Tansania Safari Höhepunkte

Wildnis pur: Lake Manyara, Tarangire Nationalpark, Serengeti und Ngorongoro Krater

  • Spektakuläre Tierbeobachtungen & eindrucksvolle Landschaftsbilder
  • Übernachtung in komfortablen Safarizelten mit authentischer Busch-Atmosphäre
  • Pirschfahrten am Lake Manyara, im Tarangire Nationalpark, in der Serengeti und im Ngorongoro Krater
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Kundenstimmen (2)

7 Tage Tansania

Tierbeobachtung Safari ab 2.562 € Anfragen oder buchen

Die Nationalparks in Tansania gelten im Hinblick auf ihre landschaftliche Vielfalt und ihren Tierreichtum als Superlative. Erleben Sie während dieser intensiven Safari fünf der bekanntesten Wildparks im Norden von Tansania, die allesamt einen eigenen Charakter und unterschiedliche Landschaften haben. Der Lake Manyara Nationalpark ist bekannt für seine Baumkletternden Löwen, im Tarangire befinden sich eine enorm hohe Elefantendichte sowie die markanten Baobab Bäume. Sie unternehmen eine Pirschfahrt im grandiosen Ngorongoro Krater und erkunden die berühmte Serengeti. Sie unternehmen zahlreiche Pirschfahrten, um möglichst alle "Big Five" - Elefanten, Löwen, Büffel, Nashörner und Leoparden - in freier Wildbahn zu erleben. Während der Safari übernachten Sie in komfortablen Zelt-Lodges, die sich in herrlicher Naturlandschschaft befinden und ein naturnahes Safari-Abenteuer versprechen. Genießen Sie einen herzlichen Service nach einem aufregenden Safaritag!

1. Tag: Arusha/Moshi - Arusha Nationalpark
2. Tag: Arusha NP - Tarangire Nationalpark
3. Tag: Tarangire NP - Serengeti Nationalpark
4. Tag: Serengeti Nationalpark
5. Tag: Serengeti - Ngorongoro Krater
6. Tag: Ngorongoro Kratertour - Lake Manyara
7. Tag: Lake Manyara - Arusha/Moshi

Leistungen enthalten

  • Tansania Safari gemäß Programm
  • Transport im speziellen Safarifahrzeug (Landcruiser mit ausstellbarem Dach und Fensterplatz für jeden Teilnehmer)
  • Pirschfahrten in allen Nationalparks
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks Tarangire, Lake Manyara und Serengeti
  • Einfahrts- und Nationalparkgebühr Ngorongoro Krater
  • Konzessionsgebühren

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten

Unterbringung

2x Mittelklasse-Hotel
4x Zelt-Lodge
Die Übernachtung während der Safari erfolgt in komfortablen Tented Camps (Wohnzelte mit Dusche/WC) sowie für zwei Nächte in schönen Hotels.

Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
Einzelzimmer gegen Aufpreis buchbar.
Hochsaison-Zuschlag Weihnachten & Silvester: auf Anfrage

Verpflegung

6x Frühstück, 7x Lunchpaket, 6x Abendessen
Vollpension (3 Mahlzeiten pro Tag) beginnend mit dem Mittagessen (Lunchbox) am Tag 1 und endend mit dem Mittagessen (Lunchbox) an Tag 7. Das Mittagessen erfolgt unterwegs in Form eines Picknicks mit Lunch-Boxen. Während der Pirschfahrten ist 1 Flasche (1,5 Liter) Mineralwasser pro Person/Tag inklusive.

Tourbegleitung

Professioneller englischsprachiger Safari-Guide/Fahrer

Transportarten

Spezial-Safarifahrzeug

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

ab/bis Kilimanjaro Airport:
70 EUR pro Strecke/Fahrzeug (max. 4 Personen)

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Eintrittsgebühr Olduvai Schlucht & Museum (Aufpreis: 35 €)

1. Tag: Arusha/Moshi - Arusha Nationalpark

Am Morgen startet Ihre Safari durch die Nationalparks von Nord-Tansania. Ihr erstes Ziel ist der Arusha Nationalpark. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Nationalpark und erleben eine Pirschfahrt in diesem kleinen, aber sehr sehenswerten Tierpark. Der Nationalpark bietet drei Höhepunkte: den Ngurdoto-Krater, auf dessen Grund unzählige Tiere grasen, die Momela-Seen, die alle unterschiedliche Farben haben, und den 4566 m hohen Mount Meru, der ein großartiges Bild im Hintergrund abgibt. Es ist auch möglich eine geführte Wanderung mit einem Ranger zu unternehmen (gegen kleinen Aufpreis).

Unterkunft: Meru View Lodge, Usa River

Verpflegung: 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

2. Tag: Arusha NP - Tarangire Nationalpark

Ihr nächstes Ziel ist der Tarangire Nationalpark, der bekannt ist für seine eindrucksvollen Affenbrotbäume und großen Elefantenherden. Sie unternehmen im Park eine Pirschfahrt und werden wunderbare Blicke auf den Tarangire Fluss haben, der ganzjährig Wasser führt und somit zahlreiche Tiere anzieht. In der Trockenzeit von etwa Juli bis Oktober ist der Tarangire Nationalpark sogar wildreicher als die Serengeti bezüglich der Wildkonzentration, denn die Herden kommen an den Fluss, um den Durst zu stillen. Manchmal gibt es Elefantenherden mit mehr als 50 Tieren zu sehen sowie andere Säugetiere wie das seltene Kudu oder die ebenfalls seltene Oryxantilope. Auch der Vogelreichtum im Park ist beeindruckend.

Unterkunft: Maramboi Tented Camp, Lake Manyara

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

3. Tag: Tarangire NP - Serengeti Nationalpark

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter zum weltberühmten Serengeti Nationalpark. Auf einer Fläche von fast 15.000 Quadratkilometern wird die Serengeti durch weite offene Ebenen mit einem Reichtum an Wild beherrscht. Wir begeben uns ins Herz der Serengeti und bereits unterwegs können Sie viele Wildtiere in den unglaublich weiten Ebenen und an den Kopjes beobachten. Nach einer Pirschfahrt am Nachmittag geht es zu unserer Unterkunft. Genießen Sie den Abend während eines guten Essens und lauschen Sie den Geräuschen der Wildnis.

Unterkunft: Kisura Serengeti Tented Camp, Serengeti

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

4. Tag: Serengeti Nationalpark

Heute unternehmen Sie eine Ganztagespirsch im Serengeti Nationalpark. Das Wildschutzgebiet wird von den Massai als "großer offener Platz" bezeichnet. Die bekannten "Big Five" werden Sie hier bestimmt zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. Die weiten Steppen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Unterbrochen wird diese Ebene nur durch die typischen Kopjes, den glatt geschliffenen Granithügel. Sie übernachten eine weitere Nacht in der Zelt-Lodge.

Unterkunft: Kisura Serengeti Tented Camp, Serengeti

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

5. Tag: Serengeti - Ngorongoro Krater

Früh am Morgen, noch vor dem Frühstück begeben wir uns auf eine weitere Pirschfahrt durch den Park. Da die meisten Tiere morgens sehr aktiv sind, haben Sie hier die Möglichkeit, dies zu beobachten. Nach dem Mittag führt Sie unsere Safari weiter in Richtung Ngorongoro Krater. Optional (Aufpreis: 25 Euro p.P.) kann unterwegs die Olduvai Schlucht besucht werden, die berühmt für die Entdeckung von uralten Fossilien ist und auch als "Wiege der Menschheit" bezeichnet wird. Am Nachmittag erreichen Sie den Ngorongoro Krater, der als "Garten Eden" bekannt ist. Der Krater besitzt die zweitgrößte erhaltene Caldera (Einsturzkrater) der Welt. Genießen Sie den grandiosen Blick vom Kraterrand (2.286 m)!

Unterkunft: Rhino Lodge, Ngorongoro Krater

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

6. Tag: Ngorongoro Kratertour - Lake Manyara

Am Morgen fahren Sie die steile Hänge des Ngorongoro hinab - vom Kraterrand geht es 700 Höhenmeter in die Tiefe zur Sohle des Ngorongoro Kraters. Die wahre Größe dieses Kraters kann nur vom Boden aus eingeschätzt werden und die große Menge an tierischen Einwohner wird offensichtlich. Hier ist die Heimat von fast allen Arten afrikanischer Tiere und es gibt die Chance eine unglaubliche Konzentration von ostafrikanischen Säugetieren zu beobachten, wie zum Beispiel Elefanten, Nashörner, Büffel, Flusspferde und Löwen. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrem letzten Nationalpark, dem Lake Manyara. Der Park ist berühmt ist für seine Baumlöwen, die enormen Flamingo Herden und den Reichtum an Elefanten, Flusspferden und Wasservögeln. Den Nachmittag verbringen Sie im Park mit Wildbeobachtungen.

Unterkunft: Kirurumu Manyara Lodge, Lake Manyara

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket, 1x Abendessen

7. Tag: Lake Manyara - Arusha/Moshi

Eine ausgiebige morgendliche Pirschfahrt lässt Sie eintauchen in die einzigartige Atmosphäre des Lake Manyara, der Heimat der hier lebenden Baumlöwen sowie von über 350 Vogelarten, Giraffen, Zebras, Elefanten und Gazellen. Am Nachmittag geht die Fahrt zurück nach Arusha/Moshi. Hier endet Ihre Safari.

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Lunchpaket

Jetzt anfragen oder buchen

Privattour
Diese Tansania Safari organisieren wir als Privattour zu Ihrem Wunschtermin.

Gruppenermäßigung
Der genannte Preis ist gültig pro Person bei einer Gruppe von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 3 Personen reduziert sich der Tourpreis. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.

CAMPING SAFARI
Wir bieten Ihnen diese Safari auch als Camping Safari mit Unterbringung auf Campingplätzen in 2-Personen-Zelten an.
Hier gehts zur Tourbeschreibung:



LODGE SAFARI
Desweiteren bieten wir Ihnen diese Safari auch mit Unterbringung komfortablen Lodges an.
Hier gehts zur Tourbeschreibung:


Gerne planen wir Ihnen eine individuelle und nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausgerichtete Safari durch die Nationalparks von Tansania. Unterwegs mit unseren erfahrenen und kompetenten Safari-Guides im komfortablen Safari-Geländefahrzeug erleben Sie die Naturschönheiten Tansanias. Reisedauer, Reiseroute und Unterkünfte können ganz nach Ihren Vorstellungen gewählt werden. Wir bieten alle Safaris in verschiedenen Unterkunftskategorien an: Vom klassischen Camping im Zelt über gemütliche Wohnzelte mit Betten und Buschdusche bis hin zu exklusiven und luxuriösen Lodges bieten wir Ihnen die ganze Palette an Übernachtungsmöglichkeiten. Profitieren Sie bei der Planung Ihrer Safari von unserem Expertenwissen!

Britta S. & Dietmar S. 25.11.2018

Nun ist es bereits November 2018 und unsere Tansania Reise liegt bereits 10 Monate hinter uns, ohne dass wir uns bei Ihnen und Ihrem Team bedankt bzw. ein Feedback gegeben haben. Dafür möchten mein Mann und ich uns erst mal entschuldigen. Oft krallt einen der Alltag und solche Dinge fallen dann einfach hinten rüber.
Vergessen haben wir deshalb unsere wunderbare Zeit auf keinen Fall. Alles war zu unserer besten Zufriedenheit arrangiert, die Unterkünfte toll (Kirurumu Manyara Lodge, African View Lodge, Rhino Lodge, KIA Lodge) bis super toll (Lake Ndutu Luxery Tented Lodge, Maramboi Tented Lodge,Kisura Serengeti Tented Camp) , das Programm absolut top. Unsere Wahl, alleine nur mit Guide diese Safari zu machen, war für uns genau richtig, da wir normaler Weise überall immer auf eigene Faust unterwegs sind und unsere Unabhängigkeit und Freiheit lieben. Hier in Tansania machte das aber keinen Sinn, da man sich in den einzelnen Nationalparks eh nicht alleine bewegen sollte bzw. darf. Deswegen kommt dem Guide, mit dem wir dann die nächsten 8 Tage verbringen sollten, eine ganz besondere Rolle zu. Man möchte natürlich jemanden, der einerseits absolut kompetent ist, was das Suchen und Aufspüren von Tieren ist, der aber trotzdem den nötigen Abstand zu den Tieren wahrt und ihnen den nötigen Respekt zollt und nicht auf „Teufel komm heraus“ noch bis auf den letzten Zentimeter an die Tiere heran rückt. Das war uns persönlich auch sehr sehr wichtig, denn nur so kann man Afrika wirklich natürlich erleben. Andererseits sollte der Guide wenn möglich sympathisch sein und auch gut Auto fahren, schließlich verbringt man in diesem Gefährt viel Zeit.
Ich muss sagen, am ersten Tag, als wir unseren Guide Hashim kennen lernten, war ich erst ein wenig skeptisch. Er war schon etwas älter und – wie soll ich sagen – eher distanziert. Im Nachhinein glaube ich, Hashim hat uns erst mal genauso beäugt wie wir ihn. Schließlich bildet man eine kleine Zweckgemeinschaft auf sehr begrenztem Raum für mehr als eine Woche, und es gibt auch „solche und solche“ Touristen, wie wir selber in den Lodgen beobachten durften. Da war seine Skepsis wohl genauso angebracht wie unsere. Um es kurz zu machen: Hashim war der aller-aller-beste Guide, den man sich nur denken kann. Super viel Erfahrung, freundlich und hilfsbereit auch anderen Safariführen (die z.B. mit dem Auto liegen blieben, Hashim hat’s geregelt) immer gelassen, lustig und offen. Er hat uns sooo viel erzählt über Land, Leute und vor allem Tiere. Er hatte ein Näschen für die richtigen Stellen, die richtige Zeit und schien jeden Pfad in der Serengeti zu kennen und hat Augen wie ein Luchs. Ein Erlebnis – obwohl es deren viele gibt – möchte ich hier noch kurz schildern:
Es war schon später Nachmittag in der Serengeti und unsere Pirschfahrt – die dieses Mal nicht ganz so tierreich verlief – neigte sich schon dem Ende zu, als wir in der Ferne dunkle Punkte an einer Art Hang ausmachten. Elefanten! Viele, so schien es. Hashim meinte, er versuche dorthin zu kommen, aber es war nicht so einfach. Dann standen wir endlich auf einem schmalen Pfad und beobachteten, immer noch aus geschätzt 150 – 200m diese wirklich gewaltige Herde. Es schienen sogar 2 Herden zu sein, mit jeweils 50 bis 70 Tieren, unglaublich. Es war schon später, eigentlich hätten wir so langsam wohl den Rückweg antreten müssen, als wir erkannten, dass die eine Herde nun auf uns zu hielt. Die andere Herde entfernte sich in entgegen gesetzter Richtung. Wir blieben einfach stehen und was soll ich sagen? Nach eingehendem Check befand man uns offensichtlich als ungefährlich und eine riesige Elefantenherde kreuzte vor und hinter uns gelassen den Pfad. Es war unbeschreiblich schön, das Verhalten der einzelnen Mitglieder der Herde zu beobachten. Die Mütter bzw. Tanten, die die Jüngeren anwiesen, die neugierigen Kleinsten zu beaufsichtigen und ein bisschen von uns abzulenken. Sie selber mit stets wachen Augen uns fixierend und schließlich das „Go“ zugeben, an uns vorbei zu marschieren… die Halbstarken, die sich ein bisschen spielerisch vor uns produzierten, die Babies, die zwar bei Mama sein wollten, aber auch sehr neugierig uns beäugten…. Hashim schien selber fasziniert zu sein und hatte, obwohl die Dämmerung nahte, keine Eile. Wir haben es eben zusammen erlebt. Und so setzte es sich auch fort. Wir sind ihm sehr sehr dankbar für alles, was er uns gezeigt und erzählt hat, für die Augenblicke gemeinsamen Staunens und Lachens. Wir stehen noch in Kontakt über Whatsapp und schreiben uns ab und zu.
Moja Travel hat uns mit Hashim einen wirklich excellenten Führer und Menschen an unsere Seite gestellt. Wir würden uns freuen, wenn Sie das auch an Ihren Partner vor Ort weiter geben würden.
Vielen Dank nochmals an Moja Travel. Wir werden sie gerne weiter empfehlen und im Falle einer Reise, die wir nicht alleine organisieren können, wieder kontaktieren.

Markus M. 18.07.2018
Guten Abend Frau Hils,

unsere Afrika-Safari ist nun leider vorüber und ich möchte mich recht herzlich im Namen aller Teilnehmer für die perfekte Organisation der Reise bedanken. Alles hat gepasst und war top organisiert. Danke für Ihre schnelle Reaktion auf unsere beiden Mails bzgl. der Bezahlung des Abendessen auf der 1. Lodge und die falsche Zimmerbuchung für Fam. Karwe im Hotel Warere. Die Probleme konnten so flott geklärt werden.
Die von Ihnen gebuchten Unterkünfte waren sehr gut gewählt und wir waren am Abend immer wieder darauf gespannt, was uns erwarten würde:
- das Maramboi Tented Camp war wirklich der Hammer, das hatten wir so nicht erwartet. Die Begrüßung „Willkommen im Paradies“ hat es ziemlich auf den Punkt gebracht. Hier hätten wir noch einen Tag länger verweilen können… 😊
- auch das Kisura Serengeti Tented Camp war perfekt. Das Personal war überaus hilfsbereit und freundlich. Das Essen war lecker und in den Lunchpakten hat nichts gefehlt. Selbst unsere beiden Vegetarier sind hier gut versorgt worden.
- das Hotel Mizingani Seafront in Stonetown können wir ebenfalls nur weiterempfehlen, es hat eine super Lage und ist ein tolles Hotel mit schön eingerichteten Zimmern.
- der Bustransfer auf Sansibar hat zuverlässig funktioniert, und dass wir vor dem Besuch der Gewürzfarm noch ein landestypisches Mittagessen bekommen haben (stand nicht in der Leistung), fanden wir auch prima.
- das Warere Hotel in Nungwi war eine sehr gute Wahl, wir können es weiterempfehlen. Es ist für Ruhesuchende, die Wert auf leckeres Essen legen bestens geeignet. Mit schätzungsweise max. 30 Gästen ein eher kleines Hotel, wir hatten hier das Gefühl, dass wir mit unserer Gruppe fast alleine dort waren, sowohl am Pool/Strand, als auch beim Essen. Das Essen war gut mit einer vernünftigen Auswahl und zu günstigen Preisen. Tolle Lage, etwas abseits vom Trubel von Nungwi. In den Nachbarhotels besteht auch die Möglichkeit abends essen zu gehen, die Preise liegen hier jedoch höher.

Eine Bitte zum Schluss: Geben Sie unser positives Feedback an ihren Partner vor Ort weiter, hier insbesondere noch mal vielen Dank an die drei Guides (Armini, Suleman und Ibrahim), sie waren wirklich superklasse. Die Driver kannten sich bestens aus, waren top geschult und immer bemüht, uns alles passend zu machen. Selbst die Fahrzeuge wurden zwischendurch gereinigt, sodass man morgens wieder in ein sauberes Fahrzeug einsteigen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren