Grönland

Grönland

Grönland Reisen: Wandern in atemberaubender Naturkulisse

Grönland ist die größte Insel der Welt und beherbergt ein atemberaubendes Eismeer von Küste zu Küste, das 80% des Landes bedeckt und bis zu drei Kilometer tief ist. Grönland Reisen sind für viele Natur- und Outdoorfans ein Highlight in Sachen Polar-Abenteuerurlaub. Malerische Fischerdörfer, die sich an die felsige Küste klammern, unberührte Fjorde fressen sich in die Landschaft und weitläufige Gletscher ziehen sich durch die zerklüftete Berglandschaft.

In der kurzen Sommersaison bringt die Mitternachtssonne rund um die Uhr Tageslicht auf die Insel. Grönland ist ein wunderbarer Ort, um Eisbären, Buckelwale, Moschusochsen, Walrosse, Rentiere und Seeadler in der Wildnis zu beobachten. Aufgrund der Abgeschiedenheit und der nördlichen Lage des Landes bieten Grönland Reisen ausgezeichnete Chancen, in den Wintermonaten Nordlichter zu beobachten.

Nordgrönland beheimatet einige der sich am schnellsten bewegenden Gletscher der Welt, darunter den produktivsten Gletscher außerhalb der Antarktis, den Sermeq Kujalleq. Mit 10 km Breite und 1.000 m Dicke ist er enorm. Der Gletscher erreicht das Meer im von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Ilulissat Icefjord an der Westküste. Er produziert mehr als 10% der Eisberge in Grönland. Dies entspricht 20 Millionen Tonnen Eis pro Tag.

Ostgrönland ist die isolierteste Region der Insel. Seine abgelegenen Küstengemeinden zeigen noch die traditionellen Lebensweisen, die in anderen Regionen des Landes längst in Vergessenheit geraten sind. Hier findet man die Überreste der Winterhäuser von Thule, die einst von den Vorfahren der einheimischen Bevölkerung Grönlands bewohnt wurden. Die Region beherbergt auch den größten Fjordkomplex der Welt, Ittoqqqortoormiit (früher bekannt als Scoresbysund), und die Iceberg Alley, wo majestätische Eisberge aus dem Meer ragen.

Reiseempfehlungen für Grönland