfahren, Sandboarding, Fallschirmspringen (wenn das Wetter mitspielt) und vieles mehr! Wenn du nicht auf der Suche nach Abenteuern bist, genieße das vielfältige Angebot der Stadt: Shopping, Restaurants, Museen, Aquarium, Kunstgalerien - oder spaziere einfach an der Strandpromenade entlang, bewundere das Meer, die malerische deutsche Architektur und genieße die Cafékultur der Stadt.

Hinweis: Aus praktischen Gründen sind die Mahlzeiten in Swakopmund auf das Frühstück beschränkt. So kannst du an halb- oder ganztägigen Aktivitäten (einige davon beinhalten ein Mittagessen) teilnehmen, ohne zu den Mahlzeiten zurück sein zu müssen. In der Stadt Swakopmund gibt es viele Bäckereien und Cafés, die preiswerte Mahlzeiten anbieten (ZAR 80-150 pro Mahlzeit). Entspanne dich und genieße die freien Tage.

Fahrzeit: ca. 4.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 260 km

Unterkunft: Amanpuri Travellers Lodge (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Swakopmund

Der heutige Tag steht dir zur freien Verfügung, um alles zu genießen, was diese malerische Stadt am Meer zu bieten hat - von den vielen optionalen Aktivitäten bis hin zu den deutschen Konditoreien, Cafés und Restaurants.

Optionale Aktivitäten:
- Sandboarding USD40-50
- Quad Biking USD45
- Kajaktour USD60
- Hochseeangeln USD120
- Rundflug USD360
- Tandem-Fallschirmsprung USD200
- Swakopmund Township Tour USD40
- Delfin- und Robben-Bootstour USD60

Unterkunft: Amanpuri Travellers Lodge (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Swakopmund - Spitzkoppe

Wir verlassen die Küste und fahren ins Landesinnere in die wunderschöne Region Damaraland und erkunden die Spitzkoppe, wo wir uralte Buschmann-Malereien auf bizarren Felsformationen bewundern. Die gigantischen, blockartigen Felsformationen erheben sich etwa 1800 m über den Meeresspiegel und bieten einen spektakulären Anblick. Nimm dir Zeit, die Gegend zu erkunden und die herrliche Stille zu genießen. Achte auch auf die sich ständig verändernden Farben der Felsen, vor allem bei Sonnenauf- und -untergang, wenn sie intensive Rottöne annehmen. Die beeindruckendste Felsmalerei ist "Bushman Paradise" und die natürliche Felsbrücke ist ein beliebter Aussichtspunkt.

Das Spitzkoppe Rest Camp liegt am Fuße des Berges und wird von der örtlichen Gemeinde betrieben. Alle Einnahmen aus unserem Besuch gehen direkt an diese Gemeinde.

Hinweis: An diesem Tag können sich neue Teilnehmer der Gruppe anschließen.

Enthaltene Aktivitäten:
Besichtigung der Spitzkoppe Felsmalereien

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 150 km

Unterkunft: Spitzkoppe Community Restcamp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Spitzkoppe - Etosha Nationalpark

Von der Spitzkoppe geht es wieder nach Norden in den Etosha-Nationalpark, ein riesiges Schutzgebiet von über 20.000 km², das sich um eine zentrale Salzpfanne erstreckt. Die Pfanne ist saisonal mit Wasser gefüllt, aber die speziell angelegten Wasserlöcher beherbergen den Rest des Jahres 114 Säugetier- und 340 Vogelarten.

Wir verbringen hier zwei Nächte und schlagen unser Lager meist in der Nähe eines beleuchteten Wasserlochs auf. Nachts kann man hier oft Elefanten, Giraffen, Zebras und sogar Löwen und Hyänen beobachten. Das macht die Pfanne zu einer der unvergesslichsten Wildtierbegegnungen in Namibia - ein wahrhaft afrikanisches Erlebnis und ein Höhepunkt jeder Namibia-Reise. Bei der Einfahrt in den Park und auf dem Weg zum Camp machen wir am Nachmittag eine kurze Pirschfahrt.

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 420 km

Unterkunft: Okaukuejo / Halali / Namutoni Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Etosha Nationalpark

Heute unternehmen wir eine ganztägige Pirschfahrt in diesem großartigen Tierreich - mit der Salzpfanne als Hauptattraktion des Parks, die sogar aus dem Weltall zu sehen ist - auf der Suche nach Elefanten, Nashörnern, Zebras, Giraffen und den zahlreichen Weidetieren, die häufig an den Wasserlöchern zu sehen sind. Trotz der Trockenheit ist der Park Heimat einer Vielzahl von Vogelarten, darunter die große Kori-Trappe, der Sekretärvogel und viele andere Körner- und Insektenfresser sowie Raubvögel. Nach einer ganztägigen Pirschfahrt kehren wir zum Camp zurück oder fahren zum nächsten Camp und genießen unseren letzten Abend an den beleuchteten Wasserlöchern, um das natürliche Verhalten der Tiere zu beobachten.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt im Etosha Nationalpark

Unterkunft: Okaukuejo / Halali / Namutoni Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Etosha - Windhoek

Auf unserem Weg nach Süden erreichen wir Windhoek, die Hauptstadt Namibias, die in einem Talkessel zwischen dem Khomas-Hochland und den Auas- und Eros-Bergen liegt. Windhoek ist mit rund zweihunderttausend Einwohnern im weltweiten Vergleich eine sehr kleine Hauptstadt. Das Stadtzentrum ist geprägt von zahlreichen Gebäuden im deutschen Stil, die an die frühe Kolonialgeschichte Namibias und deren Atmosphäre erinnern. Nutze die Gelegenheit, den Abend mit deiner Gruppe in einem der lokalen Restaurants zu verbringen.

Hinweis: Einige Gruppenmitglieder werden ihre Tour in Windhoek beenden oder beginnen.

Fahrzeit: ca. 8.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 420 km

Unterkunft: Urban Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

12. Tag: Windhoek - Omaheke Region / Gobabis

Wir verlassen Windhoek und fahren Richtung Osten nach Gobabis, einer Stadt im Osten Namibias und regionalen Hauptstadt der Omaheke-Region, zu unserem Camp in der Nähe des Grenzübergangs. Hier treffen wir die San/Buschmänner und machen eine geführte Buschwanderung, die uns einen Einblick in die Kultur und Lebensweise dieses alten Volkes gibt. Wir erfahren, wie sie mit der Natur leben und die erneuerbaren Ressourcen ihrer natürlichen Umgebung nutzen, ohne das empfindliche Gleichgewicht dieses Ökosystems zu zerstören. Davon können wir alle lernen. Die Unterstützung dieses Ökotourismusprojektes ermöglicht den San Buschleuten ein nachhaltiges Einkommen und hilft, ihre Kultur am Leben zu erhalten.

Enthaltene Aktivitäten:
Kalahari Bushman Walk

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 310 km

Unterkunft: Zelda Game and Guestfarm Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

13. Tag: Omaheke Region / Gobabis - Maun

Wir verlassen die Omaheke-Region und fahren ein kurzes Stück bis zur Grenze nach Botswana. Nach der Grenzkontrolle geht es weiter nach Maun. Maun ist die fünftgrößte Stadt Botswanas und bietet eine bunte Mischung aus modernen Gebäuden und einheimischen Behausungen.

Obwohl Maun offiziell immer noch ein Dorf ist, hat es sich schnell von einer ländlichen Grenzstadt zu einer Gemeinde entwickelt, die sich entlang der breiten Ufer des Thamalakane Flusses ausgebreitet hat, wo man immer noch rote Lechwe-Antilopen neben einheimischen Eseln, Ziegen und Rindern grasen sehen kann. Seit der Gründung Mauns im Jahr 1915 hat die Stadt den Ruf, ein hartes Leben im "Wilden Westen" zu führen und die einheimischen Viehzüchter und Jäger zu unterstützen. Heute ist Maun eine florierende Touristenstadt, die für ihre Esel und in geringerem Maße auch für ihre Ziegen bekannt ist. Diese Tiere sind überall in der Stadt zu sehen, da sie von Händlern und Bauern benutzt werden, um ihre Waren zu transportieren und am Straßenrand zu verkaufen.

Hinweis: Wenn es die Zeit erlaubt, besteht die Möglichkeit zu einem Rundflug über das Okavango Delta, entweder heute Nachmittag oder am 15. Tag nach der Rückkehr von unserem Delta-Ausflug.

Optionale Aktivitäten:
- Rundflug im Kleinflugzeug über das Okavango Delta (5-Sitzer-Flugzeug, 45 min) ab USD650 pro Flug (wird geteilt durch Anzahl der Teilnehmenden)
- Helikopter-Rundflug über das Okavango Delta (3-Sitzer Chopper, 22 min) ab USD450 pro Flug (wird geteilt durch Anzahl der Teilnehmenden)
- Reitausflug in Maun (2 Std.) USD50

Fahrzeit: ca. 9 Std.
Fahrstrecke: ca. 520 km

Unterkunft: Sitatunga Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

14. Tag: Maun - Okavango Delta

Wir verlassen den Campingplatz in Maun und beginnen unseren Ausflug ins Okavango Delta mit einer Fahrt im offenen 4x4 Safarifahrzeug zur Mokoro Station. Hier werden wir den einheimischen Tswana-Polern vorgestellt, die uns auf dieser Exkursion begleiten werden. Mit dem Mokoro (Einbaum) fahren wir zwischen riesigen Seerosenblättern, hohen Gräsern und verschlungenen Kanälen auf der Suche nach einheimischen Wildtieren und einer Vielzahl von Vögeln zu unserem permanenten Zeltcamp, von wo aus wir die Gegend auf einer Wandersafari erkunden können.

Der Okavango ist ein natürliches Feuchtgebiet, das sich über ca. 1,6 Millionen Hektar im Norden Botswanas erstreckt und einen idealen Lebensraum für viele Wildtierarten bietet, die sich hier frei bewegen. Der Okavango entspringt in Angola (weiter nördlich) und fließt in Richtung Süden, wo er sich nach der Grenze zu Botswana immer wieder aufteilt und ein verzweigtes Überschwemmungsgebiet mit Kanälen bildet, das sich zu einem breiten, flachen Binnendelta ausweitet - das einzige seiner Art auf der Welt. Am Nachmittag genießen wir die Wildnis und in der Nacht lauschen wir den Geräuschen der afrikanischen Nacht - ein unvergessliches Erlebnis!

Enthaltene Aktivitäten:
2-tägige Okavango Delta Exkursion mit Mokoro-Safari und Naturspaziergang

Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke: ca. 50 km

Unterkunft: Elephant Camp
Permanente vorerrichtete Zelte mit Eimerdusche und Toilette

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

15. Tag: Okavango Delta - Maun

Heute Morgen unternehmen wir eine gemütliche Mokorofahrt aus dem Okavango-Delta heraus zurück zur Polerstation, von wo aus wir nach Maun zurückkehren, wo wir übernachten werden. Zur Mittagszeit wollen wir wieder im Camp sein, so dass die Möglichkeit besteht, einen optionalen Rundflug über dieses spektakuläre UNESCO Weltnaturerbe zu machen. Alternativ kannst du den Nachmittag zur freien Verfügung am Pool des Camps verbringen.

Fahrzeit: ca. 2 Std.
Fahrstrecke: ca. 50 km

Unterkunft: Sitatunga Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Maun - Nata / Elephant Sands

Heute machen wir uns auf den Weg nach Nata und durchqueren einen weitläufigen Wildtierkorridor zwischen den Nxai und den Makgadikgadi Pans. Unterwegs halten wir an, um einen der berühmtesten Bäume Afrikas zu sehen - den Baobab (Affenbrotbaum). Am späten Nachmittag erreichen wir die Elephant Sands Lodge. Das Camp ist nicht eingezäunt, so dass alle Wildtiere frei von Wasserloch zu Wasserloch wandern können und du kannst sicher sein, dass du während deines Aufenthaltes in Elephant Sands eine Vielzahl von Antilopen und anderen Wildtieren sehen wirst. Es ist eines der einzigartigsten und erstaunlichsten Erlebnisse, wilde Elefanten und ihr Verhalten aus nächster Nähe zu beobachten.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 380 km

Unterkunft: Campingplatz bei der Elephant Sands Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

17. Tag: Nata - Kasane

Weiter geht es in die nördliche Ecke Botswanas nach Kasane, dem Tor zum Chobe Nationalpark. Er ist der drittgrößte und artenreichste Park des Landes und beheimatet Elefanten, Löwen, Büffel, Flusspferde und eine reiche Vogelwelt, darunter den berühmten afrikanischen Fischadler. Wir machen eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss - eine gute Gelegenheit, Flusspferde und vielleicht auch Elefanten oder Büffel zu sehen, die zum Baden und Trinken an den Fluss kommen. Der Chobe ist eine wichtige Wasserstelle für große Elefantenherden sowie für Giraffen-, Rappen- und Kaffernbüffelfamilien. Die Überschwemmungsebenen sind der einzige Ort in Botswana, an dem man die Puku-Antilope beobachten kann. Auch die Vogelbeobachtung ist hier ausgezeichnet. Bei Hochwasser kommen Löffler, Ibisse, verschiedene Storcharten und andere Wasservögel in Scharen in das Gebiet.

Enthaltene Aktivitäten:
Bootstour zu Sonnenuntergang auf dem Chobe Fluss

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 270 km

Unterkunft: Campingplatz bei der Thebe River Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

18. Tag: Chobe Nationalpark / Kasane - Livingstone

Am Morgen erkunden wir den Chobe-Nationalpark auf einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen, bei der wir nicht nur die im Park zahlreich vorkommenden Elefanten, sondern auch Löwen und verschiedene Antilopenarten zu Gesicht bekommen. Von Kasane geht es über die Kazungula-Brücke, die den Sambesi überspannt, von Botswana nach Sambia.

Sambia, das früher Nordrhodesien hieß, erhielt seinen Namen nach dem Fluss Sambesi, als das Land 1964 unabhängig wurde. Der Sambesi ist der viertlängste Fluss Afrikas (nach Nil, Kongo und Niger) und der größte, der in den Indischen Ozean mündet. Wir besuchen die Victoriafälle, einen der größten Wasserfälle der Welt, und versuchen, die Weite eines der Weltwunder der Natur zu erfassen. Zu verschiedenen Jahreszeiten kann man die Gischt der Fälle bis zu 20 oder 30 Kilometer weit sehen, daher auch der lokale Name "Mosi oa Tunya" - "Rauch, der donnert".

