Island Mietwagen-Rundreise Ringstraße Island

Island Mietwagen-Rundreise Ringstraße

Die Höhepunkte entlang der Ringstraße mit dem Mietwagen entdecken

  • Selbstfahrerreise mit viel Freiraum für individuelle Ausflüge
  • Gullfoss - der goldene Wasserfall
  • Schimmernde Eisberge in der Jökulsárlón Gletscherlagune
  • Weltkulturerbe Thingvellir Nationalpark
  • Großer Geysir & kochende Wassersäule des Strokkur Geysir
  • Halbinsel Dyrhólaey mit einem der spektakulärsten Strände der Welt
  • Die entlegenen Ostfjorde erkunden
  • Husavik - die Wal-Hauptstadt Europas
  • Landschaftliche Vielfalt des Myvatn-Sees
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

8 Tage Island

Gletscher Vulkane Wasserfälle Anfragen

Diese Mietwagenrundreise in Island führt Sie zu den Höhepunkten der Ringstraße. Entdecken Sie die vielfältigen Landschaften rund um Island mit dem Mietwagen und bekommen Sie einen fantastischen Eindruck von dieser wilden Insel im Nordatlantik. Bestaunen Sie den ältesten Parlamentssitz der Welt in Thingvellir, spüren Sie den lebendigen Boden Islands am Geysir und fahren Sie mit dem Amphibienboot vorbei an Eisbergen in der Jokulsárlón Gletscherlagune. Der Myvatn See wartet mit einer Vielfalt an vulkanischen Formationen und einem prächtigen Vogelvorkommen auf Sie. In der nördlichst gelegenen Hauptstadt der Welt, in Reykjavik, können Sie die skurrilen Museen besichtigen, die isländische Küche probieren und in der Blauen Lagune entspannen. Begeben Sie sich auf eine landschaftlich faszinierende Reise und entdecken Sie Island im eigenen Tempo mit dem Mietwagen!

1. Tag: Keflavik - Hveragerði
2. Tag: Thingvellir Nationalpark - Gullfoss - Geysir - Südküste
3. Tag: Kirkjubaejarklaustur - Skaftafell - Jökulsárlón - Höfn
4. Tag: Die Ostfjorde / Höfn - Djupivogur - Reydarfjördur - Egilsstadir
5. Tag: Egilsstadir - Dettifoss - Húsavík
6. Tag: Mývatn - Akureyri
7. Tag: Akureyri - Reykholt - Borgarnes - Hvalfjördur - Reykjavik
8. Tag: Reykjavik / Keflavik

Leistungen enthalten

  • Island Mietwagen-Rundreise lt. Programm
  • 7 Tage Mietwagen ab/bis Keflavik Flughafen (Kategorie: Kompakt / Toyota Auris o.ä.)
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Vollkaskoversicherung (mit Selbstbeteiligung)
  • Fahrzeug-Diebstahlversicherung (mit Selbstbeteiligung)
  • Gebühr für 1 Zusatzfahrer
  • 24-Stunden-Notfall-Telefonnummer
  • Kostenloser unbegrenzter Wi-Fi-Zugang im Mietwagen zur Navigation mit Ihrem persönlichen Smartphone oder Tablet
  • Kostenloser Zugang zur umfangreichen Travel Companion App (zur Nutzung auf dem Smartphone oder Tablet)

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Zusatzkosten Mietwagen (z.B. Benzin, Maut-/Straßengebühren)
  • SCDW (Reduzierung der Selbstbeteiligung) und bei Bedarf weitere Zusatzversicherungen (buchbar vor Ort)
  • Abschleppgebühren

Unterbringung

6x Mittelklasse-Hotel
1x Gästehaus
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer (privates Badezimmer).
Einzelzimmer-Zuschlag, sowie Dreibett-Zimmerpreise und Kinderermäßigung (2-11 Jahre) auf Anfrage.

In den Preisen für ungerade Teilnehmerzahlen (3 bzw. 5 Personen) ist die Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern vorgesehen sowie 1 Mietwagen inkludiert.

Unterbringungsvarianten:
Auf Wunsch ist auch die Unterbringung in Budget-Unterkünften mit Gemeinschaftsbad zum günstigeren Preis buchbar.
Gerne buchen wir Ihnen auch die bestmöglichen Komfort-Unterkünfte in den Regionen.
Preise gerne auf Anfrage.

Verpflegung

7x Frühstück

Transportarten

Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

Sie haben die Möglichkeit zur Mietwagenreise folgende Ausflugspakete ganz nach Ihren Interessen hinzuzubuchen - sparen Sie Geld und Zeit durch Vorabbuchung:

ADVENTURER
- Gletscherwanderung auf dem Sólheimajökull Gletscher
- Schneemobiltour auf dem Myrdalsjökull Gletscher

DISCOVERER
- Badegebühr Secret Lagoon in Fludir inkl. Handtuchverleih
- Eintrittsgebühr LAVA Zentrum in Hvolsvöllur
- Eintrittsgebühr zum Perlan Museum in Reykjavik "Wonders of Iceland"

NAVIGATOR
- Bootsfahrt in der Gletscherlagune Jökulsárlon mit Amphibienboot
- Eintritt zum Fontana Spa in Laugarvatn
- Walbeobachtungstour in Húsavík

WELLNESS & HOT SPRING
- Eintritt zum Geothermalbad Krauma in Reykholt
- Eintritt zum Fontana Spa in Laugarvatn
- Eintritt zur Secret Lagoon in Fludir
Handtuchverleih in allen Bädern inklusive

1. Tag: Keflavik - Hveragerði

Individuelle Anreise. Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen Keflavik.

Ihre Fahrt führt Sie entlang der Südküste der Halbinsel Reykjanes zum charmanten Dorf Hveragerdi. Dieses Dorf ist einer der wenigen Orte auf der Welt, das direkt auf einem geothermischen Gebiet liegt, und wegen seiner vielen Gewächshäuser, die mit heißem Wasser aus nahe gelegenen Quellen beheizt werden, oft als "Blumendorf" bezeichnet wird. Die cleveren Bewohner von Hveragerði nutzen die Kraft der geothermischen Energie bereits seit 1920. Als Ergebnis konnten sie eine Vielfalt an Obst und Gemüse, darunter auch exotische Sorten wie Papayas und Bananen erfolgreich kultivieren. Hier gibt es eine Vielzahl von Outdoor- und Wellness-Aktivitäten und mehrere Restaurants mit einem speziellen lokalen Fokus.

Abhängig von der Ankunftszeit Ihres Fluges, können Sie an diesem Tag optional auch die Blaue Lagune besuchen - das bekannteste Naturbad Islands. Anfang der 1970er Jahre wurde das Thermalfeld erschlossen und zum Beheizen der umliegenden Ortschaften über Pipelines genutzt. Das 70° Grad heiße Wasser sammelt sich in der Blauen Lagune. Dem Wasser wird eine heilende Wirkung nachgesagt und soll die Symptome mancher Hautkrankheiten lindern. Die Blaue Lagune ist ganzjährig geöffnet und eine vorherige Buchung empfehlenswert.

Fahrstrecke: ca. 100 km

Unterkunft: Hotel Örk (oder ähnlich)

2. Tag: Thingvellir Nationalpark - Gullfoss - Geysir - Südküste

Besuchen Sie heute die Naturwunder des Golden Circle. Starten Sie im geschichtsträchtigen Thingvellir Nationalpark. Thingvellir bedeutet "Ebene der Volksversammlung". Hier wurde einst das erste demokratische Parlament der Welt gewählt. Dieser älteste Parlamentssitz der Welt war über neun Jahrhunderte, nämlich von 930 bis 1789, Regierungssitz. Das Gebiet liegt in einer Talsenke aus Lava in der aktiven Vulkanzone Islands und steht unter Naturschutz; 2004 wurde es zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die nordamerikanische und die eurasische Kontinentalplatte driften hier am mittelatlantischen Rücken langsam auseinander, was man an der Spalte der Almannagjá, der "Allmännerschlucht" sehen kann.

Fahren Sie durch das Heissquellental Haukadalur und besuchen Sie den bekannten Wasserfall Gullfoss sowie den mächtigen Großen Geysir und den kleinen, aber sehr aktiven Geysir Strokkur. Im unter Naturschutz stehenden Gullfoss Wasserfall stürzt über zwei gegeneinander versetzte Fallstufen insgesamt gut 30 Meter in die Tiefe eine mehrere Kilometer lange Schlucht. Um sich das Naturschauspiel aus bester Sicht anschauen zu können, sollten Sie zum unteren Parkplatz an die Kante des Hvítá-Canyons laufen. Von hier haben Sie freie Sicht auf die imposanten Kaskaden. Nicht weit entfernt liegt ein Gebiet mit heißen Quellen und dem Großen Geysir, nach dem alle Springquellen benannt sind. Anfang des 20. Jahrhunderts erloschen die Ausbrüche, sind aber seit 2000 gelegentlich wieder zu sehen. Der Geysir Strokkur ("Butterfass") liegt weniger Meter neben dem Großen Geysir und bricht ziemlich zuverlässig etwa alle 10-20 Minuten mit einer ca. 20 Meter hohen Fontäne aus.

Nach diesen eindrucksvollen Naturschauplätzen empfehlen wir den Besuch der "Secret Lagoon" im Örtchen Fluðir. Hier kann man wunderbar das ganze Jahr über im 38 °C bis 40°C warmen Wasser baden und entspannen. Dieses Thermalbad liegt eingebettet in eine beeindruckende Naturlandschaft mit zahlreichen heißen Quellen und einem kleinen Geysir, der alle fünf das Wasser in die Höhe schießt.

Ihre Reise führt Sie weiter entlang der spektakulären Südküste und hier erwarten Sie donnernde Wasserfälle, Gletscher, Felsklippen, schwarze Sandstrände und Papageientaucherkolonien. Sehen Sie unterwegs Highlights wie die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss sowie den Myrdalsjökull-Gletscher. Der Skógafoss ist mit seinen 60 Metern Höhe und 25 Metern Breite einer der schönsten Wasserfälle Islands. Ein verstecktes Juwel der Südküste ist der Wasserfall Gljúfrabúi, ein ausgezeichneter Ort für Fotografen und diejenigen, die die Natur in Ruhe bewundern möchten. Obwohl sich dieser Wasserfall ganz in der Nähe des bekannten Seljalandsfoss befindet, wird dieser von den meisten Reisenden übersehen, was auch daran liegen mag, dass sich dieser hinter einer beachtlichen Klippe versteckt und nur durch eine enge Felsspalte erreichbar ist. Wenn der Himmel klar ist, haben Sie vielleicht sogar einen Blick auf den wunderschönen Mt. Hekla, den am häufigsten ausbrechenden Vulkan Islands. Der Gletscher bietet hervorragende Möglichkeiten für geführte Schneemobiltouren oder Eiswanderungen.

Fahren Sie weiter nach Vik, Islands südlichstem Ort, der inmitten einer großartigen Naturkulisse liegt. In der Umgebung können Sie die Halbinsel Dyrholaey und den schwarzen Sandstrand von Reynisfjara besuchen. Das Kap Dyrholaey ist eine steinige Landzunge, die charakteristisch ist für ihre schwarze und 120 Meter hohes Felsentor. Jedes Jahr nisten hier während der Sommermonate tausende Seevögel und Papageientaucher. In Vík í Mýrdal, der "Bucht im Moortal" können Sie am berühmten schwarzen Sandstrand einen Spaziergang unternehmen. Zwar ist das Wasser zum Baden viel zu kalt, trotzdem gilt Reynisfjara als schönster Strand von Island. Der Lavastrand mit seinem tiefschwarzen Sand gibt atemberaubende Blick auf die bizarren Felsformationen Reynisdrangar frei.

Fahrstrecke: ca. 390 km

Unterkunft: Hotel Dyrholaey (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Kirkjubaejarklaustur - Skaftafell - Jökulsárlón - Höfn

Die Fahrt führt durch das Dorf Kirkjubaejarklaustur, wo sich ein mittelalterliches Kloster befindet. Zunächst überqueren Sie Eldhraun, den größten einzelnen Lavastroms, der jemals auf der Erdoberfläche geflossen ist. Die gewaltigen, mit Moos bedeckten Lavaformationen haben eine surreale Wirkung. Die Landschaft besteht aus schwarzen Sandebenen und verzweigten Flüssen, die durch den Ausbruch der Gletschervulkane entstanden sind. Es ist kaum zu glauben, dass diese schwarze Sandwüste tatsächlich durch Eis entstanden ist! Hier gibt es tolle Wandergebiete wie den Canyon Fjaðrárgljúfur, einer ca. 2 Kilometer langen und bis zu 100 Meter tiefen Schlucht durch diese sich der Fluss Fjaðrá seinen Weg bahnt.

Besuchen Sie das südliche Gebiet des Vatnajökull-Nationalparks, benannt nach dem größten Gletscher Europas. Die Gesamtfläche des Parks umfasst fast 14% der isländischen Landesfläche, was ihn zum größten Nationalpark Westeuropas macht. Erleben Sie das berühmte Skaftafell-Gebiet des Nationalparks, das von herausragender natürlicher Schönheit geprägt ist. Genießen Sie die Aussicht auf die sattgrüne Landschaft, die von mehreren prächtigen Gletschern beherrscht wird. Eine schöne Wanderung führt zum Wasserfall Svartifoss, der in einen Kessel aus schwarzem Säulenbasalt stürzt, und dann weiter zum Aussichtspunkt Sjonarnipa, von dem man einen fantastischen Blick auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull genießt.

Weiter geht es zur atemberaubenden Jökulsarlon-Gletscherlagune mit ihren unzähligen Eisbergen, die auf der Wasseroberfläche treiben. Beobachten Sie neben diesen weiß-blau schimmernden Eisblöcken vielleicht auch den einen oder anderen neugierigen Seehund. Verbringen Sie an diesem besonderen Ort einige unvergessliche Momente. Ganz in der Nähe befindet sich der dramatisch schöne Diamond Beach, benannt nach den schrumpfenden Eisbergen, die sich hier auf dem schwarzen Sand ablagern, bevor sie schließlich in das Meer hinaus treiben. Wenn Sie die Schönheit von Eis und Wasser intensiver erleben möchten, sollten Sie in der Jökulsarlon-Gletscherlagune eine Bootstour mitmachen.

Ihr Tagesziel ist der Fischerort Höfn, bekannt als Hummerstadt Nordeuropas. Der Ort wird von den zwei Sandinseln Suðurfjörur und Austurfjörur vor dem unberechenbaren Meer geschützt und liegt auf einer 1 km schmalen Landzunge. Der Fischfang bestimmt hier das Einkommen und so ist die Fischverarbeitung der größte Industriezweig des Ortes. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des charmanten Hafens und kehren Sie in eines der Restaurants ein. Die örtliche Spezialität sind Langusten (Kaisergranat), und vielleicht möchten Sie die Gelegenheit nutzen, selbst welche zu probieren!

Fahrstrecke: ca. 285 km

Unterkunft: Seljavellir Guesthouse (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

4. Tag: Die Ostfjorde / Höfn - Djupivogur - Reydarfjördur - Egilsstadir

Reisen Sie entlang der zerklüfteten Küstenlinie durch die spektakuläre Region der Ostfjorde mit ihren hoch aufragenden Bergen und charmanten Fischerdörfern zum fruchtbaren Gebiet Egilsstadir. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, die skurrilen Eierskulpturen im Hafen des hübschen Dorfes Djupivogur zu besichtigen oder Petra's berühmte lokale Stein- und Mineraliensammlung in Stodvarfjordur zu besichtigen. Djupivogur gilt wegen seiner bunten, gepflegten Häuser als einer der schönsten Orte an der Ostküste.

Sie können entweder direkt durch Fagridalur (das schöne Tal) nach Egilsstadir fahren oder die Route entlang der Ostfjorde einschlagen, einer der ältesten Regionen Islands, die während der Eiszeit von Gletschern geformt wurde. Obwohl viele Fjorde unbewohnt sind, hat jeder Fjord seine eigene Erhabenheit. Die natürlichen Häfen in den Fjorden führten zur Entstehung von Fischerdörfern, die noch immer einen gewissen Charme der alten Zeiten bewahrt haben. Zu den einzigartigen Dörfern gehören Faskrudsfjördur mit seiner interessanten französischen Verbindung, Reydarfjördur mit seinem Erbe aus dem Zweiten Weltkrieg und Eskifjördur mit seinen Fischertraditionen.

In der Gegend von Egilsstadir können Sie Islands größtes Waldgebiet Hallormsstaðaskógur und einen Fluss besuchen, der als Heimat eines freundlichen Seeungeheuers gilt. Vielleicht lassen Sie den Tag im Geothermalbad Vök am Urridavatn-See ausklingen, wo Sie sich in der unberührten Natur in einzigartigen schwimmenden geothermischen Becken entspannen können.

Fahrstrecke: ca. 265 km

Unterkunft: Hotel Edda (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Egilsstadir - Dettifoss - Húsavík

Heute werden Sie sich im nördlichen Bereich des Vatnajökull-Nationalparks bewegen. Dieses Gebiet des Parks hat seinen eigenen unverwechselbaren Charakter. Weniger besucht als das südliche Gebiet, zeigt sich hier die wilde Seite Islands in vollem Umfang. Reisen Sie durch das weite Hochland von Mödrudalsöraefi und in die Wildnis.

Der Jökulsargljufur Nationalpark ist ein Teil des riesigen Vatnajökull Nationalparks. Hier stoßen Sie auf unzählige Schätze der Natur, wie die Basaltformationen von Hljódaklettar und die hufeisenförmige Schlucht Asbyrgi. Der vom Vatnajökull kommende, gigantische Gletscherfluss Jökulsá á Fjöllum fließt auf seiner 200 km langen Strecke auch durch den Nationalpark. Das Wasser trägt Steine und Geröll vom Vatnajökull mit sich und hat eine 25 km lange, 500 Meter breite und 120 Meter tiefe canyongleiche Schlucht - die größte Schlucht Islands - in das Lavagestein gefräst. Hier befinden sich die Wasserfälle Selfoss, Dettifoss, Hafragilsfoss und Réttarfoss. Von Europas wasserreichstem Wasserfall, dem Dettifoss, stürzen auf 100 Metern Breite pro Sekunde 200 m³ trübes, graues Gletscherwasser 44 Meter in die Tiefe. Ein gewaltiges Naturschauspiel, dem man ehrfürchtig gegenüber steht. Lauschen Sie hier einige Momente dem heftig tosenden Wasser vor einer surrealen Landschaft - eines der erstaunlichsten Erlebnisse in Island.

Erkunden Sie die beeindruckende hufeisenförmige Asbyrgi-Schlucht, wo mehrere Wanderwege zu wunderschönen Aussichtspunkten führen. Fahren Sie dann weiter um die fossilienreiche Tjörnes-Halbinsel herum in die Gegend von Husavik. Diese freundliche Hafenstadt ist berühmt für Walbeobachtungen, und vielleicht genießen Sie am späteren Nachmittag oder Abend eine Walbeobachtungs-Bootstour. Die Wahrscheinlichkeit, hier auf einen Wal zu treffen, liegt bei 95 Prozent! Zu den meistgesichteten Walen gehören Buckel-, Mink- und Pottwale. Mit etwas Glück können sogar Orcas und Blauwale gesichtet werden.Oder nutzen Sie die Gelegenheit, sich im wohltuenden warmen Ozeanwasser des GeoSea Thermalbades zu entspannen, während Sie auf den Polarkreis blicken.

Wichtiger Hinweis: Die Straßen 864 und 862 und auch die Straße 85 sind in der Regel im Herbst, Winter und Frühjahr gesperrt. Die Öffnungszeiten der Straßen sind von den Wetterbedingungen abhängig. Solange diese Straßen nicht zugänglich sind, nehmen Sie bitte die malerische Ringstraße 1 zur Straße 87 und weiter nach Husavik. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Straßen 864 und 862 Schotterstraßen sind, und Sie müssen auf Warnschilder in der Gegend achten, die über den aktuellen Straßenzustand un die Befahrbarkeit informieren.

Fahrstrecke: ca. 275 km

Unterkunft: Húsavík Cape Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Mývatn - Akureyri

Kaum ein anderes Gebiet Islands bietet eine solche Vielzahl an Naturwundern wie die Landschaft rund um den Mývatn-See. Eine Vielfalt an vulkanischen Aktivitäten ist hier anzutreffen. Besichtigen Sie die Pseudokrater bei Skutustadir, das Lava-Labyrinth Dimmuborgir, die kochenden Schlammquellen von Namaskard und das Gebiet des Vulkans Krafla. Lassen Sie sich Zeit um die zahlreichen Naturphänomene rund um den Mývatn See zu besuchen. In dieser faszinierenden Gegend kann man einige Tage verbringen, ohne sich zu langweilen. Sie sollten unbedingt einen Halt in Dimmuborgir einlegen. Erkaltete Lava hat hier vor etwa 2300 Jahren skurrile Lavagebilde entstehen lassen: Höhlen, Brücken, Türme u.v.m. In Skútustaðir finden Sie Pseudokrater. Einst wurde hier ein Sumpfgebiet von Lava überdeckt. Unter der Lava sammelte sich der Dampf, der sich in Explosionen einen Weg durch die Lavadecke bahnte. So entstanden kraterförmige Öffnungen. Eigentlich entsteht ein Krater, wenn Magma aus einem Vulkan austritt und über diesen Magma gefördert wird; dies ist hier nicht der Fall, weshalb die Krater "Pseudokrater" genannt werden. Sportliche Islandfreunde können von dort weiter zum formschönen Explosionskrater Hverfjall laufen. Verlockend ist auch ein Besuch im Naturbad Jarðböðin mit seinem mineralienreichen Wasser, wo Sie inmitten von schwarzer Lava perfekt entspannen können.

Fahren Sie anschließend weiter zum Godafoss-Wasserfall, einem der beeindruckendsten Wasserfälle des Landes. Der Name Godafoss bedeutet "Wasserfall der Götter". Zwar ist er weder der größte, höchste oder wasserreichste der Insel, aber seine kristallblauen Farben, die malerische Lagune und seine Lage inmitten einer bezaubernden, felsigen, grünen Landschaft machen diesen nur 12 Meter hohen Wasserfall so attraktiv.

Weiter geht es nach Akureyri, der charmanten "Hauptstadt des Nordens". Erkunden Sie diese farbenfrohe Stadt, die sich gemütlich zu Fuß entdecken lässt. Im Stadtzentrum befinden sich viele traditionelle Häuser, die von Bäumen und üppiger Vegetation umgeben sind. Besuchen Sie den herrlichen botanischen Garten, entspannen Sie im geothermischen Schwimmbad oder widmen Sie sich der Kultur, Kunst und dem guten Essen im Künstlerviertel Listagil.

Fahrstrecke: ca. 165 km

Unterkunft: Hotel Nordurland (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

7. Tag: Akureyri - Reykholt - Borgarnes - Hvalfjördur - Reykjavik

Rund um die Halbinsel führt der Weg vom Eyjafjördur in den Skagafjördur. Entlang der Küstenroute 76 reisen Sie durch kleine Fischerdörfer, die verborgen in den Buchten der felsigen Berglandschaft liegen. Erkunden Sie die faszinierende Gegend von Skagafjördur, bekannt für Pferdezucht und mittelalterliche Geschichte. Fahren Sie in das Tal der Pferdezucht am Skagafjordur-Fjord. Wenn Sie interessiert an Geschichte sind, empfehlen wir Ihnen einen Halt auf dem Gutshof Glaumbaer. Hier kann man die typischen mit Torf gebauten Häuser bewundern, die auf diese Weise bis zum 19. Jahrhundert überall auf dem Land gebaut wurden. Treibholz diente dem tragenden Teil des Konstruktes; durch das salzhaltige Meerwasser war dies besonders robust und haltbar. Die Außenwände bestanden aus Torf, das Dach aus Gras. Ein Besuch in diesem Freilichtmuseum vermittelt ein Gefühl für das Leben in Island in früheren Zeiten.

Fahren Sie weiter zur Bucht von Hunafloi, wo Sie das Robbenzentrum besuchen und vielleicht eine Robbenbeobachtungstour unternehmen können. Dann überqueren Sie die Holtavorduheidi-Hochebene und gelangen in das Gebiet Borgarfjördur. Besuchen Sie die wunderschönen Hraunfossar-Lavafälle, ein außergewöhnlich schönes und ungewöhnliches Naturphänomen. Die Wasserfälle scheinen wie von Zauberhand aus der Lava zu strömen. Lohnenswert ist auch ein Abstecher nach Deildartunguhver, die mächtigsten heißen Quellen Europas. In der Nähe von Deildartunguhver liegt Krauma, das faszinierende geothermische Bad "Feuer und Eis", das das Wasser der Quellen nutzt. Wer sich für Sagen interessiert, sollte Reykholt besuchen, die Heimat des sagenumwobenen Schriftstellers Snorri Sturluson.

Später erreichen Sie Reykjavik, wo Sie Ihren letzten Abend in einem der guten Restaurants ausklingen lassen können.

Alternative Route für diesen Tag:
Eine weitere Möglichkeit, wenn Sie zwischen Mitte Juni und Ende August mit einem Geländewagen unterwegs sind, ist die Fahrt durch die karge Einöde auf der Kjölur-Hochlandpiste zur geothermischen Wildnis-Oase Hveravellir, bevor Sie nach Reykjavik fahren. Diese historische Route führt durch eine Landschaft mit schwarzem Sand, hohen Bergen und zwei herrlichen Gletschern. Bitte beachten Sie, dass für diese unbefestigte Strecke durch das Hochland ein Allradfahrzeug erforderlich ist (buchbar gegen Aufpreis).

Fahrstrecke: ca. 490 km

Unterkunft: Storm Hotel (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Reykjavik / Keflavik

Reich an neuen Eindrücken fahren Sie zum Flughafen Keflavik. Rückgabe des Mietwagens an der Servicestation des Autovermieters am Flughafen. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

Sollten Sie die Blaue Lagune nicht an Ihrem ersten Tag besucht haben, aber heute noch etwas freie Zeit haben, sollten Sie die Gelegenheit auf dem Weg zum Flughafen nutzen. Für diesen Umweg sollten Sie mindestens 2-2,5 Stunden zusätzlich einplanen, damit Sie genügend Zeit an der Lagune haben.

Fahrstrecke: ca. 50 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Bitte kontaktieren Sie uns zu aktuellen Terminen und Verfügbarkeiten
Anfragen

Unterwegs mit dem Mietwagen in Island und der Travel Companion App

Zu Ihrer Selbstfahrerreise in Island erhalten Sie kostenfreien Zugang zur "Travel Companion App", die Ihnen mit vielen nützlichen Informationen ein hilfreicher Reisebegleiter ist.

Die praktische und einfach zu bedienende App kann ganz einfach auf dem eigenen Mobiltelefon, Tablet oder Computer genutzt werden. Die App enthält rund 1500 Sehenswürdigkeiten und interessante Orte in ganz Island sowie 35 Sonderziele mit einem Audioguide. Die Reiseziele und Orte beinhalten eine Auswahl an angebotenen Touren und Aktivitäten in dem jeweiligen Gebiet. Die App sendet außerdem hilfreiche Push-Benachrichtigungen (z.B. Informationen über Wetter- und Straßenbedingungen). Über die App haben Sie zusätzlich bequemen Zugriff auf Ihre Reiseunterlagen. Die App enthält auch die elektronische Version unseres Island Roadbooks, einem informativen Reisehandbuch (in Englisch).
Sie erhalten eine Woche vor Reisebeginn einen QR-Code zur App, damit Sie Island schon vor Ihrer Abreise erkunden können.

Die App ergänzt das GPS-Navigationssystem in Ihrem Mietwagen perfekt, und während dieses Ihnen den Weg weist, informiert Sie die App über interessante Orte und Sehenswürdigkeiten, die Sie unterwegs erkunden können. Auf der Übersichtskarte sind alle Points of Interest eingezeichnet und Sie können sich entlang der Route befindliche interessante Orte, Naturschauplätze und historische Plätze anzeigen lassen. Die Points of Interest können an Ihre Interessen und Ihre individuelle Route angepasst werden. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Sie unterwegs etwas verpassen! Bitte beachten Sie, dass alle Informationen in englischer Sprache sind.

Mietwagenbedingungen

Der Mietwagen ist für 7 Tage inklusive. Ein Miettag entspricht 24 Stunden. Sollte Ihr Flug am 1. Tag morgens ankommen und am 8. Tag abends abfliegen, ist ein zusätzlicher Miettag notwendig. Es sei denn, Sie entscheiden sich dafür, das Mietfahrzeug in Reykjavik zurückzugeben, sobald die 7-tägige Mietdauer abgelaufen ist, und nutzen für die Fahrt zum Flughafen Keflavik den Flughafen-Shuttlebus (gegen Aufpreis). Das erforderliche Mindestalter des Fahrers beträgt 21 Jahre.

Im Mietwagenpreis inkludiert ist eine Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung. Der Selbstbehalt liegt bei 242.000 ISK (ca. 1.800 Euro). Vor Ort ist es möglich eine Zusatzversicherung abzuschließen, die diesen Selbstbeteiligungsbetrag auf 27.000 ISK (ca. 200 Euro) reduziert. Die Zusatzkosten (Super Collision Damage Waiver) liegen bei 1.900 ISK (ca. 13 Euro) pro Miettag.

Außerdem kann eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden, die den Selbstbeteiligungsbetrag auf NULL Euro reduziert. Die Zusatzkosten für das "Premium Protection Package" liegen bei 4.950 ISK (ca. 35 Euro) pro Miettag. Zusätzlich sind bei diesem Versicherungspaket folgende Leistung inklusive: Windschutzscheibenschutz, Schotterschäden, Schäden an Reifen und Rädern sowie Sand- und Ascheschutz. Wir empfehlen diese Zusatzversicherung für einen umfangreichen Schutz und ungetrübten Fahrspaß!

Variante
Tourverlauf, Reisedauer, Unterkünfte und Fahrzeugkategorie dieser Island Mietwagen-Rundreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen Ihnen unsere Island-Experten Ihre Wunschroute zusammen.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren