Tansanias wilde Tierwelt und Baden auf Sansibar

Campingtour vom Ngorongoro Krater zur Insel Sansibar

  • Kompakte Campingsafari durch Tansania
  • Jeep-Safari im Ngorongoro Krater
  • Unterwegs auf Wildbeobachtungstour in der Serengeti
  • Traumstrände der exotischen Gewürzinsel Sansibar
  • Überblick
  • Leistungen
  • Reiseverlauf
  • Termine & Preise
  • Zusatzinformationen
  • Einreisebestimmungen
  • Kundenstimmen (1)

10 Tage Kenia · Tansania

Tierbeobachtung Strand Camping ab 1.417 € Anfragen oder buchen

Auf dieser Tansania Campingtour erwarten dich zwei der größten Naturschönheiten dieses ostafrikanischen Landes. Erkunde den beeindruckenden Ngorongoro Krater und staune über den fantastischen Tierreichtum dieses Weltnaturerbes. Verbringe im Anschluss einige Tage am Indischen Ozean und erlebe die traumhafte Insel Sansibar. Unzählige wilde Tiere, die malerischen Landschaften und weiße Sandstrände machen diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis!

1. Tag: Nairobi - Arusha
2. Tag: Arusha - Karatu
3. Tag: Ngorongoro Krater & Serengeti
4. Tag: Serengeti - Karatu
5. Tag: Karatu - Arusha
6. Tag: Arusha - Bagamoyo
7. Tag: Bagamoyo - Dar es Salaam - Sansibar / Nungwi
8. Tag: Sansibar / Nungwi
9. Tag: Sansibar / Prison Island & Gewürtour
10. Tag: Sansibar - Dar es Salaam

Leistungen enthalten

  • Campingtour lt. Programm
  • Transport im speziellen Safari-/Overlandtruck
  • Komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Serengeti & Ngorongoro Krater Safari
  • Fährüberfahrt zur/von der Insel Sansibar
  • Gewürztour auf Sansibar
  • Bootsausflug zur Insel Prison Island

Leistungen nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Unterbringung

5x Campingplatz
1x Festinstalliertes Zelt
3x Mittelklasse-Hotel
Auf den Campingplätzen erfolgt die Unterbringung in 2-Personen-Zelten. In den Hotels und Gästehäusern wird in Doppelzimmern übernachtet. Alleinreisende teilen sich das Zimmer/Zelt mit einem/einer Mitreisenden des gleichen Geschlechts. Auf Wunsch ist gegen Aufpreis auch ein Einzelzimmer/-zelt buchbar.

Auf dieser Campingtour wird in strapazierfähigen 2-Personen-Zelten übernachtet. Die Kuppeldach-Zelte sind geräumig (2,5m x 2,5m) und werden von Metallstangen gehalten. Lästige Heringe, die in den Boden geschlagen werden müssen, sind somit nicht notwendig. Die Zelte sind leicht auf- und abzubauen und jeder Mitreisende ist für den Auf- und Abbau des Zeltes selbst verantwortlich. Der Guide zeigt natürlich zu Beginn der Tour wie das gemacht wird. Liegematten werden zur Verfügung gestellt. Die Matratzen sind 5 cm dick. Ein Schlafsack, Kissen und Handtücher sind selbst mitzubringen.

Für den Fall, dass es regnen sollte, verfügen die Zelte über eine zusätzliche Schutzfolie, die über das Zeltdach gezogen werden kann. Die Fenster und der Zelteingang verfügen über Moskitonetze. Die Reisverschlüsse des Zeltes sollten immer geschlossen bleiben, damit keine ungewünschten tierischen Besucher ins Zelt gelangen.

Die meisten Campingplätze, die wir anfahren, sind an eine Lodge oder ein Hotel angeschlossen und haben gute Dusch- und Toilettenanlagen, jedoch kann warmes Wasser zum Luxus werden. Zum Glück herrscht an den meisten Orten, die wir besuchen, ein warmes Klima. Nur sehr wenige Orte verfügen über keinerlei sanitäre Anlagen und sind sogenannte Buschcamp. Sollte dies der Fall sein, finden sich entsprechende Hinweis im Reiseverlauf.

Verpflegung

9x Frühstück, 9x Mittagessen, 9x Abendessen
Das Kochen wird von den Tourguides übernommen, die wahre Wunder auf dem Campingkocher vollbringen! Es werden jeden Tag drei Mahlzeiten serviert. Alle enthaltenen Mahlzeiten werden am Truck zubereitet.

Es steht gefiltertes Trinkwasser im Fahrzeug kostenfrei zur Verfügung. Bitte bringe eine wiederbefüllbare Trinkflasche mit, die du am Wasserspender jederzeit auffüllen kannst.

Es ist bis zu einem bestimmten Grad möglich auf spezielle Ernährungsanforderungen (Allergien, Glutenfrei, Laktoseintoleranz, Vegetarisch) Rücksicht zu nehmen. Da die Mahlzeiten auf den Campingplätzen auf zwei Gaskochern zubereitet werden, ist es jedoch nicht möglich verschiedene Speisen zur selben Zeit zuzubereiten. Wann immer es möglich ist, wird der Guide diese speziellen Mahlzeiten zubereiten. Spezielle Ernährungswünsche und Lebensmittelallergien müssen uns das rechtzeitig vor Beginn der Reise mitgeteilt werden. Beachte bitte, dass spezielle Zutaten gelegentlich nur schwer oder gar nicht erhältlich sind. In manchen Regionen können die Mahlzeiten dadurch nicht ganz so abwechslungsreich sein, wie man es von Zuhause gewohnt sind.

Tourbegleitung

Zwei erfahrene Crew-Mitglieder: Englischsprachiger Reiseleiter/Tourguide und Fahrer. Die Crew ist sehr gut ausgebildet, verfügt über reichlich Erfahrung und Wissen über die bereisten Länder und ist für Notfälle in Erster Hilfe ausgebildet.

An bestimmten Terminen wird diese Campingsafari zusätzlich von einem deutschsprachigen Übersetzer begleitet. Details siehe "Zusatzinformationen".

Transportarten

Overland-Truck, Fähre

Zusätzliche Übernachtungen

NAIROBI
Sentrim Boulevard Hotel (Treffpunkt)
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 83 EUR
Einzelzimmer inkl. Frühstück: 120 EUR

DAR ES SALAAM
Kariakoo Hotel (Endpunkt)
Einzelzimmer inkl. Frühstück: 50 EUR
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 35 EUR p.P.

Flughafentransfer

Nairobi: 38 EUR p.P.
Dar es Salaam: 33 EUR p.P.

1. Tag: Nairobi - Arusha

Unsere Ostafrika Abenteuerreise startet am frühen Morgen in Nairobi. Nach dem Begrüßungstreffen mit den Guides wird das Gepäck in den Truck verladen und wir verlassen die Hauptstadt Kenias. Wir machen uns auf in Richtung Süden zur Grenze nach Tansania. Nachdem wir die Einreiseformalitäten erledigt haben, setzen wir unsere Fahrt nach Arusha fort, wo wir unsere erste Nacht verbringen. Bei klarer Sicht können wir unterwegs sogar den mächtigen Kilimanjaro erblicken, den höchsten Berg von Afrika. Die Stadt Arusha ist von einigen der berühmtesten Landschaften und Nationalparks Ostafrikas umgeben. Gelegen am Fuße des Mount Meru ist Arusha das Eingangstor zu den grandiosen Wildschutzgebieten von Nord-Tansania, wie die Serengeti, der Ngorongoro Krater, Lake Manyara und Tarangire Nationalpark.

Am Abend werden wir von unserem lokalen Guide für den Ausflug in die Serengeti und zum Ngorongoro Krater vorbereitet.

Unterkunft: Campingplatz bei der Meru Mbega Lodge

Verpflegung: 1x Mittagessen, 1x Abendessen

2. Tag: Arusha - Karatu

Wir machen uns auf in das Ngorongoro Hochland, wo unser Ziel die kleine Stadt Karatu ist. Über das lebhafte und farbenfrohe Dorf Mto wa Mbu geht es das Rift Valley hinauf ins Kraterhochland. Karatu ist unser Ausgangspunkt für unsere morgige Safari in den Ngorongoro-Krater. Hier verbringen wir die Nacht auf einem Campingplatz, der sich auf dem Gelände einer schönen Lodge befindet. Karatu befindet sich in idealer Lage, um an einigen der optionalen Aktivitäten teilzunehmen.

Optionale Aktivitäten:
- Besuch einer lokalen Brauerei
- Besuch des Iraqw Marktes
- Besuch einer Kaffeeplantage

Unterkunft: Kudu Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

3. Tag: Ngorongoro Krater & Serengeti

Heute stehen wir bereits früh auf für unsere Safari zum Ngorongoro Krater. Mit geländegängigen 4x4 Safahrifahrzeugen machen wir uns auf den Weg zu diesem eindrucksvollen Naturwunder. Zunächst erreichen wir einen Aussichtspunkt, der einen ersten fantastischen Blick auf die riesigen Ausmaße des Kraters eröffnet. Dann fahren wir über eine steile Piste zum Kraterboden hinab, der 600 Meter tiefer liegt. Mit etwas Glück entdecken wir alle "Big Five" - Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Nashörner. Die Wildtiere sind an die Safarifahrzeuge gewöhnt und lassen sich oft aus nächster Nähe beobachten. Nach einer intensiven Wildbeobachtungstour erklimmen wir wieder die steile Kraterwand und setzen unsere Fahrt in die Serengeti fort.

Am Nachmittag erreichen wir unser gemütliches Zeltcamp in der Region Seronera im Herzen des Serengeti Nationalparks. In unserem Zeltcamp gibt es großzügige permanente Wohnzelte, die mit Campingbetten und privater Buschdusche und WC ausgestattet sind. Umgeben von der Savanne bieten sich spektakuläre Aussichten auf die Natur, in der sich zahlreiche Wildtiere tummeln. Talentierte Köche verwöhnen uns mit köstlichen Mahlzeiten und sorgen für unser Wohlbefinden. An diesem Abend genießen wir bei einem kühlen Getränk den Zauber der afrikanischen Wildnis und lauschen in der Dämmerung den Geräuschen der Natur. Ohne Zäune rund um unser Camp sind wir wirklich in der Mitte der Natur!

Enthaltene Aktivitäten:
Jeep-Safari zum Ngorongoro Krater

Unterkunft: Kananga Special Tented Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

4. Tag: Serengeti - Karatu

Heute unternehmen wir eine spannende Pirschfahrt im Serengeti Nationalpark. Dieses Wildschutzgebiet ist zweifellos das bekannteste Naturschutzgebiet der Welt und unvergleichlich ihre natürliche Schönheit und verblüffende Vielfalt an Wildtieren. Die Serengeti hat die größte Konzentration von Steppenwild in Afrika wie Gnus, Antilopen, Büffel und Zebras, die regelmäßig in den weiten Ebenen der Serengeti gesichtet werden. Löwen, Geparden, Leoparden und Hyänen sind ebenfalls immer präsent und gehen regelmäßig auf Patrouille in der offenen Savanne. Die zentrale Serengeti ist das Seronera-Gebiet und dies ist ein fantastischer Ort um die Raubtiere zu sehen, vor allem die großen Löwenrudel.

Wir werden am späten Nachmittag wieder in Karatu ankommen.

Enthaltene Aktivitäten:
Pirschfahrt in der Serengeti

Unterkunft: Kudu Camp

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

5. Tag: Karatu - Arusha

Wir kehren nach Arusha zurück. Am Abend haben wir Gelegenheit uns über unsere Erlebnisse in der Serengeti und dem Ngorongoro Krater auszutauschen.

Unterkunft: Campingplatz bei der Meru Mbega Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

6. Tag: Arusha - Bagamoyo

Nach den "tierisch" schönen Tagen im Norden Tansanias machen wir uns auf an die tropische Küste des Indischen Ozeans. Genieße während der Fahrt die Ausblicke auf die Landschaft, die geprägt ist von weiten Sisalplantagen und den Bergketten von Pare und Usambara. Wie passieren auch zahlreiche kleine Dörfer auf unserem Weg nach Bagamoyo. Die Stadt zählt zu den ältesten in Tansania und war die erste Hauptstadt Deutsch-Ostafrikas. Der Name Bagamoyo geht zurück auf die Zeit der Sklaverei und bedeutet auf Swahili so viel wie "Leg dein Herz nieder", denn die Sklaven, die von hier aus verschifft wurden, haben ihre Heimat niemals wieder gesehen.
Unser Campingplatz befindet zwischen Kokospalmen nahe dem herrlichen Strand, der zu Spaziergängen einlädt. Bei Ebbe kann man sogar zu einer Sandbank laufen und dabei wunderschöne Muscheln sammeln. Beobachte die lokalen Fischer beim Einziehen der Netze und bestaune die vorbeiziehenden Dhaus-Segelboote, die in Bagamoyo noch auf traditionelle Weise gefertigt werden.

Unterkunft: Campingplatz bei der Bagamoyo Travellers Lodge

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

7. Tag: Bagamoyo - Dar es Salaam - Sansibar / Nungwi

Wir begeben uns in das nahegelegene Dar es Salaam, von wo aus wir mit der Fähre auf die Insel Sansibar übersetzen. Wir erreichen den Hafen der Inselhauptstadt Stonetown und fahren von dort aus in den Norden der Insel zu unserem Strandhotel in Nungwi. Durch die Lage an der Nordspitze der Insel kann man in Nungwi sowohl den Sonnenauf- und Untergang genießen. Sonnenuntergänge auf Sansibar sind einfach magisch! Tagsüber lädt der paradiesische Strand mit puderzuckerweißem Sand zur Entspannung ein. Oder wie wäre es mit einer Abkühlung im türkisfarbenen Meer?

Enthaltene Aktivitäten:
Fähre zur Insel Sansibar

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

8. Tag: Sansibar / Nungwi

Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um einige der vielen angebotenen Ausflüge und Aktivitäten zu unternehmen. Wassersport steht auf der Tagesordnung und Nungwi bietet Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen, Angeln und eine Vielzahl weiterer Wassersportaktivitäten an. Wer mehr von der Insel sehen möchte, kann sich auch einen Roller mieten und die vielfältige Insel auf eigene Faust entdecken. Wer Entspannung bevorzugt, genießt die Zeit am Strand und entspannt sich in der Sonne. Wofür auch immer du dich heute entscheidest, du wirst einen herrlichen Tag in diesem sonnenverwöhnten Inselparadies haben.

Unterkunft: Amaan Beach Bungalows

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

9. Tag: Sansibar / Prison Island & Gewürtour

Am Morgen machen wir uns auf den Weg zur Inselhauptstadt Stonetown. Unterwegs machen wir Halt für einen Ausflug in die Gewürzwelt Sansibars! Sansibar ist als Gewürzinsel bekannt und eine Gewürztour ist ein äußerst interessantes Erlebnis. Der Spaziergang in einem der größten natürlichen "botanischen Garten" der Welt vermittelt einen Einblick in die üppige tropische Vegetation. Sehen und riechen Sie Früchte und Gewürze, die in Europa nur als veredelte Endprodukte in Gläsern und aus der Dose bekannt sind. Die Geschichte Sansibars wäre unvollständig ohne Zimt, Nelken, Vanille, Kardamom, Pfeffer und den vielen anderen Gewürzen, die die Sultane von Oman vor langer Zeit in Sansibar eingeführt haben. Sie können in den vielen alten Gewürzplantagen vor Stonetowns Stadttoren bewundert und auch probiert werden. Die Mitarbeiter der Gewürzfarmen geben eine detaillierte Beschreibung der Gewürze und Kräuter und deren Verwendung.

Erkunde in der Altstadt von Stonetown das Labyrinth aus verwinkelten Gassen, geschäftigen Märkten und orientalischen Gebäuden mit aufwändig verzierten Türen. Diese von der UNESCO geschützte „Steinstadt“ hat sich in den letzten 200 Jahren kaum verändert. In den kleinen Geschäften werden lokale Kunsthandwerke und handgeschnitzte Souvenirs angeboten.

Am Nachmittag führt uns ein kurzer Bootsausflug (ca. 30 Minuten) auf die kleine vorgelagerte Insel Prison Island, die auch unter dem Name Changuu Island bekannt ist. Die Insel ist bekannt für ihre riesigen Meeres-Schildkröten und die Ruinen eines alten Gefängnisses. Auf der ehemaligen Gefängnisinsel erwarten dich schöne Sandstrände und herrliche Korallenriffen. Verbringen die Zeit mit einem Spaziergang über die Insel, erkunde die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder schwimme im herrlich klaren Meer. Im Riesenschildkröten-Schutzgebiet leben einige sehr alte Tiere und die ältesten Schildkröten sind über 150 Jahre alt. Gegen eine kleine Gebühr kann man die bis zu 200 kg schweren Riesenschildkröten auch füttern - aber Achtung vor ihren schnappenden Mäulern!

Nach dem Ausflug geht es im Boot zurück nach Stonetown, wo wir übernachten werden. Beobachte von der Hafenpromenade bei einem frisch gepressten Saft, kühlem Bier oder leckeren Cocktail den Sonnenuntergang. Wenn der Gedanke an frische Meeresfrüchte und Gegrilltes deine Geschmacksnerven kribbeln lässt, solltest du unbedingt den hervorragenden Nachtmarkt auf der Promenade besuchen, der ein Fest für die Sinne ist!

Enthaltene Aktivitäten:
Gewürztour
Ausflug zur Insel Prison Island

Unterkunft: Forodhani Park Hotel

Verpflegung: 1x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

10. Tag: Sansibar - Dar es Salaam

Am Vormittag gibt es noch Zeit, um Stonetown zu erkunden. Erkunde in der Altstadt das Labyrinth aus verwinkelten Gassen, geschäftigen Märkten und orientalischen Gebäuden mit aufwändig verzierten Türen. Diese von der UNESCO geschützte "Steinstadt" hat sich in den letzten 200 Jahren kaum verändert. In den kleinen Geschäften werden lokale Kunsthandwerke und handgeschnitzte Souvenirs angeboten.
Nach den entspannten Tagen am Indischen Ozean verlassen wir die tropische Insel und fahren mit der Fähre zurück zum Festland. Angekommen im Hafen von Dar es Salaam endet unsere Reise.

Verpflegung: 1x Frühstück

Jetzt anfragen oder buchen

Deutschsprachige Abfahrten
Bei den folgenden Terminen wird die Reise zusätzlich zum englischsprachigen Reiseleiter von einem deutschsprachigen Übersetzer begleitet:
15.06.21, 24.08.21, 19.10.21, 28.12.21

Beachte bitte, dass der Übersetzer kein Reiseleiter ist und lediglich bei der Kommunikation zwischen den Gästen und dem Reiseleiter unterstützt. Die Aufgabe der Übersetzer ist darauf ausgerichtet, bei Verständigungsschwierigkeiten auszuhelfen und sicherzustellen, dass auch Gäste mit weniger guten Englischkenntnissen stets genauso gut informiert sind wie der Rest der Gruppe.

Mitwirkung und Interaktion - Mithilfe wird erwartet
Auch wenn die Crew die meiste Arbeit erledigt, wird deine Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten auf dieser Tour erwartet. Deine Mithilfe trägt einen enormen Anteil zum Gelingen der Reise bei. Je mehr Zeit die Guides für die Mitreisenden haben, desto schöner wird die Tour.
Folgende Tätigkeiten sind zu erledigen, an denen sich alle Tourteilnehmer abwechselnd beteiligen:
- Be- und Entladen des Gepäcks und der Campingausrüstung
- Auf- und Abbau der Zelte
- Unterstützung bei der Zubereitung der Mahlzeiten (sollte die Zeit mal knapp sein)
- Sauberhalten des Trucks und Kühlschrankes
- Abwasch des Geschirrs

Variante
Diese Tansania Reise ist auch in umgekehrter Richtung buchbar:


Diese Reise ist auch als Upgrade-Version mit Unterbringung in festen Unterkünften buchbar:

Sladana O. 29.10.2018

Mein Freund hat bei Ihnen im Vorfeld ein Paket gebucht mit Kilimanjaro-Besteigung und anschliessenden Strandferien auf Zanzibar. Obwohl ich mich erst später angeschlossen habe und von einem anderen Ort geflogen bin, hat der gemeinsame Reiseverlauf hervorragend funktioniert. Ich hatte 2 Übernachtungen im Parkview Hotel in Moshi. Der Transfer vom Flughafen zum Hotel hat gut geklappt. Die Agentur vor Ort war auch sehr nett und hat uns am letzten Tag sogar zum Mittagessen in ein lokales Restaurant eingeladen. Das Hotel war in Ordnung, rundherum gab es jedoch nicht viel zu sehen. Als Start und Endpunkt für eine Kilimanjaro-Besteigung ist das Hotel jedoch, denke ich, gut geeignet.

Von Moshi sind wir dann nach Zanzibar geflogen, wobei der Transfer vom Flughafen in Zanzibar zum Hotel nicht ganz reibungslos geklappt hat. Da war keiner um uns abzuholen und bei den 3 Telefonnummern, die wir von der Agentur vor Ort hatten, ist auch keiner rangegangen. Zum Glück haben wir dann vor Ort einen ehemaligen Mitarbeiter der Agentur ausfindig gemacht und sind so irgendwie doch noch zu einem Fahrer gekommen. Später haben wir über Umwege erfahren, dass unser Fahrer an dem Tag wohl Vater geworden ist – da kann man wohl ein Auge zudrücken ;).

Von unserem Aufenthalt in Zanzibar kann ich gar nicht genug schwärmen, was hauptsächlich auch dem Hotel zu verdanken ist. Die Zimmer des Hotels sind auf verschiedene Bungalows inmitten eines farbenprächtigen Gartens verteilt. Was ich an den Zimmern vor allem geschätzt habe, waren die grosszügigen Bäder mit geräumiger Dusche (+ separates WC). Von den Gärtnern bis zu den Rezeptions- und Gastronomiemitarbeitern waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Das Hotel hat einen Spa-Bereich und einen kleinen Souvenir-Shop mit handgefertigten Mitbringseln. Rund um den Pool und zum Strand hin gibt es genügend Liegemöglichkeiten, so dass man immer ein schönes Plätzen zum Relaxen finden konnte. Das halboffene Restaurant hat mich einerseits durch die Atmosphäre und andererseits durch das frische und abwechslungsreiche Angebot überzeugt. Jeden Tag gab es ein anderes Tagesmotto (Pizza selber belegen, BBQ am Pool, Movie-Night etc.) und an einem Abend sogar live Musik.

Jambiani Beach ist ein wundschönes Plätzen Erde mit pudrigem Sandstrand und türkis-blauem Wasser. Durch die starken Gezeiten kann man nur zu einer kurzen Zeit im Ozean schwimmen, was uns aber im Vornherein schon klar war und das Gesamterlebnis in keinster Weise beeinträchtigt hat. Wir haben einen Tauchgang bei der Partneragentur vor Ort gebucht und waren auch mit deren Leistung zufrieden – vor allem da ich Tauchanfängerin bin und mich beim Einführungskurs gut aufgehoben gefühlt habe.

Da unser Flug am letzten Tag recht spät war, haben wir uns noch zu einem Ausflug nach Stone Town entschlossen. Leider haben wir uns dafür zu wenig Zeit genommen (ca. 3h). Uns war nicht bewusst, dass man dort noch vieles hätte sehen, durch die Gassen bummeln oder einfach in einem Restaurant das bunte Treiben der Stadt hätte erleben können. Die Führung in Stone Town haben wir über das Hotel gebucht und können da auch nichts bemängeln.

PS: Das Hotel in Moshi war immer gut Bewacht, ich würde jedoch zukünftigen Gästen definitiv nicht empfehlen sich nach Sonnenuntergang ausserhalb des Hotels aufzuhalten. Mir wurde bei einem kurzen Spaziergang nach dem Abendessen die Handtasche geklaut.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren