Kilimandscharo Routen im Überblick
10.07.2024

Du hast Fragen zu einer Kilimandscharo Besteigung?
Wir helfen dir gerne weiter!

oder Rückruf anfordern

Welche Kilimandscharo Routen gibt es?

Mit seinem höchsten Punkt auf 5.895 m über dem Meeresspiegel zählt  der Kilimandscharo auch zu den Seven Summits –  den jeweils höchsten Bergen aller Kontinente. Das Besondere für Wander- und Trekkingbegeisterte: Das “Dach von Afrika” kann ohne alpinistische Fähigkeiten erklommen werden.

Das Ziel einer jeden Kilimandscharo Besteigung ist der Uhuru Peak (Kisuaheli: Freiheitsgipfel) am Kibo, einem der drei Krater des Kili. Denn beim Kilimandscharo handelt es sich um einen erloschenen Vulkan aus drei zusammengewachsenen Kratern: Kibo, Mawenzi und Shira.

Wenn auch du von einer Trekking Tour auf den höchsten Gipfel Afrikas träumst, stehen dir die folgenden Routen auf den Kilimandscharo zur Auswahl:

Übersicht über die verschiedenen Aufstiegsrouten am Kilimandscharo
  • Marangu Route
  • Rongai Route
  • Lemosho Route
  • Machame Route
  • Umbwe Route
  • Northern Circuit
Info Icon

Beachte dabei: Die Auswahl der Kilimandscharo Route hat einen maßgeblichen Einfluss auf deinen Gipfelsieg. Denn die einzelnen Routen haben zwar alle das gleiche Ziel, aber sie bieten unterschiedliche Höhen- und Akklimatisierungsprofile. Die beste Route gibt es nicht – jede hat ihre Besonderheiten. Deine Auswahl solltest du stattdessen von deinem Fitnesslevel und deinen persönlichen Vorlieben abhängig machen.

Nachfolgend geben wir dir einen detaillierten Überblick über die einzelnen Routen für die Kilimandscharo Besteigung. So fällt dir deine Entscheidung für eine Aufstiegsroute leichter.

Marangu Route

Die von der Dauer kürzeste Route auf den höchsten Punkt Afrikas ist die Marangu Route. Dennoch solltest du ihre Schwierigkeit nicht unterschätzen. Obwohl sie vergleichsweise einfacher ist, handelt es sich weiterhin um eine anspruchsvolle Trekking Route, die dich in nur wenigen Tagen auf den Gipfel führt. Für die meisten Wanderer ist diese kurze Aufstiegszeit eine der größten Herausforderungen.

Info Icon

Wichtig: Aufgrund der kurzen Dauer solltest du mindestens einen Akklimatisierungstag einplanen. Hervorragend lässt sich die Route aber auch mit der Besteigung des Mt. Meru kombinieren. So gibst du deinem Körper mehr Zeit, um sich an den sinkenden Sauerstoffgehalt in zunehmender Höhenlage zu gewöhnen.

Die Marangu Route – umgangssprachlich auch “Coca-Cola-Route” genannt, ist außerdem die einzige Kilimandscharo Route mit Übernachtungsmöglichkeiten in einfachen Hütten. Alle anderen Routen sind Campingrouten, bei denen in Zelten übernachtet wird. Möchtest du den Komfort einer festen Unterkunft und kleine Annehmlichkeiten, wie eine größere Auswahl an Getränken aller Art in den Hütten, bist du bei dieser Route richtig. 

Wenn du den Kilimandscharo via Marangu Route (inkl. Zusatztag) besteigen möchtest, erwarten dich gut ausgebaute Wege, keine extrem steilen Anstiege sowie phänomenale Ausblicke auf den Kibo und den Mawenzi.

  • Länge: 69 km
  • Einstieg: 1.860 m (Marangu Gate)
  • Höhenunterschied: 4.038 m
  • Dauer: 7–8 Tage
Kilimandscharo Routen: Marangu Route

Rongai Route

Wenn du nach Kilimandscharo Routen Ausschau hältst, die weniger frequentiert sind, ist die Rongai Route empfehlenswert. Sie startet im Nordosten, kurz vor der kenianischen Grenze, und führt auf der wetter- und sonnenabgewandten Seite des Kilimandscharo Bergmassivs auf den höchsten Punkt Afrikas.

Ein besonderes Highlight der Kilimandscharo Besteigung via Rongai Route (auch inkl. Zusatztag möglich) ist die Überschreitung des Kilimandscharo von Nord nach Süd. So lernst du bei deinem Aufstieg sowohl die kargere Nordostseite als auch die abwechslungsreiche Vegetation der Südwestseite kennen, denn der Abstieg erfolgt über die Marangu Route.

  • Länge: 70 km
  • Einstieg: 2020 m (Nalemore Gate) 
  • Höhenunterschied: 3.875 m
  • Dauer: 8–9 Tage
Kilimandscharo Routen: Rongai Route

Lemosho Route

Die Lemosho Route zählt zu den längeren Kilimandscharo Routen. Im Gegensatz zu den anderen Aufstiegen startet sie in deutlich größerer Höhe, bietet aber aufgrund der Routenführung und Länge eine sehr gute Akklimatisierung – und somit auch beste Erfolgschancen für den Gipfelsieg. Entsprechend ist sie für eine Kilimandscharo Besteigung für Anfänger besonders gut geeignet. 

Auf der Kilimandscharo Besteigung via Lemosho Route erwarten dich zahlreiche Highlights, die der Weg auf den Gipfel zu bieten hat. Vom üppigen Bergregenwald über die wunderschöne, schroffe Landschaft des Shira Plateaus und den imposanten Lava Tower bis hin zur steilen Barranco Wall gibt es hier einiges zu entdecken.

Info Icon

Beachte: Bei der Überquerung der steilen Barranco Felswand sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt. Falls das nicht nach dir klingt, suchst du dir besser eine andere Kilimandscharo Route, die diese Passage nicht beinhaltet (z. B. die Marangu Route).

  • Länge: 70 km
  • Einstieg: 2.250 m (Londorossi Gate)
  • Höhenunterschied: 3.645 m
  • Dauer: 9-10 Tage

Wünschst du dir zusätzliche Akklimatisierungstage für die ideale Höhenanpassung? Dann entscheidest du dich am besten für die Kilimandscharo XXL Route. Und wenn du einmal im höchstgelegenen Camp im Kibo Krater übernachten  möchtest, ist die Besteigung des Kilimandscharo via Lemosho Route mit Krater Camp die richtige Wahl.

Kilimandscharo Routen: Lemosho Route

Machame Route

Die wohl landschaftlich reizvollste und attraktivste Campingroute am Kilimandscharo ist die Machame Route, die gerne auch „Whiskey-Route“ bezeichnet wird. Warum? 

Nun, die körperlichen Anstrengungen und konditionellen Herausforderungen, die dich auf einer Kilimandscharo Besteigung via Machame Route (auch inkl. Zusatztag möglich)  erwarten, machen sich in jedem Fall bezahlt: Du wanderst durch ein abwechslungsreiches Terrain aus Bergregenwäldern, Moor- und Heidelandschaften, Steinwüsten zu den gletscherbedeckten Steilwänden der südlichen Eisfelder und genießt die Naturgewalt und das Gefühl von Abenteuer, das noch lange nach deiner Reise anhält - wohl genau wie beim Genuss eines guten Whiskeys.

  • Länge: 64 km
  • Einstieg: 1.840 m (Machame Gate)
  • Höhenunterschied: 4.055 m
  • Dauer: 8–9 Tage
Kilimandscharo Routen: Machame Route

Umbwe Route

Die Umbwe Route gilt als die schwierigste, spektakulärste und direkteste Aufstiegsroute. Deshalb empfehlen wir sie erfahrenen Bergsteigern, die den Kili vielleicht nicht zum ersten Mal erklimmen. Die teils extrem steilen Passagen und die nur wenigen Regenerations- und Akklimatisierungsmöglichkeiten setzen eine gute Kondition und Erfahrung in größeren Höhen voraus.

  • Länge: 51 km
  • Einstieg: 1.800 m (Umbwe Gate)
  • Höhenunterschied: 4.095 m
  • Dauer: 8 Tage

Die Kilimandscharo Besteigung via Umbwe Route ist zwar in erster Linie herausfordernd, aber sie hat dadurch einen großen Vorteil: Im Gegensatz zu anderen Kilimandscharo Routen sind hier nur wenige Wanderer unterwegs und du kannst dich ganz auf deinen intensiven Aufstieg über den Western Breach konzentrieren.

Kilimandscharo Routen: Umbwe Route

Northern Circuit

Der längste Aufstieg von allen Kilimandscharo Routen trägt den Namen Northern Circuit – und das nicht ohne Grund. Denn “Circuit” kommt aus dem Englischen und bedeutet zu Deutsch “Umrundung”. Der Northern Circuit ist nämlich der nördliche – und wohlgemerkt der einzige – Rundweg um den Kilimandscharo.

Dank seiner Länge bietet die Erklimmung des Kilimandscharo via Northern Circuit optimale Akklimatisierungsmöglichkeiten. Dein Körper hat also genügend Zeit, sich an den abnehmenden Sauerstoffgehalt in zunehmender Höhe zu gewöhnen. Weiterer Pluspunkt: Auf dieser Kilimandscharo Route wanderst du durch malerische Panorama-Landschaften, die alles andere als überlaufen sind.

  • Länge: 78 km
  • Einstieg: 2.250 m (Londorossi Gate)
  • Höhenunterschied: 3.645
  • Dauer: 11 Tage
Kilimandscharo Routen: Northern Circuit

Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung auf den Kilimandscharo Routen?

Die Auswahl der passenden Route auf den Kilimandscharo entscheidet mit über den Gipfelsieg – so viel steht fest. Was aber mindestens genauso wichtig ist, ist der Zeitpunkt der Trekking Tour.

Obwohl der Kili das ganze Jahr über bestiegen werden kann, gelten die folgenden Trockenzeiten als die beste Reisezeit für den Kilimandscharo:

  • Mitte Juni bis September/Anfang Oktober
  • Mitte Dezember bis Mitte März
Info Icon

Tipp: Wenn du dich für die Besteigung von gleich zwei hohen Bergen in Tansania interessierst, ist eine Mt. Meru & Kilimandscharo Besteigung vielleicht genau das Richtige für dich. So kannst du Bergwanderungen auf den Mount Meru (4.566 m) und den Uhuru Peak (5.895 m) perfekt miteinander kombinieren.

Kilimandscharo Routen: Los geht’s zum höchsten Punkt Afrikas!

Wenn du vorhast, den Kili zu erklimmen, stehen dir insgesamt sechs verschiedene Kilimandscharo Routen zur Auswahl. Jede einzelne davon führt zwar auf das “Dach von Afrika”, aber bietet jeweils unterschiedliche Höhen- und Akklimatisierungsprofile. Deshalb solltest du die Auswahl unbedingt von deiner persönlichen Fitness und deinen Vorkenntnissen im Bergsteigen abhängig machen. Bist du bereit für die Erfahrung deines Lebens? Dann nichts wie los!

Erklimme mit moja TRAVEL den Kilimandscharo!

Kontaktiere uns, wir helfen dir gern bei Fragen zu den Routen.

oder Rückruf anfordern

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Welche ist die beste Route auf den Kilimandscharo?

Die beste Kilimandscharo Route gibt es nicht –  jede hat ihre Besonderheiten. Welche am besten für dich passt, ist auch von deinem Fitnesslevel und deinen persönlichen Vorlieben abhängig. Wenn du dich z. B. zu den erfahrenen Bergsteigern zählst, bietet dir die Umbwe Route die konditionelle Herausforderung, nach der du suchst. Wenn du lieber in Hütten und nicht im Zelt übernachten möchtest, ist die Marangu Route die beste.

Was kostet eine Tour auf den Kilimandscharo?

Wie viel eine Tour auf den Kilimandscharo kostet, kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn je nach ausgewählter Tour variieren die Kosten. Eines ist aber sicher: Bei moja TRAVEL findest du zahlreiche Angebote für verschiedene Kilimandscharo Routen zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wie lange braucht man auf den Kilimandscharo?

Wie lange man auf den Kilimandscharo braucht, ist von der ausgewählten Route abhängig. Grundsätzlich solltest du dir jedoch 7 bis 11 Tage Zeit nehmen, um den höchsten Punkt Afrikas zu erreichen. Das entspricht einer reinen Zeit am Berg von 5 bis 9 Tagen.

Wie fit muss man für den Kilimandscharo sein?

Um den Kilimandscharo zu bezwingen, sind eine sehr gute körperliche Verfassung und Ausdauer notwendig. Du musst aber nicht unbedingt bergsteigerische Fähigkeiten mitbringen, um auf das “Dach von Afrika” zu gelangen, denn der Uhuru Peak kann ohne technische Herausforderungen erreicht werden.

Welche Route ist die beste für Anfänger am Kilimandscharo?

Für uns ist die Lemosho Route die beste Option für Anfänger. Für Einsteiger bietet sie eine ausgewogene Routenführung und optimale Akklimatisierungsmöglichkeiten.

Benötige ich einen Führer, um den Kilimandscharo zu besteigen?

Ja, es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass jeder, der den Kilimandscharo besteigen möchte, von einem lizenzierten Führer begleitet werden muss. Außerdem sind ein Assistenz-Bergführer, ein Koch, ein Waiter und Träger Teil der Begleitmannschaft. Bei sämtlichen Touren von moja TRAVEL werden die Träger durch das Kilimandscharo Porters Assistance Project (KPAP) unterstützt. Dieses Projekt setzt sich für eine faire und verantwortungsvolle Behandlung der Träger ein.

Zurück zur Übersicht