Wir schlagen unser Lager auf dem Victoria Falls Waterfront Campingplatz am Ufer des Sambesi auf, nur wenige Kilometer von den Victoriafällen und der Kleinstadt Livingstone entfernt. Dein Guide wird dir eine ausführliche Einführung in die verschiedenen optionalen Aktivitäten geben, die in der Gegend angeboten werden (z.B. Rafting, Kanufahren, Bungee Jumping, Abseilen, Schluchtenschwingen, Rundflüge und Flusskreuzfahrten), damit du deine Zeit entsprechend planen kannst.

Hinweis: Aus praktischen Gründen sind die Mahlzeiten in der Region Livingstone/Victoria Falls auf das Frühstück beschränkt. So kannst du an Halb- oder Ganztagesaktivitäten teilnehmen (einige davon beinhalten ein Mittagessen), ohne zu den Mahlzeiten wieder bei der Gruppe sein zu müssen. Das Restaurant im Waterfront Camp mit Blick auf den Sambesi bietet den ganzen Tag über eine gute Auswahl an preiswerten Mahlzeiten und Snacks (15 bis 30 US$ pro Mahlzeit). Entspanne dich und genieße die Tage auf eigene Faust. Oder nimm ein Taxi nach Livingstone, um die lokale Küche zu probieren.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt im Chobe Nationalpark im offenen Safarifahrzeug mit lokalem Guide

Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 80 km

Unterkunft: Campingplatz beim Victoria Falls Waterfront

Verpflegung: 1x Frühstück

19. Tag: Livingstone

Du hast heute einen freien Tag in Livingstone, um die Stadt zu erkunden, ins benachbarte Simbabwe zu fahren oder die vielen optionalen Aktivitäten wie Rafting, Bungee-Jumping, Bootsfahrten und Flüge über die Wasserfälle zu genießen, um nur einige zu nennen.

Hinweis: Einige Gruppenmitglieder werden ihre Tour heute in Livingstone beenden.

Optionale Aktivitäten:
- Bungee Jumping USD160
- Mosi Oa Tunya Nationalpark Fußpirsch USD110
- Chief Mukumi Village Tour USD50
- Gorge Swing USD95
- Jetboattour auf dem Sambesi und Seilbahnfahrt in die Schlucht ab USD215
- Wildwasser-Rafting (ganztägig) USD180
- Kanusafari (halbtägig) USD115
- Sonnenuntergangs-Bootstour auf dem Sambesi USD70
- Helikopterflug über die Viktoriafälle ab USD185
- Ultraleichtflug über die Wasserfälle ab USD185
- Historische Brückentour USD65

Unterkunft: Campingplatz beim Victoria Falls Waterfront

Verpflegung: 1x Frühstück

20. Tag: Livingstone

Verbringe deinen freien Tag in Livingstone mit weiteren Aktivitäten, erkunde die Stadt und die Märkte oder entspanne einfach am Pool des Camps. Dies ist die perfekte Zeit, um sich über soziale Medien auszutauschen und deine Erfahrungen zu teilen, bevor du am nächsten Morgen zum Ostafrika-Teil deiner Reise aufbrichst.

Unterkunft: Campingplatz beim Victoria Falls Waterfront

Verpflegung: 1x Frühstück

21. Tag: Livingstone - Lusaka

Ausgeruht und gestärkt durch den wunderbaren Aufenthalt in Livingstone fahren wir durch üppiges Land und kleine Dörfer nach Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Lusaka ist mit rund 1,7 Millionen Einwohnern die am schnellsten wachsende Stadt im südlichen Afrika. Sie liegt auf dem südlichen Plateau auf einer Höhe von 1.300 m und hat vier Hauptverkehrsstraßen, die nach Norden, Süden, Osten und Westen in verschiedene Teile Afrikas führen. Die Stadt ist Handelszentrum und Regierungssitz. Unser Zeltplatz für die Nacht befindet sich auf einer Farm in einer ruhigen und erholsamen Umgebung.

Hinweis: An diesem Tag können sich neue Teilnehmer der Gruppe anschließen, die ihr Tour in Livingstone beginnen. 

Fahrzeit: ca. 9 Std.
Fahrstrecke: ca. 450 km

Unterkunft: Eureka Camp Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

22. Tag: Lusaka - Petauke

Wir brechen früh auf und nehmen die Great East Road, die Sambia mit dem Nachbarland Malawi verbindet. Wir fahren durch üppige Landschaften und kleine Dörfer und überqueren den Luangwa-Fluss, bevor wir unsere Unterkunft erreichen, die ca. 5 km von Petauke entfernt liegt.

Fahrzeit: ca. 9 Std.
Fahrstrecke: ca. 450 km

Unterkunft: Chimwemwe Campsite

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

23. Tag: Petauke - South Luangwa Nationalpark

Wir erreichen den South Luangwa Nationalpark, der als eines der größten Wildschutzgebiete der Welt gilt. Die Tierkonzentration rund um den Luangwa-Fluss und seine Altwasserlagunen ist eine der größten in Afrika. Hier leben 60 verschiedene Tierarten und über 400 Vogelarten. Flusspferde, Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel, Giraffen und viele andere Arten gedeihen in den 20.000 Quadratmeilen Savannenwald, der von dem 500 Meilen langen Fluss bewässert wird. Der Fluss selbst ist das intakteste und am wenigsten veränderte große Flusssystem in Afrika und bedeckt eine Fläche von 9059 km². Der Wechsel der Jahreszeiten trägt zum Reichtum des Parks bei: von trockenem, kahlem Buschland im Winter bis zu üppig grünem Land in den Sommermonaten.

Nach der Ankunft schlagen wir unser Camp auf und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung, um optionale Aktivitäten wie Wandersafaris und Dorfspaziergänge zu unternehmen.

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 310 km

Unterkunft: Wildlife Camp South Luangwa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

24. Tag: South Luangwa - Chipata

Am Morgen unternehmen wir eine Pirschfahrt im offenen Fahrzeug mit einem örtlichen Ranger entlang des Flusses auf der Suche nach spannenden Tierbeobachtungen. Nach der Pirschfahrt machen wir uns auf den Weg nach Chipata.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt im South Luangwa Nationalpark im offenen Safarifahrzeug mit lokalem Guide

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 130 km

Unterkunft: Mama Rula’s Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

25. Tag: Chipata - Kande Beach

Nachdem wir Sambia hinter uns gelassen haben, überqueren wir die Grenze nach Malawi. Bitte habe etwas Geduld, während die Beamten die Visa der Gruppe bearbeiten, da dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Der Malawi-See, früher "Nyasa-See" genannt, nimmt fast ein Fünftel der Landesfläche ein und ist die Lebensgrundlage für viele Malawierinnen und Malawier. Fischer, Fischhändler, Kanu- und Netzmacher üben hier ihr Gewerbe aus, und oft sieht man Fischer in ihren Bwatos (Einbäumen aus ausgehöhlten Baumstämmen) bei Tagesanbruch oder nachts mit Laternen auf dem See fischen. Der See beherbergt auch die meisten endemischen Süßwasserfischarten der Welt und zieht Taucher aus der ganzen Welt an, die nach den vielen bunten Buntbarscharten suchen.

Am Nachmittag erreichen wir unser Camp am Ufer des Sees und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung, um zu schwimmen und den Strand und die Umgebung zu erkunden.

Hinweis: Obwohl wir versuchen, uns an die beschriebenen Campingplätze zu halten, ist während unseres Aufenthaltes in Malawi ein gewisses Maß an Flexibilität erforderlich. Der Malawi-Teil der Reiseroute ist daher nur als Richtlinie zu verstehen.

Fahrzeit: ca. 11 Std.
Fahrstrecke: ca. 440 km

Unterkunft: Kande Beach Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

26. Tag: Kande Beach

Heute steht dir der Tag zur freien Verfügung, um Wassersportarten wie Tauchen und Schnorcheln auszuprobieren, einen Ausritt am Strand zu unternehmen oder einfach nur zu entspannen und das warme, erfrischende Wasser des Malawisees zu genießen. Du hast die Möglichkeit, die Einheimischen, die als die freundlichsten Menschen Afrikas gelten, bei einem optionalen geführten Dorfspaziergang kennenzulernen oder das Seeufer und den Kunsthandwerksmarkt zu erkunden und einige Einheimische zu treffen.

Optionale Aktivitäten:
- Dorfrundgang USD10
- Schnorchelausflug ab USD15
- Tauchgang ab USD45
- Kanumiete ab USD15
- Reiten USD55

Unterkunft: Kande Beach Camp (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

27. Tag: Kande Beach - Chitimba Beach

Eine landschaftlich reizvolle Fahrt durch Kautschukplantagen führt uns nach Mzuzu, der Hauptstadt der Nordregion und drittgrößten Stadt Malawis. Dort machen wir einen kurzen Zwischenstopp, um uns mit Proviant einzudecken und die Märkte zu besuchen, bevor wir nach Chitimba Beach am Nordufer des Malawisees weiterfahren. Dort haben wir den Nachmittag zur freien Verfügung, um Beachvolleyball zu spielen oder in den verschiedenen Lounge-Bereichen des Camps am Strand zu entspannen.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 240 km

Unterkunft: Chitimba Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

28. Tag: Chitimba Beach - Iringa

Wir verlassen den Malawisee und fahren die kurze Strecke nach Norden, um die Grenze nach Tansania zu überqueren. Durch das südliche Hochland Tansanias geht es stetig bergauf bis wir das Kisolanza Farmhouse erreichen. Diese Farm liegt auf einer Höhe von 1600 Metern und bietet ein angenehm frisches Klima in einer der landschaftlich schönsten Gegenden Tansanias. Die Kisolanza Farm ist seit über 70 Jahren im Besitz der Familie Ghaui und wird noch immer bewirtschaftet. Sie beliefert die umliegenden Märkte und auch Dar es Salaam mit Biofleisch (Rind, Lamm und Huhn) und Gemüse.

Fahrzeit: ca. 12 Std.
Fahrstrecke: ca. 500 km

Unterkunft: Campingplatz bei der Kisolanza Farm

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

29. Tag: Iringa - Mikumi Nationalpark Gebiet

Wir verlassen das südliche Hochland in Richtung Osten und fahren in den Mikumi Nationalpark. Unser Campingplatz liegt nur einen Steinwurf vom Park entfernt und wir genießen den Sundowner in der örtlichen Bar/Restaurant und den Abend am offenen Feuer unter dem Sternenhimmel. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir am Nachmittag an einer optionalen Pirschfahrt teilnehmen, um diesen großartigen Park - den fünftgrößten Tansanias - zu erkunden. Hier gibt es Elefanten, Flusspferde, Krokodile, Antilopen und mit etwas Glück auch Büffel oder Löwen zu sehen.

Optionale Aktivitäten:
- Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark USD150

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 200 km

Unterkunft: Campingplatz bei der Tan-Swiss Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

30. Tag: Mikumi - Dar es Salaam

Weiter geht es in Richtung Küste des Indischen Ozeans und der Hafenstadt Dar es Salaam ("Hafen des Friedens"). Die Route führt durch den Mikumi Nationalpark und mit etwas Glück sehen wir Waldelefanten oder Giraffen am Straßenrand fressen. "Dar" ist das Handels- und Industriezentrum Tansanias - eine heiße, feuchte und geschäftige Hafenstadt mit Hochhäusern, bunten Märkten und arabisch geprägter Architektur, die eine der wichtigsten Seerouten der Welt bedient (und eine interessante Geschichte hat). Für die meisten Reisenden ist diese Stadt der Ausgangspunkt für das exotischere Sansibar und die weiteren Inseln des Archipels.

Wir schlagen unser Zeltlager auf einem Campingplatz am Strand etwas außerhalb des Stadtzentrums auf und haben Zeit, auf den Kuriositätenmärkten, die vor allem für ihr Ebenholz bekannt sind, zu stöbern und uns auf unseren Ausflug nach Sansibar vorzubereiten.

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Campingplatz beim Kipepeo Beach Village

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

31. Tag: Dar es Salaam - Sansibar / Stone Town

Mit Sansibar verbindet man idyllische, palmengesäumte Sandstrände, romantische Kopfsteinpflastergassen und üppige tropische Wälder. All das findet man hier - und eine faszinierende Geschichte.

Sansibar war die Basis der großen Entdecker des 19. Jahrhunderts wie John Hanning Speke, Richard Burton und David Livingstone und war einst ein wichtiges Handelszentrum für Gewürze. Tatsächlich ist der Gewürzhandel Jahrhunderte alt: Seit Generationen treiben die Sansibaris Handel mit den Völkern der arabischen Halbinsel und überquerten den Ozean in einfachen Dhau-Segelbooten, wobei sie sich auf die jährlichen Passatwinde verlassen konnten. Der arabische Einfluss zeigt sich in der Architektur und in der Vielfalt der Straßenstände in der Hauptstadt Stone Town. Dieser Einfluss ist an der gesamten Ostküste zu spüren - die Sprache Suaheli selbst ist das Ergebnis einer jahrhundertelangen Vermischung arabischer und afrikanischer Sprachen und Kulturen. Die andere Geschichte Sansibars ist wenig romantisch. Die Insel war auch Zwischenstation für Sklaven, die im afrikanischen Hinterland gekauft wurden, bevor sie zu Sklavenhaltern im Nahen Osten verschifft wurden. Die Orte, an denen diese Männer und Frauen festgehalten wurden, sind noch heute zu besichtigen - und selbst ein kurzer Besuch reicht aus, um sich die entsetzlichen Bedingungen vorzustellen, unter denen sie leben mussten.

Unsere Zeit auf der Insel in den nächsten 4 Nächten ist nicht fest geplant und steht dir zur freien Verfügung. Am besten erkundest du Stone Town zu Fuß: Stöbere auf den Basaren nach altem Seemannsschmuck, Tüchern und Holzschnitzereien, besuche Moscheen, Paläste, Innenhöfe und Gassen der Altstadt. Auf den nahegelegenen Plantagen werden Gewürze angebaut, einige davon kannst du auf einem Tagesausflug besuchen und dich von den Aromen und Düften verzaubern lassen. Die Strände im Norden Sansibars erwarten dich mit weißem Sand, glitzerndem Meer und heißer Sonne - genieße den Indischen Ozean von seiner schönsten Seite. Schnorcheln und Tauchen, leckere Meeresfrüchte oder einfach nur mit einem Cocktail und einem guten Buch unter einer Kokospalme entspannen.

Hinweis: Den Overland Truck lassen wir auf dem Festland zurück. Unsere Unterkünfte auf Sansibar sind einfache Hotels der Touristenklasse mit Frühstück. Aus Gründen der Flexibilität gehen die anderen Mahlzeiten auf eigene Rechnung. Normalerweise verbringen wir eine Nacht in Stone Town und die nächsten drei Nächte im Norden der Insel an einem der Strände. Dein Reiseleiter wird dir bei Fragen und der Organisation von Aktivitäten zur Seite stehen.

Hinweis: An diesem Tag können sich neue Teilnehmer der Gruppe anschließen, die ihr Tour in Dar es Salaam beginnen. 

Optionale Aktivitäten:
- Gewürztour USD35
- Alter Sklavenmarkt USD10
- Arabisches Fort USD5
- Palastmuseum USD10

Enthaltene Aktivitäten:
Fähre von Dar es Salaam zur Insel Sansibar

Unterkunft: All Seasons Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

32. Tag: Sansibar / Stone Town - Nordküste

Heute verlassen wir Stone Town und fahren an die Nordküste Sansibars. Genieße deine Freizeit, entspanne an den sonnigen Stränden von Nungwi, mache vielleicht einen optionalen Tauchausflug zu den farbenprächtigen Riffen oder schnapp dir Schnorchel und Taucherbrille, um sie von oben zu erkunden.

Nungwi ist ein malerischer Ort an der Nordspitze Sansibars. Es ist bekannt für seine atemberaubenden weißen Sandstrände, sein türkisfarbenes Wasser und seine entspannte Atmosphäre. Der Ort war früher ein Fischerdorf, hat sich aber zu einem beliebten Ziel für Touristen entwickelt, die die Schönheit der Insel genießen möchten. Die Strände von Nungwi sind idyllisch und bieten viele Möglichkeiten zum Entspannen, Sonnenbaden und Schwimmen. Auch Wassersportarten wie Tauchen und Schnorcheln sind möglich, um die bunte Unterwasserwelt zu erkunden. Besonders spektakulär sind die Sonnenuntergänge.

Der Ort hat eine entspannte Atmosphäre mit lokalen Märkten, kleinen Geschäften, Restaurants und Bars, die frische Meeresfrüchte und lokale Spezialitäten anbieten. Es werden auch Ausflüge mit traditionellen Dhau-Segelbooten oder Bootsausflüge zu nahe gelegenen Inseln oder Riffen angeboten.

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

33. Tag: Sansibar

Stöbere auf den Märkten oder genieße es, mit einem Cocktail und einem guten Buch in der Hängematte zu liegen. Der Strand ist ein großartiger Ort, um mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, die ihre Waren verkaufen, Henna-Tattoos und preiswerte Massagen anbieten. Lass den Tag bei einer Dhowfahrt in den Sonnenuntergang ausklingen oder chille in einer der nahe gelegenen Strandbars.

Optionale Aktivitäten:
- Tauchausflug USD130
- Schnorchelausflug USD40
- Sunset Dhow Cruise USD35
- Massagen ab USD20

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

34. Tag: Sansibar

In einer so malerischen Umgebung fällt es leicht, sich an die Gelassenheit und das süße Nichtstun zu gewöhnen. Genieße deinen letzten Tag auf der Insel beim Schwimmen im warmen Ozean, beim Schnorcheln im kristallklaren türkisfarbenen Wasser und genieße einfach die freie Zeit in diesem tropischen Paradies.

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

35. Tag: Sansibar - Bagamoyo

Wir haben den Vormittag, um letzte Einkäufe zu erledigen oder ein letztes Mal zu schwimmen, bevor wir die Fähre zurück auf das afrikanische Festland nehmen. Über Dar es Salaam fahren wir weiter nach Bagamoyo für den Abend. Die malerische Stadt Bagamoyo wurde Ende des 18. Jahrhunderts gegründet und war einer der bedeutendsten Handelshäfen an der ostafrikanischen Küste. Unser Camp für den Abend befindet sich in der Nähe den palmengesäumten Stränden des Indischen Ozeans.

Hinweis: Einige Gruppenmitglieder werden ihre Tour heute in Dar es Salaam beenden.

Enthaltene Aktivitäten:
Fähre von der Insel Sansibar nach Dar es Salaam

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 70 km

Unterkunft: Firefly Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

36. Tag: Bagamoyo - Marangu

Wir starten früh in Bagamoyo und fahren Richtung Norden, vorbei an den Usambara- und Pare-Bergen der Eastern Arc Mountain Range nach Marangu, das am Fuße des berühmten Kilimandscharo liegt. Das Camp hat seinen Namen von der Umgebung. "Marangu" bedeutet in der lokalen Chagga-Sprache "voller Wasser", und die üppig grüne Umgebung beweist, dass dem so ist. Bei klarem Wetter haben wir einen Blick auf den schneebedeckten Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas (5.895 m).

Fahrzeit: ca. 10 Std.
Fahrstrecke: ca. 500 km

Unterkunft: Marangu Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

37. Tag: Marangu - Arusha

Vorbei an Moshi erreichen wir Arusha, eine Stadt auf halbem Weg zwischen Kapstadt und Kairo. Arusha ist die "Safari-Hauptstadt" Tansanias, eine Stadt mit ca. 2 Millionen Einwohnern, ein lebhafter Schmelztiegel von Märkten, Fahrzeugen und Menschen, alles im Schatten des majestätischen Mount Meru (4.556 m). Wir haben Zeit, die Stadt zu erkunden, bevor wir zu unserem Zeltplatz außerhalb der Stadt am Rande der Massai-Ebenen aufbrechen. Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang zu einem der umliegenden Massai-Dörfer, besuchen eine Schule und eine Klinik, ein kleines, aber sehr interessantes Massai-Museum und das Schlangengehege im Meserani Snake Park. Im Camp bereiten wir uns auch auf unsere dreitägige Safari in den Serengeti Nationalpark und den Ngorongoro Krater vor.

Enthaltene Aktivitäten:
Maasai Dorfrundgang mit lokalem Guide

Fahrzeit: ca. 2.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 120 km

Unterkunft: Meserani Snake Park

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

38. Tag: Arusha - Serengeti Nationalpark

An diesem Morgen steigen wir auf kleinere, "Wildpark-freundlichere" Fahrzeuge um und fahren mit speziellen 4x4 Geländewagen Richtung Westen durch das Great Rift Valley, vorbei am Dorf Mto Wa Mbo und in das Ngorongoro Krater Schutzgebiet.

Wir durchqueren das üppig bewachsene Schutzgebiet, umrunden den Kraterrand und fahren hinunter in die weiten Ebenen der Serengeti. Grün nach dem Regen, braun und karg in der Trockenzeit, beherbergt sie eine enorme Vielfalt an Wildtieren, Raubkatzen und eine reiche Vogelwelt. Die Serengeti ist flacher und größer als die Masai Mara - der Name stammt von dem Masai-Wort Siringitu - "der Ort, wo das Land ewig weitergeht".

Für den Abend fahren wir zu unserem ausgewiesenen (aber nicht eingezäunten) Campingplatz, wo Löwen und Hyänen umherstreifen und für ein unvergessliches Erlebnis sorgen.

Enthaltene Aktivitäten:
3-tägige Safari Serengeti & Ngorongoro Krater im 4x4 Fahrzeug mit lokalem Guide

Fahrstrecke: ca. 250 km

Unterkunft: Serengeti Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

39. Tag: Serengeti - Ngorongoro Krater

Wir fahren wieder durch die Ebenen der Serengeti und machen eine Pirschfahrt auf dem Weg zum Ngorongoro-Krater, den wir gestern schon passiert haben. Halte die Augen offen und genieße dieses fantastische Tiergebiet. Nach dem Mittagessen fahren wir von den Ebenen hinauf in das Schutzgebiet und entlang des Kraterrandes des Ngorongoro. Wir übernachten am Kraterrand (warme Jacke mitnehmen, da es wegen der großen Höhe nachts kalt werden kann), wo sich auch die Wildtiere frei bewegen. Mit einer Fläche von 326 Quadratkilometern ist der Ngorongoro die größte intakte Caldera Afrikas und gehört zum Weltnaturerbe. Die Aussicht vom Kraterrand (2.400 Meter über dem Meeresspiegel) ist spektakulär, aber auch der Blick vom Kraterboden (etwa 600 Meter tiefer) ist beeindruckend.

Unterkunft: Simba Campsite

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

40. Tag: Ngorongoro Krater - Arusha

Wir stehen früh auf und fahren die steile Schotterpiste hinunter zum Boden des Ngorongoro-Kraters, um den Morgen in diesem spektakulären Tierparadies zu verbringen. Diese Caldera ist unvergleichlich und ein Paradies für alle Arten von Tieren. Alle wichtigen Säugetiere sind hier anzutreffen, mit Ausnahme der Giraffen, die den steilen Abstieg zum Kraterboden nicht bewältigen können. Nach der Pirschfahrt durch den Krater fahren wir wieder hinauf zu unserem Camp am Kraterrand, um einen letzten Blick auf den Ngorongoro Krater zu werfen. Nach dem Abbau der Zelte und dem Mittagessen kehren wir nach Arusha zu unserem Campingplatz im Meserani Snake Park zurück, wo wir die Nacht verbringen werden.

Fahrstrecke: ca. 250 km

Unterkunft: Meserani Snake Park

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

41. Tag: Arusha - Nairobi

Nach einer letzten Nacht in Tansania machen wir uns auf den Weg durch die Masai-Steppe zur kenianischen Grenze. Nachdem wir die Formalitäten am Grenzübergang Namanga erledigt haben, fahren wir nach Nairobi, der Hauptstadt Kenias.

Fahrzeit: ca. 5.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 270 km

Unterkunft: Wildebeest Eco Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

42. Tag: Nairobi

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, um die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden. Unser Reiseleiter kann dir bei der Organisation von optionalen Ausflügen vor Ort behilflich sein.

Zu den beliebtesten Ausflügen gehören eine Taxifahrt in die Stadt, um die Einkaufsmöglichkeiten, Märkte, Bars und Restaurants zu erkunden, ein Besuch im Nationalmuseum von Kenia, ein Abendessen im Carnivore Restaurant - einem Paradies für Fleischliebhaber, eine Safari im Nairobi Nationalpark, ein Besuch im Daphne Sheldrick Elefantenwaisenhaus und Giraffenzentrum oder ein Besuch im Karen Blixen Museum in der nahe gelegenen Stadt Karen. Natürlich kannst du den Tag auch einfach zum Entspannen nutzen und eine kleine Auszeit genießen.

Optionale Aktivitäten:
- Daphne Sheldrick Elefantenwaisenhaus USD10
- Giraffenzentrum USD10
- Karen Blixen Museum US20

Unterkunft: Wildebeest Eco Camp

Verpflegung: 1x Frühstück

43. Tag: Nairobi - Lake Nakuru Nationalpark

Wir verlassen Nairobi in aller Frühe und fahren hinunter zum Great Rift Valley, einem riesigen Grabenbruch, der sich vom Roten Meer bis nach Madagaskar erstreckt, aber hier in Kenia besonders ausgeprägt ist. Wir halten an einem Aussichtspunkt, um die herrliche Aussicht zu genießen. Unser Übernachtungsort ist der Lake Nakuru Nationalpark, ein für afrikanische Verhältnisse relativ kleiner Park, der aber eine reiche Tierwelt beherbergt und auf dem Boden des Großen Grabenbruchs liegt. Der flache Sodasee zieht eine große Vielfalt an Vögeln an - vor allem Flamingos, die sich hier so zahlreich versammeln können, dass sie (von oben gesehen) einen auffallend rosafarbenen "Saum" um das Seeufer bilden. Der Nakuru-See ist aber nicht nur ein Vogelschutzgebiet, sondern auch die Heimat von Büffeln, Löwen, Nashörnern (Spitz- und Breitmaulnashörner), Leoparden, Warzenschweinen, Pavianen, Antilopen und einer Vielzahl kleinerer Tiere. Eine wunderbare Einführung in die Vielfalt der ostafrikanischen Tierwelt, die wir auf einer nachmittäglichen Pirschfahrt mit einheimischen Führern und kleineren Safari-Fahrzeugen für ein intensiveres Erlebnis erkunden.

Hinweis: Einige Gruppenmitglieder werden ihre Tour in Nairobi beenden oder beginnen.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt im Lake Nakuru Nationalpark im offenen Safarifahrzeug mit lokalem Guide

Fahrzeit: ca. 4 Std.
Fahrstrecke: ca. 190 km

Unterkunft: Punda Milias Nakuru Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

44. Tag: Lake Nakuru - Eldoret

Von Nakuru aus fahren wir weiter nach Nordwesten und gewinnen an Höhe in Richtung der Stadt Eldoret auf dem Weg zur ugandischen Grenze. Heute überqueren wir den Äquator von der südlichen zur nördlichen Hemisphäre. Hier nehmen wir uns etwas Zeit, um etwas über seine Bedeutung zu erfahren und Fotos zu machen, bevor wir nach Eldoret weiterfahren. Der Name "Eldoret" stammt vom Massai-Wort "Eldore" ab, was "steiniger Fluss" bedeutet und auf das steinige Flussbett des nahe gelegenen Sosiani-Flusses zurückzuführen ist. Die Stadt ist die fünftgrößte in Kenia und die am schnellsten wachsende mit einer Bevölkerung von etwa 194.000 Einwohnern. Wir übernachten außerhalb der Stadt auf einem einzigartigen Campingplatz. Er wurde in einem hügeligen Waldgebiet angelegt, in dem einst die Mitglieder des alten Sirikwa-Stammes lebten. Auf dem Gelände befinden sich Ausgrabungen mit steinernen Seiten, die sogenannten Sirikwa-Löcher, von denen man annimmt, dass sie überdacht waren und von den Bewohnern eines vergangenen Zeitalters bewohnt wurden.

Fahrzeit: ca. 3.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 150 km

Unterkunft: Naiberi River Campsite & Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

45. Tag: Eldoret - Kampala

Wir durchqueren Uganda, Winston Churchills "Perle Afrikas", ein Land mit wunderschönen Naturlandschaften und einem reichen Mosaik an Stämmen und Kulturen. Auf unserer Reise durch Uganda wirst du von der überwältigenden Schönheit des Landes und den freundlichen Menschen fasziniert sein. Unsere erste Nacht verbringen wir in der Hauptstadt Kampala, einer attraktiven, hügeligen Stadt voller Straßenhändler, Märkte und Matatu-Stände.

Hinweis: An diesem Tag können sich neue Teilnehmer der Gruppe anschließen, die ihr Tour in Kampala beginnen. 

Fahrzeit: ca. 7.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 400 km

Unterkunft: Red Chilli Hideaway Campground

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

46. Tag: Kampala - Queen Elizabeth Nationalpark

Von Kampala aus fahren wir westwärts in den Queen Elizabeth Nationalpark, wieder über den Äquator, vorbei an fruchtbaren grünen Terrassenhügeln, üppigen Bananenplantagen, steilen Bergen und dichten Wäldern, in denen Herden von Ankole-Rindern mit ihren unglaublich langen, geschwungenen Hörnern die Straßen und Koppeln durchstreifen. Unser Camp schlagen wir in der Nähe des Queen Elizabeth Nationalparks auf. Hier hast du die Möglichkeit, dich zu entspannen, die Umgebung bei einem Spaziergang zu erkunden und dich unter die Einheimischen zu mischen.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 240 km

Unterkunft: Simba Safari Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

47. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark

An diesem Morgen fahren wir in den Queen Elizabeth Nationalpark und genießen die herrliche Aussicht auf die Berge, die Uganda von Zentralafrika trennen, sowie auf den Edwards- und den George-See. Mit über 500 Vogelarten und 100 Säugetierarten ist der Queen Elizabeth Nationalpark einer der artenreichsten Nationalparks der Welt. Wenn wir Glück haben, sehen wir diese Tiere auf dem Weg zur Kyambura Schlucht, wo wir zu den Schimpansen wandern. Im Gegensatz zu ihren großen Verwandten, den Berggorillas, leben die Schimpansen hauptsächlich in den Bäumen, so dass wir meist hoch in die Baumkronen blicken. Dennoch ist es ein unvergessliches Erlebnis, die nächsten Verwandten des Menschen in freier Wildbahn zu beobachten.

Die Genehmigungen für den Schimpansen-Trek werden von der Wildlife Authority für Gruppen von bis zu 8 Personen pro Gruppe ausgestellt. Je nach Gruppengröße können wir am Nachmittag von Tag 46, am Morgen von Tag 47, am Nachmittag von Tag 47 oder am Morgen von Tag 48 wandern.

Enthaltene Aktivitäten:
Schimpansen-Trekking inklusive Permit

Unterkunft: Simba Safari Campingplatz

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

48. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark - Lake Bunyonyi

Wir verlassen die malerischen Hügel des Nationalparks und machen uns auf den Weg zum üppigen und atemberaubenden Lake Bunyonyi ("Ort der vielen kleinen Vögel"). Dieser See ist 27 km lang, 7 km breit und liegt auf einer Höhe von 1.950 m über dem Meeresspiegel, umgeben von sanften Hügeln, die zwischen 2.200 m und 2.478 m hoch sind. Mit einer Tiefe von teilweise fast 900 m ist er der zweittiefste See Afrikas (der tiefste ist der Tanganjikasee in Tansania). Mit seinen 29 Inseln, die mit lokalen Booten erreicht werden können, ist der See ein großartiger Ort zum Entspannen und Erkunden an den Tagen, an denen wir nicht zu den Berggorillas wandern.

An den nächsten beiden Tagen wird die Gruppe aufgeteilt, wobei eine Gruppe zu den Berggorillas aufbricht, während die anderen am Bunyonyi-See entspannen und an den zahlreichen optionalen Aktivitäten teilnehmen können.

Der Bunyoni-See:
Hier gibt es viele Aktivitäten, z.B. Kanufahrten zu den Inseln des Sees, Besuche bei einheimischen Stämmen und Dörfern, Besuch des örtlichen Waisenhauses, Vogelbeobachtung und Naturwanderungen. Du kannst aber auch einfach im Camp entspannen, dein Reisetagebuch führen oder Postkarten nach Hause schreiben.

Berggorilla-Trekking:
In dieser Region Afrikas leben die letzten 700 Berggorillas der Welt, viele davon im Bwindi Impenetrable Nationalpark.

Am Tag des Trekkings treffen wir uns früh morgens mit unserem lokalen Ranger und Fährtenleser. In kleinen Gruppen wandern wir durch den dichten Regenwald. Die Wanderung kann manchmal anstrengend sein, da das Gelände uneben und der Bergregenwald hügelig ist, aber das Privileg, Zeit mit einer Familie dieser sanftmütigen Primaten zu verbringen, ist die Mühe allemal wert. Für viele ist der Besuch bei den Berggorillas die aufregendste Begegnung mit der afrikanischen Tierwelt. Wenn wir die Gorillafamilie gefunden haben, setzen oder hocken wir uns hin und beobachten sie eine Stunde lang - das ist die von der Uganda Wildlife Authority (der nationalen Behörde, die für den Schutz und die Erhaltung der Gorillas in Uganda zuständig ist) vorgeschriebene Zeit. Gorillas sind gesellige Tiere, die in Gruppen von 12 bis 20 Individuen leben, die normalerweise von einem "Alphamännchen" (dem "Silberrücken" - so genannt wegen der silbernen Haare auf seinem Rücken, die wachsen, wenn das Gorillamännchen erwachsen ist) angeführt werden. Die meisten Menschen finden, dass Gorillas aus der Nähe bemerkenswert menschenähnlich sind, vor allem wenn sie die sozialen Interaktionen zwischen den Familienmitgliedern und die "spielerischen" Aktivitäten der Jungtiere beobachten. Fotografieren ist erlaubt (allerdings nicht mit Blitz, und es gibt Einschränkungen für diejenigen, die eine Videokamera benutzen möchten).

Das inkludierte Gorilla-Permit erlaubt dir eine Wanderung und Beobachtung der Gorillas (die Zeit ist auf eine Stunde begrenzt). Da die Behörden jedoch die Anzahl der Besucher, die die Gorillas pro Tag sehen dürfen, streng limitieren, kann es sein, dass wir mehrere Tage in dem Gebiet verbringen, bis alle Mitreisenden unserer Gruppe die Wanderung absolviert haben.

Hinweis: Je nach Verfügbarkeit von Gorilla-Genehmigungen kann der Reiseverlauf variieren. Von Zeit zu Zeit kann es vorkommen, dass wir an verschiedenen Tagen wandern müssen. Sollte unser Gorillatrekking in einem anderen Nachbarland stattfinden, z.B. in Ruanda (statt in Uganda), können zusätzliche Visagebühren anfallen, aber wir werden uns bemühen, dich über wesentliche Änderungen des Reiseverlaufs vor der Abreise zu informieren. Der obige Reiseplan ist nur als Richtlinie zu verstehen. Er gilt für die Tage 48 bis 50 dieser Reise.

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 240 km

Unterkunft: Bunyonyi Overland Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

49. Tag: Aufenthalt am Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekking

Wenn du nicht zu den Berggorillas wanderst, hast du heute Zeit, die Umgebung zu erkunden, mit dem Boot auf dem Bunyonyi-See die Inseln zu erkunden oder dich im Camp zu entspannen und die wohlverdiente Ruhe zu genießen.

Optionale Aktivitäten:
- Bootstour USD25-80
- Dorfrundgang/Naturspaziergang USD10
- Traditionelle Tänze USD60
- Vogelbeobachtung USD20
- Kanumiete USD10

Enthaltene Aktivitäten:
Gorilla Tracking inklusive Permit

Unterkunft: Bunyonyi Overland Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

50. Tag: Aufenthalt am Lake Bunyonyi oder Gorilla Trekking

Heute ist ein Tag zum Gorillatrekking oder ein Tag zur freien Verfügung, um die vielen optionalen Aktivitäten am Bunyonyi-See zu genießen. Ob du dich am Ufer dieses tiefen Kratersees mit einem guten Buch entspannst oder das Dorf und das Waisenhaus besuchst, um einen Einblick in das Alltagsleben der Ugander in dieser Gegend zu bekommen - du wirst dir zweifellos wünschen, länger in diesem schönen Teil Afrikas bleiben zu können.

Unterkunft: Bunyonyi Overland Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

51. Tag: Lake Bunyonyi - Kampala

Wir verlassen den Lake Bunyonyi und fahren zurück über den Äquator (mit einem Fotostopp, falls wir nicht schon auf dem Weg zum Queen Elizabeth Nationalpark angehalten haben) durch üppiges Weideland und die nördlichen Ausläufer des Viktoriasees (dem größten See Afrikas) nach Kampala, wo wir übernachten werden. Kampala ist ein Hotspot für gutes Essen und Unterhaltung. Wenn es die Zeit erlaubt, kannst du abends die lokale Küche ausprobieren und die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Ugander genießen.

Hinweis: Einige Gruppenmitglieder werden ihre Tour heute in Kampala beenden.

Fahrzeit: ca. 10 Std.
Fahrstrecke: ca. 550 km

Unterkunft: Red Chilli Hideaway Campground

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

52. Tag: Kampala - Jinja

Wir verlassen Kampala und fahren die kurze Strecke nach Jinja, einer Stadt am Ufer des Viktoriasees und des Nils. Im Jahr 1862 erkannte der britische Forscher John Hanning Speke den Viktoriasee als "Quelle des Nils" an und beendete damit einen langen Streit um den längsten Fluss Afrikas (und der Welt). Von diesem bescheidenen Denkmal aus beginnt der Nil seinen 6650 km langen Lauf durch Uganda, den Sudan und schließlich Ägypten bis zum Mittelmeer.

Unser Camp liegt an einem grasbewachsenen Ufer mit Blick auf den Nil. Hier haben wir normalerweise die Möglichkeit, River Rafting auszuprobieren - ein aufregender Tagesausflug für diejenigen, die den Nervenkitzel des "Wildwassers" lieben. Es gibt auch die Möglichkeit, sich in einem lokalen Schulprojekt für die Kinder vor Ort zu engagieren: "Softpower" ist ein lokales Freiwilligenprogramm, das den Bau und die Verbesserung von Schulen in der Umgebung von Jinja zum Ziel hat. Andere Aktivitäten in Jinja sind Mountainbiking, Quadfahren, Spaziergänge durch das Dorf und sogar Nilkreuzfahrten!

Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 80 km

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

53. Tag: Jinja

Genieße einen freien Tag an diesem magischen Ort und die vielen optionalen Aktivitäten, die angeboten werden. Adrenalinsüchtige können sich zu den Weltklasse-Stromschnellen begeben und Rafting ausprobieren - ein aufregender Tag für alle, die den Nervenkitzel des "Wildwassers" mögen. Diejenigen, die einen entspannten Tag verbringen möchten, können die örtliche Gemeinde besuchen oder einfach im Camp entspannen.

Optionale Aktivitäten:
- Schulprojekte der Gemeinde USD50
- Quad Biking ab USD85
- SUP Stand Up Paddleboard auf dem Nil ab USD20
- Angeltour ab USD80
- Kajaktour ab USD20
- Mountainbiking ab USD30
- Wildwasser Rafting USD160

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

54. Tag: Jinja

Genieße einen weiteren Tag am Nilufer und erkunde die umliegende Gemeinde, die Stadt Jinja, und entdecke die Schönheit des Nils, während du dich an seinen Ufern entspannst oder an einer der vielen optionalen Aktivitäten teilnimmst, die angeboten werden.

Unterkunft: Nile River Explorers Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

55. Tag: Jinja - Eldoret

Nach unserem erfrischenden Zwischenstopp in Jinja fahren wir zurück über die Grenze nach Kenia und weiter nach Eldoret, wo wir unser Nachtlager aufschlagen. Heute Abend kannst du den letzten Abend deines Overland-Abenteuers mit deinen Mitreisenden feiern und ein letztes Mal Geschichten, E-Mails und Gelächter am Lagerfeuer austauschen.

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Naiberi River Campsite & Resort

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

56. Tag: Eldoret - Nairobi

Am Morgen brechen wir zur letzten Etappe unserer Reise in die Hauptstadt Nairobi auf, wo am späten Nachmittag unsere unglaubliche Afrika-Overlandtour endet, die vor acht Wochen in Kapstadt begann. 

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 250 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • Juni 2024

    • Sa, 08.06.2024 - Fr, 02.08.2024 Termindetails öffnen Noch 2 Plätze Start garantiert 8.815 € 7.317 € -17% zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.317 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.317 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Juli 2024

    • Sa, 06.07.2024 - Fr, 30.08.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze Start garantiert 8.815 € zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • August 2024

    • Sa, 03.08.2024 - Fr, 27.09.2024 Termindetails öffnen Ausgebucht 8.815 € zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Sa, 31.08.2024 - Fr, 25.10.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 8.815 € zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • September 2024

    • Sa, 28.09.2024 - Fr, 22.11.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 8.815 € zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Oktober 2024

    • Sa, 26.10.2024 - Fr, 20.12.2024 Termindetails öffnen Freie Plätze 8.815 € zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 8.815 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • November 2024

    • Sa, 23.11.2024 - Fr, 17.01.2025 Termindetails öffnen Freie Plätze 8.815 € 7.670 € -13% zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.670 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.670 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Dezember 2024

    • Sa, 21.12.2024 - Fr, 14.02.2025 Termindetails öffnen Freie Plätze 8.815 € 7.670 € -13% zzgl. 1.500 $ (ca. 1.382 €)
      Local Payment
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.670 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      2-Personen-Zelt — 7.670 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin