Simbabwe & Botswana Game Tracker

Safari durch großartige Landschaften mit Pirschfahrten in tierreichen Wildreservaten

  • Wildbeobachtungsfahrten im unbekannten Norden des Krüger Nationalpark
  • Geführte Besichtigungstour durch die Great Simbabwe Ruinen
  • Fuß-Safari im Matobo Nationalpark
  • Tierbeobachtungen im Hwange Nationalpark - dem größten Schutzgebiet in Simbabwe
  • Tosende Wassermassen der Victoria Fälle
  • Exkursion in die faszinierende Wasserwelt des Okavango Delta mit Wildnis Camping
  • Bootstour im wildreichen Chobe Nationalpark
  • Besuch des Khama Nashorn-Schutzgebietes
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

16 Tage Simbabwe · Botswana · Südafrika

Wildnis Safari Tierbeobachtung Nationalparks ab 2.490 € zzgl. 300 $ (ca. 251 €)
Local Payment
Anfragen oder buchen

Die beiden faszinierenden Länder Simbabwe und Botswana haben unendlich viel zu bieten: Vom weitverzweigten, üppigen Okavango Delta zu den beeindruckenden Great Simbabwe Ruinen, von den donnernden Victoria Fällen zu den Elefantenherden des Chobe Nationalparks bis hin zum tierreichen Hwange Nationalpark - erleben Sie die unverfälschte Schönheit und faszinierende Kultur von Simbabwe und Botswana hautnah. Zu Fuß und mit traditionellen Mokoros erforschen Sie das eindrucksvolle Okavango Delta und erleben die Wildnis mit allen Sinnen. Sie wohnen in gemütlichen und komfortablen Unterkünften – teils mitten in der Wildnis. Auf ausgedehnte Pirschfahrten erleben Sie wildreiche Nationalparks, in denen die Tierwelt Afrikas zum Greifen nah ist. Diese Safari bietet alles - Tierwelt, Geschichte und Kultur!

1. Tag: Johannesburg - Krüger Nationalpark
2. Tag: Krüger Nationalpark
3. Tag: Great Zimbabwe
4-5. Tag: Matobo Nationalpark
6-7. Tag: Hwange Nationalpark
8-9. Tag: Victoria Falls
10. Tag: Chobe Nationalpark
11. Tag: Nata
12-13. Tag: Okavango Delta
14. Tag: Okavango Delta - Maun
15. Tag: Khama Rhino Sanctuary
16. Tag: Johannesburg

Leistungen enthalten

  • Overlandtour lt. Programm
  • Transport im Safari-Truck & 4x4-Fahrzeug
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark
  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
  • Geführte Besichtigungstour durch die Great Zimbabwe Ruinen
  • Eintrittsgebühr und Wanderung im Matobo Nationalpark
  • Eintrittsgebühr und Ganztagespirschfahrt im Hwange Nationalpark
  • Eintrittsgebühr Victoria Falls Nationalpark
  • Eintrittsgebühr Chobe Nationalpark
  • Bootstour zu Sonnenuntergang auf dem Chobe Fluss
  • Pirschfahrt im Chobe Nationalpark
  • Eintrittsgebühr in das Okavango Delta
  • Ausflug ins Okavango Delta mit Mokoro-Safari und Naturspaziergang
  • Pirschfahrt im Khama Rhino Sanctuary

Leistungen nicht enthalten

  • Local Payment
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Touristensteuer Botswana (USD30)

Unterbringung

2x Chalet / Bungalow
1x Zelt-Lodge
3x Mittelklasse-Hotel
6x Mittelklasse-Lodge
2x Zelt
1x Standard-Lodge
Die Unterbringung erfolgt in gemütlichen und komfortablen Unterkünften in Doppel- und Zweibettzimmern. Die Zimmer in den Lodges sind mit privaten Badezimmern ausgestattet.

In der Selbstversorger-Hütte im Khama Rhino Schutzgebiet teilen sich je zwei Zimmer ein Badezimmer. In der Unterkunft im Krüger Nationalpark stehen nur gemeinschaftliche sanitäre Einrichtungen zur Verfügung.

Die Unterbringung im Okavango Delta erfolgt in vorerrichteten Wohnzelten, die je mit zwei Campbetten, Bettzeug, Matratze, Kissen, chemischer Toilette und Moskitonetzen ausgestattet sind. Es stehen Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) umgeben von einer Zeltplane zur Verfügung, die gemeinschaftlich von der Gruppe genutzt werden.

Alleinreisende werden im halben Doppelzimmer zusammen mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts untergebracht. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis ein Einzelzimmer buchbar.

Bitte beachten Sie, dass die genannten Unterkünfte zur Orientierung dienen. Änderungen sind unter Umständen möglich und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Alternative Unterkünfte haben jedoch immer einen ähnlichen Standard.

Verpflegung

15x Frühstück, 13x Mittagessen, 11x Abendessen
Es erwarten Sie qualitativ hochwertige, leckere und gesunde Mahlzeiten und das dreimal täglich. Ausnahmen sind im Reiseverlauf angegeben, dann werden wir lokale Restaurants ausprobieren (auf eigene Kosten). Der Reiseleiter übernimmt den gesamten Einkauf und die Menüplanungen. Wo immer möglich, werden frische Lebensmittel eingekauft.

Was Sie erwarten können:
- Frühstück: Müsli mit Milch oder Brot / Toast, Marmelade und Obst mit Kaffee und Tee oder gelegentlich Englisches (warmes) Frühstück.
- Mittagessen: Käse, kaltes Fleisch, Fisch, Obst, Nudelsalate und Brot
- Abendessen: Eintöpfe, Barbecues, gebratenes Fleisch oder Curries, zubereitet über Holzfeuer oder mit Gaskochern.

Zu den Mahlzeiten werden folgende Getränke angeboten: Fruchtsäfte zum Frühstück und Tee oder Kaffee zum Frühstück und Abendessen. Alle anderen Getränke (auch Wasser) müssen selbst gekauft werden.

Sämtliche Kochutensilien sowie Teller, Tassen und Besteck haben wir dabei. Natürlich gehen wir auf die speziellen Bedürfnisse von Vegetariern und Allergikern ein.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene, englischsprachige Reiseleiter.
Zu bestimmten Terminen auch deutschsprachige Reiseleiter (siehe "Zusatzinformationen").

Reiseleiter sind der Schlüssel zum Erfolg jeder Safari. Bei dieser Tour werden Sie mit 2 qualifizierten und registrierten Field Guides (FGASA) (Naturführern) unterwegs sein. Das bedeutet maximales Wissen, informatives und interessantes Reisen. Die Reiseleiter haben die Leidenschaft für Afrika, seine Menschen und das Wildlife, und sie lieben es, ihr Wissen mit den Gästen zu teilen.

Transportarten

Overland-Truck, Spezial-Safarifahrzeug, Einbaumboot (Mokoro)

Zusätzliche Übernachtungen

Johannesburg:
Road Lodge Rivonia
Ohne Verpflegung
Doppelzimmer: 31 EUR pro Person
Einzelzimmer: 60 EUR

Flughafentransfer

30 EUR pro Person und Strecke

1. Tag: Johannesburg - Krüger Nationalpark

Nach der frühmorgendlichen Abfahrt in Johannesburg um 06:30 Uhr reisen wir zum weltbekannten Krüger Nationalpark. Wir besuchen den abgelegenen und selten besuchten nördlichen Teil des Parks. Bei einer ersten Pirschfahrt am Nachmittag in der Region Letaba hoffen wir Löwen, Elefanten, Nashörner und weitere Wildtiere beobachten zu können.

Sie übernachten in Zweibetthütten oder permanenten Zelten mit geteilten sanitären Einrichtungen.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark
Pirschfahrt am Nachmittag im Krüger Nationalpark

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 550 km

Unterkunft: Letaba Rest Camp

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Krüger Nationalpark

Frühzeitiger Aufbruch zu einer ganztägigen Pirschfahrt in der Pafuri Region. Der nördliche Teil des Krüger Nationalparks wird von Mopane Buschland dominiert, einem Tummelplatz von großen Elefantenbullen, Wildhunden und Löwen. Im Limpopo Tal ändert sich die Vegetation, dieses Waldgebiet ist bekannt für seine Vogelvielfalt. Nach einer ganztägigen Pirschfahrt verlassen wir am Nachmittag den Park und übernachten in einer schönen Lodge außerhalb des Parks.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark
Ganztägige Pirschfahrt

Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 350 km

Unterkunft: Awelani Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Great Zimbabwe

Es steht uns ein langer Fahrtag bevor und unterwegs sehen Sie die wechselnden Landschaften. Wir überqueren die Grenze nach Simbabwe über die Straßenbrücke Beit Bridge, die den Limpopo überspannt. In der Nähe der Stadt Masvingo befinden sich die Great Zimbabwe Ruinen. Diese gut erhaltene Ruinenanlage besitzt einige der größten und ältesten Steinbauten des südlichen Afrika. Bei einem geführten Rundgang erkunden wir die Anlage und erfahren von einem lokalen Führer mehr über die Geheimnisse dieser uralten historischen Stätte, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Unser Hotel befindet sich unmittelbar bei den Ruinen.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr und Führung durch die Ruinen von Great Zimbabwe

Fahrzeit: ca. 6.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 480 km

Unterkunft: Great Zimbabwe Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4-5. Tag: Matobo Nationalpark

Wir machen uns auf den Weg nach Bulawayo. Nachdem wir die kleine Kolonialstadt passiert haben, erreichen wir die imposanten Felsformationen der Matobo-Berge. Wir übernachten in Chalets am Rande des Matobo Nationalparks, dem ältesten Park des Landes und beobachten den Sonnenuntergang von den Granitrücken, von wo aus sich ein weiter Blick eröffnet.

Am nächsten Morgen unternehmen wir einen Ausflug durch den Nationalpark und begeben uns zu Fuß auf die Suche nach Nashörnern und erleben mit etwas Glück diese imposanten Tiere aus nächster Nähe. Wir besuchen World's View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes' Grab. Die ungewöhnlichen Felsformationen und Höhlen in diesem Bereich waren einst die Heimat der San Buschmänner, die ein reiches Erbe an Felszeichnungen hinterlassen haben.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum Matobo Nationalpark und Wanderung

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 340 km

Unterkunft: Hermits Peak

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

6-7. Tag: Hwange Nationalpark

Benannt nach einem lokalen Nhanzwa Häuptling ist der Hwange Nationalpark das größte Schutzgebiet in Simbabwe mit rund 14.650 Quadratkilometern. Die große Artenvielfalt mit über 100 Säugetieren und 400 Vogelarten machen Hwange zu einem der bedeutendsten Schutzgebiete des Landes und sind ein Garant für spannende Wildtierbeobachtungen. Neben riesigen Elefantenherden sind hier auch Löwen, Geparden, Nashörner, Leoparden, Büffel, Giraffen und zahlreiche Antilopenarten heimisch, von denen wir auf unserer ganztägigen Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug hoffentlich zahlreiche Vertreter beobachten können.

Besonderer Fokus:
The Painted Dog Conservation Centre außerhalb des Hwange Nationalpark in Simbabwe ist ein Rehabilitationszentrum für verletzte und verwaiste Wildhunde. Das Zentrum hast sich zur Aufgabe gemacht, diese stark vom Aussterben bedrohten faszinierenden, wunderschönen und sozialen Tiere nach ihrer Genesung wieder freilassen zu können.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr Hwange Nationalpark
Ganztägige Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug

Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 335 km

Unterkunft: Miombo Safari Lodge

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

8-9. Tag: Victoria Falls

Wir genießen einen ausgiebigen Spaziergang durch die tropische Vegetation entlang der Wasserfälle und können diese aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Am nächsten Tag ist ausreichend Zeit, um an optionalen Aktivitäten teilzunehmen die an und um die mächtigen Wasserfälle angeboten werden.

Optionale Aktivitäten:
White Water Rafting
Sonnenuntergang-Bootstour
Rundflüge und vieles mehr

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zu den Victoria Fällen

Fahrzeit: ca. 3 Std.
Fahrstrecke: ca. 200 km

Unterkunft: Victoria Falls Rainbow Hotel

Verpflegung: 2x Frühstück

10. Tag: Chobe Nationalpark

Wir reisen weiter nach Botswana und zur Stadt Kasane am Ufer des Chobe Flusses, wo sich unsere Unterkunft befindet. Der Fluss fließt gemächlich entlang der nördlichen Grenze des Chobe Nationalpark und zieht einige der größten Herden von Elefanten in ganz Afrika an. Ein Höhepunkt jeder Reise in den Chobe ist die nachmittägliche Bootstour zur Wildbeobachtung. Wir hoffen, eine große Anzahl von Elefanten und anderen Wildtieren zu Gesicht zu bekommen. Viele Tiere kommen ans Flussufer, um ihren Durst zu stillen.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum Chobe Nationalpark
Sonnenuntergangssbootsfahrt auf dem Chobe Fluss

Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke: ca. 85 km

Unterkunft: Thebe River Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

11. Tag: Nata

An diesem Morgen unternehmen wir eine Pirschfahrt durch den Chobe Nationalpark im offenen Safari-Fahrzeug. Beobachten Sie im Morgengrauen, wie die Tierwelt erwacht. Man kann hunderte von Elefanten und tausende von Büffeln sichten, ebenso Löwen, Impalas, Rappenantilopen und Giraffen. Danach führt uns unsere Reise weiter südwärts durch das Kasane Forest Reservat nach Nata.

Enthaltene Aktivitäten:
Morgendliche Pirschfahrt im Chobe Nationalpark

Fahrzeit: ca. 4.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Nata Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

12-13. Tag: Okavango Delta

Auf unserem Weg in das Okavango Delta führt uns die Fahrt zunächst zu einer Bootsanlegestelle, von wo aus wir uns in einem Mokoro zu unseren vorerrichteten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt begeben. Die erstaunliche Natur des Okavango Deltas hat einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten, mit etwas Glück sogar Eisvögel sowie zahlreiche weitere Vogelarten. Eines der spannendsten Erlebnisse, die man im Okavango Delta haben kann, ist das langsame Gleiten in einem Mokoro, einem traditionellen Einbaumboot, entlang der schilfumrandeten Kanäle. Gesteuert und angetrieben wird das Mokoro von einem einheimischen Fahrer, der das Boot mit einem langen Holzstab geschickt durch die Wasserstraßen manövriert. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lauschen dem leisen Plätschern des Wassers und den interessanten Erklärungen des Steuermannes über die Flora und Fauna.

Die beiden Nächte im Okavango Delta verbringen wir sehr naturnah in einem Zeltlager in der Wildnis. Die Unterbringung erfolgt in vorerrichteten Zelten, die mit zwei Campingbetten, Bettzeug, komfortabler Matratze, Kissen, angeschlossener chemischer Toilette und Moskitonetzen ausgestattet sind. Es stehen Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) umgeben von einer Zeltplane zur Verfügung, die gemeinschaftlich von der Gruppe genutzt werden. Wir bringen unser eigenes Trinkwasser und Ausrüstung mit. Wildes Zelten ist angenehm, und die einzigen Spuren die wir hinterlassen, sind unsere Fußspuren, Müll und sonstiges wird von uns wieder mitgenommen. Die vorerrichten Zelte sind mit Bettbezug und Kissen ausgestattet. Die Campstühle haben Rückenlehnen. Sie müssen Ihr eigenes Handtuch mitnehmen. Die einzigen Spuren, die wir hinterlassen, sind unsere Fußspuren; Müll und sonstiges wird von uns wieder mitgenommen.

Die Okavango Kopano Mokoro Community Trust wird von den Gemeinden im südöstlichen Sektor des Okavango-Deltas betrieben, wobei die Eintritts- und Campinggebühren an den Trust gezahlt werden und die Löhne direkt an die einzelnen Guides/Poler ausgezahlt werden. Die Arbeit wird zwischen den Gemeindemitgliedern nach dem Rotationsprinzip aufgeteilt und von jedem Dorf verwaltet. Durch die Zusammenarbeit mit diesen Gemeinschaften tragen wir zu einem nachhaltigen wirtschaftlichen Nutzen für die Erhaltung des Gebiets bei. Bitte beachten Sie auch das SOS-Projekt "Rettet unsere Leberwurstbäume".

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr Okavango Delta
Mokoro Ausflug
Pirschwanderungen morgens und nachmittags mit lokalen Führer

Fahrzeit: ca. 6 Std.
Fahrstrecke: ca. 300 km

Unterkunft: Wildnis-Camping

Verpflegung: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Abendessen

14. Tag: Okavango Delta - Maun

Wir kehren am späten Nachmittag zurück nach Maun und haben Zeit für einen optionalen Rundflug über das Delta, um dieses Naturwunder aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Optionale Aktivitäten:
Rundflug über das Okavango Delta (ca. USD95-120 p.P. abhängig von der Teilnehmerzahl)

Unterkunft: Island Safari Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

15. Tag: Khama Rhino Sanctuary

Durch die unendlich scheinende Weite der Kalahari Wüste reisen wir südwärts zum Khama Nashornschutzgebiet. Dieses Schutzprojekt wurde zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Spitz- und Breitmaulnashörner gegründet. Dieses Gebiet soll in seinen früheren natürlichen Zustand zurück gebracht werden und den wirtschaftlichen Nutzen für die lokale Gemeinschaft durch den Tourismus und die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen unterstützen. Bei einer Pirschfahrt gibt es gute Chancen, die ansonsten schwer auffindbaren Nashörner zu erblicken.

Unsere Unterkunft bietet je Hütte 2 Zweibettzimmer mit geteiltem Bad.

Optionale Aktivitäten:
Nachtpirschfahrt im offenen Fahrzeug

Hinweis:
Es besteht die Möglichkeit die Reise an diesem Morgen um 08:00 Uhr in Maun zu beenden, um von hier aus einen Anschlussflug zu nehmen. Der Preisnachlass für diese Variante beträgt 165 Euro.

Enthaltene Aktivitäten:
Eintrittsgebühr zum und Pirschfahrt im Khama Rhino Sanctuary

Fahrzeit: ca. 6.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 450 km

Unterkunft: Khama Rhino Sanctuary

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Johannesburg

Wir machen uns auf zur Rückfahrt nach Südafrika und erreichen Johannesburg am späten Nachmittag.
Unsere Reise endet am Flughafen Johannesburg gegen 17-18 Uhr. Ein Rückflug an diesem Abend ist möglich, jedoch sollte der Abflug nach 20 Uhr sein.

Sollte eine zusätzliche Übernachtung in Johannesburg gewünscht werden, dann buchen wir diese gerne im Tourhotel für Sie. Der Transfer zur Unterkunft ist inklusive. Den weiteren Flughafentransfer arrangieren wir auf Wunsch gegen Aufpreis.

Fahrzeit: ca. 7.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 630 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Teilnahme
Bei dieser Reise ist eine gewisse Mithilfe erwünscht, wie z.B. beim Ein- und Ausladen von Gepäck, Mithilfe beim Aufräumen und Abwaschen des Geschirrs. Die Reiseleiter übernehmen die komplette Zubereitung aller Mahlzeiten, so dass hierbei keine Mithilfe notwendig ist - wer möchte kann sich natürlich gerne beteiligen. Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Teamgeist macht Spaß!

Transport
Wir reisen in einem Overland Safari-Truck mit zwölf nach vorne ausgerichteten Sitzen. Damit reist es sich bequem und man sieht viel von der Landschaft, denn großflächige Panoramafenster und Aussichtsluken machen es möglich. Der Reiseablauf sieht einige längere Tage "on the Road" vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht das Abenteuer Afrika.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den angegebenen Fahrzeiten um die reine Fahrtdauer handelt. Je nach Reisetag und eingeplanten Aktivitäten kommen Grenzüberschreitungen, Besichtigungsstopp und Mittagspausen hinzu. Grundsätzlich sind die Reisezeiten und Distanzen von den lokalen Straßenverhältnissen abhängig und dienen als Orientierung.

Besonderer Fokus
Das Engagement für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus spiegelt sich in diesem umweltfreundlichen Reisestil wider, bei dem wir nur Fotos mitnehmen und nur Fußspuren hinterlassen. In den Gebieten, die wir während dieser Reise besuchen, werden die dort lebenden Menschen von unserem Besuch profitieren, in dem wir lokal geführte Unterkünfte wählen, einheimische Guides für die Aktivitäten engagieren und durch unseren Aufenthalt einen Beitrag dazu leisten, dass auch die Bewohner nachhaltig vom Tourismus profitieren.

Nachhaltiger Tourismus
Simbabwe liegt seit vielen Jahren abseits der großen Touristenströme. Naturschutz ist eine große Herausforderung für viele Simbabwer, die in den Nationalparks und auf privaten Grundstücken arbeiten. Im Matobos und Hwange Nationalpark verwenden wir nur lokale Unterkünfte und engagieren lokale Guides. Wir versuchen, den Tourismus zurück zu den Menschen vor Ort zu bringen und wollen so unseren Beitrag leisten, den Schutz dieser wunderschönen Wildnis aufrecht zu erhalten.

SOS Baum Projekt im Okavango Delta Botswana
Seit hunderten von Jahren benutzen die Einheimischen und Bewohner des Okavango Deltas in Botswana das Holz des Leberwurstbaums um ihre traditionellen "Mokoros" (schwimmende Einbäume) herzustellen. Dieses Wissen wurde über sämtliche Generationen weitergereicht und war für sie bisher ein beständiger Broterwerb. Die Anzahl der Besucher im Okavango Delta steigt von Jahr zu Jahr. Dies heißt, es werden mehr Mokoros benötigt und somit mehr Bäume gefällt. Auf Grund des Tourismuswachstums verschwinden leider die Leberwurstbäume aus dieser Region. Traditionelle "Mokoros" müssen nach 5 Jahren ersetzt werden. Dies übt zusätzlichen Druck auf die schwindende Anzahl von Leberwurstbäumen aus.

Vor diesem Hintergrund wurde ein Projekt gegründet um "Polers" (Mokoro Fahrer) in der Region zu überzeugen ein Replikat aus Glasfaser zu verwenden. Dieses Replikat hält 10 Jahre, ist wesentlich stabiler und wird ohne jeglichen negativen Effekt auf die Umwelt hergestellt. Die Projektumsetzung hadert derzeit noch an der Finanzierung dieses Replikats. Obwohl schon ein Teil unserer Tourkosten in dieses Projekt fließt, wird noch weitere Unterstützung benötigt. Wir geben auch unseren Gästen die Möglichkeit zu helfen dieses Problem zu lösen. Für weitere Information zum SOS Baum Projekt oder wenn Sie gerne eine Spende machen möchten wenden Sie sich bitte an uns oder Ihren Reiseleiter. Es ist eine Sache, die uns allen am Herzen liegt und wir hoffen auf ein erfolgreiches Projekt.

Deutschsprachige Abfahrten
An folgenden Terminen wird die Rundreise von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet:
06.02.21, 20.03.21, 01.05.21, 05.06.21, 19.06.21, 10.07.21, 31.07.21, 07.08.21, 04.09.21, 18.09.21, 09.10.21, 06.11.21

Varianten
Die Reisen kann auch als verkürzte 10-tägige Reise von Johannesburg bis Victoria Falls gebucht werden.

Diese Reise bieten wir auch als Campingsafari an:

C. Schaffer & A. Schneider 14.08.2014
Liebes moja Team,
wir möchten uns für die ausgezeichnete Reiseorganisation bedanken. Es hat alles wunderbar geklappt. Wir wurden von den Guides von Anfang an professionell betreut. Das von den Guides selbst gemachte Essen war jedes Mal ausgezeichnet und immer etwas anderes (auch auf persönliche Besonderheiten bei den Mahlzeiten wurde Rücksicht genommen). Unser Highlight war das Campen im Okavango Delta mitten unter den Wildtieren. Ein Abenteuer, das wir sicher so schnell nicht vergessen werden. Vielen dank nochmal.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren