Reunion - Immergrünes Inselparadies Réunion

Reunion - Immergrünes Inselparadies

Aktive Selbstfahrer-Rundreise mit dem Mietwagen zu den schönsten Plätzen auf La Réunion

  • Faszinierende Vulkanlandschaften
  • Tiefe Täler und traumhafte Wasserfälle
  • Erkundungen in eigenem Tempo
  • Wanderung durch die Talkessel Salazie, Mafate und Cilaos
  • Übernachtungen in charmanten, landestypischen Unterkünften
  • Unentdecktes Paradies im Indischen Ozean
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen

15 Tage Réunion

Wandern Vulkane Strand ab 1.594 € Anfragen oder buchen

Entdecken Sie Reunion auf dieser Mietwagenreise und erleben Sie den einzigartigen Charme in den verschiedenen Regionen der Insel. Im Norden finden Sie eine bunte Palette an einmaligen Kultur- und Naturschätzen. Im Osten der Insel erwarten Sie viele verschiedene Naturschauspiele, die nur zu Fuß auf einer Wanderung erreichbar sind. Begeben Sie sich auf die Suche nach dem „Trou de Fer“ oder unternehmen Sie einen Ausflug ins Takamaka-Tal. Steile Klippen und raues Meer erwarten Sie an der wilden Südküste La Réunions. Doch der Süden hat noch mehr zu bieten: Der Talkessel Cilaos liegt wie eine kleine Oase im Landesinneren der Insel, umgeben von mehr als 1000m hohen, steil in die Luft ragenden Felsformationen, die Ihnen gewiss den Atem rauben werden. Unvergesslich werden sicher auch die letzten Tage der Reise bleiben, denn abschließend können Sie sich an den schönen Stränden der Westküste erholen und die Reise bei farbenprächtigen Sonnenuntergängen und in glasklarem Wasser ausklingen lassen.

1. Tag: La Réunion / St. Denis
2. Tag: St. Denis - Cirque de Salazie / Hell-Bourg
3. Tag: Hell-Bourg - La Nouvelle (Mafate)
4. Tag: La Nouvelle - Hell-Bourg
5. Tag: Hell-Bourg - Südküste - Plaine des Palmistes
6. Tag: Plaine des Palmistes - Plaine des Sables
7. Tag: Piton de la Fournaise - Cilaos
8. Tag: Cilaos
9-10. Tag: Saint Pierre
11-14. Tag: La Saline les Bains
15. Tag: St. Denis

Leistungen enthalten

  • Reunion Selbstfahrerreise lt. Programm
  • 14 Tage Mietwagen Kategorie A (Typ Renault Clio o.ä.) ab/bis Flughafen St. Denis
  • Unbegrenzte Freikilometer
  • Diebstahl- und Insassen-Unfallversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Begrüßungsgespräch bei Anreise und ausführliches Infomaterial zur Mietwagen-Rundreise

Leistungen nicht enthalten

  • Gebühr für Fahrzeugübernahme am Flughafen (35 Euro; zahlbar vor Ort)
  • Gebühr für Zusatzfahrer
  • Benzin
  • Eintrittsgelder
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Unterbringung

9x Mittelklasse-Hotel
3x Standard-Hotel
2x Berghütte
Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer.
In den Berghütten wird in Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsduschen übernachtet.

In den rustikalen Wander- und Berghütten, die in Ausstattung und Komfort unterschiedlich sind, wird in Mehrbettzimmer (meist 3-4 Etagenbetten pro Zimmer) mit Gemeinschaftsduschen und -toiletten übernachtet. Die Hütte Caverne Dufour am Piton de Neiges ist sehr einfach ausgestattet und verfügt über 4 Schlafsäle mit insgesamt 48 Schlafplätze teils in 3er Stockbetten. Die sanitären Einrichtungen sind recht einfach; Duschen sind nicht vorhanden.

Verpflegung

14x Frühstück, 2x Abendessen
Auf Wunsch ist gegen Aufpreis auch Halbpension buchbar.

Transportarten

Mietwagen

Zusätzliche Übernachtungen

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer

Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Optionale Ausflüge / Zusatzleistungen

  • Halbpension (Aufpreis: 470 €)

1. Tag: La Réunion / St. Denis

Individuelle Ankunft am Flughafen Réunion. Sie werden von unserem örtlichen Repräsentanten empfangen. Bei Begrüßungsgespräch erhalten Sie Informationen zu Ihrer Reise. Sie übernehmen Ihr Mietfahrzeug an der Station des Autovermieters am Flughafen. Nach einer kurzen Einführung fahren Sie in das nahegelegen St. Denis, die Hauptstadt der Insel. Nachdem Sie Ihr Hotel erreicht und sich etwas erfrischt haben, können Sie den Rest des Tages nutzen, um diese bunte und abwechslungsreiche Stadt kennen zu lernen. Der Stadtkern vermittelt noch immer die Atmosphäre eines tropischen Kolonialstädtchens mit kleinen Villen im kreolischen Stil.

Fahrzeit: ca. 0.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 10 km

Unterkunft: Le Juliette Dodu (oder ähnlich)

2. Tag: St. Denis - Cirque de Salazie / Hell-Bourg

Die erste Etappe Ihrer Reunion Mietwagenrundreise führt Sie entlang der Küste und weiter ins Inselinnere. Vorbei an hübschen Küstenstädtchen und Zuckerrohrplantagen geht es nach St. Andre. Von hier aus führt eine kleine Bergstraße zum Cirque de Salazie. Die markanten Talkessel Salazie, Cilaos und Mafate sind das Ergebnis der jahrtausendelangen Absenkung des Vulkanmassivs in der Mitte der Insel. Je weiter Sie fahren, desto mehr verjüngt sich die Schlucht, während die umliegenden Berge höher werden. Viele Wasserfälle stürzen sich aus großen Höhen und wirken aus der Ferne wie weiße Fäden an den Berghängen. Die unbändige grüne Vegetation wirkt berauschend. Sie erreichen schließlich den kleinen, verschlafenen Ort Salazie mit den bekannten Brautschleier-Wasserfällen. Der Anblick, der sich über mehrere Kaskaden hinabstürzenden Fälle, ist atemberaubend. Weiter geht es in das kleine Örtchen Hell-Bourg. Von hier aus kann man wunderschöne Wanderungen unternehmen. Sie übernachten in einem einfachen kreolischen Hotel.

Fahrzeit: ca. 1.25 Std.
Fahrstrecke: ca. 60 km

Unterkunft: Les Jardins d’Heva (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

3. Tag: Hell-Bourg - La Nouvelle (Mafate)

Heute sollten Sie früh aufstehen, denn Sie beginnen Ihre Tageswanderung in den Talkessel Mafate in das kleine Dörfchen La Nouvelle. Ihr nicht benötigtes Gepäck können Sie im Hotel lassen. Für die Wanderung packen Sie nur einen Rucksack mit den Dingen, die Sie für die nächsten beiden Tage benötigen. Mit dem Auto fahren Sie zunächst zu Ihrem Ausgangspunkt für die Wanderung, dem "Col de Boeufs". Hier können Sie den Mietwagen über Nacht abstellen. Die Wanderung führt Sie auf einem schmalen Pfad stetig bergab in den tiefen Kessel von Mafate, vorbei an Wäldern, Palmen und immergrünen Wiesen. Unterwegs werden Sie einigen Bewohnern der Örtchen La Nouvelle oder Marla begegnen, die in diesem bis heute noch immer total isolierten Talkessel leben, der nur zu Fuß oder per Helikopter erreichbar ist. Rundherum können Sie die eindrucksvollen Berge bestaunen. Die etwa 10 Gipfel mit über 2000 Metern Höhe bilden einen regelrechten Schutzwall rund um das Tal. Am Ende der Wanderung werden Sie von den freundlichen Dorfbewohnern empfangen, die sich jederzeit über Besucher und die damit verbundene Abwechslung freuen. Sie übernachten in einer gemütlichen Berghütte.

Gehzeit: ca. 2 Std.
Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 35 km

Unterkunft: Gite Jessica Oreo (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

4. Tag: La Nouvelle - Hell-Bourg

Nach dem Frühstück können Sie noch ein bisschen die Stille in dieser atemberaubenden Natur genießen. Tanken Sie noch einmal Kräfte bevor Sie die Wanderung zurück zum "Col de Boeuf" antreten. Diesmal wird es ein bisschen anstrengender, denn so wie es am Vortag bergab ging, führt die Wanderung Sie über die Bergpfade wieder konstant bergauf. Bitte vergessen Sie also nicht genügend Wasser für unterwegs mitzunehmen und reichlich Proviant einzupacken. Belauschen und beobachten Sie unterwegs die einheimische Flora und Fauna - ein Hauch eines Zaubers begleitet Sie entlang des Weges. Angekommen am Col de Boeuf, geht es mit dem Mietwagen nach Hell-Bourg. Die Übernachtung erfolgt wieder in dem bekannten Hotel in Hell-Bourg.

Gehzeit: ca. 2 Std.
Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 35 km

Unterkunft: Les Jardins d’Heva (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

5. Tag: Hell-Bourg - Südküste - Plaine des Palmistes

Erkunden Sie an diesem Tag die Ost- und Südküste der Insel Reunion. Die etwas längere Fahrstrecke führt Sie dabei auch fast eimmal herum um den majestätischen Vulkan Piton de la Fournaise. Die Ostküste der Insel ist besonders fruchtbar und hier wird Obst und Gemüse angebaut. Zuckerrohrfelder und Vanilleplantagen überziehen weite Landstriche. An der Anse des Cascades südlich des Ortes Sainte-Rose kann eine Wanderung entlang eines Klippenweges durch die wild zerklüftete Landschaft zwischen Lava und wilder Meeresbrandung gemacht werden. Der äußerste Südosten ist nur dünn besiedelt, was an den Lavaströmen des Piton de la Fournaise liegt, die in diesem Gebiet ins Meer fließen. Dies kann man anschaulich in Grand Brûle bestaunen, wo erstarrten Lavaströme eine wundersame Landschaft geformt haben. Mit jedem neuen Lavastrom, der hinunter zum Ozean rollt, verändert sich die Küstenlinie. Die Straße führt an der Flanke des Vulkans auf der Ostseite zwischen Saint-Philippe und Sainte-Rose entlang. Nun erreichen Sie eine Region, die auch die "Gartenroute" Reunions bezeichnet wird und sich durch eine malerische Landschaft mit bunten Dörfern, exotischen Gärten und Vanilleplantagen auszeichnet. Lohnenswert ist der Besuch des Botanischen Garten "Jardin des Parfumes" bei St. Philippe, wo neben jeder Menge Vanille auch verschiedene Gewürz- und Zierpflanzen sowie Heilkräuter gedeihen. Reisen Sie weiter entlang der Südküste bis nach St. Pierre, wo Sie die Küstenstraße verlassen und ins Landesinnere einschwenken. Denn schließlich ist das Ziel den markanten Vulkan nicht nur von der Ferne zusehen, sondern diesen auch aus nächster Nähe zu bestaunen.

Alternativroute über die RN3 möglich (Fahrstrecke 55 km, Fahrzeit 60 Minuten)

Fahrzeit: ca. 3.75 Std.
Fahrstrecke: ca. 160 km

Unterkunft: La Ferme du Pommeau (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

6. Tag: Plaine des Palmistes - Plaine des Sables

Empfehlenswert ist an diesem Morgen auf jeden Fall ein Ausflug in den tropischen Primärwald "Bébour", ein noch gänzlich unberührter Urwald im Zentrum der Insel, der einige spannende Wanderwege zu bieten hat. Entdecken Sie in diesem Märchenwald zwischen riesigen Farnen, wilden Orchideen und moosbewachsenen Tamarindenbäumen verborgene Wasserfälle. Ein Highlight und sicherlich ein kleiner Geheimtipp ist das "Trou de Fer" als Wanderziel. In ca. 2 Stunden erreichen Sie das sogenannte "Höllenloch" in das sich ein atemberaubender Wasserfall hinunterstürzt. Dieses Naturschauspiel kann nur über diesen Wanderweg erreicht werden oder vom Helikopter aus bestaunt werden. Oder besuchen Sie den Aussichtspunkt von Takamaka, der einen traumhaften Panoramablick über den "Foret de Bebour" und den angrenzenden Takamaka-Urwald offenbart.

Nun erwartet Sie noch ein weiteres Naturspektakel. Sie fahren zur Kraterlandschaft des Vulkans Piton de la Fournaise. Dabei durchqueren Sie eine kleine aber sehr beeindruckende Wüste, die Plaines des Sables. Wer hätte dies auf einer sonst so grünen Insel schon erwartet? Machen Sie unterwegs Halt am dem Ausichtspunkt "Le Nez de Boeuf", wo sich ein sagenhafter Blick auf die Hochebene der Plaine des Sables eröffnet. An der Abbruchkante des Krater angelangt, können Sie bei guter Sicht erste Ausblicke auf den Piton de la Fournaise (zu Deutsch: Glutofen) und die endlos erscheinenden Mondlandschaft genießen. Übernachtung in einer Hütte inmitten der Lavawüste.

Fahrzeit: ca. 1.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 45 km

Unterkunft: Gîte du Volcan (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Abendessen

7. Tag: Piton de la Fournaise - Cilaos

Heute sollten Sie früh aufstehen, denn das Tagesziel ist, den Piton de La Fournaise (zu Deutsch: Glutofen) zu erklimmen. Dieser Vulkan ist bis heute aktiv und zählt außerdem zu den weltweit aktivsten Vulkanen. Mit etwas Glück können Sie eine der spektakulären, jedoch ungefährlichen Eruptionen erleben. Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf die ca. einstündige Fahrt in Richtung Vulkan. Unterwegs erwartet Sie noch ein weiteres Naturspektakel, denn Sie durchqueren eine kleine aber sehr beeindruckende Wüste, die Plaines des Sables. Wer hätte dies auf einer sonst so grünen Insel schon erwartet? An der Abbruchkante angelangt, können Sie bei guter Sicht Ihren Blick über den Piton de la Fournaise gleiten lassen. Vom Parkplatz startend erfolgt zunächst ein Abstieg in die mondähnliche Landschaft des Kratergrundes. Sie wandern dann weiter stetig bergauf und kommen an bizarren Lavaformationen vorbei und können die Lavaströme der letzten Ausbrüche bewundern. Der ca. 3-stündige Aufstieg wird mit einem sagenhaften Blick in das Innere des Vulkans belohnt. Anschließend wandern Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt. Genießen Sie noch einmal den Blick über den endlos erscheinenden Krater und dessen Abbruchkante. Danach machen Sie sich auf den Weg in den Talkessel Cilaos. Zu Beginn ist die Straße noch breit und gut ausgebaut, doch nach einigen Kilometern kommen immer öfter Tunnel und enge Passagen. Offiziell führt die serpentinenreiche Straße in 400 Kurven zu dem kleinen Ort Cilaos, gefühlt könnten es doch einige mehr sein! Kaum vorstellbar wie die Menschen in früherer Zeit einen tagelangen Fußmarsch in Kauf nahmen, um in dem wohltuenden Wasser der Thermalquellen zu baden.

Gehzeit: ca. 5-6 Std.
Fahrzeit: ca. 2.5 Std.
Fahrstrecke: ca. 80 km

Unterkunft: Le Vieux Cep (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

8. Tag: Cilaos

Heute ist Cilaos ein kleines, sehr charmantes Städtchen, bekannt für den guten Wein der Region und der perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen im sonnigsten der drei Talkessel. Das Bergpanorama ist hier einfach atemberaubend, denn zahlreiche enge Schluchten zerschneiden die Landschaft in kleine Plateaus. Hier können Sie so richtig die Seele baumeln lassen und die herrliche Stille genießen. Abenteuerlustige können neben den zahlreichen Wandermöglichkeiten auch einen Ausflug mit dem Mountainbike oder eine Canyoningtour unternehmen. Ihr Hotel liegt im Herzen des Talkessels Cilaos und strahlt mit seiner kreolischen Ursprünglichkeit und Herzlichkeit eine besondere Atmosphäre aus.

Unterkunft: Le Vieux Cep (oder ähnlich)

Verpflegung: 1x Frühstück

9-10. Tag: Saint Pierre

Am heutigen Tag haben Sie genügend Zeit um den Süden der Insel zu erkunden. Entlang der Küstenstraße gibt es viele tolle Abschnitte mit Picknickplätzen, die zum Verweilen einladen. Besuchen Sie den wohl schönsten Strand der Insel: Grande Anse. Er gilt als Geheimtipp, allerdings ist das Baden wegen der starken Strömung nur in einem Naturpool möglich. Wenn Sie möchten können Sie auch noch ein Stückchen weiter in Richtung Grand Galet fahren. Die Strecke dorthin führt durch ein enges und sehr tiefes Tal. Fast am Ende dieses Tals befinden sich wunderschöne Wasserfälle, die Sie zu einer Abkühlung einladen. Pflanzenfreunde kommen im Botanischen Garten "Jardin des Parfums et des Epices" in der Nähe von St. Philippe voll auf Ihre Kosten.

Fahrzeit: ca. 1.25 Std.
Fahrstrecke: ca. 50 km

Unterkunft: Le Battant Des Lames (oder ähnlich)

Verpflegung: 2x Frühstück

11-14. Tag: La Saline les Bains

Nach dem Frühstück machen Sie sich wieder auf den Weg an die Westküste von La Reunion. Die kurvenreiche Straße mit den vielen unglaublichen Aussichtspunkten kennen Sie ja schon. Diesmal können Sie also die Fahrt noch mehr genießen. An der Küstenstraße angekommen, folgen Sie diese in nördliche Richtung und kommen dabei an schönen kreolischen Städtchen wie z.B. St. Leu vorbei, die zu einem Zwischenstopp einladen. Unterwegs empfiehlt sich auch ein Halt am Strand von L´Etang-Salé Les Bains, der aus schwarzem Vulkan-/Basaltsand besteht. Ihr Ziel ist La Saline-Les-Bains und hier verbringen Sie zum Abschluss Ihrer Reise einen entspannten Aufenthalt an einem der schönsten Strandabschnitte der Insel. Hier heißt es einfach nur relaxen und das kristallklare Wasser des Indischen Ozeans genießen. Am vorgelagerten Riff kann man Schnorcheln oder Tauchen. Sie können von hier aus verschiedene Ausflüge wie Helikopter-Rundflüge oder Paragliding unternehmen. Wer noch mehr von der wundervollen Landschaft sehen möchte, kann einen Ausflug zum Piton Maido machen. Von dort aus haben Sie einen fantastischen Panoramablick über den gesamten Cirque de Mafate.

Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke: ca. 55 km

Unterkunft: Le Nautile (oder ähnlich)

Verpflegung: 4x Frühstück

15. Tag: St. Denis

Rückfahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens. Individueller Rückflug oder Weiterreise.

Fahrzeit: ca. 1 Std.
Fahrstrecke: ca. 50 km

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

REISE ZUM WUNSCHTERMIN

Mietdauer


Der Mietvertrag wird ab Zeitpunkt der Übernahme auf 24-Stunden-Basis bis zum Tag der vereinbarten Rückgabe ausgefertigt, d.h. Sie müssen das Fahrzeug spätestens zur gleichen Uhrzeit abgeben, zu der Sie es angemietet haben. Bei Überziehung dieses Zeitrahmens, auch nur um wenige Minuten, kann Ihnen ein zusätzlicher Miettag berechnet werden.

Variante
Tourverlauf, Reisedauer und Unterkünfte dieser Reunion Mietwagenreise können individuell gestaltet werden. Gerne stellen wir Ihnen Ihre persönliche Wunschroute zusammen.

Upgrade
Gegen Aufpreis ist auch ein Fahrzeug einer höheren Kategorie buchbar. Gerne buchen wir Ihnen auch höherwertige Unterkünfte für diese Reunion Mietwagenrundreise.

Hinweise zur Fahrzeuganmietung
- Das Mindestalter des Fahrers beträgt 21 Jahre. Fahrer müssen seit mindestens 1 Jahr im Besitz eines gültigen europäischen Führerscheins sein.
- Eine Kaution ist per Kreditkarte zu entrichten (800 - 1100 Euro je nach Fahrzeugtyp).
- Die Kosten für einen Zusatzfahrer betragen 30 Euro pro Person/Anmietung (zahlbar vor Ort).
- Für die Anmietung/Abgabe des Mietfahrzeuges an der Flughafenstation wird eine zusätzliche Gebühr von 35 Euro berechnet (zahlbar vor Ort).
- Bitte beachten Sie, dass der Mietwagen zur gleichen Uhrzeit abgegeben werden muss, wie er angemietet wurde (24 Std. Abrechnung), andernfalls wird ein weiterer Miettag berechnet.
- Die Flughafenstation ist zwischen 7-21 Uhr geöffnet. Für eine Fahrzeugübernahme außerhalb dieser Uhrzeit wird eine zusätzliche Gebühr von 45 Euro berechnet.

Hinweis
Bitte beachten Sie, dass eine obligatorische Hotelsteuer eingeführt wurde. Diese ist nicht im Reisepreis enthalten und direkt vor Ort direkt an die Hotels/Hütten zu zahlen (zwischen 0,30 EUR und 2,50 EUR pro Person und Nacht).

Wichtige Hinweise zur Besteigung des Vulkan Piton de la Fournaise
Der Vulkan bietet durch seine Lage und Höhe eine markante Wetterbarriere. Das Wetter ist unberechenbar, Passatwolken stauen sich hier und regnen ab. Von der einen auf die andere Minute kann sich das Wetter von sonnig mit strahlend blauem Himmel auf Regen mit Nebel ändern. Entsprechende Bekleidung von warm bis luftig und wasserfest ist somit unabdingbar. Auch sollte Sonnenschutz nicht fehlen. Ausreichend Wasser muss mitgeführt werden. Das Lavagestein ist sehr scharfkantig und entsprechendes Schuhwerk mit dicken Sohlen und strapazierfähigem Außenmaterial ist empfohlen. Vor der Besteigung sollte man eine Kontaktperson oder die Hotelrezeption, über den Aufstieg zum Kraterrand informieren. Es sind entsprechende Hinweise vor Ort zu beachten und es ist den weißen Markierungen auf den Wegen zu folgen.

Anschlussprogramm
Verlängerung in einem der schönen Strandhotels an der Küste Reunions. Badeurlaub auf der benachbarten Insel Mauritius. Wir bieten zahlreiche schöne Hotels für jeden Geldbeutel an.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren