Erlebnisreise Rumänien Rumänien

Erlebnisreise Rumänien

Mittelalterliche Städte, wilde Bergwelten und das anmutige Donaudelta

  • Geschichte & Natur in Siebenbürgen / Transsilvanien
  • Per historischem Dampfzug und zu Fuß durch das waldreiche Vasar Tal
  • Im Ponton-Boot durch das artenreiche Donaudelta
  • Historische Kirchen und Klöster entdecken
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

12 Tage Rumänien

Weltkulturerbe Historische Stätten Wildlife ab 1.839 € Anfragen oder buchen

Kommen Sie mit auf eine Erlebnisreise durch Rumänien - ein vielfältiges Land zwischen geschäftigen Städten und abgelegenen Dörfern, alten Bräuchen und Mythen von Dracula, zu ummauerten mittelalterlichen Städten und bunt bemalten Klöster. Erleben Sie die hohen Berggipfel der Karpaten und steigen Sie ein auf eine Minikreuzfahrt durch die unberührten Gewässer des Donaudeltas.

1. Tag: Bukarest
2. Tag: Bukarest - Bran Castle - Moieciu
3. Tag: Brasov - Sighisoara - Bistritz
4. Tag: Sapanta - Borsa
5. Tag: Bahnfahrt Vasar Valley & Wanderung nach Moisei
6. Tag: Wanderung Rodna Mountains - Kloster Moldovita - Sucevita
7. Tag: Besuch der Klöster Sucevita und Putna - Fahrt nach Bacau
8. Tag: Donaudelta
9. Tag: Bootstour durch das Donaudelta
10. Tag: Donaudelta - Bukarest
11. Tag: Stadtbesichtigung Bukarest
12. Tag: Bukarest

Leistungen enthalten

  • Rumänien Rundreise wie angegeben
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Programm
  • Transport, Unterkunft und Mahlzeiten wie beschrieben

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

3x Komfort-Hotel
1x Gästehaus
5x Mittelklasse-Hotel
2x Boot
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer. Alleinreisende teilen sich das Zimmer mit einem/einer weiteren gleichgeschlechtlichen Reiseteilnehmer/in. Gegen Aufpreis ist auf Wunsch auch die Unterbringung im Einzelzimmer buchbar.

Verpflegung

11x Frühstück, 5x Mittagessen, 5x Abendessen

Tourbegleitung

Englischsprachiger Reiseleiter, Fahrer, Bootsbesatzung

Transportarten

Reisebus, Boot, Bahn

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

inklusive am Ankunfts- und Abreisetag zum Tourtermin

1. Tag: Bukarest

Unsere Reise beginnt in Bukarest, der größten Stadt Rumäniens und seit 1832 Hauptstadt des Landes. Sie durchlief eine Phase der Stadterneuerung und -modernisierung und ist heute eine lebhafte Großstadt, die im Zentrum der rumänischen Kultur, Kunst und Medien steht. Für heute sind keine Aktivitäten geplant, so dass Sie jederzeit in Bukarest anreisen können. Sollten Sie frühzeitig ankommen, können Sie die Altstadt entdecken, oder es steht Ihnen eine Vielzahl von Museen zur Auswahl, darunter das Nationalmuseum für rumänische Geschichte, das Militärmuseum und das Volkskunstmuseum, um nur einige zu nennen.

Für diejenigen, die rechtzeitig ankommen, plant unser Reiseleiter um 18 Uhr ein Treffen an der Hotelrezeption. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit gemeinsam mit dem Reiseleiter zum Abendessen auszugehen. Da einige Flüge erst später am Abend in Bukarest ankommen, wird unser Begrüßungstreffen am Morgen des zweiten Tages stattfinden.

Unterkunft: Hotel Minerva

2. Tag: Bukarest - Bran Castle - Moieciu

Nach dem Willkommensgespräch mit dem Reiseleiter verlassen wir die Stadt und machen uns auf den Weg in die ländlichen Gebiete Siebenbürgens, wobei wir zunächst in Sinaia, bekannt als die "Perle der Karpaten", Halt machen. Sie werden die Gelegenheit haben, den Pelisor-Palast zu besichtigen, um dieses schöne Beispiel eines Art-Déco- und Jugendstil-Interieurs zu sehen. Nach dem Besuch fahren wir weiter zum nahe gelegenen Dorf Moieciu, wo wir, wenn es die Zeit erlaubt, eine kurze Wanderung in den Wäldern des Bucegi-Gebirges unternehmen können, die als Naturschutzgebiet geschützt sind. Alternativ können Sie Moieciu in Ihrem eigenen Tempo erkunden, anstatt diese Wanderung mitzumachen.

Zum Abschluss werden wir die Burg Bran besuchen. Die Wahrheit hinter "Draculas Schloss" ist noch faszinierender als seine Mythen! Es war einst die Heimat der bemerkenswerten, in Großbritannien geborenen Königin Marie von Rumänien, der Enkelin von Königin Victoria. Vlad der Pfähler, der berüchtigte Herrscher der Walachei aus dem 15. Jahrhundert, hat hier jedoch nie gelebt, und es gibt keine Verbindung zu dem ausgezeichneten Roman von Bram Stoker - der nicht einmal nach Siebenbürgen gereist ist. Auf einem Fels in einem Tal zwischen zwei hoch aufragenden Bergmassiven gelegen, kontrollierte es einen internationalen Handelsweg, ist heute aber ein ländlicher Rückzugsort.

An diesem Abend werden wir in einem malerischen lokalen Gästehaus in Moieciu übernachten, wo Sie die Gelegenheit haben, ein köstliches hausgemachtes Essen zu sich zu nehmen. Die rumänische Küche ist deftig, und ihr Rotwein ist überraschend gut. Vor einer Mahlzeit neigen die Einheimischen dazu, am Aperitif, dem Tzuica, einem starken Pflaumenschnaps, zu nippen.

Gehzeit: ca. 2-3 Std.
Wanderstrecke: ca. 6 km
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m

Unterkunft: Casa Zada

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Brasov - Sighisoara - Bistritz

Wir fahren in die Stadt Brasov. Die Altstadt hat noch ihre mittelalterlichen Mauern, ein Rathaus und mehrere Kirchen aus dem 14. bis 18. Jahrhundert. Hier befinden sich auch die Ruinen einer alten Zitadelle. Brasov ist eine der geschichtsträchtigsten Städte Siebenbürgens mit alten Gebäuden und gepflasterten Straßen, die innerhalb der mittelalterlichen Befestigungsanlagen liegen und von einer herrlichen gotischen Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert überragt werden. Sie haben die Möglichkeit, die gotische schwarze Kirche zu besuchen, die von vielen als die wichtigste Kirche Rumäniens angesehen wird.

Anschließend fahren wir etwa zweieinhalb Stunden weiter in die mittelalterliche Stadt auf dem Hügel, Sighisoara, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dies ist der Geburtsort von Vlad dem Pfähler. Die farbenfrohen Gebäude der Stadt umschließen einen zentralen Platz, wo Sie in einem örtlichen Café eine Tasse Kaffee trinken und das Geschehen in der Stadt beobachten können. Alternativ können Sie zur Kirche hinaufklettern und einen guten Blick über die Stadt genießen.

Unsere letzte Fahrt des Tages führt uns nach Bistritz, für die wir etwa drei Stunden benötigen und am Abend in unserem Hotel ankommen werden.

Unterkunft: Hotel Bistrita

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Sapanta - Borsa

Wir verlassen Bistrita am Morgen und fahren vorbei an hohen bewaldeten Hügeln und fruchtbaren Tälern mit Obstgärten und Wiesen. Etwa zweieinhalb Stunden später erreichen wir das Dorf Sapanta, wo wir den Fröhlichen Friedhof, ein UNESCO-Weltkulturerbe, besichtigen. Jeder Grabstein enthält eine humorvolle Karikatur und ein kurzes Gedicht über den Verstorbenen. Wir besuchen auch das Kloster von Barsana, eines der meistfotografierten Wahrzeichen der Maramures. Die schöne, große Holzkirche ist 57 Meter hoch und ist ein großartiges Beispiel für die raffinierten Bautechniken, die bei diesen traditionellen Holzbauten angewandt werden.

Zur Mittagszeit werden wir heute ein authentisches und herzhaftes Essen im Haus eines Dorfbewohners einnehmen. Die rumänische Küche ist köstlich und beinhaltet oft Dinge wie Perlgraupen oder Polenta, frisches Wurzelgemüse und Kohl, gedünstetes Rind- oder Schweinefleisch, saure Sahne und selbstgebackenes Brot. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt nach Borsa fort, einem kleinen Skiort im Rodna-Gebirge.

Unterkunft: Hotel Cerbul, Borsa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Bahnfahrt Vasar Valley & Wanderung nach Moisei

Es gibt nur wenige Siedlungsgebiete in Europa, die so unberührt geblieben sind, dass Bären noch immer frei in den Wäldern umherstreifen. Heute betreten wir eine solche Region, wenn wir mit der Schmalspurbahn von Viseu de Sus durch das Vasar-Tal nach Novat fahren. Langsam tuckern wir durch das Tal, vorbei an riesigen Buchen- und Fichtenwäldern, durch die das Rauschen der Gebirgsflüsse hallt. Dann wandern wir auf einsamen Pfaden ein bewaldetes Tal hinauf und geniessen die Stille und Frische des Waldes. Nach einem steilen Anstieg von über 600 m erreichen wir einen Grat, von dem aus sich spektakuläre Ausblicke über das Viseu-Tal bieten. Wir steigen durch Heuwiesen und vereinzelte Wäldchen nach Moisei ab, wo wir wieder unseren Bus treffen.

Diese Kammwanderung dauert etwa fünf bis sechs Stunden, erstreckt sich über 16 km und erreicht eine maximale Höhe von 1.400 m. Dies ist die anspruchsvollste Wanderung auf dieser Reise und wird als mittelschwer eingestuft. Etwa eine Stunde dieser Wanderung ist ein ziemlich steiler Aufstieg entlang eines Waldpfades und es kann je nach Witterung matschig und felsig unter den Füßen sein. Eine leichtere, selbstgeführte Alternative ist möglich, bei der man entlang der Eisenbahnschienen läuft (ca. 10 km, zweieinhalb Stunden, meist flach). Wenn Sie gar nicht laufen möchten, können Sie die Stadt Viseu de Sus in Ihrem eigenen Tempo erkunden oder eine längere Fahrt mit dem Zug unternehmen. Anstatt in Novat auszusteigen, können Sie einen Aufpreis bezahlen, um mit dem Zug bis zur Endstation in Paltin zu fahren. Normalerweise hält der Zug in Paltin für ein bis zwei Stunden. Hier gibt es ein Café und es ist möglich, einen kurzen Spaziergang im Wald zu unternehmen. Sie nehmen dann in den Zug zurück nach Viseu de Sus, um hier wieder den Bus zu treffen.

Bitte beachten Sie, dass wir, falls die Bahn nicht verkehrt, eine alternative Route wählen werden, um in dieser schönen Gegend zu wandern.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Wanderstrecke: ca. 16 km
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m

Unterkunft: Hotel Cerbul, Borsa

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Wanderung Rodna Mountains - Kloster Moldovita - Sucevita

Wir verlassen Borsa mit dem Sessellift und wandern auf den Gebirgskamm hinauf. Wir marschieren dem Grat entlang und wenn möglich (je nachdem, ob die Schäfer zu diesem Zeitpunkt auf diesem Berg sind) halten wir bei einer Schäferhütte, wo wir eingeladen werden, frischen Schafskäse zu probieren, der mit Tuica, dem feurigen lokalen Pflaumenschnaps, heruntergespült wird.

Diese Wanderung im Rodna-Gebirge ist als leicht eingestuft und dauert etwa zwei bis drei Stunden, wobei wir fünf bis sechs Kilometer zurücklegen und eine maximale Höhe von 1.416 m erreichen. Am Anfang der Wanderung gibt es einen kurzen steilen Anstieg, gefolgt von einem langen sanften Abstieg. Wenn Sie nicht an der Wanderung teilnehmen möchten, können Sie im Bus bleiben und sich am Endpunkt der Wanderung mit der Gruppe treffen.

Nach der Wanderung treffen wir unseren Bus und fahren nach Osten über die Karpaten nach Moldawien und in die nördliche Region der Bukowina. Hier entdecken wir die bemerkenswerten mittelalterlichen Klöster, die während der Herrschaft von Prinz Stephan dem Großen (1457-1504) und seinen Nachfolgern gegründet wurden. Zwar sind die meisten rumänischen Kirchen im Inneren mit Fresken geschmückt, doch was diese so erstaunlich macht, sind die fantastischen Fresken an den Außenwänden. Diese anschaulichen biblischen Bilder wurden verwendet, um die mittelalterliche Bevölkerung in einer aufregenden grafischen Weise zu erziehen. Die Fresken wurden im 16. Jahrhundert gemalt und sind eine Verschmelzung des formalen byzantinischen Stils mit farbenfroher Volkskunst. Die Klöster gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe, beherbergen aber auch blühende religiöse Gemeinschaften von Nonnen und Mönchen. Wir halten am Kloster Moldovita, das unterhalb der Wälder des Obcina Mare Gebirgszuges liegt. Zu den interessantesten Szenen, die hier abgebildet sind, gehören die Beigabe von Konstantinopel und das Jüngste Gericht. Nachdem wir etwa eine Stunde im Kloster verbracht haben, fahren wir hinauf zum Ciumirna-Pass und weiter durch den Wald zu unserer Unterkunft in der Nähe von Sucevita.

Gehzeit: ca. 2-3 Std.
Wanderstrecke: ca. 6 km

Unterkunft: Popas Turistic Bucovina, Sucevita

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

7. Tag: Besuch der Klöster Sucevita und Putna - Fahrt nach Bacau

Wir besuchen das Sucevita-Kloster, das größte der Klöster in der Bukowina, mit seinen massiven Türmen und Steinmauern, die die inneren Gebäude schützen, die mit historischen Legenden und biblischen Szenen verziert sind. Es gibt ein ausgezeichnetes kleines Museum, das einige der Schätze des Klosters zeigt. Die wertvollsten Gegenstände sind Stickereien, Ikonen und Goldarbeiten aus dem 17. Jahrhundert. Wir verbringen hier etwa eine Stunde mit der Entdeckung des Klosters und des Museums.

Danach wandern wir durch die Landschaft entlang von Forststraßen in einem Tal nördlich von Sucevita. Zuerst nehmen wir einen Pfad durch die Buchenwälder, um in ein grasbewachsenes Tal zu gelangen, in dem sich die Häuser des weitläufigen Dorfes Putna nahe der ukrainischen Grenze befinden.

Die Wanderung ist mit einigen mittelschweren Abschnitten als leicht eingestuft, und wir haben viel Zeit, diese zu bewältigen. Es gibt einen kurzen steilen Aufstieg von etwa 20 Minuten im mittleren Abschnitt und dann einen weiteren kurzen Abstieg. Wenn Sie die Wanderung nicht machen möchten, dann fährt der Bus über Marginea nach Putna, wo Sie vielleicht eine Töpferei besuchen möchten. In Putna treffen Sie sich mit dem Rest der Gruppe zur Besichtigung des Klosters.

Wir verbringen etwa eine Stunde mit dem Besuch des Klostermuseums von Putna. Es wurde 1466 gegründet und ist das älteste erhaltene in Moldawien. Im Inneren befindet sich das Grab von Stephan dem Großen. Im Anschluss an unseren Besuch treffen wir unseren Bus und fahren etwa vier Stunden bis nach Bacau, wo wir die Nacht verbringen.

Gehzeit: ca. 5 Std.
Wanderstrecke: ca. 16 km

Unterkunft: Hotel Karo, Bacau

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

8. Tag: Donaudelta

An diesem Morgen fahren wir etwa vier Stunden zum alten Hafen von Tulcea, dem so genannten "Tor zum Donaudelta". Hier gehen wir an Bord unseres Pontons - ein bargeartiges Schiff, das einem großen Hausboot ähnelt - das uns sowohl als Transportmittel als auch als schwimmende Unterkunft während unseres Aufenthalts im Donaudelta dienen wird. Obwohl es einfach ist, verfügt es über ein Sonnendeck und Zweibettkabinen auf dem Unterdeck. Es bietet uns eine innovative und flexible Möglichkeit, die reiche Vogelwelt des Deltas zu beobachten und die ruhigen und schönen Seen zu besuchen, die in den Binnengewässern versteckt sind. Von unserem Ponton aus können wir auch kleinere Boote benutzen, um die engeren Wasserwege und schilfbewachsenen Kanäle zu erreichen. Nach all den Erkundungen, die wir während dieser Reise bisher auf der Straße und zu Fuß unternommen haben, ist dies nun die perfekte Gelegenheit, sich zu entspannen und das langsamere Tempo des Lebens in diesem friedlichen Wildreservat zu genießen. Wir werden heute Abend an Bord unseres Pontons zu Abend essen.

Das Donaudelta ist ein Paradies für Vogelliebhaber. Die vielfältigen Lebensräume in und um die Feuchtgebiete des Deltas ziehen eine große und vielfältige Vogelwelt an. Während unserer Reisen im Frühjahr und Herbst machen Tausende von Zugvögeln auf ihrer langen Reise hier Station. Die Brutzeit ist in der Regel im Mai, so dass zu dieser Zeit eine größere Anzahl von Vögeln im und um das Delta zu sehen ist. Die Vogelarten, die man beobachten kann, variieren je nach Jahreszeit, aber der weiße Pelikan wird auf den meisten Reisen gesichtet werden können. Vielleicht sehen wir auch den Zwergkormoran, von dem 80 % der weltweiten Population im Delta heimisch ist. Reiher, Lappentaucher, Rotfußfalken und Weißschwanzadler sind ebenfalls häufig zu sehen. Das Delta beherbergt eine Reihe von Säugetieren wie Wildschweine, Hirsche, Wildkatzen und Schakale, wobei es allerdings schwieriger ist, diese vierbeinigen Gesellen ausfindig zu machen, und Sichtungen selten sind.

Unterkunft: Floating Hotel Anda, Donaudelta

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

9. Tag: Bootstour durch das Donaudelta

Das Donaudelta - insgesamt über 4.000 Quadratkilometer - ist eines der großen Schmuckstücke Europas. Es ist ein erstklassiges Wildschutzgebiet und ein Paradies für Vogelbeobachter und Fotografen gleichermaßen. Wir verbringen den Tag an Bord des Pontons und kleinerer Boote, um uns die Gelegenheit zu geben, einige der vielen Arten zu beobachten, die das Delta bewohnen. Abgesehen von seiner reichen Tierwelt ist das Delta einfach ein schöner Ort, um sich an Bord unseres Schiffes zu entspannen. Wir bahnen uns unseren Weg durch ein Labyrinth von Kanälen, die von ausgedehnten Schilfgebieten und alten Weidenbäumen gesäumt sind. Je nach Besuchsmonat kann man zwar verschiedene Vögel beobachten, aber die meisten Besucher werden den spektakulären Weißen Pelikan sehen. Hier versammeln sich riesige Mengen an Vögeln, darunter Lappentaucher, Falken, Reiher, Schwäne und Kormorane. Die sumpfigen Bedingungen erschweren das Leben für die Landraubtiere und machen das Delta zu einem noch attraktiveren Zufluchts- und Brutplatz für die Vögel. Vieles davon kann vom Sonnendeck unseres Pontons aus genossen werden. Wir werden uns auch Zeit nehmen, um ein Dorf im Delta zu besuchen. Dies sind einige der abgelegensten Siedlungen in Europa und weit entfernt von jeglichen Straßen. Wir werden heute alle unsere Mahlzeiten an Bord unseres Boontes einnehmen.

Unterkunft: Floating Hotel Anda, Donaudelta

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Donaudelta - Bukarest

Wir verbringen den Vormittag mit der Rückfahrt nach Tulcea, und nach unserem letzten Mittagessen an Bord fahren wir zurück nach Bukarest, wo wir am frühen Abend ankommen werden. Hier haben Sie Freizeit und können den Abend ganz nach Ihrem Geschmack in der in der rumänischen Hauptstadt verbringen.

Unterkunft: Hotel Minerva, Bukarest

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen

11. Tag: Stadtbesichtigung Bukarest

Heute Vormittag nimmt Sie unser Reiseleiter mit auf eine Erkundungstour durch die Hauptstadt Rumäniens, die eine bemerkenswerte Mischung aus Eleganz der Jahrhundertwende und kommunistischem Exzess darstellt. Sie liegt in der Donauebene, inmitten einer Reihe von Seen und weitläufigen Gärten, und es gibt immer noch Überreste aus anmutigeren Zeiten, die den Besucher verzaubern.

Wir besuchen viele der älteren Teile der Stadt, um einige der Gebäude zu sehen, die ihr den Ruf als das "Paris Osteuropas" eingebracht haben. Wir besichtigen auch das faszinierende Dorfmuseum, in dem Holzkirchen, Windmühlen und Bauernhäuser aus verschiedenen Regionen des Landes ausgestellt sind.

Dieser Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um in Ihrem eigenen Tempo mehr zu entdecken und Ihren letzten Abend in der Stadt zu genießen. Möglicherweise können Sie an diesem Nachmittag an einer Führung durch den Parlamentspalast teilnehmen. Wenn Sie daran interessiert sind, dann sprechen Sie bitte zu Beginn der Reise mit Ihrem Reiseleiter, der Ihnen dabei behilflich sein kann, die Verfügbarkeit zu prüfen und eine Führung zu organisieren.

Unterkunft: Hotel Minerva, Bukarest

Verpflegung: 1x Frühstück

12. Tag: Bukarest

Die Reise endet nach dem Frühstück in unserem Hotel in Bukarest.
Für heute sind keine Aktivitäten geplant, so dass Sie jederzeit abresien können. Wenn Ihr Flug erst später am Tag abfliegt, stehen Ihnen in unserem Hotel Gepäckaufbewahrungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen
  • Mai 2022

    • Mi, 04.05.2022 - So, 15.05.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mi, 18.05.2022 - So, 29.05.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Juni 2022

    • Mi, 01.06.2022 - So, 12.06.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • Juli 2022

    • Mi, 27.07.2022 - So, 07.08.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • August 2022

    • Mi, 17.08.2022 - So, 28.08.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
    • Mi, 31.08.2022 - So, 11.09.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
  • September 2022

    • Mi, 14.09.2022 - So, 25.09.2022 Termindetails öffnen Freie Plätze 1.839 €
      Termindetails öffnen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin
      anfragen buchen
      Unterbringung:
      Zweibettzimmer lt. Programm — 1.839 €
      Einzelzimmer lt. Programm — 2.080 €
      Reiseverlauf zu diesem Termin

Reiseinformationen

Auf allen unseren Reisen nach Rumänien benutzen wir moderne Kleinbusse, um uns fortzubewegen. Viele der Straßen in der rumänischen Landschaft sind kurvenreich und eng, und der Straßenbelag kann stellenweise schlecht sein. Durch die Verwendung dieser kleineren Busse können wir also Gebiete erreichen, in die die größeren Reisebusse nicht vordringen können. Die Minibusse verfügen in der Regel über etwa 20 Sitze, von denen zwei nebeneinander liegen, ein einzelner Sitz auf der gegenüberliegenden Seite des Ganges und vier in der hinteren Reihe. Die Sitze sind bequem und mit Armlehnen und Sicherheitsgurten ausgestattet. Über den Sitzen befindet sich normalerweise eine Ablage für Taschen und Garderobe, und das Hauptgepäck wird im hinteren Kofferraum verstaut. Die Beinfreiheit ist jedoch nicht so groß wie in einem normalen Reisebus.

Wir wandern an vier Tagen dieser 12-tägigen Reise und es handelt sich um Bergwanderungen, die als leicht bis mittelschwer eingestuft sind. Die Wanderungen beinhalten hügelige Abschnitte und können mitunter rutschig und uneben sein. Wir empfehlen daher, bequeme Wanderschuhe mit gutem Halt und Knöchelschutz, Ersatzsocken, eine Wasserflasche und Snacks, Sonnencreme, Insektenschutzmittel, Sonnenhut, mehrschichtige Kleidung (einschließlich wasserdichter Kleidung), einen Rucksack und Wanderstöcke mitzunehmen.

Am zweiten Tag besteht die Möglichkeit, im Bucegi-Gebirge zu wandern. Die Strecke ist etwa sechs Kilometer lang und dauert etwa zwei bis drei Stunden. Diese Wanderung beinhaltet Auf- und Abstiege auf einem Pfad (300 m Auf- und Abstieg). Diese Wanderung ist als leicht eingestuft. Alternativ können Sie Moieciu auch auf eigene Faust erkunden, anstatt diese alpine Wanderung zu unternehmen.

Am fünften Tag unternehmen wir eine Kammwanderung durch die Almwiesen, die etwa fünf bis sechs Stunden dauert, 16 km umfasst und eine maximale Höhe von 1.400 m erreicht (mit einem Auf- und Abstieg von 500 m). Dies ist die schwierigste Wanderung der Tour und wird als mittelschwer eingestuft. Etwa eine Stunde lang geht es auf einem Traktorweg ziemlich steil bergauf, und je nach Wetterlage kann der Untergrund matschig und felsig sein. Es gibt eine einfachere Alternative, bei der Sie entlang der Bahngleise wandern (ca. 10 km, zweieinhalb Stunden, größtenteils flach mit nur einem leichten Bergabstück). Wenn Sie nicht wandern möchten, können Sie die Stadt Viseu de Sus auf eigene Faust erkunden oder eine längere Fahrt mit der Dampfeisenbahn nach Paltin unternehmen, bevor Sie nach Viseu de Sus zurückkehren, um unseren Bus zu besteigen und den Rest der Gruppe am Endpunkt der Wanderung zu treffen.

Am sechsten Tag wandern wir im Rodna-Gebirge. Diese Wanderung ist als leicht eingestuft und dauert etwa zwei bis drei Stunden, wobei wir fünf bis sechs Kilometer zurücklegen und eine maximale Höhe von 1.416 m erreichen. Zu Beginn der Wanderung gibt es einen kurzen Anstieg, gefolgt von einem langen leichten Abstieg. Wenn Sie nicht an der Wanderung teilnehmen möchten, können Sie im Bus bleiben und sich mit der Gruppe am Endpunkt der Wanderung treffen.

Am siebten Tag wandern wir nach Putna. Die Wanderung ist etwa 16 km lang und dauert etwa fünf bis sechs Stunden. Diese Wanderung ist als leicht eingestuft, mit einigen mittelschweren Abschnitten. Die Wanderung führt über Forststraßen mit einem kurzen, steilen Anstieg von etwa 20 Minuten im mittleren Abschnitt und einem weiteren kurzen Abstieg. Wenn Sie die Wanderung nicht machen möchten, fährt der Bus über Marginea nach Putna, wo Sie vielleicht einen Töpfer besuchen möchten. In Putna treffen Sie sich mit dem Rest der Gruppe, um das Kloster zu besichtigen.

Die Erkundung der Städte, die wir auf dieser Reise besuchen, erfolgt größtenteils zu Fuß, damit Sie ein Gefühl für die faszinierenden Orte bekommen, die wir besuchen.

Wir verbringen zwei Nächte an Bord eines Hausbootes und erkunden das Donaudelta mit einem kleineren Boot.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren